Deutsche Meisterschaften im Schleuderballweitwurf 2018

Friesensportler mit beachtlicher Leistung belegen Spitzenplatzierungen

Einbeck/WBö Eutin,

Die Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf standen in Einbeck an. Ermittelt wurden auch die Deutschen Meister im Schleuderballweitwurf. Bei den Wettkämpfen brachten sich in 10 Altersklassen 99 Werfer (55 weiblich/44 männlich) im „Augst-Wenzel-Stadion“ aus dem Bundesgebiet ein. Aus Niedersachsen waren 10 Friesensportler am Start, und durchaus erfolgreich mit 3 Gold,- 2 Silber- und 1 Bronzemedaille. In der Hauptklasse der Männer gab es Topleistungen mit dem 1500 Gramm schweren Ball zu sehen. Für die Werfer gute Bedingungen mit dem leichten Rückenwind. Neuer Deutscher Meister wurde Alexander Fiehn von den Leichtathletikfreunde Villmar mit der Bestweite von 69,40 Meter. Daran scheiterte der Ex-Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen, mit 68,96 m nur knapp. Für die Bronzemedaille brachte Jelde Eden, SV Leybucht, 68,47 m ein. Damit platzierten sich die beiden Friesensportler auf den Medaillenrängen, vor dem Meister und Vizemeister der Saison 2017, Simon Graßmann, TV Bürgstadt 67,97 m und Thomas Schmitt, TSV Buir, 6732 m. Dahinter reihten sich die Mannschaftskollegen von Nils Otersberg, Christian Edzards, 64,81 m und Janik Bruns, 62,35 m ein. Der Vizemeister Nils Ottersberg: „ Ich bin mit der Platzierung zufrieden“, Pech für ihn das der 3. ungültige Wurf vom neuen Deutschen Meister wiederholt werden durfte. Diesen Wurf hatte der Bahnweiser nicht gesehen, weil er in dem Moment einige Zuschauer zurecht wies. Mit der Wiederholung legte der Villmarer die neue Bestmarke vor. Bis dahin hatte Nils Ottersberg, gleich mit seinem 1. Wurf die Bestmarke vorgelegt. Ottersberg: „ Im Endkampf konnte sich keiner mehr verbessern, da auch der Wind nicht mehr da war.“ Bei den 16-17 jährigen betrug die Siegesweite mit dem 1 Kilo Ball von Luis Himmelstein, TV Sinsheim, 66,65 m. Thore Bruns, TSV Abbehausen, blieb mit 57,79 m in seinem Leistungsbereich und wurde Sechster. Bei den 14-15 jährigen holte Matthias Scherdi, SV Villngendorf mit 55,99 m Gold. Über die Vizemeisterschaft freute sich Arne Rieken, Mentzhauser TV mit 53,86 m. Sein Vereinskollege Tjark Langer, 47,73 m wurde Fünfter. Als Jahrgangsbester bei den 12-13 jährigen war Kevin Duhm, TSV Abbehausen angereist. Der junge Abbehauser behielt die Nerven und holte sich den Meistertitel mit dem 800 Gramm Ball mit 48,09 m. Imponierend war seine Siegerweite mit einem Vorsprung von über 8 Meter vor dem Vizemeister. Bei den Frauen betrug die Siegerweite mit dem 1 Kilo Ball von Janice Waldvogel, TV Lenzkirch, 56,99 m. Zu überzeugen wusste bei den 14- 15 jährigen Jolien Lameyer, Mentzhauser TV, mit der Siegesweite von 39,26 m. Zweite wurde Katharina Altlay, SG Enkheim, 38,21 m. In der Altersklasse 12-13, Janna Meiners, Mentzhauser TV, erneut top. Mit 42,08 m gelang ihr die Titelverteidigung. Vizemeisterin wurde Leonie Carboni, TV Hackenberg, 39,77 m.

