23.03.2019 - "Ein Tag für mich - den Alltag relaxter (er)leben"

Kooperationsveranstaltung von AOK und Turnkreis Uelzen

Zum siebten Mal fand die Veranstaltung "Ein Tag für mich - den Alltag relaxter (er)leben" statt. In Kooperation mit der AOK wechseln sich die Turnkreise Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen mit der Organisation ab. In diesem Jahr hat der SC Kirch-Westerweyhe seine Räumlichkeiten dem Turnkreis Uelzen zu Verfügung gestellt. Interessierte AOK-Versicherte und ÜbungsleiterInnen der Turnkreise erlebten einen entspannten und interessanten Tag.

Stefanie Feldhaus Markefke gab den TeilnehmerInnen einen Einblick in Qi Gong in Theorie und Praxis. Qi Gong ist eine alte chinesische Selbst-Übungsmethode zur Gesundheits- und Lebenspflege. Ein Ziel von Qi Gong ist, den Fluss des Qi (Energie) durch Übungen zu unterstützen und anzuregen, ein Gleichgewicht herzustellen und Gesundheit zu unterstützen. Qi Gong-Arten gibt es viele. Zumeist beziehen sie sich auf die inneren Organe. Sie sind aufgeteilt in je acht Bewegungsbilder, die die entsprechenden Leitbahnen durch Dehnen und Drehen aktivieren. Diese Methode ist für jeden leicht erlernbar. Die Bewegungen sind langsam und ruhig.

Nach einem Imbiss gab es Informationen über neue Bewegungskurse des Niedersächsischen Turnerbundes und reichlich Gelegenheit sich auszutauschen.

Am Nachmittag widmete sich Anne Stosch im Auftrag der AOK denn Themen Augen, Kommunikation und Atmung. Zum Beispiel Augenübungen für bildschirmgeplagte Augen. Durch das viele Sehen im Nahbereich und auf Displays und Bildschirmen werden die Augenmuskulatur häufig überbelastet. Sie verarmen und verkrampfen genauso wie beispielsweise Muskeln im Rücken. Außerdem wird weniger geblinzelt - Tränenfilm erneuert sich nicht oft genug, das kann zu müden, brennenden und juckenden Augen sowie Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Rücken- und Knieschmerzen führen. Augenübungen trainieren und entspannen die MUskulatur und versorgen die Augen wieder mit Tränenflüssigkeit.

Auf welchen Ebenen findet Kommunikation statt, das wurde in Gruppen erarbeitet und ausprobiert, dazu gehörten Mimik, Gestik und Körpersprache. Aha-Erlebnisse gab es, als nur noch mit den Augen gesprochen werden "durfte" - das sich Gespräche verändern, mehr Nähe und Verständnis entstehen, wenn man einige Worte nicht nutzt und Alternativen dafür findet.

Zum Abschluss gab es Atemübungen, um den Atem zu lenken und den eigenen Atemreiz wieder zu entdecken.

 


16.03.2019 - Eltern-Kind Turnen

Kinder altersgerecht fördern und fordern!

Im Kinderturnen unterstützen Übungsleiterinnen und Übungsleiter die altersgerechte Persönlichkeitsentwicklung von Kindern, sie fördern die Phantasie, die Kreativität und Gesundheit. Doch in welchem Alter kann ein Kind einbeinig hüpfen, klettern, Fahrrad fahren, zielgerichtet werfen oder Ausdauertraining machen? Und wie kann ich all das in eine Turnstunde packen und gleichzeitig auch noch auf die verschiedensten Kinder eingehen?

Mit diesen Fragen beschäftigten sich am 16.03.2019, 15 Übungsleiterinnen aus den Turnkreisen Uelzen, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg in der Suderburger Turnhalle. Von 10:30 bis 14:30 Uhr stellte die Referentin Christiane Kind diverse Spiele vor, die sich durch manchmal nur kleine Veränderungen, an das Alter der jeweiligen Turnkinder anpassen lassen.

Anhand des Bilderbuchs „Der Grüffelo“ wurde die Turnhalle in einen Erlebnisparcour verwandelt, um dann anhand der Aufbauten, Fragen über Sicherheit und Unterstützung zu klären. Dankbar waren die Übungsleiterinnen besonders immer dann, wenn mit wenig Material, Ideen für das Kinderturnen vorgestellt wurden. Denn einige der Übungsleiterinnen verfügen über nur sehr eingeschränkte Ausstattungen in den Turnhallen.

