Deutsche Meisterschaften Schleuderballweitwurf 2022

Kevin Duhm Deutscher Meister; Alliah Laschitzki gewinnt Bronze

Wesermarsch/WBö, Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften (DMKM) in Baden-Württemberg in Bruchsal in der Nähe von Karlsruhe. Bei den leichtathletischen Einzelwettkämpfen wurden auch die neuen Deutschen Meister im Schleuderballweitwurf ermittelt. Im Vorjahr in Bergisch Gladbach, brachten sich bei diesem Wettbewerb 70 Werfer/innen in  den 10 Altersklassen ein. Vor der Pandemie 2019 in Enkheim waren 124 Weitenjäger am Start gewesen. Diesmal schleuderten 60 Sportler/innen (26 männlich/34 weiblich) den Riemen-Ball. Im Vorjahr waren 4 Friesensportler dabei. Nun machten sich nur Aktive aus der Wesermarsch auf die rund 600 Kilometer lange Strecke. Weitere Aktive aus der Region brachten sich nicht ein. Dies lag zu einem  auch an der fehlenden Möglichkeit zur Qualifikation in Niedersachsen, wo kein Landesmehrkampf angeboten wurde.  Für die Athleten somit schon eine weite Tour im Vorfeld für das Einbringen zur DM. Kevin Dum, AT Rodenkirchen  hat sich in Eutin für die DMKM qualifiziert. Alliah Laschitzki, TSV Abbehausen reiste zur Qualifikation sogar nach Alsfeld in Hessen. Gute Bedingungen fanden die Aktiven im Stadion des Bruchsaler Sportzentrums vor. Zunächst sind drei Würfe zu absolvieren. Wenn man dann unter den besten Acht ist, hat man nochmals drei Würfe. Durch die kleinen Teilnehmerfelder war für alle Teilnehmer die Endrunde klar, bis auf eine Sportlerin (Frauenfeld 9 Werferinnen). Die Altersklasse 16/17 mit zwei Jungen mehr als übersichtlich. Im Vorjahr Zweiter, für den TSV Abbehausen gestartet, wurde Kevin Duhm überlegen Deutscher Meister mit dem 1 Kilogramm schweren Ball. Der 17jährige  konnte bereits mit seinem ersten Wurf seine Bestweite von 60,92 Metern erreichen. Mit dem großen Vorsprung von 9,99 Metern setzte er sich gegen Tobias Daniel, TuS 1889 Buir durch, der 50,93 m warf. Kevin: „Ich finde es schade, dass ich nur einen Gegner hatte, dennoch freue ich mich, dass ich bei meinen letzten deutschen Meisterschaften in der Jugend und gleichzeitig meinen ersten deutschen Meisterschaften für den ATR den 1. Platz machen konnte.“ In guter Form präsentierte sich auch Alliah Laschitzki. In ihrer Altersklasse 16/17 waren 8 Mädchen am Start. Die 16jährige warf ihre Bestweite 38,31 Metern beim dritten Versuch, der ihr die Bronzemedaille bescherte. Vor der Vierten betrug der Vorsprung knappe 20 Zentimeter. Alliah glücklich: „ Mit einer Medaille habe ich nicht gerechnet.“ Siegerin wurde Nele Anton, SFG Bernkastel-Kues mit 46,62 m. Der Platz zwei ging mit 41,85 m weg. Bei den Männern gewann Simon Graßmann, TV Bürgstadt, 63,04 m mit dem 1,5 Kilogramm Ball. Die Siegesweite bei den Frauen legte Sabrina Zeug, SG Hausham, 57,96 m mit dem 1 Kilogramm Ball vor.

 

 


Landes Mannschaftsmeisterschaft Schleuderballspiel

Zweifache Landesmeister KBV Grünenkamp und Mentzhauser TV

Oldenbrok/WBö, Die neuen  Landesmannschafts Meister im Schleuderballspiel wurden in den Jugendklassen auf dem Sportplatz in Oldenbrok ermittelt. Die Veranstaltung bot sich beim Oldenbroker TV (OTV), anlässlich des 100 jährigen Vereinsjubiläum, gut an. Insgesamt 11 Jugendteams liefen in 4 Altersklassen auf. Die Resonanz war bestens. Zahlreiche Zuschauer säumten die 3 Spielfelder. Rein schauten auch der Kreissportbund Vorsitzender Thorsten Böning, der Vizepräsident des NTB Lutz Alefsen, sowie aus der Politik Bürgermeister Sascha Stolorz und der Landtagsabgeordneter Horst Kortlang (FDP). Die Ehrengäste brachten sich selbst mit dem Wurf ein.  Der Kreissportvorsitzender überbrachte Grußworte und überreichte zum 100 jährigen dem OTV Vorsitzenden Jürgen Kikker, die Ehrenurkunde und Medaille.  Gut anzusehen den Elan den die Jugendlichen einbrachten. Die Kids dabei meist noch ohne die taktischen Aufgaben. In den 4 Klassen bestätigten die Favoriten aus der Punktspielsaison und den Turnieren ihre Leistungen. Für die D-Jugend, Punktspielsieger KBV Grünenkamp, lag keine Meldung vor. Die A-Jugend, keine Teams, wurde in dieser Saison nicht ausgespielt. Mitglieder vom Landesfachausschuss (LFA) Schleuderballspiel brachten sich bei der Abwicklung vom Turnier ein. Die Landesmeister Titel teilten sich der KBV Grünenkamp (B- und F-Jugend) und der Mentzhauser TV (C – und E-Jugend). Bei den Siegerehrungen strahlten alle Jungen und Mädchen, als die Gold,- Silber- und Bronzemedaillen, sowie die Siegerpokale überreicht wurden. Nach einer Punktewertung,  wird auch der erfolgreichster Verein ermittelt. Den Ehrenpokal stiftete der Bürgermeister. Da stand eine ganz knappe Entscheidung an. Es siegte der Mentzhauser TV (14 Zähler), gefolgt vom KBV Grünenkamp (13) und TSV Abbehausen (8).  Zwei Einlage Spiele, sogenannte Länderspiele der Männer, zwischen der Auswahl aus Friesland und der Wesermarsch fanden Zuspruch. In der Männer I der deutliche Sieg der Friesländer. Revanche nahm die Wesermarsch mit dem ebenso deutlichen Erfolg in der Ü 40. Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs, immer auf Augenhöhe mit dem Mikrofon zum Spielgeschehen. Da wurden viele Infos, von den Aufstellungen bis zum Spielablauf dem Publikum mitgeteilt. Das Interesse für die Spielzeit 2023 ist geweckt.  

Ergebnisse


Mentzhauser TV

Das 50. Schleuderball-Jugendturnier mit viel Elan; Mentzhauser TV und KBV Grünenkamp stellen die Sieger

Mentzhausen/WBö, Das Schleuderballjugendturnier vom Mentzhauser TV eine Erfolgsgeschichte. Jetzt ein Jubiläum mit der 50. Auflage. Im Vorjahr Dauerregen, nun nach der anhaltenden Trockenheit kein Grün mehr zu sehen. Das erste Turnier wurde 1969 angepfiffen. Leider ist die Anzahl der noch vorhandenen teilnehmenden Teams weiter rückläufig. Im Jahre 2019 waren noch 15 Teams dabei, im Vorjahr 10 Mannschaften, waren es jetzt 11 Teams in fünf Klassen aus 3 Vereinen. Die Favoriten aus der Punktspielsaison behaupteten sich auch hier. Vom Leistungsstand machte sich auch der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs ein Bild. Die Siegermannschaften stellte der Mentzhauser TV (Jugend C, D und E) und der KBV Grünenkamp (Jugend F und B). Zwei Einlagespiele sorgten für zusätzlichen Applaus der zahlreichen Zuschauer. Das war zu einem die Partie der Mütter zwischen dem Mentzhauser TV und dem TSV Abbehausen mit dem 2:0 Erfolg der Gastgeber. Zum Abschluss noch ein „Länderspiel“ der Männer zwischen der Wesermarsch und Friesland. In der spannenden Partie, nach regulärer Spielzeit 4:4, Halbzeit 0:3, setzte sich die Wesermarsch in der Verlängerung mit 7:5 durch. Für die Jugendlichen nun zum Abschluss der Saison am kommenden Sonntag noch das Kräftemessen bei der Landesmannschaftsmeisterschaft in Oldenbrok.

Ergebnisse Turnier


14. Spieltag 2022 und Saisonabschluss

Der Absteiger schlägt völlig überraschend den Vizemeister; Mentzhauser „Reserve“ steigt in die Landesliga auf

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der Abschluss der Schleuderball Saison mit zwei Gesamtspieltage. Diese standen in Abbehausen (Landesliga) und Rodenkirchen (Bezirksliga) an. Erwartungsgemäß sicherte sich in der höchsten Leistungsklasse der  TuS Grabstede den Titel. Die Friesländer ja  auch Plakettensieger vom prestigeträchtigen Turnier vor 2 Wochen in Diekmannshausen. Ein besonderes Highlight war der Abschluss der Bezirksliga. Hier wurde erstmals die neue Gedächtnisplakette Heino Fuhrken vergeben. Diese wurde gestiftet vom AT Rodenkirchen. Der ATR Abteilungsleiter Sascha Hildebrandt und die Witwe vom Verstorbenen, Waltraud Fuhrken hielten die formschöne Wanderplakette bereit für den Meister Mentzhauser TV II, der sich bei Punktgleichheit,  nur durch das bessere Torverhältnis vor dem Altenhuntorfer SV II durch setzte. Als Absteiger steht der TV Neustadt fest. Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs ging auf die Verdienste vom Funktionär Heino Fuhrken ein, der im September 2016 mit 79 Jahren verstarb. Fuhrken habe sich als Funktionär jahrzehntelang für den Schleuderballsport engagiert – und das vom Bezirks- über den Landesverband bis hin zum Deutschen Turnerbund (DTB). Seine sportliche Laufbahn startete er 1955 bis 1963 beim TV Neustadt. 2004 wurde dem Funktionär im Rahmen der NWZ-Sportlerwahl die Ehrengabe des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB) überreicht. Im Turnkreis Weser-Ems war der Verstorbene von 1970 bis 1981 Fachwart Schleuderball. In dieser Funktion war er auch von 1970 bis 2004 beim NTB tätig, wo er später zum Ehrenvorsitzenden des Landesfachausschusses gewählt wurde. Im DTB-Spielausschuss führte Heino Fuhrken das Amt „Beauftragter Schleuderball“ 1987 bis 2003 aus. Turnerische Ehrungen standen 1981 und 1988 mit der Ehrennadel und Ehrenbrief an. Die Staffelleiter Christian Runge (Landesliga) und Torben Niemeyer (Bezirksliga) führten die Siegerehrungen durch. Was in dieser Saison auffiel: Es gab etliche Spielverlegungen, von denen es dann oft nicht die neuen Spielansetzungen (kampflos) anstanden.