 

 

Deutsche Meisterschaften im Schleuderballweitwurf in Einbeck

12 Sportler aus dem Landesverband Oldenburg haben sich qualifiziert

Einbeck/WBö, Einbeck ist wieder einmal der Austragungsort einer Deutschen Meisterschaft im Mehrkampf.  Die Wettbewerbe werden vom 15. – 16. September in und um das „Augst-Wenzel-Stadion“ ausgetragen. Mit im Programm auch der Weitwurf im Schleuderball.  Quasi vor der Haustür,  sind aber nur 12 Athleten aus Niedersachen in dieser Disziplin ein. Diese Wettkämpfer sind alle Friesensportler und kommen aus den 3 Vereinen TSV Abbehausen (5), Mentzhauser TV (5) und SV Leybucht (2). Insgesamt sind 111 Weitenjäger in den 10 Altersklassen (männlich/weiblich) aus den Landesverbänden am Start. Dass Groh stellen die weiblichen Klassen mit 64 Starterinnen gegenüber den 47 männlichen Werfern. Bei den Landestitelkämpfen musste man die Qualifikationsweiten  vorlegen. Das Feld ist in der Reihenfolge nach den Bestweiten der Aktiven aufgestellt. Favorit bei den Männern wiederum der Titelverteidiger  Simon Großmann TV Bürgstadt , Landesverband Rheinland und Vizemeister Thomas Schmitt, TuS 1889 Buir, Bayern. Angreifen wollen der Vorjahresdritte und Deutscher EX-Meister Nils Ottersberg, TSV, sowie der Vorjahresfünfte Jelde Eden, SV Leybucht. Das Feld komplettieren Christian Edzards und Janik Bruns, beide TSV.  In der Vorsaison betrug die Siegesweite mit dem 1500 Gramm Ball 72.09 Meter auf dem Internationalen Turnfest in Berlin. Um gute Weite kämpfen in der Altersklasse 16-17, 1000 Gramm Ball, Thore Bruns, TSV und Lars Stollberg, MTV, sowie in der 14-15, Arne Rieken und Tjark Langer , beide MTV. Die Bestenliste von den diesjährigen Landestitelkämpfen, führt in der Altersklasse 12-13, Kevin Duhm, TSV, mit dem 800 Gramm Ball an. Das größte Teilnehmerfeld steht in der weiblichen Klasse 16-17 mit gleich 20 Werferinnen an. Hier bringt sich Maren Coordes, SV Leybucht ein. Gut mitmischen will Jolien Lameyer, MTV bei den 14-15 jährigen.  Als Titelverteidigerin reist Janne Meiners, MTV (12-13) an. In der diesjährigen Bestenliste wird die Mentzhauserin an Nummer zwei geführt. Recht unterschiedlich sind die Startzeiten über zwei Tage verteilt.  Es beginnt am Sonnabend um 9 Uhr und 10 Uhr mit den jüngsten Klasen der Jungend und Mädchen. Um 11 Uhr und 13 Uhr die Jungen und Mädchen  (16-17). Danach um 14 Uhr und 16 Uhr die Jungen und Mädchen (14-15). Am Sonntag die Erwachsenen und Junioren. Die Männer beginnen um 13 Uhr.

 

 

 