Abschließend wurden mit dem Schwungtuch Pralinen ein- und wieder ausgepackt. Was den Übungsleiterinnen, die sich einmal als Praline fühlen wollten, viel Spaß bereitete.

(Text und Fotos: HK/16.03.2019)


09.03.2019 - Beweglichkeit und Kraft für Schultergürtel und Halswirbelsäule

“Was kann ich tun, damit Frau G. aus meiner Gruppe Ihren Arm wieder besser bewegen kann?“

Diese und viele weitere Fragen richteten die Teilnehmer am Wochenende an Claudia Reissdorf. Der Turnkreis Uelzen hatte zu einem Lehrgang zum Thema “Beweglichkeit und Kraft im Schulter-Nackenbereich“ eingeladen und die Referentin tat alles, um in Theorie und viel Praxis den Übungsleitern möglichst viele Fragen beantworten zu können.

Die Arbeit in Rehasportgruppen erfordert viel Einfühlungsvermögen von den Übungsleitern und gute Kenntnisse der Beschwerdebilder. Im Theorieteil ging die Referentin intensiv auf den Hals- und Schulterbereich ein, zeigte diverse Möglichkeiten auf, die in den Gruppen umsetzbar sind.

Der Einsatz von Geräten wie Flexibar (Schwingstäbe), Brasils, Pezziball und Bändern forderte von den Teilnehmern Konzentration und präzise Ausführung. Spielerisch wurden die Einheiten aufgelockert; es wurde gewürfelt und gepuzzelt.

(Text: GGK; Fotos: von privat/09.03.2019)


Es gibt noch freie Plätze in den folgenden Fortbildungen!

Beckenbodentraining für Frauen

Terminänderung:
Alter Termin: 30.03.2019
Neuer Termin: 27.04.2019
Zeit: 10.00 bis 14.00 Uhr
Ort: MTV Bad Bevensen, Kurze Bülten 1
Referentin: Hildelies Stephan
Kosten: 15,- €
Anmeldung: Angela Lapöhn, E-Mail: ntb-tkuelzen-angela-lapoehn@web.de, Tel.: 0170 5220567
Anerkannt mit 5 LE zur Verlängerung der 1. Lizenz ÜL-C allg., ÜL-Erw./Äl.

Die Fortbildung für Übungsleiterinnen beginnt mit einer Einführung in die Anatomie und Funktionsweise der Beckenbodenmuskulatur. Im Trainingsprogramm wird Schritt für Schritt gezeigt, erklärt und geübt, mit man mit wirkungsvollen Übungen diese Muskulatur bearbeiten und kräftigen kann. Die Körperwahrnehmung und Entspannung wird ebenfalls eine große Rolle spielen.

_______________________________________________________________________________________________________

Rückenfitness Step by Step

Termin: 18.05.2019
Zeit 10:00 bis 17:00 Uh
Ort: MTV Bad Bevensen, Kurze Bülten 1
Referentin: Anke Rennebeck
Kosten: 30,- €
Anmeldung: Gudrun Garbe-Köhnecke, E-Mail: gudrun.koehnecke@hotmail.de
Anerkannt mit 8 LE zur Verlängerung der 2. Lizenz ÜL-B

Im Gesundheitssport ist das Step-Brett in allen Stundenphasen ein vielseitig einsetzbares Trainingsgerät für Ausdauer, Kraft und Körperwahrnehmung. Durch die Höhenverstellbarkeit ist es individuell anpassbar und die Übungen werden differenziert angeboten. Auf dem Step in Bauch – oder Rückenlage sind viele Übungen effizienter oder angenehmer auszuführen als z.B. auf der Matte am Boden. Die Rücken-, Bauch- und rückenentlastende Muskulatur wird mit dem Focus auf stabiler und beweglicher Körperhaltung im Alltag bearbeitet. Zudem wird ein leichtes Step-Aerobic Training angeboten, um die Kondition zu fördern. Die Teilnehmer erwartet ein Tag mit Theorie und viel Praxis; spannend und vielseitig.

