Gründung einer eigenen Gesundheitssport-Gruppe im Verein

 

Wir zeigen Dir Schritt für Schritt wie Du von der Anmeldung bis zur Abrechnung Dein Gesundheitssportangebot im Verein aufbaust. Solltest Du Hilfe benötigen, kontaktiere gerne unsere Mitarbeitenden oder bewerbe Dich bei unserem Projekt Gesunder Turnverein Niedersachsen.

 

Für welches Gesundheitssportangebot interessierst Du Dich?

Präventionssport...

Rehasport ...

   

    

Allgemeine Gesundheitssportangebote

  • Allgemeine Gesundheitssportangebote in Kürze

    Allgemeine Gesundheitssportangebote sind Angebote, die den sechs Kernzielen Gesundheitssport erfüllen. Für diese kannst du den Pluspunkt Gesundheit beantragen. Dieser ist eine Auszeichnung für besondere Gesundheitssportangebote im Verein, welche festgelegte Qualitätskriterien erfüllen. Er hilft Vereinen ihre qualitativ hochwertigen Angeboten deutlicher darzustellen. Willst Du mehr über den Pluspunkt Gesundheit erfahren?

     

  • Allgemeine Gesundheitssportangebote mit dem Pluspunkt zertifizieren lassen
    1. Du benötigst ein Angebot:
      So seltsam es klingt, solltest Du wissen, für welches Deiner Angebote Du einen Pluspunkt beantragen möchtest. Denn Du bekommst das Siegel immer nur für ein bestimmtes Angebot. Dieses sollte a) einen Gesundheitsbezug haben und b) eine Zielgruppe direkt ansprechen, z.B. "Gesund ab 60". Du kannst dabei auf ein eigenes Angebot zurückgreifen oder eines von unseren Konzepten nutzen. Für jedes Angebot, was den Vorraussetzungen entspricht, kannst Du das Siegel beantragen.


    2. Du benötigst ausgebildete Übungsleitende:
      Deine Übungsleiterin oder Dein Übungsleiter benötigt zwingend die ÜL-B Lizenz in der Prävention (noch nicht vorhanden? Jetzt qualifizieren).


    3. Daten auf pluspunkt.NTBwelt.de eingeben:
      Der letzte Schritt ist jetzt die Eingabe der Daten auf unsere Pluspunktplattform. Dafür solltest Du Name und Anschrift des ÜL, Angaben zum Ort und Zeitpunkt des Angebots (kann jederzeit geändert werden!) und die gültige B-Lizenz bereithalten. Außerdem wird gefragt, ob es ein Dauerangebot oder ein Kursangebot (10 - 12 Termine) ist und welche physische Ressource (z.B. Beweglichkeit) hautpsächlich trainiert wird.


    4. Der Pluspunkt wird Dir verliehen:
      Wenn Du alles richtig gemacht hast, wird Dir für dieses Angebot der Pluspunkt verliehen. Mit der Auszeichnung kannst du online und offline für Dein neues Angebot werben!
  • Zusammenfassung und wichtige Unterlagen

 

 

Standardisierte Präventionskurse

  • Standardisierte Angebote in Kürze

    Standardisierte Angebote sind Präventionskurse nach § 20 SGB V, die von Übungsleitenden durchgeführt werden können. Der Vorteil von Präventionskursen sind, dass die Teilnehmenden 80 bis 100 % von ihrer Krankenkasse erstattet bekommen, wenn der Kurs die Voraussetzungen für die Bezuschussung erfüllt. Willst Du mehr über standardisierte Angebote erfahren?

  • Was musst Du tun, um standardisierte Kursangebote durchzuführen?
    1. Du benötigst ausgebildete Übungsleitende:
      Deine Übungsleiterin oder Dein Übungsleiter benötigt zwingend die ÜL-B Lizenz in der Prävention (noch nicht vorhanden? Jetzt qualifizieren) und die Kursleiter-Schulung für das entsprechende Angebot (noch keine Schulung?).