Landesmeisterschaft Schleuderballweitwurf 2018 in Munster

Nils Ottersberg aus Abbehausen erneut Landesmeister

Thore Bruns gewinnt den Zweikampf sicher

Munster/WBö_30.06.18, Im Rahmen der Mehrkampfmeisterschaften, stand auch die Landesmeisterschaft im Schleuderballweitwurf in Munster, Heidekreis, an. Gegenüber der letzten Meisterschaft im Jahre 2016, ein starker Einbruch beim Teilnehmerfeld. Bei den letzten Titelkämpfen waren 44 Athleten, 34 männlich/10 weiblich, in 11 Altersklassen dabei. Davon kamen 39 Weitenjäger, Friesensportler, aus der Wesermarsch, Friesland und Ostfriesland. 2017 stand wegen dem Deutschen Turnfest in Berlin, keine Landes-Meisterschaft an. Nun noch gerade 19 Sportler, 18 Friesensportler in Munster am Start. In etlichen Klassen, nur ein Sportler/in stand der neue Meister schon vor dem ersten Wurf fest. Ein Hauptaugenmerk war aber noch die Ablegung der Qualifikationsweite für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Doch hier trafen die Athleten auf heftige Gegenwehr, spricht dem extrem starken Wind. Die Verantwortlichen hatten die Wurfbahn in den Gegenwind aufgebaut. So für manche Sportlerin den Titel Landesmeisterschaft, aber gleichzeitig die Enttäuschung, nicht die Quali für die DM geschafft zu haben. So richtig zufrieden konnte nur das junge Talent Jana Meiners sein. In der Altersklasse 12-13 sind 30 Meter für die Fahrkarte DM gefordert. Mit 40,81 m setzte die Mentzhauserin ein deutliches Ausrufezeichen mit dem 800 Gramm schweren Ball. In den andren vier Klassen, 1000 Gramm Ball, der Sieg, aber die Quali verpasst. Dies traf für Jolien Lameyer, Mentzhauser TV, (14-15 Jahre) 35,08 m (Quali 37 m), Maren Coordes, SV Leybucht, (16 -17) 35,76 m zu. Maren Coordes, die im Friesensport für Simonswolde auf Strecke geht, fehlten nur 24 Zentimeter für die Teilnahme an der DM. Ähnlich erging es Lena Schüler, TSV Abbehausen (18-19) die 33,61 m vorlegte. Das waren für die Quali nur 39 Zentimeter zu wenig. In der Frauen-Klasse legte Bianca Blum, SV Leybucht 39,70 m vor. Die letzte Landesmeisterschaft hatte die Theenerin mit 48,50 m gewonnen. Vor zwei Jahren betrug die Qualifikationsweite 40 m, die jetzt auf 43 m hoch geschraubt wurde. In der männlichen Klasse 12 -13, Kevin Duhm, TSV Abbehausen, 44,94 m der einzige Starter. Die Quali für die DM (34 m) übertraf er da gleich um 10 Meter. In der Gruppe (14-15) immerhin ein kleines Teilnehmerfeld. Zwei lösten die Fahrkarte zur DM mit dem 1000 Gramm Ball (46 m) ein. Es siegte Laurin Horstmann, 47,83 m, gefolgt von Arne Rieken, 46,70 m, Tjark Langer, 45,09m, alle Mentzhauser TV, Thore Minßen, 37,79 m und Thies Minßen, 36,35 m, beide TSV Abbehausen. In der Altersklasse (16-17) gewann Thore Bruns, Waddens, 55,33 m den Zweikampf gegen Lars Stollberg, Mentzhauser TV, 53,14 m. Beide haben die Norm für die DM, (52 m) sicher abgelegt. Die Gruppe (18-19) war nicht besetzt. In der Männer-Hauptklasse hatte der Titelverteidiger und vielfacher Deutscher Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen, auch mit dem 1500 Gramm, gegen den Wind zu kämpfen. Das meisterte der 28 jährige mit der Siegesweite von 60,94 m. Der 7 Jahre junge Kontrahent Jelde Eden, SV Leybucht gelang mit 60,01 eine Punktlandung. Damit hatte er die Qualiweite von 60 Meter gerade übertroffen. Vor 2 Jahren hatte sich der junge Klootschießer Jelde Eden, vom KBV Willmsfeld, bei der Bezirksmeisterschaft gegen Nils Ottersberg durchgesetzt. Nils Ottersberg: „ Der Wind beim Anlauf drehte immer etwas. Der Anlauf fühlte sich dann gut an, doch der Ball fiel dann bei 60 Meter, wo er sehr stark war, einfach runter.“ Dahinter reihten sich Christian Edzards, 58,50 m, Janik Bruns, 57,47 m und Jonas Schüler, 54,53 m, alle TSV Abbehausen, ein. Der einziger Nichtfriese, John Palm, vom heimischen VFB Munster, 34,01 m, aus Spaß an der Freude dabei. Für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 15./16. September haben sich somit nur 8 Schleuderballweitwerfer aus Niedersachsen qualifiziert. Es besteht noch die Möglichkeit vom Umweg über den Mehrkampf in einem anderen Landesverband die DM-Quali abzulegen.  