_______________________________________________________________________________________________________

Dehnen, aber richtig

Termin: 19.05.2019
Ort: MTV Bad Bevensen, Kurze Bülten 1
Referentin: Anke Rennebeck
Kosten: 25,- €
Anmeldung: Gudrun Garbe-Köhnecke, E-Mail: gudrun.koehnecke@hotmail.de
Anerkannt mit 7 LE zur Verlängerung der 2. Lizenz ÜL-B

In fast jeder Übungsstunde wird gedehnt, gestreckt, gestretcht. Was wird da eigentlich gedehnt, was macht Sinn, was Unsinn? Mit welcher Methode wird gedehnt und wann? Im gesundheitsorientierten Fitnesstraining geht es in erster Linie darum, Bewegungen in ihren normalen Bewegungsradien durchführen zu können und durch das Dehnen unsere aufrechte Haltung positiv zu beeinflussen. Wir werden viele Fragen beantworten, verschiedene Dehnübungen kennenlernen, bzw. überdenken und ausprobieren.


25.02.2019 - "Qualitätssiegel Pluspunkt Gesundheit" für Sperber-Veerßen

Gudrun Garbe-Köhnecke, vom Niedersächsischen Turnerbund Turnkreis Uelzen, überraschte die Rückenschulteilnehmer/innen während der „Trainingseinheit“ und übergibt den Pluspunkt Gesundheit.

„Mit den Worten: „Für herausragende Leistungen im Bereich Gesundheitssport und qualifizierte Vermittlung gesundheitsfördernder Bewegungsangebote durch die Physiotherapie-Praxis Jürgen Stark an seine Mitglieder, verleihen wir diesem Verein das Qualitätssiegel Pluspunkt Gesundheit. Der Verein erfüllt die vom Deutschen Turner-Bund festgelegten Qualitätskriterien für rehabilitative Vereinsangebote."

Diese Angebote werden auch von den Krankenkassen gefördert. Die beiden Gruppen treffen sich bereits über Jahre hinaus immer Mittwochs von 16.30 bis17.30 sowie von 17.30 bis 18.30 Uhr. Ein Einstieg ist problemlos möglich. Das Übungsprogramm ist recht breit gefächert und auch für ältere Teilnehmer/innen gut umsetzbar – nur Mut….

Für nähere Informationen steht Waltraud Eggert unter Ruf (0581) 5139 gern zur Verfügung.

(Text und Fotos: JS/25.02.2019)


26.01.2019 - Bewegte Entspannung

16 Teilnehmerinnen trafen sich in Bad Bevensen zur bewegten Entspannung, um sich dort über die neuesten Programme wie „Trittsicher“, das Alltags-Fitness-Programm und das neue Handgerät „Smovey“ zu informieren.

„Smoveys“, das sind zwei Plastikschläuche mit freilaufenden Stahlkugeln, die als neues Gerät viel Anklang fanden. Diese Sport-Tools sehen zwar auf den ersten Blick ungewöhnlich aus, liefern beim Workout aber laut Testberichten ein tolles Ergebnis. Die Kugeln sorgen für einen vibrierenden Effekt, der in die Tiefenmuskulatur geht, die Fettverbrennung fördert und zugleich Verspannungen lösen soll. Auch für die Osteoporose-Vorsorge eignet sich das Smovey-Tool.

Das Training mit den Smoveys ist dadurch schmerzfrei und trotzdem effektiv. Auch als Massage-Tool kann man die grünen Ringe einsetzen und so Verspannungen lösen. Aufgrund seiner Vielseitigkeit bietet sich das Smovey-Training für so gut wie jede Alters- und Zielgruppe an.

Im zweiten Teil kamen die „Fitten Füße“ zum Einsatz. Variantenreichens Gehen, Balance und Gleichgewichtsschulung, Kräftigung und Ausdauer – das Alles auf dem Balancepad und dem Wackelkissen- eine sehr gelungenes, abwechslungsreiches Programm.

So versorgt mit vielen Ideen und Informationen gingen die Teilnehmerinnen gut gelaunt ins Wochenende und Ihre Stunden.

(Text und Fotos: GGK / 26.01.2019)


19.01.2019 - „Kinderturn-Abzeichen, Turntiger TeamWettbewerb & Co"

Übungsleiterinnen aus dem Bereich Kinder- und Jugendturnen beschäftigten sich mit den Turnmaterialien der Niedersächsischen Turnerjugend (NTJ) und dem Deutschen Turner Bund (DTB) in der Suderburger Sporthalle.