    2. Du benötigst ein Angebot:
      Ein Übungsleiterin oder ein Übungsleiter mit ÜL-B Lizenz Prävention darf nur Kurse anbieten, die durch den NTB bei der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und anerkannt wurden. Das sind z.B. "Bewegen statt schonen" oder "Fit und Gesund". Eine Übersicht über die Programme findest du hier.

    3. Daten auf pluspunkt.NTBwelt.de eingeben:
      Der letzte Schritt ist jetzt die Eingabe der Daten auf unserer Pluspunktplattform. Dafür solltest Du Name und Anschrift des/der ÜL, Angaben zum Ort und Zeitpunkt des Angebots (Wichtig für die Kostenträger!) bereithalten.

    4. Das Angebot wird anerkannt:
      Bis Dein Angebot in der Plattform der Zentralen Prüfstelle Prävention anerkannt ist, kann es einige Wochen dauern. Achte also darauf, das Angebot früh genug anzumelden.

    5. Neuanmeldung:
      Wenn die 8 - 12 Einheiten abgelaufen sind, musst Du das Angebot erneut anmelden. Dabei reicht es, wenn Du uns über die Pluspunkt-Plattform die neuen Zeiten übermittelst.
  • Standardisierte Angebote abrechnen
    1. Kosten festlegen:
      Bevor der Kurs startet, solltest Du die Kosten für den Kurs festlegen. Bedenke, dass die Teilnehmenden 80 - 100% von den Kostenträgern erstattet bekommen, Du also relativ flexibel in der Finanzplanung bist.
    2. Teilnahmebescheinigungen aushändigen:
      Damit alle Teilnehmenden den Kurs bei Ihrer Kasse einreichen können, müssen sie 80% der Zeit anwesend gewesen sein. Wenn das der Fall war, händige ihnen am Ende des Kurses die Teilnahmebescheinigung aus.
    3. Präventionspartnerschaft (optional):
      Über die AOK Niedersachsen hast Du die Möglichkeit, Deinen Verein als Präventionspartner anerkennen zu lassen. Deine Vorteile: Die Mitglieder der AOK bekommen eine 100%ige Rückerstattung, Deine Kurse werden auf der Plattform der AOK beworben und vieles mehr. Jetzt informieren.
  • Zusammenfassung und wichtige Unterlagen

Für Dich interessant:

Ein Angebot nach § 20 eignet sich hervorragend, um im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) aktiv zu werden. Betriebe sind oft auf der Suche nach standardisierten Präventionskursen für ihre Mitarbeiter.
Du weißt nicht, wie Du bei solchen Kooperationen vorgehen sollst? Kontaktiere kostenlos unseren Vereinsservice oder schaue Dir die Broschüre "Mein Weg zu Kooperationen" an.


 

 

 

Rehabiliationssport bei orthopädischen Erkrankungen

  • Rehabilitationssport Orthopädie in Kürze

    Er ist eine ambulant (= am Wohnort) stattfindende Nachbetreuung von Personen nach Teilnahme an einem Rehabilitationsverfahren. Es handelt sich dabei um Bewegungsangebote in Gruppen mit dem Ziel Bewegung, Spiel und Sport als ganzheitliche Rehabilitation und Integration anzubieten um die Wiedereingliederung in den Alltag nach einem Rehabiltationssverfahren zu ermöglichen und zu unterstützen. Möchtest Du mehr über Rehabilitationssport erfahren?

  • Rehabilitationssport Orthopädie anbieten
    1. Du benötigst ausgebildete Übungsleitende:
      Deine Übungsleiterin oder Dein Übungsleiter benötigt zwingend die ÜL-B Lizenz in der Rehabilitation „Sport bei Wirbelsäulenerkrankungen/Sport bei Osteoporose“ oder ÜL-B Rehabilitation „Orthopädie“ (BSN) (noch nicht vorhanden? Jetzt qualifizieren).

    2. Einen Arzt zur Mitarbeit gewinnen:
      Ein Arzt / eine Ärztin muss als Ansprechpartner verbindlich in der Anmeldung benannt werden. Es besteht aber keine (!) Anwesenheitspflicht während der Übungsstunde. Damit der Arzt oder die Ärztin sich etwas unter Deinem Angebot vorstellen kann, ist ist ein persönliches Gespräch über die Ausbildung sowie Inhalte und Zielsetzung Deines Angebots empfehlenswert.