Bezirksmeisterschaft Schleuderballweitwurf

Nils Ottersberg holt sich den Titel zurück und 14 Bezirksmeister aus der Wesermarsch

Diekmannshausen/WBö_28.04.18, Die Bezirksmeisterschaft im Schleuderballweitwurf, nach Jahren in Mentzhausen, diesmal auf dem Sportplatz in Diekmannshausen. Nach den Regenfällen ein tiefes Geläuf, aber mit ansprechenden Bedingungen. Für die gute Organisation vor Ort zeichnete sich der TV Schweiburg mit einem großen Helferteam um den Vorsitzenden Jörg Vollers aus. Die Auswertung lag in den bewährten Händen vom  Bezirks-Fachwart Weitwurf, Peter Rach aus Rodenkirchen. An den drei Wurfbahnen brachten sich Helfer aus mehreren Vereinen zum Aufmaß der Würfe ein. Insgesamt 78 Werfer (61 männlich/17 weiblich) fanden sich für 16 Klassen ein. Im Vorjahr nur 74 Sportler dabei, und somit erstmals wieder ein Anstieg der Teilnehmerzahl. Im Jahre 2016 waren es noch 87 Aktive gewesen und im Jahr 2015 sogar 97 Sportler. Das Groh der Teilnehmer stellten die beiden Vereine TSV Abbehausen (29) und der Mentzhauser TV (24). Der TV Schweiburg war mit 13 Startern dabei. Der TV Waddens trat mit einem Werfer an. Überraschend brachte sich diesmal kein Sportler vom KBV Reitland ein. 6 Jungen aus Friesland, vom KBV Grünenkamp kämpften um eine gute Platzierung. Die Ostfriesen brachten sich mit 5 Aktive ein. Diese kamen vom  KBV Dunum (2), KBV Stedesdorf (2) und KBV Mamburg (1). Nicht am Start war diesmal der SV Leybucht. In der Vereinswertung verdoppelte der Mentzhauser TV (MTV) seine Titel auf nunmehr 8 Goldmedaillen vor dem TSV Abbehausen mit 6 Goldmedaillen. Die Abbehauser hatten in der Vorsaison auch 4 Bezirksmeister gestellt. Je ein Titel ging zum KBV Grünenkamp und KBV Stedesdorf. Die meisten Altersklassen gestalteten sich übersichtlich. Der Weitwurf nach den Leichtathletik-Regeln, mit je drei Wurf in der Vorrunde. Dann scheiden die Werfer ab Platz neun, für die Endrunde aus. In der Endrunde dann noch mal 3 Durchgänge. Starterfelder mit 9 Aktiven und mehr gab es aber nur in der männlichen Jugend (14-15 Jahre) mit 10 Jungen und der mJ (10-11 Jahre) mit 9 Sportlern. In der noch nicht offiziellen Altersklasse bis 5 Jahr drei Kids dabei. Es imponierte der erst 3jährige Steppke Julian Tjardes, KBV Stedesdorf. Bei seinen Drehbewegungen  mit dem 600 Gramm schweren Ball mit der Schlaufe der Abwurfbalken noch recht hoch. Hier siegte Nolan Helmerichs, TSV, mit 12,04 m, vor Ole Frels, MTV, 11,62 m und Julian Tjardes, Stedesdorf, 4,67 m. In den männlichen Klassen, bei den Kids, 6 -7 Jahre, auf den ersten vier Plätzen Sportler vom TSV Abbehausen. Erster wurde Felix Klee, 15,85 m, gefolgt von Dalyen Joel Oeltjen, 12,20 m und Jonah Steffen, 12,18 m. Bei den 8-9 jährigen, ein Trio vom MTV auf den Medaillenplätzen. Gold gewann Toke Loof, 27,07 m. Silber ging an Finn Borchers, 24,39 m und Bronze an Joris Langer, 22,30 m. Bei den 10-11jährigen kommt der 800 Gramm schwere Ball zum Einsatz. Eine knappe Entscheidung sollte anstehen. Es gewann Devin Hilllmer, MTV, 32,27, der Vorjahressieger aus der jüngeren Klasse (8-9). Zweiter wurde Fynn Töben, KBV Grünenkamp, 31,57 m, vor Timo Bielefeld, MTV, 29,37 m. Deutlich fiel der Erfolg von Kevin Duhm, TSV, 43,53 m, dem Vizemeister in der Vorsaison, bei den 12-13jährigen aus. In der Vorsaison Gold in der jüngeren Klasse, holte sich Romke Wessels, MTV, 35,25 m, hier nun Silber ab. Bronze ging an Silas Stindt, KBV Grünenkamp, 34,57 m. Äußerst knapp ging es bei den 14-15 jährigen mit dem 1000 Gramm Ball zu. Auf eins sprang Arne Rieken, MTV, 51,04, gefolgt von Tjark Langer, MTV, 50,68 m und Aaron Heinen, KBV Grünenkamp, 49,38 m. Überragender Sieger im Vorjahr, Thore Bruns. Nun gewann der Waddenser, der für den TSV wirft, in der neuen Altersklasse 16-17, mit 59,34 m Titelträger. Knapp dahinter reihte sich Lars Stollberg, MTV, 58,39 m, ein. Erstmals Bjarn Bohlken, KBV Grünenkamp, bei den Junioren (18-19 Jahre) startberechtigt. Der Jugend-Bezirksmeister holte sich auch hier gleich den Titel mit 60,39 m mit dem 1500 Gramm schweren Ball. Knapp dahinter folgte Niclas Vollers, TV Schweiburg , 59,93 m, gefolgt von Jonas Nünnemann,MTV, 51,80 m.  In der Männer-Hauptklasse hätte man sicherlich ein größeres Teilnehmerfeld erwünscht. In der Vorsaison nur ein Trio, jetzt immerhin 6 Weitenjäger dabei. Im letzten Jahr hatte Jelde Eden, SV Leybucht, im Friesensport für den KBV Willmsfeld aktiv, dem vielfachen Deutschen Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen, überraschend entthront. Der Titelverteidiger, der Linkshänder,  aber nicht am Start. Der 28jährige Nils Ottersberg zeigte eindrucksvoll sein Leistungsvermögen auf und holte den nächsten Titel mit der Topweite mit 68,69 Meter. Silber gewann Janik Bruns, TSV, 62,81 m und Bronze Erik Diekmann, TV Schweiburg, 62,24 m.   

