Spitzensport und die Alternativen

News

Von „A“ wie Aerobicturnen bis „W“ wie Wandern – das Turnen in Niedersachsen ist vielseitig. Jede der 24 Sportarten, die sich unter dem Dach des NTB vereinen, hat dabei ihren eigenen Reiz, ihre eigenen Herausforderungen und Ansprüche. Die Stärke des Verbandes besteht darin, für jede Alters- und Zielgruppe das passende Bewegungsangebot bereitzustellen. Immer am Puls der Zeit werden neue Bewegungsarten in das Portfolio aufgenommen und die Vereine darin bestärkt, neue Sportarten und damit neue Mitglieder aufzunehmen. Auch im leistungsorientierten Sport ist viel Raum, sich nach den eigenen Interessen und individuellen Voraussetzungen das Passende herauszusuchen und erfolgreich zu sein.

Talente fördern

Eine wichtige Säule des NTB bildet der Leistungs- und Spitzensport. Immer wieder finden Kinder und Jugendliche den Weg in unsere Landes- und bei besonderem Talent und Trainingsfleiß auch in die Bundeskader. Einzelne schaffen es sogar bis zu internationalen Meisterschaften und Olympischen Spielen. Insbesondere unsere olympischen Sportarten haben dabei klare Vorgaben zu beachten. Nur wer die vom Deutschen Turner-Bund (DTB) und vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) festgelegten Richtlinien und Normen erfüllt, erfährt eine gezielte Förderung und Unterstützung auf dem Weg zu seinem ganz großen Ziel. Dabei werden bereits im Landeskader klare Ziele formuliert, die bereits die Neunjährigen zu erfüllen haben. Nach dem Motto „von der Breite zur Spitze“ steigen die Anforderungen Jahr um Jahr an, so dass viele Kinder über die Jahre das Fördersystem auch wieder verlassen. Diesem Auswahlprozess müssen sich die Athleten aber auch ihre Eltern bewusst sein. Den verbleibenden Athleten wird dafür eine immer professionellere Betreuung zuteil, um sie ihrem großen Ziel näherzubringen.

In den olympischen Sportarten Gerätturnen weiblich und männlich sowie dem Trampolinturnen gehört es vorrangig dazu, hauptberufliche Landestrainer einzustellen, die gezielt mit den Kaderathleten arbeiten. Den Bundeskadern stehen zudem die Betreuungsangebote des Olympia-Stützpunktes in Hannover zur Verfügung. Für diejenigen jedoch, die trotz Trainingsfleißes und großen Ehrgeizes die Leistungskriterien nicht erfüllen, ist es oft bitter, sich von ihrem großen Traum verabschieden zu müssen. Und das, nachdem sie unter Umständen ihren kompletten Alltag auf das Erreichen ihres Ziels ausgerichtet haben. Das heißt jedoch nicht, dass sie nicht weiter turnen und keinen sportlichen Erfolg haben können. Hier ist der NTB mit seinen vielfältigen Angeboten gefragt, auch diesen turnbegeisterten Kindern und Jugendlichen eine passende Perspektive aufzuzeigen.

Alternativen finden

„Wir hier in Niedersachsen zeichnen uns dadurch aus, dass wir diejenigen, die das Kadersystem verlassen, nicht einfach fallenlassen, sondern ihnen eine andere, mindestens genauso attraktive turnerische Perspektive aufzeigen können“, sagt daher auch NTB-Vizepräsident Carsten Röhrbein. So bietet beispielsweise der beliebte und inzwischen äußerst professionell konzipierte Showgruppenwettbewerb „Rendezvous der Besten“ Turnern, Tänzern und Akrobaten die Chance, sich mit ihrem Können auf der Bühne zu präsentieren. In einer tollen Gemeinschaft mit der Möglichkeit, ihre Stärken und Fähigkeiten voll einzubringen. Das Feuerwerk der Turnkunst erreicht mit seinem Showteam und den Ensemblemitgliedern aus aller Welt Jahr für Jahr viele zehntausend turn- und showbegeisterte Menschen, die mit Applaus nicht sparen. Und auch hier finden ehemalige Leistungsturner aus Gerätturnen oder Rhythmischer Sportgymnastik eine neue Herausforderung und Bestätigung ihres Könnens. Sie können darüber hinaus bei der Gestaltung der Darbietung ihre eigene Kreativität einbringen.