 

Landesliga

Mentzhauser TV  - TSV Abbehausen  3:1                                                                             

In der Nachholpartie konnten beide Mannschaften vollzählig auflaufen. In den ersten Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich der TSV Abbehausen mit eigenem Ball und durch gutes Schockspiel sowie mehrerer Stellungsfehler der Mentzhauser schnell einige Vorteile erarbeiten konnten. Folgerichtig gingen die Gäste mit dem 1:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber die Fehler der ersten Halbzeit und die witterungsbedingte Trägheit ablegen. Die Mentzhauser erhöhten nun merklich das Spieltempo. Verbunden mit ordentlichen Wurfweiten konnte schnell der Ausgleich erzielt werden. Die Gegenwehr der Abbehauser war nun gebrochen, sodass die Hausherren noch zwei weitere Tore nachlegen konnten.

 

TV Schweiburg  - Mentzhauser TV   0:7                                                                         

Beide Teams nicht vollzählig. Es traten sechs Schweiburger gegen sieben Mentzhauser an. Der Favorit Mentzhausen konnte sich schnell zum Tor der Schweiburger vorarbeiten. Mit dem 0:3 Halbzeitstand deutete sich schon der Ausgang der Partie an. Die zweite Halbzeit starteten die Schweiburger mit dem eigenen Ball deutlich besser ins Spiel. Mit zunehmendem Spiel schlichen sich jedoch wieder Fehler ein, wie fallen gelassene Bälle oder ins Aus geschockte Bälle. Dennoch konnten durch geschickte Schockbälle auch einige Tore verhindert werden. Der Ehrentreffer blieb versagt.

 

TV Schweewarden – BV Reitland  5:1 

Schweewarden konnte 7 Spieler aufbieten. Reitland lief vollzählig mit 8 Sportlern auf. Es fehlte ihnen allerding ihnen allerdings ihr Leistungsträger, der Hauptträger Hauke Freese, was dem Tabellenletzten Schweewarden ein wenig Mut machte auf die ersten Saisonpunkte. Schweewarden begann mit dem eigenen Ball und konnte durch gute Wurfbälle viel Raumgewinn erzielen. Das 1:0 fiel schon noch dem 4. Wurf. In weiteren Verlauf war der TVS auch die besser Mannschaft. Fehler der Reitlander Mannschaft und ein weiterhin gutes Spiel der Schweewarder sorgten für den unerwarteten 3:0 Pausenstand. Die 2. Halbzeit verlief zunächst sehr ausgeglichen. Mehrere Schockbälle der Reitlander konnten nicht aufgehalten werden und nach 9 Minuten fiel der Anschlusstreffer zum 3:1. Schweewarden lies sich nicht einschüchtern und warf 2 weiteren Tore. Der völlig unerwartete Sieg kommt für den von Verletzungspech gebeutelten Absteiger allerdings  zu spät.

 

KBV Grünenkamp - Altenhuntorfer SV  7:0

In der Hinrunde gab es ein Remis. Mit eigenem Ball machten die Friesländer gleich Druck. Weite Würfe, schnelles Schockspiel war die Devise um die Hauptfänger Sascha Hemme und Aaron Heinen. Schnell legte Grünenkamp das erste Tor vor. Sie hielten das schnelle Spiel aufrecht und punkteten weiter. Altenhuntorf konnte nur wenige Nadelstiche setzen. Mit dem 4:0 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit ließen es die Friesländer ruhiger angehen. Bei dem Spielstand wurde auch mal was probiert. Es folgten riskante Schockbälle in die Reihen der Wesermärschler hinein. Auch wenn einige davon nicht ihr Ziel erreichten, ergaben sich tolle Spielzüge. Altenhuntorf steckte nie auf, musste aber weitere Treffer einstecken.

 

TSV Abbehausen – TuS Grabstede  1:4

Abbehausen konnte nicht in Bestbesetzung antreten, kämpfte aber verbissen. Die Hausherren nutzten einige Schockfehler der Gäste aus und konnten vorne in der 3er Reihe zwei Bälle abfangen. So kamen die Abbehauser zu einem respektablen 1:2 Pausenrückstand. In der zweiten Hälfte spielte Grabstede einen sehr soliden Ball und konnte noch zwei Tore drauf legen. Der TuS Grabstede freute sich nach dem Sieg beim Plakettenspieltag in Diekmannshausen auch über den Meistertitel in der Landesliga. Der TuS Grabstede das eindeutig überlegende Team in dieser Saison. Die „weiße Weste“ blieb ihnen durch die einzige Niederlage, 0:1 gegen den KBV Grünenkamp verwehrt.

 

Bezirksliga:

 

Mentzhauser TV III : AT Rodenkirchen 2:5

Alle drei Partien in Rodenkirchen, der Reihe weg auf einem Spielfeld mit großem Zuschauerinteresse und Drum und Dran. In der ausgeglichen Liga standen sich zwei Mannschaften aus dem Mittelfeld gegenüber. Spannung war geboten. Mit dem 2:3 stand der Halbzeitpfiff an. Beide Teams schenkten sich werferisch nichts. Am Ende gaben die besseren Schockbälle den Ausschlag für den ATR.

 

Altenhuntorfer SV II -  KBV Grünenkamp II  4:0

Die Altenhuntorfer konnten auf 9 Aktive bauen. Die Grünekamper, der Vorletzte reiste mit 7 Werfern an. Durch kleinere Fehler und der Unterbesetzung der jungen Mannschaft der Grünenkamper, konnte der ASV  schnell die ersten beiden Tore erzielen. Danach wach gerüttelt hielten die Friesländer dagegen. Doch mit dem 3:0 ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Abschnitt wurde das Ergebnis verwaltet.

 

TV Waddens - Mentzhauser TV II  2:1

Es sollte noch mal spannend werden. Beide Teams traten vollständig, beide in der Trikotfarbe rot/schwarz ein. Im doppelten Sinn fehlte somit der „Durchblick“. So bei der Regelanwendung  Leibchen zu tragen und für die vielen Zuschauer hier beim Schauen der Spielszenen. Die Dämmerung setzte ein. Zu diesem Fall sorgte die Flutlichtanlage für den Durchblick. Die 1. Halbzeit  endete torlos 0:0. In der 2. Halbzeit drehten die Butjenter mit der Schnelligkeit auf. Das 1:0 war die Folge, dass die MTVer noch ausglichen. Dann noch der Siegtreffer gegen den neuen Meister. Das junge Team des MTV punktgleich mit dem Altenhuntorfer SV II steigt wegen dem besseren Torverhältnis (Plus 4) in die Landesliga auf.

 

 

 

 

 

 

 

 


Saisonabschluss Jugend 2022

Drei Vereine mit intensiver Nachwuchsarbeit

Friesland/Wesermarsch/WBö, Die Schleuderball-Punktspielsaison auch für die Jugendteams beendet. In  den fünf Altersklassen von der Jugend B bis Jugend F brachten sich 13 Mannschaften ein. Altersbedingt konnte kein Team in der A-Jugend gestellt werden. Ein Fingerzeig für die Zukunft im Schleuderballsport: Nur noch 3 Vereine, der TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp und Mentzhauser TV bringen sich noch intensiv in der Nachwuchsarbeit ein. Am erfolgreichsten lief die Saison 2022 für den KBV Grünenkamp mit 3 Titeln, Jugend B, D und F. Der Mentzhauser TV führt das Feld in der C- und E-Jugend an. Insgesamt waren 13 Mannschaften dabei. Die stellten der Mentzhauser TV (5), TSV Abbehausen (4) und KBV Grünenkamp (4). Zwei Höhepunkte stehen noch für die Jugendliche, mit der erhofften Zuschauerresonanz, beim 50. Jubiläumsturnier des Mentzhauser TV (21.08.) und der Landesmannschaftsmeisterschaft in Oldenbrok (28.08.) an.

 

Ergebnisse und Tabellenübersichten Jugend Saison 2022



13. Spieltag 2022

TV Schweewarden der Absteiger aus der Landesliga; Spielabsagen sorgen für Unmut; Staffelsieger Altenhuntofer SV III und KBV Altjührden/Obenstrohe

Friesland/Wesermarsch/WBö, Im Schleuderballspiel gab es in der Landesliga zwei kampflose Wertungen. Diese betrafen die Partien KBV Grünenkamp  – TV Schweewarden  5:0 und TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV  5:0. Der Neuling TV Schweewarden steht als Absteiger fest. Vor dem letzten gemeinsamen Spieltag m Freitag 19.08. in Abbehausen, führt Grabstede die Tabellen mit 2 Punkten Vorsprung vor Reitland an. Noch keine Entscheidung ist  in der Bezirksliga um die Meisterschaft und Abstieg  gefallen. Der Meisterschaftsmitfavorit Altenhuntorfer SV II gab kampflos die Punkte ab. Zum Abschluss gemeinsame Gesamtspieltage in den beiden unteren Spielklassen. Diese standen in Oldenbrok (Bezirksklasse) und Neustadt (Kreisklasse) an. Für die Abschlusstabelle in der Bezirksklasse standen zudem 2 kampflose Wertungen an. Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs überreichte den Pokal an den Staffelsieger Altenhuntorfer SV III. Ärgerlich war die Absage  der Kreisklassenpartie TSV Abbehausen III – AT Rodenkirchen II, kampflose 5:0 Wertung. Weder Staffelleiter noch die Organisatoren vom TV Neustadt wurden informiert. Das ausgekreidete 2. Spielfeld blieb leer. Der Staffelleiter Sven Ifsen übergab den Pokal an den Kreisklassenmeister KBV Altjührden/Obenstrohe.

Landesliga

TSV Abbehausen - TV Schweiburg  7:0

In der Nachholpartie hatten die Abbehauser vom Anpfiff an, das Spielgeschehen im Griff. Nach zwei schnellen Toren fand Schweiburg besser ins Spiel und hatte Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu erzielen. Der TSV konnte sich aber befreien und warf zwei weitere Tore bis zum Halbzeitpfiff. Auch im zweiten Abschnitt bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen.