    3. Institutionskennzeichen beantragen:
      Zur Abrechnung mit den Kostenträgern benötigt Dein Verein ein Institutionskennzeichen. Den Antrag kannst du hier herunterladen.

    4. Rehabilitationssportangebot beim NTB beantragen:
      Lade Dir den Antrag herunter und schicke ihn an die Landesturnschule Melle (Adresse auf dem Antrag). WICHTIG: JEDES FELD AUSFÜLLEN.

    5. Raumkapazitäten beachten:
      Da der Rehabilitationssport mit max. 15 Personen durchgeführt werden darf, kümmere Dich um Vorfeld um einen passenden Raum.

    6. Unterlagen vor der 1. Stunde bereitstellen:
      Zwingend benötigt wird eine Teilnahmebescheinigung mit Unterschrift jedes Teilnehmers nach JEDER Stunde. Stelle sicher, dass diese in der Halle oder bei der Anmeldung ausliegt. Ohne diese Unterschrift kannst du Dein Angebot nicht abrechnen.

    7. Sonstiges:
      Versicherung: Deine Teilnehmer sind durch die Anmeldung des Angebots automatisch versichert.
      GEMA-Gebühren: Informiere Dich über aktuelle Gebühren (zur GEMA), spiele GEMA-freie oder gar keine Musik ab.
      Öffentlichkeitsarbeit: Mit Flyern von Lieblingsverein.de, die Du bei Ärzten auslegst, sorgst du für die nötige Aufmerksamkeit für Dein neues Angebot.
  • Abrechnung Rehabilitationssport

    Wichtig, um überhaupt abrechnen zu können:

    1. Jede und jeder Teilnehmende hat das Formular 56 richtig und vollständig ausgefüllt sowie von seiner Krankenkasse genehmigt bei Euch abgegeben.
    2. Jede und jeder Teilnehmende unterschreibt die nach jeder Trainingseinheit Anwesenheitsliste (Punkt 6 "Rehabilitationssport Wirbelsäule & Osteoporose anbieten").
    3. Dein Angebot ist ordnungsgemäß beim NTB angemeldet.

    Sind alle Punkte erfüllt, solltest Du Dir einen Abrechnungsdienstleister auswählen. Dieser bespricht mit Dir das passende Modell (Papierabrechnung, Digitale Abrechnung oder papierfreies Büro) und die Kosten.

    Mit zwei Dienstleistern bestehen Verträge und damit für Dich eine günstigere Möglichkeit, abzurechnen:

    opta data GmbH reha-fit Software

     

    Wenn Du im Vorfeld schon etwas Wissen aneigenen möchtest, kannst Du Dir unsere Information zur Abrechnung Reha-Sport und Funktionstraining durchlesen.

  • Zusammenfassung und wichtige Unterlagen

 

 

 

Rehabilitationssport für Herzgruppen / bei Diabetes

  • Rehabilitationssport in Herzgruppen / bei Diabetes

    Er ist eine ambulant (= am Wohnort) stattfindende Nachbetreuung von Personen nach Teilnahme an einem Rehabilitationsverfahren. Es handelt sich dabei um Bewegungsangebote in Gruppen mit dem Ziel Bewegung, Spiel und Sport als ganzheitliche Rehabilitation und Integration anzubieten um die Wiedereingliederung in den Alltag nach einem Rehabiltationssverfahren zu ermöglichen und zu unterstützen. Möchtest Du mehr über Rehabilitationssport erfahren?

  • Rehabilitationssport in Herzgruppen / bei Diabetes
    1. Du benötigst ausgebildete Übungsleitende:
      Deine Übungsleiterin oder Dein Übungsleiter benötigt zwingend die ÜL-B Lizenz in der Rehabilitation „Sport in Herzgruppen/Sport bei Diabetes“ oder ÜL-B Rehabilitation „Innere Medizin“ (BSN) (noch nicht vorhanden? Jetzt qualifizieren).