Auf der ersten Fortbildung des Turnkreis Uelzen im neuen Jahr, haben sich Übungsleiterinnen aus sieben Vereinen zusammengefunden, um die verschiedensten Materialien kennenzulernen, die das Turnen bereichern können. Die Referentin Heike Kilian stellte das Kinderturn-Abzeichen, Fit wie ein Turnschuh, den Turntiger Teamwettbewerb und weitere Materialien der Turnerbünde vor.

Ziel der verschiedenen Materialien ist es, die altersgerechten Bewegungskompetenzen von Kindern zu fördern, Bewegungserfahrungen zu ermöglichen und Bewegungserfolge mit möglichst viel Spaß zu vermitteln.

Im praktischen Teil der Fortbildung hatten die Übungsleiterinnen die Gelegenheit, den Turntiger Teamwettbewerb selbst auszuprobieren. Es wurden 10 verschiedene Stationen durchlaufen, wobei neben der Förderung der Teamfähigkeit, motorische Fähigkeiten und Fertigkeiten im Mittelpunkt standen.

Nach kurzer Reflexion des Wettbewerbs, erhielten die Übungsleiterinnen zum Schluss noch weitere Informationen zur Unterstützung ihrer Turnstunden. So können beispielsweise Sportvereine durch die Mitgliedschaft im DTB Kinderturn-Club profitieren, indem sie zahlreiche kostenlose Materialien zur Verfügung gestellt bekommen.

(Text und Foto: HK/Jan. 2019)


"Trittsicher durch Leben"

Sommer 2018 - TuS Bodenteich hat ersten Bewegungskurs zum Thema „Trittsicher durchs Leben – Fit im Alter" durchgeführt!

Der Kurs fördert die körperliche Fitness, verbessert die Balance und den Muskelaufbau. Dadurch sollen Stürze möglichst vermieden und die Selbstständigkeit, wie auch die Unabhängigkeit im Alter erhalten bleiben.

Von diesem Kurskonzept konnten sich die Teilnehmer in den letzten 6 Wochen in Theorie und Praxis beim TuS Bodenteich überzeugen. Einmal in der Woche vermittelten die für diesen Kurs ausgebildeten Übungsleiterinnen Gudrun Garbe-Köhnecke und Angela Lapöhn Übungen zu Gleichgewicht und Muskelaufbau und gaben Tipps und Hilfestellung bei der Durchführung. Die kleinen „Hausaufgaben“ versuchten die Teilnehmer in ihren Alltag zu integrieren. Alle waren sich einig, es hat sehr viel Spaß gemacht.

Das Programm Trittsicher durchs Leben wird von der Landwirtschaftlichen Krankenkasse in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Landfrauenverband und dem Deutschen Turnerbund angeboten und richtet sich an die Menschen, die sich bei dem Thema Sturzprävention angesprochen fühlen. Grundsätzlich können alle älteren Personen, die ihre Kraft und ihr Gleichgewicht verbessern wollen, an den Kursen teilnehmen. Während eines Kurses erhalten sie Gewichtsmanschetten und ein Übungsheft, um auch zuhause weiter üben zu können. Das speziell ausgearbeitete Übungsprogramm, das einfach aufgebaut ist, kann von Personen in höherem Alter und auch mit körperlichen Einschränkungen durchgeführt werden. Das Konzept wurde am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart gezielt für ältere Menschen entwickelt. Die Teilnahme an einem Trittsicher-Bewegungskurs, mit 6 Übungseinheiten à 90 Minuten, ist kostenfrei.

(Text und Foto: AL/Juli 2018)


April/Mai 2018 - Der NTB bildet aus!

Grundlehrgang in Bad Bevensen!

23 junge Menschen trafen sich an 2 Wochenenden im Gustav-Stresemann-Institut in Medingen, Bad Bevensen, um gemeinsam Ihre Übungsleiterausbildung zu beginnen. Sie kamen mit verschiedenen Zielen; wollen Übungsleiter im Judo, Korbball, Fitness und Gesundheit, Tanz und Aerobic und Kinderturnen werden. Der Niedersächsische Turnerbund (NTB) bietet den jungen Menschen eine große Vielfalt von Möglichkeiten für die kommenden Schritte auf dem Weg zum lizensierten Übungsleiter.