 

BV Reitland - TV Schweiburg  3:1                                                                          

Es traten 6 Reitlander gegen 7 Schweiburger an. Die Gäste begannen  mit Rückenwind. Die Gastgeber selbst standen aufgrund der wenigen verfügbaren Spieler sehr tief. Jedoch konnte die Reitlander 3er-Reihe viele der flach geschockten Bälle vom Gegner dingfest machen. Das Spiel war relativ ausgeglichen. Reitland konnte durch weite Würfe und Schockbälle trotzdem den Raumverlust durch lange Schweiburger Schockbälle kompensieren und den 1:0 Halbzeitstand erzielen. Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste Hälfte. Gute Würfe und nun großer Raumgewinn durch hohe Schockbälle brachten Reitland dann bald zum 2:0. Dann ein folgenschwerer Fehler der Hausherren. Nach dem Wiederanwurf, schockte ein Reitlander direkt in die Arme der Schweiburger 3er-Reihe. Das Geschenk nahmen die Gäste zum Anschlusstreffer an. Danach kontrollierten die Hausherren wieder die Partie zum 3:1 Endstand.

 

Bezirksliga

TV Neustadt - Mentzhauser TV III  2:4

In der Nachholpartie  ging es rasant hin und her. Beide Mannschaften schenkten sich Nichts. Alle Spieler auf den jeweiligen Positionen waren ständig in höchstem Maße gefordert und kämpften hoch motiviert um jeden Meter Raum. Permanent wurde auf beiden Seiten auf ein schnelles Spiel gesetzt, um die dadurch entstehenden Lücken des Gegners nutzen zu

können. Das gelang vor allem den beiden Hauptfängern , Nils Deters beim MTV und Tim Büsing TV Neustadt, eindrucksvoll schwierigste Bälle zu fangen und auch geschickt in den Raum des Gegners zurück zu schocken. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Bei einem Rückwärtssturz auf den Schulternackenbereich zog sich Tim Büsing eine Prellung zu. Erst nach längerer Auszeit konnte das Spiel fortgesetzt werden. Die Funktion des Hauptfängers übernahm nun der erfahrene Mirco Höpken. Tim Büsing kehrte nach Besserung wieder auf die Haupt-Fängerposition zurück. Insgesamt der Abstiegskandidat Neustadt mit der höheren Fehlerquote.  

 

KBV Grünenkamp II - TV Waddens  1:4

Der Vorletzte trat komplett mit 8 Mann an, wobei 3 Stammkräfte ersetzt werden mussten. . Die Butjenter reisten mit 6 Werfern an. Trotz Unterzahl zeigten die Waddenser schnell ihr gutes Spiel-Potential auf. Bei den Gastgebern fehlte es an Wurfweite, präzisen Schockbällen,  und der ein oder andere Ball rutschte durch die Arme. Mit dem 0:2 wurden die Seiten gewechselt. Die Gäste bauten den Vorsprung auf 4:0 aus. Mit risikoreichen Schockbällen trieb der Grünenkamper Hauptfänger Torben Niemeyer die Gäste zurück. Nach mehreren Versuchen gelang  Patrick Koring der Ehrentreffer.

 

AT Rodenkirchen - Altenhuntorfer SV II  5:0 kampflos

Überraschend sagte der Meisterschaftsmitfavorit ASV die Partie ab.

 

Bezirksklasse

Altenhuntorfer SV III - KBV Grünenkamp III  9:0

Beide Mannschaften traten mit 6 Feldspielern an. Der Spitzenreiter ASV zeigte seine spielerische Überlegenheit gegen den Tabellenletzten auf. Der ASV zeigte ein besseres Stellungsspiel auf. Mit dem 4:0 Halbzeitstand war die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel ging es einseitig weiter. Der ASV fing sogar mehrere Bälle mit der 1. Reihe ab. Nach Abschluss vom Gesamtspieltag in Oldenbrok, gratulierte der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs dem ASV zur Meisterschaft und Aufstieg  mit einem Pokal. 

 

TSV Abbhausen II – BV Reitland II  7:0

Mit dem überraschendem 5:0 Halbzeitstand gegen den Vizemeister, war schon die Vorentscheidung gefallen.

 

KBV Kreuzmoor/Bekhausen – Oldenbroker TV/BV Salzendeich  0:3

Zur Halbzeitpause stand schon das 0:3 Endergebnis fest.

 

Kreisklasse

TSV Abbehausen III : AT Rodenkirchen II  5:0 kampflos

Bei der Spielabsage durch den AT Rodenkirchen wurden weder der Staffelleiter noch TV Neustadt, als Ausrichter des Gesamtspieltags informiert.

 

Altenhuntorfer SV IV - TuS Grabstede II  1:0

Der ASV reiste mit 11 Spielern an. Grabstede, das Hinspiel klar mit 7:0 gewonnen,  hatte 9 Spieler im Aufgebot. Der TuS Grabstede zeigte in der Partie sehr gute Würfe und war da dem ASV deutlich überlegen. Aber der ASV konnte durch sehr gute Schockbälle immer wieder sehr viel Raum gewinnen. Dann zwei Fehler der Grabsteder. Tanno Witting erzielte das 1:0 für den ASV. In der 2. Halbzeit wurde durchgewechselt. Der  ASV trat die Rücktour aus Neustadt in einem Planwagen an, und holte das Meisterteam, die Dritte vom ASV in Oldenbrok ab.

 

TV Neustadt II - KBV Altjührden/Obenstrohe  1:3

Der Meister KBV reiste mit sechs Werfern an. Neustadt war mit acht Werfern vollzählig. Der Tabellenführer gab von Beginn den Ton an. Sie gingen zügig in Führung und bauten diese bis zur Halbzeit auf 3:0 aus. In der zweiten Hälfte nahm der KBV sich etwas zurück und der TVN gelang noch der Ehrentreffer.  Der Staffelleiter Sven Ifsen überreichte den Siegerpokal den dem Meister Altjührden/Obenstrohe.

 

Abschlusstabelle 2022 Bezirksklasse

Abschlusstabelle Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

Schleuderball-Plakettenspieltag in Diekmannshausen 2022

Der TuDer TUS Grabstede marschiert durch; Plakettensieger der Mentzhauser TV II, TSV Abbehausen II und KBV Altjührden/Obenstrohe

Diekmannshausen/WBö, Darauf mussten die Schleuderball-Fans insgesamt 3 Jahre warten. Endlich konnte der 90. Plakettenspieltag auf dem Sportplatz in Diekmannshausen durchgeführt werden. Insgesamt 19 Partien wurden in den verschiedenen Klassen angepfiffen.

Nicht die ganz große Hitze, dazu einige Wolken, da fanden die Aktiven ordentliche Bedingungen vor. Der trockene Platz war von der Dürre und einige Unebenheiten gezeichnet. Der schwache Rückenwind spielte keine große Rolle. Bei den Männern  in der höchsten Spielklasse der Landesliga, waren sieben Teams dabei, die in einer KO-Runde die Finalgegner ermittelten. Am Sonntagmorgen gleich ein Duell auf Augenhöhe, bei der Spielzeit von 2 x 20 Minuten zwischen dem Titelverteidiger Mentzhauser TV und dem BV Reitland. Ende der 1. Halbzeit zog sich der MTVer Stefan Runge mit dem Achillessehen-Riss eine schwerwiegende Verletzung zu. Die 2:0 Halbzeitführung glichen die Reitlander zum 2:2 aus. In der Verlängerung von 2 x 10 Minuten wurde die Entscheidung gesucht. Mit dem 3:2/3:3 auch noch ein Remis. In dem 2. Abschnitt kugelte sich der Hauptfänger Manuel Runge (MTV) die Schulter aus, und musste ausgewechselt werden. Der Sieger wurde nicht wie bisher im Losverfahren gesucht, sondern in einem Elfmeter-Schießen: Von jeder Mannschaft werden 5 Spieler benannt. Diese Werfer  stehen 11 Meter im Torraum drin, und versucht den 1,5 Kilogramm schweren Ball aus dem Tor zu schocken. Die 8 Spieler vom Gegner stehen auf der Torraumlinie und weiter verteilt im Feld und versuchen den Ball abzufangen. Mit dem 3:4 Elfmeter-Schießen setzte sich Reitland durch. Im Friesländer Duell revanchierte sich Grabstede mit dem 4:2 gegen den KBV Grünenkamp für die Niederlage aus der laufende Punktspielsaison. Nach dem 1:1 Halbzeitstand, gelang dem TSV Abbehausen ein 4:1 gegen den Altenhuntorfer SV. Im Halbfinale das nächste „Marathonspiel“ für die Reitlander. Den 0:3 Halbzeitrückstand glich der TV Schweiburg zum 3:3 aus. Mit dem 5:3 nach der Verlängerung zog Reitland glücklich ins Finale ein. Im 2. Halbfinale setzte sich Grabstede mit dem 4:0 gegen den TSV Abbehausen ab. Im Finale gleich zu Beginn Abstimmungsprobleme beim BV Reitland. Ein Ball wurde nicht gefangen und dann knapp im Torraum rutschte der Ball dem Hauptfänger Hauke Freese aus den Armen zum 0:1. Die Vorentscheidung war mit dem 0:5 Halbzeitstand, Endstand 0:6 für den Favoriten TuS Grabstede längst gefallen. Die Friesländer um den jungen Hauptfänger Till Broers überzeugten in allen Belangen. Der TuS Grabstede könnte in den kommenden Jahren an die glorreichen Zeiten anknüpfen. Zuletzt gewann Grabstede 2011 die große Wanderplakette, und führt die Bestenliste mit jetzt 17 Plakettenerfolgen eindeutig an. In der Bezirksliga drei Teams, in einer Punkterunde „jeder gegen jeden“. Die Plakette gewann der Mentzhauser TV II, 4:0 Punkte/14:1 Tore, gefolgt vom AT Rodenkirchen (2:2/3:2)  und dem KBV Grünenkamp II (0:4/0:14). In der Bezirksklasse ursprünglich 6 Teams in 2 Gruppen aufgeteilt. Die SG Oldenbroker TV/BV Salzendeich zog wegen Aufstellungsschwierigkeiten dann zurück. Das Endspiel gewann der TSV Abbehausen II mit 4:0 gegen den BV Kreuzmoor. In der Kreisklasse , zwei Teams, kam es zum Friesländer Endspiel. Der Meister KBV Altjührden/Obenstrohe gewann 7:0 gegen den TuS Grabstede II. Am Spielfeldrand ein gutes Zuschauerinteresse, auch wenn die Tribüne nicht ganz besetzt war. Die Verantwortlichen vom TV Schweiburg zeigten sich zufrieden mit dem Verkauf der Eintrittskarten im hohen dreistelligen Bereich. Mit den Aktiven kratzte man nahe an der Tausender Grenze. Zu den Stammgästen zählte wiederum Bürgermeister Henning Kaars, der zur Schweigeminute für  den überraschend in der Vorwoche verstorbenen Burkhard Bolles, BV Kreuzmoor aufrief. Zu Ehren des 58 jährigen traten mehrere Teams in Trauerflor an.