    2. Einen Arzt zur Mitarbeit gewinnen:
      Ein Arzt / eine Ärztin oder eine Rettungskraft muss als Ansprechpartner verbindlich in der Anmeldung benannt werden. NEU: Es besteht keine Anwesenheitspflicht während der Übungsstunde. Für tiefergehende Infos, lese unsere News vom 05.08.2021. Damit sich der Arzt oder die Ärztin etwas unter Deinem Angebot vorstellen kann, ist ist ein persönliches Gespräch über die Ausbildung sowie Inhalte und Zielsetzung Deines Angebots empfehlenswert.

    3. Institutionskennzeichen beantragen:
      Zur Abrechnung mit den Kostenträgern benötigt Dein Verein ein Institutionskennzeichen. Den Antrag kannst du hier herunterladen. Dieses Kennzeichen muss einmal beantragt werden und gilt dann ohne zeitliche Begrenzung.

    4. Rehabilitationssportangebot beim NTB beantragen:
      Lade Dir den Antrag herunter und schicke ihn an die Landesturnschule Melle (Adresse auf dem Antrag). WICHTIG: JEDES FELD AUSFÜLLEN.

    5. Raumkapazitäten beachten:
      Da der Rehabilitationssport mit max. 20 Personen durchgeführt werden darf, kümmere Dich um Vorfeld um einen passenden Raum.

    6. Unterlagen vor der 1. Stunde bereitstellen:
      Zwingend benötigt wird eine Teilnahmebescheinigung mit Unterschrift jedes Teilnehmers nach JEDER Stunde. Stelle sicher, dass diese in der Halle oder bei der Anmeldung ausliegt. Ohne diese Unterschrift kannst du Dein Angebot nicht abrechnen.

    7. Sonstiges:
      Notfallmanagement: Notwendig sind Notfallkoffer, Defibrillator und ein klarer Handlungsprozess im Notfall.
      Versicherung
      : Deine Teilnehmer sind durch die Anmeldung des Angebots automatisch versichert.
      GEMA-Gebühren: Informiere Dich über aktuelle Gebühren (zur GEMA), spiele GEMA-freie oder gar keine Musik ab.
      Öffentlichkeitsarbeit: Mit Flyern von Lieblingsverein.de, die Du bei Ärzten auslegst, sorgst du für die nötige Aufmerksamkeit für Dein neues Angebot.
  • Abrechnung Herzsport

    Wichtig, um überhaupt abrechnen zu können:

    1. Jede und jeder Teilnehmende hat das Formular 56 richtig und vollständig ausgefüllt sowie von seiner Krankenkasse genehmigt bei Euch abgegeben.
    2. Jede und jeder Teilnehmende unterschreibt die nach jeder Trainingseinheit Anwesenheitsliste (Punkt 6 "Rehabilitationssport Herz und Diabetes anbieten").
    3. Dein Angebot ist ordnungsgemäß beim NTB angemeldet.

    Sind alle Punkte erfüllt, solltest Du Dir einen Abrechnungsdienstleister auswählen. Dieser bespricht mit Dir das passende Modell (Papierabrechnung, Digitale Abrechnung oder papierfreies Büro) und die Kosten.

    Mit zwei Dienstleistern bestehen Verträge und damit für Dich eine günstigere Möglichkeit, abzurechnen:

    opta data GmbH reha-fit Software

     

    Wenn Du im Vorfeld schon etwas Wissen aneignen möchtest, kannst Du Dir unsere Information zur Abrechnung Reha-Sport und Funktionstraining durchlesen.

  • Zusammenfassung und wichtige Unterlagen

 

 

 

Entwicklungsauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter (Rehasport Kinder)

  • Rehabilitationssport Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter in Kürze

    Die Zielgruppe dieses Angebots sind Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres, die durch dauerhafte Schädigung oder chronische Krankheit der Wirbelsäule bewegungs- und/oder belastungs-eingeschränkt sind. Der Zugang zu diesen Gruppen erfolgt in der Regel durch ärztliche Verordnung von Rehabilitationssport. Möchtest Du mehr über Rehabilitationssport mit Kindern erfahren?