In den weiblichen Klassen setzte sich bei den 6-7jährigen Pia Tjards, KBV Stedesdorf sicher mit 12,79 m durch. Zweite wurde Neele Hackbarth, TSV, 8,29 m. Bei den 8-9jährigen, Finja Freels, MTV, die einzige Starterin. Sie warf den 600 Gramm Ball auf 24,13 m. Die 10-11jährigen nehmen den 800 Gramm Ball an dem Riemen. In der Vorsaison in der jüngeren Klasse auf eins, startete Siemke Loof, MTV, auch hier gleich mit 22,39 m zu Gold durch. Silber gewann Fenja Otten, KBV Mamburg, 18,96 m, vor Sophia Eden, TV Schweiburg, 9,00 m. Beindruckend die Siegesweite von Janna Meiners, MTV, 40.03 m bei den 12-13 jährigen. Damit hätte sie auch Silber im Jungen-Feld gewonnen. Auf den Plätzen folgten die MTVer Rieke Cordes, 25,79 m und Johna Wefer, 23,46 m. Den 1000 Gramm Ball schleuderte die Siegerin Talke Baumann, MTV, in der Altersklasse 14-15, auf 26,20 m. Der Sieg von Lena Schüler, TSV, einzige Teilnehmerin, stand bei den 18-19jährigen, 36,63 m gleich fest. Im Vorjahr hatte sie die Klasse  16-17 gewonnen. Hier gab es diesmal keine Starterin. Bei den Frauen, 1000 Gramm Ball, ein Zweikampf. Antje Wulff, MTV jedes Jahr ein höher in den Medaillenrängen. Jetzt holte sie sich mit 40,39 m Gold ab.  Silber ging an Insa Baumann, MTV mit 37,35 m.

 

Ergebnissliste Bezirksmeisterschaften 2018

Statistiken der Bezirksmeisterschaften 2018

 

Offizielle Kooperationspartner des NTB