Auch die Schüler und Jugendliche brachten sich mit Begeisterung beim Plakettenspieltag in Diekmannshausen ein. Oft der Anhang nervöser, denn die Eltern, und Omas und Opas fieberten mit. Im Jugendbereich der Rückgang an Teams deutlich zu spüren. Waren im Jahre 2019 noch 14 Mannschaften  in 6 Altersklassen dabei, liefen jetzt nur noch 8 Mannschaften auf. In der D- und E-Jugend nur jeweils ein Team gemeldet. Hier trennten sich die beiden Mentzhauser Mannschaften im Freundschaftsspiel mit einem 0:0 Remis. In der C-Jugend lies der Mentzhauser TV 0:1 Halbzeitstand/0:4 Endstand gegen den KBV Grünenkamp nichts liegen. Überlegen auch der Sieg vom KBV Grünenkamp (8:0/4:0) gegen den Mentzhauser TV. Für die Kids jetzt im August noch zwei Höhepunkte. Zu einem das Jugendturnier am 21.8.in Mentzhausen und die Landesmannschaftsmeisterschaft am 28.8. in Oldenbrok.

 

Weitere Ergebnisse in den Klassen:

Bezirksliga:

Mentzhauser TV II – KBV Grünenkamp II  12:0

KBV Grünenkamp II – AT Rodenkirchen  0:2

AT Rodenkirchen – Mentzhauser TV II  1:2

 

Endstand:

  1. Mentzhauser TV II 2 14:1     4:0
  2. AT Rodenkirchen 2    3:2    2:2
  3. KBV Grünenkamp II 2    0:14  0:4

 

Bezirksklasse:

Gruppe A:

Altenhuntorfer SV III – BV Reitland II  1:2

TSV Abbehausen II – Altenhuntorfer SV III  1:1

BV Reitland II – TSV Abbehausen II  0:1

 

  1. TSV Abbehausen II 2   2:1       3:1
  2. Reitland II 2                2:2       2:2
  3. Altenhuntorfer SV II 2  2:3       1:3

 

Gruppe B:

BV Kreuzmoor – BV Grünenkamp III  4:0

 

Endspiel

TSV Abbehausen II – BV Kreuzmoor  4:0

 

 

 


12. Spieltag 2022

KBV Altjührden/Obenstrohe Meister in der Kreisklasse; Landesligist Grünenkamp setzt sich beim TV Schweiburg durch

Friesland/Wesermarsch/WBö, Nach diesem kompletten Spieltag, steht mit dem KBV Altjührden/Obenstrohe, in der Kreisklasse, der 1. Meister der Spielzeit 2022 fest. In der Landesliga standen die Favoritenerfolge an. Ein schiefes Bild ergibt die Bezirksliga-Tabelle. Es stehen noch etliche Nachholpartien aus. Der Altenhuntorfer SV III gewinnt die Spitzenpartie in der Bezirksklasse. Der nächste komplette Spieltag steht am Freitag dem 12. August an.

 

Landesliga

 

TV Schweiburg - KBV Grünenkamp  0:3

Beide Teams liefen in voller Mannschaftsstärke mit 8 Aktiven auf. Der Sportplatz in Diekmannshausen arg mit unebenen Löchern übersät, wo die Verletzungsgefahr gegeben ist. Die Gastgeber hatten Anwurf und konnten sich mit guten Schockbällen viel Raumgewinn erspielen. Dennoch erzielte Grünenkamp, durch zwei Fehler der Schweiburger, Mitte der ersten Halbzeit das 0:1. So ging es auch in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm sich Schweiburg vor, schnell zu spielen. Auch hier schlichen sich leichte Fehler bei den Hausherren ein. Durch gute Wurfleistungen gelang es den Grünenkämpern das 0:2 und das 0:3 zu erzielen. Dieses war auch der Endstand.

 

TV Schweewarden - TuS Grabstede   1:10                                                                             

Der Spitzenreiter Grabstede in voller Besetzung gab sich keine Blöße. Die Hausherren, der punktlose Tabellenletzte,  konnten nur 6 Mann auf das Spielfeld bringen. Dadurch merkte man schnell, in welche Richtung es geht. Das erste Tor fiel schon in der 2. Minute. Die starke Wurfleistung der Grabsteder und die weiten Schockbälle vom Hauptfänger Till Broers brachten viel Raumgewinn. Die Schweewarder konnten nicht viel ausrichten. Der Ehrgeiz alleine reichte nicht. Mit dem 0:8 ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Abschnitt nahm Grabstede einen Hauptfängerwechsel vor. Dadurch konnte sich Schweewarden weiter in die gegnerische Hälfte vorkämpfen und erzielte den lang ersehnten Ehrentreffer. Danach fielen noch 2 Tore für die Spitzenreiter. Der Schweewarder Sascha Freese :,,Ich bin sehr stolz auf meine Truppe, die sich von Spiel zu Spiel durchkämpft und trotz vieler Ausfälle nie den Mut verliert,“ und hält schon eine Ausschau: „ Das nächste Jahr greifen wir in der Bezirksliga neu an, mit voller Mannschaftsstärke.“

 

Mentzhauser TV - Altenhuntorfer SV  5:0

Als größte Herausforderung erwiesen sich einmal mehr die schlechten Platzverhältnisse. Der Mentzhauser TV, der genau wie der Altenhuntorfer SV vollzählig auflaufen konnte, begann die erste Halbzeit mit eigenem Ball sofort druckvoll und arbeitete sich mit gut platzierten Schockbällen und ordentlichen Wurfweiten schnell zum Tor der Altenhuntorfer vor. Der Altenhuntorfer SV versuchte seinerseits durch das eigene Schockspiel die Raumgewinne der Mentzhauser in Grenzen zu halten, konnte in puncto Wurfweite aber nicht ganz dagegenhalten. Folgerichtig konnten die Mentzhauser bereits zur Pause eine 2:0 Führung verbuchen. Die zweite Halbzeit war förmlich ein Abbild der ersten Halbzeit. Der Mentzhauser TV kontrollierte weiterhin das Spiel und konnte noch drei weitere Treffer erzielen.

 

BV Reitland  - TSV Abbehausen  3:0                                                                

Die Reitlander mussten mit Spielern aus der Zweiten auffüllen und konnten zusätzlich mit Torben Gertjegerdes einen sehr erfahrenen Spieler reaktivieren. Das Spiel lief ohne nennenswerte Windunterstützung langsam Richtung Abbehauser Tor. Reitland spielte nahezu fehlerfrei und hatte leichte Wurfvorteile. Dadurch gelangen den Gastgebern  langsam aber sicher 2 Tore. Kurz vor der Halbzeitpause führte dann noch ein langer Schockball der Reitlander über die Sechser-Reihe der Abbehauser inklusive nachträglichem Ausrollen zum dritten Tor. Die zweite Halbzeit begann mit leichten Vorteilen der Abbehauser, welche auch durch sehr weite Schockbälle vom TSVer Nils Ottersberg angetrieben wurden. Allerdings machten die Abbehauser mit ins Aus geschockten Schockbällen und fallengelassenen Bällen  die eigenen Vorstöße zunichte.

 

Bezirksliga:

 

KBV Grünenkamp II - Mentzhauser TV II  1:4

In der Nachholpartie konnten die Hausherren erstmals in dieser Saison auf 9 Spieler zurückgreifen. So mit Henning Heinen, nach einer langen Verletzungspause und den reaktivierten Patrick Koring. Der Tabellenführer reiste nur mit 5 Mann an,  ließ sich allerdings auch in Unterzahl nicht den Schneid abnehmen. Die Gastgeber fanden schlecht ins Spiel und machten zu Anfang einige spielentscheidende Fehler die zum 0:1 führten. Danach standen die Grünenkamper besser und schafften den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wollten die Friesländer ihre Überlegenheit ausspielen und versuchten mit riskanten Schockbällen Raum zu gewinnen. Die Mentzhauser standen aber gut und wussten mit den Ideen der Grünenkamper umzugehen. Durch weite Würfe,  schnelle und präzise Schockbälle drehte sich das Spiel und Mentzhausen, trotz Unterzahl,  drückte Grünenkamp, immer wieder in ihr Tor zurück.

 

Mentzhauser TV III - Mentzhauser TV II  3:3

Im Vereinsduell boten beide Seiten sechs Spieler aufbieten. Die Dritte ging nach den letzten beiden Siegen die Partie selbstbewusst an. Gleich am Anfang aber ein Patzer bei der Dritten. Die Hintermannschaft konnte einen Wurfball nicht fangen. Das nutzte die Zweite durch gute Schock- und Wurfbälle zur 1:0 Führung. Die gesamte Partie verlief schnell. Leichte Fehler stellten sich auf beiden Seiten ein. Bemerkenswert: Ein schneller Wurfball von Jannis Decker ging über alle hinweg, rollte aber an der Torlinie vorbei. Beide Teams nutzen  die Lücken durch gute Schockbälle aus. Besonders Michael Frels zeigte eine sehr gute Leistung und war ausschlaggebend für die 2:1 Pausenführung der Zweiten. Kurz vor Spiel-Schluss,  gelang der Dritten noch der Ausgleich. Der MTV II führt die Tabelle mit 17 Punkten an. Der Verfolger Altenhuntorfer SV II, zwei Partien weniger, kommt auf 15 Zähler.

 

TV Neustadt - Altenhuntorfer SV II  0:2

Der TV Neustadt konnte für das in dieser Saison sehr geschwächte Team, zwei Reservisten aktivieren. Die Gegner traten mit 7 Mann an.  Beide Mannschaften konnten mit guten Wurf und Schockbällen glänzen. Die Gäste nutzten die Lücken gut aus und kamen schnell zum ersten Tor. Mit dem 0:2 wurden die Seiten gewechselt. Schlusslicht Neustadt, erst 8 Begegnungen, bleibt bei 2 Zählern stehen.