Wen es nicht auf die (Show-) Bühne zieht, der kann sein Können in viele andere Wettkampfsportarten einbringen. Seien es reine Mannschaftssportarten, wie Faust- und Korbball, Einzelsportarten, wie Orientierungslauf und Rhönradturnen oder eine Mischung aus beidem, wie beim Aerobicturnen und der Sportakrobatik. Bei den letztgenannten Sportarten kann man sowohl im Einzel, als auch in unterschiedlicher Gruppengröße zum Einsatz kommen, was für ehemalige Einzelturner besonders reizvoll sein kann. Denn mit Teamgeist zum Erfolg – dieses Motto wird in vielen Bereichen des NTB großgeschrieben. Internationale Meisterschaften gibt es schließlich auch hier. Alle Leistungssportler eint letztlich der Ehrgeiz, sich mit anderen zu vergleichen und dabei sowohl die eigene Leistung zu präsentieren, als auch die Leistung anderer anzuerkennen. Der Wettkampf hat eine ungeheure Anziehungskraft und kann große Energien freisetzen. Über sich hinauszuwachsen wirkt in jeder Hinsicht positiv auf die Persönlichkeit, stärkt das Selbstwertgefühl und bildet Charakter. Dazu gehört auch, im Team einmal zu scheitern, das festigt den Zusammenhalt und setzt Kräfte zum Erreichen des nächsten Ziels frei.

Gemeinsam für ein Ziel kämpfen

Entscheidend für den Erfolg zum Beispiel einer Showgruppe ist das große ehrenamtliche Engagement in den Turnvereinen. Unterschiedliche Trainer mit individuellen Schwerpunkten, wie Turnen, Akrobatik oder Choreografie können Hand in Hand für den Erfolg der Gruppe arbeiten. Auch die Eltern und Betreuer tragen zum Gruppenerfolg bei, indem sie Kostüme und Kulissen erstellen und ihre Kinder zu den zahlreichen und oft mühsamen Trainingsstunden fahren und motivieren. Ein ganz besonderer Teamgeist entsteht so nicht nur zwischen den Gruppenmitgliedern, sondern auch unter Trainern, Betreuern und Eltern.

Teamgeist, aus einer Niederlage gestärkt hervorzugehen, sich weiterzuentwickeln – das sind wichtige Attribute, die sich in jeder Form des Wettkampfsports wiederfinden. Ob es sich dabei um olympischen Spitzensport oder um Vereinssport handelt, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass jede Turnerin und jeder Turner die Sportart für sich entdeckt, die ihrem Körper und seiner Seele guttut, die ihm Entwicklungsmöglichkeiten und Bestätigung beschert. Und die ihm dabei Freude bereitet und sein Leben bereichert. Wir vom NTB unterstützen jeden Aktiven, indem wir gute Rahmenbedingungen schaffen und unsere Trainerinnen bestmöglich ausbilden, sie in ihrer Tätigkeit begleiten und unsere Vereine dahingehend unterstützen, Kindern und Jugendlichen ein qualitativ hochwertiges sportliches Angebot zu machen. Fest steht: Je mehr Kinder im Verein turnen, desto mehr Talente können entdeckt und gefördert werden. Und die Erfolgreichsten unter ihnen gewinnen nicht nur Medaillen, sondern erfüllen eine wichtige Vorbildfunktion. So, wie unser „Hero de Janeiro“ Andreas Toba, der 2016 charakterlich über sich hinauswuchs und sein Team trotz einer schweren Knieverletzung ins olympische Mehrkampffinale turnte.

 

 

Autor: Heike Werner

Offizielle Kooperationspartner des NTB