Im Grundlehrgang wird die Basis dazu vermittelt. Turnen, Spiele, Trainingsgrundlagen und soziale Kompetenz sind einige Bereiche, die an diesen Tagen erlernt wurden. Viel Praxis neben der notwendigen Theorie ließen die Wochenenden schnell vergehen. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren mit viel Spaß und Freude dabei und sind nun dabei, die nächsten Schritte anzugehen. Für die Vereine eine große Hilfe und Unterstützung.

Bericht: GGK/2018


06.05.2018 - Kreiswandertag

Bestes Wetter und gute Laune!


10.03.2018 - "Trittsicher durchs Leben"

Dies war das Motto einer Übungsleiterfortbildung am Samstag, den 10.03.2018. „Trittischer“ ist ein Programm zur Verbesserung der Balance und Knochengesundheit im ländlichen Raum und ist aus einer Zusammenarbeit des Deutschen Turnerbunds (DTB), dem deutschen Landfrauenverband und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) entstanden.

Der Kurs „Trittsicher“ will älteren Menschen; auch bereits mit ewegungseinschränkungen- ein Bewegungsangebot bieten, in dem speziell auf diese Problematik eingegangen wird. Sturzprävention, Gleichgewichtstraining, leicht erlernbare Bewegungen, die das Alltagsleben erleichtern, Verbesserung der Muskelkraft und vor allem die selbstständige Mobilität sind die Inhalte eines 6-stündigen Kurses, den die Übungsleiter und Übungsleiterinnen nun anbieten können.

Die Referentin vermittelte eindrucksvoll und mit vielen Beispielen, wie wichtig die Beweglichkeit gerade bei etwas älteren Menschen ist; wie man unterstützen und helfen kann, auch Menschen, die bereits eingeschränkt sind in Ihrer Beweglichkeit, wieder an die Bewegung heranzuführen und so helfen zu können, Sicherheit wieder zu erlangen und damit Stürze zu vermeiden. Informationen bei Interesse: Turnkreis Uelzen, G. Garbe-Köhnecke, gudrun.koehnecke@hotmail.de.

(Bericht: GGK)