 

Bezirksklasse

 

Altenhuntorfer SV III - Oldenbroker TV/BV Salzendeich   3:1

In der Spitzenpartie Erster gegen Zweiter, traten die Hausherren mit 8 Mann an. Die Gäste boten 7 Aktive auf. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Der ASV III mit nunmehr 14 Punkten auf dem Weg zur Meisterschaft. Die Verfolger BV Reitland II und Oldenbroker TV/BV Salzendeich weisen beide 12 Zähler auf.

 

BV Reitland II -  KBV Grünenkamp III  4:0

Etliche schleuderballbegeisterte Zuschauer standen beim Doppelspieltag am Spielfeld. Der Favorit gab sich keine Blöße gegen den Tabellenletzten. Mit dem 2:0 ging es in die Halbzeitpause.

 

TSV Abbehausen II – KBV Kreuzmoor/Bekhausen  1:2

Nach mehreren Fehlern auf der Abbehausener Seite gelang den Gästen das 1:0. In der 2. Halbzeit fand der TSV besser ins Spiel und erzielte schnell das 1:1. Danach schlichen sich wieder etliche Fehler auf Abbehauser Seite ein, was der KBV zum Siegtreffer nutzte.

Der TSV konnte sich nicht mehr zurück kämpfen. Mit dem 2. Saisonsieg fuhren die Gäste wichtige Punkte für den Klassenerhalt ein.

 

Kreisklasse

 

TV Neustadt II - AT Rodenkirchen II  1:2

Der ATR reiste mit 5 Spielern zum Kellerduell an.  Der TVN trat mit 6 Spielern an. Es entwickelte  sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der ersten Hälfte gelang dem TVN die 1:0  Führung. In der zweiten Hälfte überraschte der ATR die Neustädter mit einem schnellen Wurfball, der genau in die Torraumecke zum 1:1  landete. Das Schlusslicht ATR dann noch mit dem Siegtreffer. Der ATR (4) ist nun bis auf einem Zähler an dem TVN (5) dran.

 

TuS Grabstede II - KBV Altjührden/Obenstrohe  1:4

Zu der Spitzenpartie traten beide Mannschaften in Bestbesetzung an. In der 1. Halbzeit dominierten die Altjührdener Reihen mit  guten Wurf- und Schockbällen. Es wurde schnell ein komfortabler 4:0 Vorsprung herausgearbeitet. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel langsamer. Dem Tabellenzweiten Grabstede (13 Punkte) gelang noch der Ehrentreffer. Der KBV Altjühren/Obenstrohe (16) sicherte sich die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse.


11. Spieltag 2022

Grünenkamp bringt den Grabstedern die 1. Saisonniederlage bei; Mentzhausen dreht die Partie gegen Schweewarden

Friesland/Wesermarsch/WBö, Nun hat es den TuS Grabstede erwischt: Der Meisterschaftsanwärter kassierte in der Schleuderball-Landesliga im Friesländer-Duell mit dem 0:1 gegen den KBV Grünenkamp die 1. Saisonniederlage. Die Grabsteder, noch 3 Spieltage, führen die Tabellen mit 2 Punkten Vorsprung vor Reitland an. Der Mentzhauser TV drehte den Rückstand gegen Schweewarden in den Sieg um. Alle 3 angesetzten Spiele swe Bezirksliga wurden verlegt. Am kommenden Freitag 29.07. steht ein kompletter Spieltag für alle 4 Ligen an.

 

Landesliga

 

Altenhuntorfer SV - TSV Abbehausen  2:2

Die Nachholpartie in der Woche, hochsommerlich über 30 Grad, verlangte den Aktiven einiges ab. Beide Mannschaften konnten vollzählig mit jeweils 8 Aktive antreten. Die Gäste begannen mit leichten Rückenwind aber auch gegen die tiefstehende Sonne. Abbehausen war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und überzeugte mit guten Würfen und sehr guten Schockweiten, und ging schnell mit 2:0 in Führung. Die Hausherren verlangsamten das Spiel und hielten nun besser dagegen. In der zweiten Hälfte war Altenhuntorf die bessere Mannschaft. Der ASV spielte nun schneller und konnte mit eigenem Ball die Wurfweiten steigern. Beim Schocken ging man mehr auf Risiko zum Raumgewinn.  Das wurde mit dem gerechten Remis belohnt.

 

TuS Grabstede - KBV Grünenkamp  0:1

Das friesische Duell verlief auf Augenhöhe. Beide Mannschaften liefen vollzählig auf. Die Gäste begannen mit leichtem Rückenwind. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit starken Würfen auf beiden Seiten. Während  Grünenkamp sich durch die guten Würfe nach vorne kämpfte, konnten die Grabsteder durch weite Schockbälle gut dagegen halten. Nach dem Seitenwechsel, Pausenstand 0:0,  ging es spielerisch genauso weiter. Die Gastgeber konnten hin und wieder Nadelstiche setzen und sich bis kurz vorm Tor der Grünenkamper vorarbeiten. Durch kleine Fehler beim Schockduell sprang aber nichts Zählbares heraus. Es sah nach einem Remis aus. Dann wurde der vorletzte gefangene Wurfball, in der Höhe Mitte des Feldes, ins Aus geschockt. Dadurch konnte Grünenkamp weit ins Tor der Grabsteder werfen, die sich nicht mehr befreien konnten. Grünenkamp gelang kurz vor dem Abpfiff das glückliche 1:0. Bei den Grabstedern war der Leistungsträger, der Hauptfänger Till Broers, urlaubsbedingt nicht dabei. Ihn konnte man leistungsmäßig nicht ersetzen.

TuS Grabstede: Kevin Rohlfs, Sören Bruhn, Torben Lehmann, Dennis Popken, Jan Kuhlmann, Daniel Kuhlmann, Torben Eilers, Maik Ligthart, Eiso Bruhn (nicht eingesetzt).

KBV Grünenkamp: Bjarn Bohlken, Aaron Heinen, Jens Gebhart, Patrick Hattermann, Hendrik Möllenberg, Hergen Brokmann, Sascha Hemme, Dominik Köster.

 

Mentzhauser TV - TV Schweewarden  2:1

Die Platzverhältnisse waren wieder einmal schwierig. Beide Mannschaften konnten nur sechs Akteure aufbieten, sodass sich bereits vor dem Anpfiff ein abwechslungsreiches und schnelles Spiel abzeichnete. Der TV Schweewarden begann die erste Halbzeit mit kaum spürbarem Rückenwind, konnte aber durch gut platzierte Schockbälle die besetzungsbedingt großen Lücken in der Mentzhauser Mannschaft hervorragend ausnutzen. Das Schockspiel der Hausherren verlief dagegen noch nicht auf Topniveau, sodass die Schweewarder beständig Druck auf das Tor der Mentzhauser aufbauen konnten. Selbst ein verunglückter Wurfball der Schweewarder brachte den Mentzhausern nur kurzzeitige Entlastung. Folgerichtig konnte der TV Schweewarden gegen Mitte der ersten Halbzeit den Führungstreffer erzielen. In der zweiten Halbzeit konnten die Mentzhauser das Schockspiel deutlich verbessern und ihrerseits die Lücken in der Schweewarder Mannschaft ausnutzen. Verbunden mit guten Wurfweiten wurde  schnell der Ausgleich erzielt. Mentzhausen hielt den Druck weiter aufrecht und erzielte den Siegtreffer. Der Neuling Schweewarden wartet weiterhin auf den ersten Punktgewinn.

Mentzhauser TV: Sven Büsing, Stefan Runge, Killian Janßen, Hendrik Rüdebusch, Christian Runge, Niklas Wulf.

TV Schweewarden: Janik Bruns, Sascha Freese, Björn Helmerichs, Eicke Bachmann, Timo Stolle, André Bruns.

 

Altenhuntorfer SV – BV Reitland  1:3                                                                             

Vor zahlreichen Zuschauern fand die Partie statt. Sowohl die Gast- als auch Heimmannschaft, konnten mit Aushilfe aus den zweiten Mannschaften, vollständig auflaufen. Mit dem  Reitlander Ball ging es in die erste Halbzeit. Durch Fehler der Altenhuntorfer, die nicht mit dem Ball klar kamen, ging es 0:2 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit dominierten zuerst die Gäste und erzielten ein weiteres Tor. Altenhuntorf kam denn besser ins Spiel und machten Druck zum Ehrentreffer.


Schleuderballturnier Oldenbroker TV

Die Plakette bleibt in Oldenbrok; Erfolg für Landesligist KBV Reitland; Nachwuchs gut dabei

Oldenbrok/WBö, Der 35. Schleuderballplakettenspieltag des Oldenbroker TV (OTV), anlässlich des 100jährigen Vereinsjubiläums, hinterließ einen guten Eindruck. Der Spartenleiter Jürgen Wiemer: „  Alles ist bestens verlaufen. Erfreut waren wir vom großen Zuspruch der Mannschaften und den Zuschauern.“ Alle Spielklassen, von den Männern bis den Jugendlichen wurden auf 4 Spielfeldern angeboten. Bei den Männern in der Landesliga, 4 Teams, gab es zwei KO-Spiele. Da setzte sich der KBV Reitland mit 3:1 gegen den KBV Grünenkamp durch. Spannend verlief die 2. Partie. Nach dem 1:1 zwischen dem Mentzhauser TV und Altenhuntorfer SV stand eine Verlängerung an. Nach dem 2:2 entschied das Los. Der ASV zog glücklich ins Endspiel ein. Im Finale setzte sich der KBV Reitland mit 4:2 gegen den ASV durch. In der Bezirksliga war der 11:0 Endspielsieg vom Mentzhauser TV II gegen die SG Grabstede/Grünenkamp ungefährdet. In der Bezirksklasse bleibt die Plakette in Oldenbrok. Die SG Oldenbroker TV/BV Salzendeich gelang ein 2:0 Erfolg gegen den Altenhuntorfer SV III. In der B-Jugend lies der KBV Grünenkamp beim 8:0 gegen den TSV Abbehausen nichts liegen. In der C-Jugend, 3 Mannschaften, wurde eine Punktrunde durchgeführt. Die Ergebnisse: KBV Grünenkamp - TSV Abbehausen 11:0, TSV Abbehausen – Mentzhauser  TV  0:15, Mentzhauser TV – KBV Grünenkamp  1:2. Der Endstand: 1. KBV  4:0 Punkte/13:1 Tore, 2. MTV  2:2/16:2, 3. TSV 0:4/0:26. Knapp und unbekümmert ging es bei den jüngsten Kids, in der F-Jugend zu. TSV Abbehausen – Mentzhauser TV  3:0, KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen  1:2, Mentzhauser TV – KBV Grünenkamp  0:1. Endstand: 1. TSV  4:0 Punkte/5:1 Tore, 2. KBV 2:2/2:2, 3. MTV 0:4/0:4. Kampflos wurden dem Mentzhauser TV die Plaketten in der D- und E-Jugend überreicht.


