Landesmeisterschaften stehen bevor

 

Im kommenden Juni finden die Landesmeisterschaften der Gerätturner statt –und zwar zum ersten Mal getrennt.

Um für die Spitzenturner mehr Konkurrenz zu schaffen und um die Zusammenarbeit mit den umliegenden Landesturnverbänden zu verstärken, werden die Landesmeisterschaften für die AK 7 bis 18 sowie für die Turner, die sich für die deutschen Meisterschaften der Männer qualifizieren möchten (Bewertung nach den international gültigen Wertungsvorschriften (Code de Pointage 2017-2020) am 15. und 16. Juni in Hamburg gemeinsam mit den Landesturnverbänden Bremen und Hamburg ausgetragen.

Die Landesmeisterschaften der für die P-Übungen und KM finden am Sonntag, den 3. Juni in der „Großen Sporthalle“ in Scheeßel (Adresse für Navi: Vareler Weg 10, 27383 Scheeßel) statt. Ab 10.30 werden sich die sieben- bis zwölfjährigen Turner mit den Pflichtübungen (P5 – P8) auseinandersetzen, um möglichst viele Punkte zu sammeln und am Nachmittag ab 14.30 Uhr werden die Jugendturner und Männer erleichterte Kürübungen (Kür modifiziert, Leistungsklassen 1 und 2) turnen, um die Medaillen in diesen Altersklassen zu erringen. 

Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen, der Eintritt ist frei und für Essen und Trinken ist dort gesorgt.

Detaillierte Infos über die „Kür modifiziert (KM), Leistungsklassen 1 bis 4“ gibt es unter

http://www.kari-turnen.de/Wertungsvorschriften/Maenner/Downloads/LK_M_Uebersicht_LK1-LK4_2017.pdf

 

 

Klasse statt Masse

Am 5. Mai fanden in Essen die deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen der statt. Aus Niedersachsen waren leider nur 3 Teilnehmer dabei aber die brachten immerhin zwei Medaillen mit nach Hause.

Wolfram Thiele vom TK Hannover (Foto unten) gewann im Mehrkampf der Altersklasse 60 und älter die Silbermedaille hinter dem überragenden Friedhard Beck vom VFL Saalfeld (Thüringen).

Klaus Kunze vom TuSpo Weende holte Bronze in der AK 65+. Und auch Bernd Hühpohl vom SC Melle konnte überzeugen und belegte in der AK 50+ einen guten neunten Platz.

Erfreulich war auch die Tatsache, dass die neue Vorsitzende des Technischen Komitees Gerätturnen, Katja Singer, bei den Meisterschaften anwesend war. Da sie aber natürlich noch viele andere Termine hat, konnte sie lediglich bei dem Wettkampf der Frauen am Sonntag dabei sein. Es zeigt aber immerhin, dass auch einige hochrangige Vertreter des DTB erkannt haben, dass die Senioren durchaus Beachtung verdienen.

Mehr Infos unter: http://www.dtb-online.de/portal/turnen/geraetturnen/news-archiv/detailansicht/article/deutsche-seniorenmeisterschaften-in-essen.html

Alle Ergebnisse unter: http://www.dtb-online.de/portal/fileadmin/user_upload/dtb.redaktion/TK-Geraetturnen/WK-Ergebnisse/2017/DSenM_GT_2018_Ergebnisse_m_.pdf

 

 

Fortbildungslehrgang im Gerätturnen männlich gut besucht

Zum wiederholten Male richtete der Turnbezirk Hannover in Absprache mit dem Fachausschuss des Gerätturnen des Niedersächsischen Turnerbundes auch in diesem Jahr unter Leitung des Bezirksfachwartes für das Gerätturnen im Turnbezirk, Dirk Lienig, einen Fortbildungslehrgang für Übungsleiterinnen und Übungsleiter im Gerätturnen männlich aus.

Dem Lehrgansaufruf folgten in diesem Jahr, eine bislang nie erreichte Anzahl an Übungsleiterinnen, Übungsleitern und aktiven Turnern. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zusammen. Vertreten waren nachfolgende Vereine: TV Bodenwerder, MTV Boffzen, Einbecker Sportverein, TSV Dielmissen, TC Jahn Hehlen, MTV Isenbüttel, TV Kleefeld, VfL Lehre, TV Jahn Nenndorf, SV Munster, VT Rinteln, MTV Wenzen und TuS Vinnhorst. Der Ausrichter, TC Jahn Hehlen beköstigte die Turnbegeisterten auf hervorragende Weise in den Gemeinschaftsräumen des Vereins. Die Nachtruhe bei der zweitägigen Veranstaltung fand zwischen den Geräten in der Turn- und Gymnastikhalle statt. Eine Besonderheit bestand in diesem Jahr darin, dass den Turnern eine transportable Schnitzelgrube zur Verfügung gestellt wurde. Wulf Przybilski vom MTV Salzgitter brachte Tage zuvor eine Wohnmobilladung Schaumstoffteile nach Hehlen. Somit konnten die Aktiven besondere Abgänge turnen und mussten kein Risiko der Verletzung eingehen. Toll war es dann anzusehen, wie die ersten Streck- und Schraubensalti in die Schaumstoffkonstruktion geturnt wurden.

Als Referenten fungierten der ehemalige Landestrainer, Gerhard Tripke, und der Beauftragte für Nachwuchsarbeit im Gerätturnen des Niedersächsischen Turnerbundes, Andreas Severit. Beiden gelang es auf hervorragende Weise, den Anwesenden praktische Tipps, an den diesjährigen Schwerpunktgeräten, Boden, Ringe und Reck zu vermitteln. Sie gingen stets auf Nachfragen der ÜbungsleiterInnen ein und hatten stets die richtigen Antworten parat.

In der Abschlussrunde gab es ausschließlich Lob und Anerkennung. Vor allem die Aktiven waren nach dem Mammuttraining sichtlich erschöpft. Alle meinten aber einhellig, dass diese Aktion mehr als gelungen war und sie in kurzer Zeit eine Menge haben erlernen können. Auch die ÜbungsleiterInnen waren voll lobender Worte und dankten dafür, dass der TC Jahn Hehlen die Ausrichtung des Lehrganges übernahm.

Offizielle Kooperationspartner des NTB