08.02.2018 - Kreismeisterschaften im Gerätturnen der Mädchen und Jungen 2018

Am 18.02.2018 fanden die Kreismeisterschaften im Gerätturnen für Jungen und Mädchen in der KGS-Turnhalle in Bad Bevensen statt. Das turnerische Highlight des Winters für den Turnkreis Uelzen wurde wie in den letzten Jahren vom TSV Altenmedingen, unter der Leitung von Petra Schulz und Christian Tiede organisiert und ausgerichtet. Für den reibungslosen Ablauf waren hauptsächlich die 13 Kampfrichter aus den Turnkreisen Uelzen und Lüneburg zuständig. Sie bewerteten zügig und fair die Mädchen und Jungen der drei Vereine des Turnkreises: TV Uelzen, SG Holdenstedt und Ausrichter TSV Altenmedingen in ihren Wettkampfklassen. Auch die begeisterten Zuschauer sorgten für eine gute Stimmung in der Wettkampfhalle und applaudierten fleißig den Wettkämpfern. Die diesjährigen Kreismeisterschaften wurden leider von der Krankheitswelle getroffen, denn 14 Turnerinnen und Turner mussten das Bett hüten und konnten leider nicht zum Wettkampf antreten. 57 Jungen und Mädchen im Alter von 5-18 Jahren haben es noch gesund in die Bevenser Halle geschafft um ihre Kreismeister zu ermitteln. Der Wettkampf diente für viele als Qualifikation für die kommenden Bezirks- und Landesmeisterschaften. Der Großteil der Turnerinnen startete im olympischen Vierkampf in den Pflichtübungen (P3 - P8) an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Die Jungen turnen anstatt am Schwebebalken am Barren. Einige Mädchen aus den drei Vereinen stellten sich den hohen Anforderungen der Kürstufen im Bereich der LK4-LK2. Die Siegerehrung erfolgte Jahrgangsweise mit bis zu 9 Turnerinnen in einem Jahrgang. Besonders hervorzuheben ist die erst 10 Jahre alte Lina Ackermann (2007) vom TSV Altenmedingen die sich mit stolzen 59.450 Punkten gegen alle anderen Turnerinnen durchsetzte und sich damit den Gesamtsieg der Pflichtstufen gesichert hat, zudem erturnte sich Lina den Höchstwert am Bodenfeld. Ebenfalls glänzen konnte Tinke Sethmann (2008, TSV Altenmedingen) mit einer sehr sauberen Stufenbarrenübung und der Tagesbestleistung an diesem Gerät mit 15,20 Punkten. Mascha Reh (2006) und Tomma Klabunde (2008) beide vom TV Uelzen zeigten Bestleistungen am Schwebebalken und erturnten sich mit 14,90 Punkten und 14,80 Punkten zwei der höchsten Wertungen des Tages an diesem Gerät. Von der SG Holdenstedt konnten insbesondere Hanna Sophie Marks und Anna Pelltret im Jahrgang 2009 die Kampfrichter von sich überzeugen. Beide Mädchen belegten mit hohen Punktzahlen die Plätze 2 und 3 in ihrem Jahrgang. Die Zuschauerherzen konnten die jüngsten Turnerinnen des Tages besonders erwärmen. Mit größter Mühe und Begeisterung gingen Enna Dietrich (2012) und Eva Wischhof (2011) an ihrem zweiten Wettkampf an den Start und freuten sich die großen Pokale mit nach Hause nehmen zu dürfen. In den Kürstufen turnten 9 Mädchen ihre Kreismeister aus. Die Tagesshöchstwertung der Kürstufen erturnte sich Joelle Peters (2004, TSVA) mit 53,350 Punkten. Sie turnte gemeinsam mit Paula Heide (welche außer Konkurrenz turnte) in der LK2. Durch viele Krankheitsfälle wurde die Wettkampfklasse der LK3 sehr stark ausgedünnt. Insgesamt vielen dort drei Turnerinnen aus, sodass Aylin Sore (2003, TSVA) und Lara Lübbehüsen (2000, TVU) alleine in diesem Wettkampf waren. Jedoch wussten beide zu glänzen und konnten vor allem am Boden die Blicke der Zuschauer auf sich ziehen. In der LK4 starteten die meisten Mädchen. Amelie Lindloff (2006) vom TSV Altenmedingen war die jüngste Turnerin in der Kürklasse des Tages und wusste an ihrem ersten Kürwettkampf zu überzeugen. Paula Knüpfer und Evelyn Keller von der SGH konnten insbesondere am Boden mit toller Gymnastik überzeugen! In Konkurrenz turnten Jasmin Ehlers (TSVA) und Sigrid Schröder (TVU) im Jahrgang 2000. Bis zum Schluss blieb es ein ausgeglichener Wettkampf beider Turnerinnen. Zum Ende konnte Jasmin Ehlers mit 0.500 Punkten mehr überzeugen und siegte von Sigrid Schröder. Die ersten vier Platzierten der Jahrgänge 2011-2010; 2009-2008,2008-2006 und ab 2005 haben sich für die Bezirksmeisterschaften am 10./11.03.2018 in Walsrode qualifiziert.


13.01.2018 - "Bewegte Entspannung"

Volles Haus beim ersten Lehrgang des Turnkreises Uelzen am 13.01.2018 in Bad Bevensen.

Nackenschule und Linedance – das waren die Themen beim ersten Treffen der Übungsleiter und Übungsleiterinnen. Entspannt begann der Tag mit der Nackenschule. Die Referentin Hildelies Stephan vermittelte, wie ein entspannter Nacken unseren Alltag positiv beeinflussen kann. Praktische Anleitungen, lockere Spiele, Koordination, Konzentration und Information wechselten sich ab mit entspannenden Übungen. Partnerübungen mit einem Kissen waren das Highlight des Vormittags. Nach der Mittagspause stand Linedance auf dem Programm. Sylvia Stockbauer als Referentin verstand es innerhalb von ein paar Minuten, alle Teilnehmerinnen zu motivieren. Countrymusik und einfache Schritte „in line“, da blieb der Spaß nicht aus. 3 Tänze waren schnell eingeübt . Noch einmal ein bisschen Entspannung und zum Schluss ein Kreistanz – ein gelungener Start in das Jahr. Motiviert gingen die Übungsleiterinnen ins Wochenende und in die eigenen Stunden.

GGK/17.01.2018

Offizielle Kooperationspartner des NTB