10. Spieltag 2022

TuS Grabstede marschiert weiter; BV Reitland mit Top-Leistung

Friesland/Wesermarsch/WBö, In der Schleuderball-Landesliga ließen die Favoriten nichts liegen. Einen 14:0 Kantersieg verbuchte der Mentzhauser TV III in der Bezirksliga. In der Bezirksklasse hat der Spitzenreiter 7 Spiele absolviert, alle anderen Teams erst fünf Partien. Der KBV Altjührden/Obenstrohe bleibt unbesiegt in der Kreisklasse.

 

Landesliga

 

Altenhuntorfer SV - KBV Grünenkamp  1:1  (7.Spieltag)

Zu der Nachholpartie traten beide Mannschaften traten in voller Mannschaftsstärke an.

Grünenkamp spielte zuerst mit der Sonne und leichten seitlichen Rückenwind. Die Gäste Grünendrückten die Altenhuntorfer in Richtung Tor, ohne richtig gefährlich zu werden. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit landete ein Schockball der Gastgeber im Aus. Dieser Raumgewinn brachte die Friesländer die 1:0  Führung. In der zweiten Halbzeit  kämpften sich die Gastgeber, Meter für Meter weiter vor, bis der ASVer Stefan Koopmann schnell warf und die Grünenkamper überraschte. Den überragenden konnte der Friesländer Hinterfang nicht kontrollieren und der Ball  prallte vom Spieler ins Tor zum 1:1 Ausgleich.

 

KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen  7:0

Im Hinspiel gab  es ein umkämpftes 1:1 Remis. Die Friesen wollten unbedingt einen Heimsieg einfahren, um am Ende der Saison noch die Chance auf einen Medaillenplatz zu wahren. Der KBV musste auf seinen jungen Hauptfänger Aaron Heinen verzichten, der sich beim Aufwärmen verletzte. Dadurch liefen die Gastgeber nur mit 7 Spielern gegen 8 Abbehauser auf. Aufgrund des Ausfalls stellte der Mannschaftsführer Daniel „Dave“ Hattermann die Mannschaft um und schwor die Truppe ein. Es sollte Wirkung zeigen. In Halbzeit eins war Grünenkamp sowohl werferisch, im Stellungsspiel und im Schockspiel weit überlegen, und erzielte zur Halbzeitpause fünf Tore. Diese komfortable Führung wurde im 2. Abschnitt nicht gefährdet. Abbehausen erwischte einen schwarzen Tag. Es klappte einfach nichts.

 

BV Reitland - Mentzhauser TV  7:2

Einmal mehr säumten zahlreichen Fans das Spielfeld. Die Gastgeber konnten nur 7 Spieler aufbieten. Mentzhausen mit Ersatz, begann mit dem eigenen Ball und den Wind im Rücken. Nach 4 Würfen warfen die Gäste schon das erste Tor. Danach stellte sich Reitland besser ein. Jedoch waren die Nummer eins bis vier vom MTV, Sven Büsing, Stefan Runge, Kilian Janßen und Hendrick Rüdebusch werferisch deutlich überlegen, und drückten die Reitlander jedes Mal wieder ins Tor zurück. So konnte auch das zweite Tor nicht verhindert werden. Ein Schockball von der Dreierreihe der Reitlander abgefangen, verhinderte das 3. Tor der Gäste. Im 2. Abschnitt begann wohl die stärkste Halbzeit der Reitlander in der Saison, schon mit einem guten Anwurf von Ben Sanders. Der Schockball der Mentzhauser landete direkt in den Armen vom gut mitdenkenden Jens Basshusen, welcher den Ball danach über alle Mentzhauser direkt ins Tor schockte. So war ein Tor bereits in den ersten 20 Sekunden aufgeholt. Danach gelang Reitland nahezu alles. Die Mentzhauser um Claas Decker versuchten noch durch platzierte Schockbälle zu Raumgewinn zu kommen. Aber auch diese wurden alle von den Reitlandern erahnt und weggefangen. Es ging immer schnell zum Gästetorraum. In dieser Saison pausiert der etamäßige Hauptfänger vom MTV, Manuel Runge. Das Leistungspotential ist nach unten gegangen.

 

TV Schweewarden - Altenhuntorfer SV  1:2

Beide Mannschaften könnten vollzählig Antreten. In der ersten Halbzeiten war es ein sehr ausgeglichenes Spiel.  Keine Mannschaft konnte viel Raumgewinn verbuchen.  Das Spiel fand ausschließlich im Mittelfeld statt. In der 2. Halbzeit warfen die Schweewarder mit eigenen Ball und waren werferisch leicht überlegen. Nach dem ersten Durchgang gelang Schweewarden das erste Tor. Nach der Führung ging es wieder in Richtung Altenhunttorfer To, bis die Gäste plötzlich deutlich das Tempo erhöhten. Schweewarden wurde hektisch und es unterliefen ihnen einige Fehler die von den Gästen ausgenutzt wurden. Altenhunttorfer konnte das Spiel drehen.

 

TV Schweiburg – TuS Grabstede  0:4

Beide Mannschaften starteten vollzählig mit 8 Spielern. Bei den Gästen stand der Leistungsträger, der Hauptfänger Till Broers nicht zur Verfügung. Das Handicap konnten die Gastgeber nicht nutzen. Schnell wurden die Gastgeber in den Torraum gedrängt. Mit Rückenwind startete Grabstede in die erste Halbzeit, die schnell durch gute Wurfbälle einen 3 Tore Vorsprung herausspielten. In Halbzeit zwei kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Durch leichte Fehler der Schweiburger gelang dem verlustpunkfreien Meisterschaftsanwärter noch ein Tor.

 

Bezirksliga

 

Mentzhauser TV III - KBV Grünenkamp II  14:0

Die Gastgeber konnten endlich mal glänzen. Das lag daran das man nahezu in der Idealbesetzung auflief. Die Gäste mühten sich dagegen zuhalten. Den deutlichen Erfolg holten der MTV mit den schnellen Würfen heraus. Zur Halbzeitpause (6:0) war die Vorentscheidung gefallen.

 

TV Waddens - AT Rodenkirchen  3:0

Kurios bei dem verlegten Spiel: Die ATRer hatten ihren Spielball nicht mitgebracht. Ein Ersatzball wurde besorgt. Die Gastgeber mussten in der Aufstellung rotieren, da der etamäßige Hauptfang nicht zur Verfügung stand. Die Gäste liefen mit 7 Sportlern auf. Dem jungen Waddenser Team gelang mit dem Druck das 1:0. Die zahlreichen Zuschauer sahen den 3:0 Halbzeitstand. Im zweiten Abschnitt tröpfelte das Spiel ein wenig vor sich hin.

 

Mentzhauser TV II - Altenhuntorfer SV II  5:0

Die Gastgeber startete mit 7 Spielern. Der ASV  reiste nur mit 5 Aktiven zur Spitzenpartie an. Das Spiel wurde eindeutig von den Mentzhausern dominiert. Zum Ende der ersten Halbzeit verletzte sich Sönke Heinemann vom ASV durch einen Sturz. Ein Weiterspielen war nicht möglich. Auf Grund des fehlenden fünften Mann konnte das Spiel nicht zu Ende geführt werden. Es folgte eine 5:0 Wertung für den Spitzenreiter. Für den ASV bedeutete das die 1. Saisonniederlage am „Grünen Tisch.“ Der MTV führt die Tabelle mit 14 Punkten vor dem ASV (13) an, die ein Spiel weniger auf ihrem Zettel haben.

 

Bezirksklasse

 

Oldenbroker TV /BV Salzendeich - BV Reitland II  0:6

Die Gäste mit 11 Spielern konnten aus dem Vollen schöpfen. Die Gastgeber liefen mit 7 Aktiven auf. Mit guten Würfen und gutem Stellungsspiel konnte Reitland  zur Halbzeit bereits 3 Treffer erzielen. In der zweiten Hälfte nutzten die Gäste weiterhin die Lücken aus.

 

Kreisklasse

 

TV Neustadt II - Altenhuntorfer SV IV  1:1

Den Gastgebern standen 9 Werfer zur Verfügung. Der ASV trat vollständig an. Es zeigte sich von Beginn an ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Es ging immer hin und her. In der ersten Hälfte gelang dem ASV dann die 1:0 Führung. Nach der Halbzeit ging es genau so weiter. Mitte der zweiten Hälfte gelang dem TVN dann der Ausgleich.

 

TSV Abbehausen III - TuS Grabstede II  1:4

Der TSV konnte 6 Spieler und der TuS Grabstede 7 Spieler aufbieten. Mit dem 1:2 wurden die Weiten gewechselt.

 

KBV Altjührden/Obenstrohe - AT Rodenkirchen II  5:0

Von den Gästen erfolgte eine Spielabsage. Der Staffelleiter sprach eine kampflose 5:0 Wertung für den Tabellenführer aus.

 

 

 

 


9. Spieltag 2022

TuS Grabstede gewinnt die Spitzenpartie in Reitland; Friesländer vor der Meisterschaft in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, In der Schleuderball-Landesliga stand zu Beginn der Rückrunde gleich die Toppartie an. Nach dem Sieg in Reitland, befindet sich der TuS Grabstede eindeutig auf dem Weg zum Meistertitel. In der Bezirksliga kassierte der Mentzhauser TV II seine 1. Saisonniederlage. Weiterhin in einer „weißen Weste“ präsentiert sich der Altenhuntorfer SV III in der Bezirksklasse, ebenso der KBV Altjührden/Obenstrohe in der Kreisklasse.

 

Landesliga

Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp   1:5

Als größte Herausforderung erwiesen ich einmal mehr die schlechten Platzverhältnisse, auf dem Moorboden. Starker Verursacher ist hier der Maulwurf. Grünenkamp reiste mit sieben Akteuren an. Mentzhausen erneut  mit nur sechs Akteuren weit von der Stammformation entfernt. Die Favoritenrolle war somit klar verteilt. Die Friesländer begannen mit Windunterstützung, wobei der Wind während des gesamten Spiels öfters die Seiten wechselte. Die Gäste arbeiteten sich schnell zum Tor der Mentzhauser vor. Das erste Tor sollte den Grünenkampern aber erst nach einigen Anlaufversuchen gelingen. Nach einer kurzen Drangphase der Mentzhauser konnte der KBV Grünenkamp  noch vor der Pause ein weiteres Tor erzielen. Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Fehlern auf beiden Seiten. Daraus entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem Grünenkamp weiterhin die Oberhand behielt. Zwar konnten die Mentzhauser nach dem dritten Tor der Grünenkamper noch einen eigenen Treffer markieren, die großen Lücken in der ersten und zweiten Reihe der Mentzhauser führten aber letztlich dazu, dass Grünenkamp noch zwei weitere Tore zum verdienten 5:1 Sieg erzielen konnte.