  • Rehabilitationssport Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter anbieten
    1. Du benötigst ausgebildete Übungsleitende:
      Deine Übungsleiterin oder Dein Übungsleiter benötigt zwingend die ÜL-B Lizenz in Gesundheitsförderung im Kinderturnen“ und Reha das Zertifikat „Entwicklungsauffälligkeiten bei Kindern“ (noch nicht vorhanden? Jetzt qualifizieren).

    2. Einen Arzt zur Mitarbeit gewinnen:
      Ein Arzt / eine Ärztin muss als Ansprechpartner verbindlich in der Anmeldung benannt werden. Es besteht aber keine (!) Anwesenheitspflicht während der Übungsstunde. Damit der Arzt oder die Ärztin sich etwas unter Deinem Angebot vorstellen kann, ist ist ein persönliches Gespräch über die Ausbildung sowie Inhalte und Zielsetzung Deines Angebots empfehlenswert.

    3. Institutionskennzeichen beantragen:
      Zur Abrechnung mit den Kostenträgern benötigt Dein Verein ein Institutionskennzeichen. Den Antrag kannst du hier herunterladen.

    4. Rehabilitationssportangebot beim NTB beantragen:
      Lade Dir den Antrag herunter und schicke ihn an die Landesturnschule Melle (Adresse auf dem Antrag). WICHTIG: JEDES FELD AUSFÜLLEN.

    5. Raumkapazitäten beachten:
      Da der Rehabilitationssport mit max. 10 Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden darf, kümmere Dich um Vorfeld um einen passenden Raum.

    6. Unterlagen vor der 1. Stunde bereitstellen:
      Zwingend benötigt wird eine Teilnahmebescheinigung mit Unterschrift jedes Teilnehmers nach JEDER Stunde. Stelle sicher, dass diese in der Halle oder bei der Anmeldung ausliegt. Ohne diese Unterschrift kannst du Dein Angebot nicht abrechnen.

    7. Sonstiges:
      Versicherung: Deine Kinder und Jugendlichen sind durch die Anmeldung des Angebots automatisch versichert.
      GEMA-Gebühren: Informiere Dich über aktuelle Gebühren (zur GEMA), spiele GEMA-freie oder gar keine Musik ab.
      Öffentlichkeitsarbeit: Mit Flyern von Lieblingsverein.de, die Du bei Ärzten auslegst, sorgst du für die nötige Aufmerksamkeit für Dein neues Angebot.
  • Abrechnung Rehabilitationssport

    Wichtig, um überhaupt abrechnen zu können:

    1. Die Eltern haben das Formular 56 richtig und vollständig ausgefüllt sowie von der Krankenkasse genehmigt bei Euch abgegeben.
    2. Die Eltern unterschreiben die nach jeder Trainingseinheit Anwesenheitsliste (Punkt 6 "Entwicklungsauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter anbieten").
    3. Dein Angebot ist ordnungsgemäß beim NTB angemeldet.

    Sind alle Punkte erfüllt, solltest Du Dir einen Abrechnungsdienstleister auswählen. Dieser bespricht mit Dir das passende Modell (Papierabrechnung, Digitale Abrechnung oder papierfreies Büro) und die Kosten.

    Mit zwei Dienstleistern bestehen Verträge und damit für Dich eine günstigere Möglichkeit, abzurechnen:

    opta data GmbH reha-fit Software

     

    Wenn Du im Vorfeld schon etwas Wissen aneignen möchtest, kannst Du Dir unsere Information zur Abrechnung Reha-Sport und Funktionstraining durchlesen.

  • Zusammenfassung und wichtige Unterlagen

 

 

 

Funktionstraining

  • Funktionstraining in Kürze

    Funktionstraining ist organorientiert, d.h. es beschränkt sich auf den Beschwerdebereich. Die Auswahl der Bewegungsübungen und der Einsatz unterstützender Geräte und Trainingsmittel müssen sich an der Belastungsfähigkeit des Stütz- und Bewegungsapparates und den spezifischen Therapiezielen orientieren. Zielgruppe dieses Angebots sind Menschen nach Abschluss einer physiotherapeutischen Maßnahme.