 

BV Reitland  - TuS Grabstede  0:3

Im Spitzenspiel konnten beide Mannschaften aus den Vollen schöpfen, die mit jeweils  9 Mann auf dem Spielbericht glänzten. Das Spiel begann für die Gäste mit Rückenwind, denen es sehr schnell gelang Reitland ins Tor zu drängen. Daher dauerte es nicht allzu lange, bis das 0:1 fiel. Danach begann Reitland sich bei etwas ruhiger werdendem Wind besser zu wehren und das zweite Tor in der 1. Halbzeit fiel erst einen Durchgang später. Das Dritte Tor konnte Reitland lange abwenden, stellte sich aber kurz vor dem Halbzeitpiff ein. Die Partie war noch nicht entschieden, auch weil die Reitlander trotz 3 Gegentoren eine sehr solide Leistung auf den Rasen brachte und immer wieder trotz tiefstehender 3-Meter Reihe der Friesländer,  lange flache Schockbälle gelang. In der zweiten Halbzeit zeigte Grabstede jedoch seine ganze Klasse. Die Würfe waren trotz Gegenwind nicht kürzer als die der Reitlander. Auch die hohen Schockbälle waren insgesamt eher ausgeglichen, teils sogar mit kleinen Vorteilen beim stark aufspielenden Hauptfänger Till Broers bei den Grabstedern. Reitland versuchte mit platzierten Schockbällen zum Erfolg zu kommen, wurde aber alle durch das konzentrierte Stellungspiel der Grabsteder im Keim erstickt. Unterm Strich waren die Friesländer in allen Bereichen des Spieles überlegen. Den Fans wurde ein Spiel auf einem hohen Niveau geboten.

 

Altenhuntorfer SV - TV Schweiburg  5:0

Der TV Schweiburg verzichtete auf sein Heimrecht, und konnte verletzungsbedingt nur 6 Aktive aufbieten. Der ASV trat mit voller Mannschaftsstärke mit 8 Sportlern an. Durch guten Raumgewinn erzielten die Hausherren schnell das 1:0. Im Laufe der ersten Halbzeit kam der TV Schweiburg aber immer besser ins Spiel und konnte so die Lücken gut schließen. Der ASV konnte keine weiteren Treffer mehr erzielen. In der 2. Halbzeit mit dem Rückenwind und dem eigenen Ball verschafften sich die Gastgeber klare Vorteile zum sicheren Erfolg. Begünstig wurde das auch durch Fehler der Schweiburger.

 

Bezirksliga

BV Grünenkamp II – Altenhuntorfer SV II  0:8

Schon nach dem ersten Angriff ein Tor. Die Friesländer weit von der Stammformation entfernt. Das junge unerfahrene Team war überfordert. Der Routinier  Ralf Brunken konnte das alleine nicht richten. Mit dem Halbzeitstand 0:7, war die Entscheidung zu Gunsten vom Spitzenreiter schon gefallen.  

 

Mentzhauser TV III – TV Waddens  6:6

Es zeigte sich einmal mehr wie wichtig die Seitenwahl ist. Waddens begann mit dem Wind und der Sonne im Rücken und legte eine 6:1 Halbzeitführung vor. Die glich Mentzhausen mit ihren Vorteilen im 2. Abschnitt in der torreichen Partie zum 6:6 aus.

 

AT Rodenkirchen - Mentzhauser TV II  3:1

Rodenkirchen trat mit 7 Spielern auf. Die Mentzhauser die Anwurf hatten, reisten mit nur 5 Spielern an. Durch ein anfangs schnelles Spiel gelang den Rodenkirchern schnell eine 2:0 Führung. Danach hielten die Gäste mit gut platzierten Schockbällen dagegen. Nach gut 15 Minuten fiel das 3:0. Mitte der 2. Halbzeit gelang Mentzhausen noch der Anschlusstreffer. Der Spitzenreiter kassierte mit der 1. Saisonniederlage die ersten Minuspunkte.

 

Bezirksklasse

 

Altenhuntorfer SV III – TSV Abbehausen II  5:1

Der angesetzte Schiedsrichter aus Mentzhausen war nicht vor Ort. Man einigte sich auf einen Schiri vom ASV, die 8 Sportler aufboten. Der TSV reiste mit nur 5 Spielern an. Die Gäste begannen mit dem Wind im Rücken. Die Partie spielte sich lange im Mittelfeld ab. Zwei Fehler der Altenhuntorfer führten zum Tor der Abbehauser. Im 2. Abschnitt bestimmten die Hausherren in den gesamten 20 Minuten das Spielgeschehen. Der Tabellenführer behält sein „weiße Weste.“

 

KBV Grünenkamp III - Oldenbroker TV/BV Salzendeich  1:2

Die Partie verlief ausgeglichen. Die Gastgeber legten eine 1:0 Pausenführung vor. Nach der Halbzeit gelang es den Gästen, durch Fehler der Heimmannschaft noch 2 Tore zu erzielen. Unter den Zuschauern befanden sich Handballspieler vom VTB Altjührden, die nebenan in der Halle eine Trainingseinheit absolvierten.

 

BV Reitland II – KBV Kreuzmoor/Bekhausen  4:1

Die Gäste reisten mit 7 Mann an. Die Heimmannschaft stellte 9 Werfer. Zuerst hieß es für die Reitlander gegen den Wind zu werfen. Trotz des schnellen Führungstreffers der Kreuzmoorer gelang noch der Ausgleich vor der Pause. In der zweiten Halbzeit gaben die Hausherren den Ton an.

 

Kreisklasse

TuS Grabstede II - Altenhuntorfer SV IV  8:0

Beim Nachholspiel konnten die Friesländer mit 10 Sportlern aus dem Vollem schöpfen. Die Gäste liefen auch vollständig mit 8 Spielern auf, allerdings ohne ihre beiden etamäßigen Hauptfänger. Grabstede in Bestbesetzung legte eine 3:0 Pausenführung vor.

 

TV Neustadt II - TSV Abbehausen III  3:2

Der TSV traf mit sieben Mann auf acht Neustädter. Abbehausen konnte mit dem Wind im Rücken und durch einige Fehler der Neustädter eine 2:0 Pausenführung herausspielen. In der zweiten Hälfte erhöhte Neustadt den Druck und konnte auf 1:2 verkürzen. Dann fielen beim TSV zwei Spieler verletzt aus, so dass sie das Spiel mit nur 5 Mann zu Ende spielen mussten. Dadurch ergaben sie Freiräume die die Hausherren nutzen.

 

TuS Grabstede II - AT Rodenkirchen II  5:0  kampflos

Der ATR trat nicht an. Es folgte eine Wertung durch den Staffelleiter.

 

 


8. Spieltag 2022

TuS Grabstehe und BV Reitland kämpfen um den Landesliga-Titel; TV Schweiburg reicht die „Rote Laterne“ im Kellerduell weiter

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit dem 8. Spieltag beim Schleuderballspiel, wurde quasi die Rückrunde eingeläutet. Für einige Teams allerdings mit 7 Begegnungen auch erst „Halbzeit“. In der Landesliga kämpfen der unbesiegte TuS Grabstede , sowie der BV Reitland um den Titel. Im Kellerduell setzte sich der TV Schweiburg beim Neuling TV Schweewarden durch. Um die Meisterschaft in der Bezirksliga steht ein Zweikampf zwischen den Mentzhauser TV II und Altenhuntorfer SV II an. Als souveräne Spitzenreiter ohne Punktverlust präsentieren sich Altenhuntorfer SV III (Bezirksklasse) und der KBV Altjührden/Obenstrohe (Kreisklasse).

 

Landesliga

Altenhuntorfer SV - Mentzhauser TV   0:3

Zu der Nachholpartie reiste die Mentzhauser mit sieben Sportlern an. Die Hausherren boten bei den neun Spielern, auch zwei Ersatzwerfer aus der Zweiten mit auf. Die Gäste begannen mit der Sonne im Rücken. Durch Fehler im Schockspiel und ein nach oben geworfener Ball auf Seite der Gastgeber, stand es zur Halbzeit 0:2. In der zweiten Halbzeit agierten die Hausherren konstanter, aber wieder durch einen Fehler kassierte man ein weiteres Tor zum 0:3 Endstand. Beide Mannschaften hatten bei null Wind gute Wurf- und Schockleistungen gezeigt.

 

TuS Grabstede - TSV Abbehausen  2:0

Beide Mannschaften traten in der Nachholpartie mit voller Mannschaftsstärke an, wobei die Grabsteder mit zwei Ersatzwerfer aus der zweiten Mannschaft aufliefen. Die Gäste begannen mit der Sonne im Rücken. Durch starke Würfe von Abbehausen ging es schnell in Tornähe der Gastgeber. Auch dadurch, weil ein Wurfball nicht gefangen wurde und einige Schockbälle durch den 3-Meter rutschten. Trotzdem konnten sich die Friesländer durch gute Schockduelle immer wieder befreien. Ein Schockball ins Aus von Abbehausen kippte das Spiel in der ersten Halbzeit in die andere Richtung. Dem TuS Grabstede gelang das 1:0 vor dem Pausenpfiff. Im zweiten Spielabschnitt startete die Heimmannschaft mit leichtem Rückenwind, es war weiterhin eine abwechslungsreiche Partie. Als ein Schockball von Abbehausen durch den Schiedsrichter abgepfiffen wurde, konnte der TuS Grabstede das zweite Tor erzielen. Bei den Gästen war die Luft regelrecht raus, der TSV Abbehausen konnte sich nicht mehr gegen die Niederlage stemmen.

 

TuS Grabstede - Mentzhauser TV  3:1

Die Gastgeber mussten ein paar krankheitsbedingte Ausfälle kompensieren, konnten jedoch in voller Mannschaftsstärke antreten. Die Gäste stellten 7 Werfer. Der MTV begann das Spiel mit leichtem Rückenwind und Sonne im Rücken. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Schockduellen im mittleren Drittel des Spielfeldes. Hier war noch keine klar bessere Mannschaft auszumachen. Mit dem 0:0 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel dann an Fahrt auf. Nachdem auf beiden Seiten ein Wurfball verunglückte erzielte jede Mannschaft ein Tor zum 1:1 Zwischenstand. Von nun an gaben die Friesländer den Ton an. Durch gute Schock- und Wurfbälle fielen noch zwei Treffer für den verlustpunktfreien Meisterschaftsanwärter.