    Möchtest Du mehr über Funktionstraining erfahren?

  • Funktionstraining anbieten
    1. Du benötigst jemanden mit beruflicher Qualifikation als:
      • Physiotherapeuten und Krankengymnasten
      • Ergotherapeuten
      • Sportlehrer (Staatsexamen)
      • Sport- u. Gymnastiklehrer
      • Sportwissenschaftler (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
      • Masseur u. med. Bademeister

    2. Einen Arzt zur Mitarbeit gewinnen:
      Ein Arzt / eine Ärztin muss als Ansprechpartner verbindlich in der Anmeldung benannt werden. Es besteht keine Anwesenheitspflicht während der Übungsstunde. Damit sich der Arzt oder die Ärztin etwas unter Deinem Angebot vorstellen kann, ist ist ein persönliches Gespräch über die Ausbildung sowie Inhalte und Zielsetzung Deines Angebots empfehlenswert.

    3. Institutionskennzeichen beantragen:
      Zur Abrechnung mit den Kostenträgern benötigt Dein Verein ein Institutionskennzeichen. Den Antrag kannst du hier herunterladen. Dieses Kennzeichen muss einmal beantragt werden und gilt dann ohne zeitliche Begrenzung.

    4. Funktionstraining beim NTB beantragen:
      Lade Dir den Antrag herunter und schicke ihn an die Landesturnschule Melle (Adresse auf dem Antrag). WICHTIG: JEDES FELD AUSFÜLLEN.

    5. Raumkapazitäten beachten:
      Da Funktionstraining mit max. 15 Personen durchgeführt werden darf, kümmere Dich um Vorfeld um einen passenden Raum.

    6. Unterlagen vor der 1. Stunde bereitstellen:
      Zwingend benötigt wird eine Teilnahmebescheinigung mit Unterschrift jedes Teilnehmers nach JEDER Stunde. Stelle sicher, dass diese in der Halle oder bei der Anmeldung ausliegt. Ohne diese Unterschrift kannst du Dein Angebot nicht abrechnen.

    7. Sonstiges:
      Versicherung: Deine Teilnehmer sind durch die Anmeldung des Angebots automatisch versichert.
      GEMA-Gebühren: Informiere Dich über aktuelle Gebühren (zur GEMA), spiele GEMA-freie oder gar keine Musik ab.
      Öffentlichkeitsarbeit: Mit Flyern von Lieblingsverein.de, die Du bei Ärzten auslegst, sorgst du für die nötige Aufmerksamkeit für Dein neues Angebot.
  • Abrechnung Funktionstraining

    Wichtig, um überhaupt abrechnen zu können:

    1. Jede und jeder Teilnehmende hat das Formular 56 richtig und vollständig ausgefüllt sowie von seiner Krankenkasse genehmigt bei Euch abgegeben.
    2. Jede und jeder Teilnehmende unterschreibt die nach jeder Trainingseinheit Anwesenheitsliste (Punkt 6 "Rehabilitationssport Herz und Diabetes anbieten").
    3. Dein Angebot ist ordnungsgemäß beim NTB angemeldet.

    Sind alle Punkte erfüllt, solltest Du Dir einen Abrechnungsdienstleister auswählen. Dieser bespricht mit Dir das passende Modell (Papierabrechnung, Digitale Abrechnung oder papierfreies Büro) und die Kosten.

    Mit zwei Dienstleistern bestehen Verträge und damit für Dich eine günstigere Möglichkeit, abzurechnen:

    opta data GmbH reha-fit Software

     

    Wenn Du im Vorfeld schon etwas Wissen aneignen möchtest, kannst Du Dir unsere Information zur Abrechnung Reha-Sport und Funktionstraining durchlesen.

  • Zusammenfassung und wichtige Unterlagen

Offizielle Kooperationspartner des NTB