 

BV Reitland - KBV Grünenkamp   8:0

Die Partie war die 1, Begegnung in der Rückrunde. Reitland konnte in voller Besetzung antreten. Grünenkamp mit nur 7 Aktive begann mit Windunterstützung und mit dem jungen Hauptfänger Aaron Heinen, der seine Aufgabe in der ersten Halbzeit gut erfüllte. Das Spiel selbst fand meist in der Mitte des Spielfelds statt. Kleinere Fehler und Lücken durch den fehlenden Spieler bei Grünenkamp, führten dann doch zum 1:0 Halbzeitstand für die Hausherren. In der zweiten Halbzeit mit dem Wind im Rücken ließ Reitland jedoch nur wenig anbrennen und konnte durch konzentriertes und fehlerfreies Spiel den Gegner schnell nach hinten treiben. So gelangen den Reitlandern in der zweiten Halbzeit 7 weitere Tore gegen ersatzgeschwächte Grünenkamper.

 

TV Schweewarden - TV Schweiburg   1:2

Im Kellerduell konnten die Gäste 8 Spieler und die Hausherren  wieder nur 7 Spieler aufstellen. In der 1. Halbzeit erwischten die Hausherren den besseren Start und konnten schon in ersten Durchgang mit 1:0 in Führung gehen. In weiteren Verlauf konnte kein Team viel Raumgewinn für sich verbuchen, bis es zu einem groben Fehler der Schweewarder kam. Bei einem hohen Schockball der Schweiburger verschätzte sich die Hintermannschaft der Hausherren massiv. Der Schockball landete klar im Feld und nicht wie vermutet außerhalb des Spielfeldes. Der folgende Wurfball konnte sicher zum 1:1 Pausenstand versenkt werden. In der 2. Halbzeit waren die Gäste klar die bessere Mannschaft. Viele Fehler der Schweewarder führten zum 2:1 für Schweiburg. Es hätte durchaus weitere Tore fallen können aber die Schweewarder konnten sich einige Male durch gute Schockbälle aus den Torraum befreien. Schweiburg gewannverdient und gibt die Rote Laterne an die Schweewarder ab.

 

Bezirksliga

KBV Grünenkamp II - AT Rodenkirchen  0:2

Die Hausherren konnten erneut nicht ihre Stammformation aufbieten, aber auf ihre Jugendlichen Finn Franzen und Patrick Koring bauen. Die Hausherren um den erfahren Leistungsträger Ralf Brunken lösten ihre Aufgaben gut. Mit leichter Windunterstützung  konnten die Friesländer die Rodenkirchener zwar Richtung Tor befördern, doch die Wesermärschler wussten mit gekonnten Schockbällen die Antwort. Mit dem 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Rodenkirchen nun mit der Windunterstützung. Durch ein, zwei kürzere Würfen seitens der Grünenkamper  kam es zum ersten Tor für die Gäste. Ralf Brunken konnte ein, zwei Tore durch gekonnte Schockbälle verhindern, bevor das 2. Tor fiel.

 

TV Waddens -  Altenhuntorfer SV II  0:3

Im Rahmen der Waddenser Woche sahen zirka 50 Zuschauer ein sehr spannendes Spiel. Die Gäste reisten mit sieben Spielern an, dagegen standen acht Waddenser. In der ersten Halbzeit so gut wie keine Fehler auf beiden Seiten. Dennoch gelang es dem ASV durch weite Schockbälle und einen besseren Wurfschnitt, die Waddenser Mannschaft eine Minute vor der Halbzeit in ihren Torraum zu drücken zum 1:0 Torerfolg. Im 2. Abschnitt zunächst die Butjenter mit dem besseren Start. Dann schlichen sich Fehler bei den Hausherren zum 0:2 ein und landeten einen weiteren Treffer.

 

TV Neustadt – Mentzhauser TV II  0:10

Die Gäste traten mit voller Besetzung an. Die Neustädter mussten auf ihre beiden Hauptfänger Tim Büsing und Torben Decker verzichten. Schnell war klar in welche Richtung es gehen sollte. Die Gäste überzeugten mit einer starken Wurfleistung. Somit stand es in der 1. Halbzeit bereits 7:0 für den Spitzenreiter. In der 2. Halbzeit konnten die Neustädter etwas dagegen halten aber weitere 3 Tore nicht verhindern.

 

Bezirksklasse

Altenhuntorfer SV III -  KBV Reitland II  1:0

Beide Mannschaften boten 7 Spieler auf. Die Altenhuntorfer spielten mit leichtem Rückenwind. Keine Mannschaft konnte sich große Vorteile erkämpfen. Die Altenhuntorfer standen wie gewohnt taktisch sehr gut und die Reitländer 1. Reihe konnte mehrere Bälle festmachen/fangen. Kurz vor der Halbzeit gelang es mit dem 1. Ball der die Reitländer ins Tor trieb, die Führung für den Spitzenreiter zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel, deutlich mehr Wind, versuchte Reitland mit einem schnellen Spiel die Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Taktisch klug hielt Altenhuntorf dagegen. Ein Schockwurf der Gastgeber sorgte noch mal für Spannung.

 

Oldenbroker TV/BV Salzendeich - TSV Abbehausen III  4:0

Die Gastgeber spielten mit 7 Mann gegen 6 Gäste aus Abbehausen. In der ersten Hälfte überzeugte die SG Oldenbrok/Salzendeich mit guten, gezielten Schockbällen und drückte die Abbehauser immer wieder in ihre Hälfte. Somit stand es zur Halbzeit 3:0. In der zweiten Hälfte drückten die Gäste dann auf das Oldenbroker Tor. Diese konnten sich aber befreien und drehten den Spieß um.

 

Kreisklasse

TSV Abbehausen III - Altenhuntorfer SV IV  7:0

In der Nachholpartie gewann die TSV die Seitenwahl.  Zur Halbzeitpause  war mit dem 5:0 schon die Entscheidung gefallen.

 

KBV Altjührden/Obenstrohe - TV Neustadt II  7:0

Es traten 7 Gastgeber gegen 8 Gäste zum Nachholspiel an. Schon mit den ersten 3 Werfern zeigte der Gastgeber auf, wo die Reise hingehen sollte. Mit dem 4:0 wurden die Seiten gewechselt. Nach gemächlichen Beginn in Halbzeit zwei, wurde der Gast im eigenem Torraum festgesetzt.

 

TV Neustadt II - TuS Grabstede II  1:2

Es traten 7 Neustädter gegen 7 Grabsteder an. Die Partie verlief auf Augenhöhe. Das 0:1 fiel durch einen Fehler des Neustädter Hauptfangs, der knapp im Tor stand,  den Ball in die Arme eines Grabsteders schockte.  Zum Ende der ersten Halbzeit erhöhte Neustadt den Druck und bei Grabstede schlichen sich ein paar Fehler ein, zum 1:1 Ausgleich. In der zweiten Halbzeit auch ein Hin und Her. Wiederrum durch ein paar Fehler der Siegtreffer für die Friesländer.

 

AT Rodenkirchen II -  Altenhuntorfer SV IV  3:0

Im Aufgebot der Gäste standen neun Spieler. Der ATR lief mit sieben Sportlern auf. In der ersten Halbzeit noch die 1:0 Führung. In der zweiten Halbzeit hat Rodenkirchen den Druck erhöht und konnte mit eigenem Ball zwei Tore nachlegen.

 

KBV Altjührden/Obenstrohe -TSV Abbehausen III  8:0

Den 7 Hausherren standen 6 Gäste gegenüber. Durch gut platzierte Schockbälle und starkes Stellungsspiel der zwei Spieler in der 3 Meter Reihe konnten die Gäste dem Druck der Hausherren Stand halten. Durch eine Verletzung musste der TSV Hauptfang Andreas Jüchter vom Platz. Mit dem 3:0 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Druck und stellten sich besser auf die  Schockbälle der Gäste ein. Ein Kuriosum im Spiel war ein abgerissener Riemen bei einem Wurfball. Daran wird sich der Sportler durch den blauen Fleck auf seinem Bauch noch länger erinnern


7. Spieltag 2022

Erneut einige Spielverlegungen; KBV Grünenkamp behauptet sich gegen den Mentzhauser TV

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 7. Spieltag beim Schleuderballspiel, und wiederum standen einige Spielverlegungen, auch coronabedingt an. In der Landesliga übernahm der BV Reitland die Tabellenführung, eine Partie mehr, vor dem Spiel- und verlustpunktfreien Meisterschaftsfavoriten TuS Grabstede. Aus der Bezirksliga blieb es stumm. Spitzenreiter sind der Altenhuntorfer SV III (Bezirksklasse) und der KBV Altjührden/Obenstrohe (Kreisklasse).

 

Landesliga

TSV Abbehausen – TV Schweewarden  4:1

Bevor der Wiedereinstieg vom TV Schweewarden im Spielbetrieb begann, standen einige Aktive der Schweewarder in den Reihen der Abbehauser. Somit das sehnlichst erwartete Derby. Die Gastgeber begannen nervös. Viele kleine Fehler führten sehr schnell zum 1:0 der Gäste. Doch die Hausherren,  Grün-Gelben fingen sich und gingen noch vor der Pause mit 2:1 in Führung. In der zweiten Halbzeit hatte die Gastgeber Windunterstützung und erzielten schnell das 3:1. So richtig Ruhe wollte in das Spiel der Abbehauser aber nicht einkehren, denn Schweewarden war durchaus bemüht noch einmal zurückzuschlagen. Am Ende erzielte der TSV Abbehausen trotz einer der schwächsten Saisonleistungen dennoch sicheren 4:1 Erfolg.

 

KBV Grünenkamp -  Mentzhauser TV  3:1

Zum Nachholspiel reiste der MTV mit 8 Mann an. Der Gastgeber konnte 7 Spieler aufbieten. Mit dem Wind im Rücken und guten Würfen konnte die Mentzhausen die Gastgeber schnell ins Tor drücken, und schon nach 4 Minuten warfen die Wesermärschler das 1. Tor. Grünenkamp steckte aber nicht auf und stach durch gute Würfe und Schockbälle von den beiden Hauptfängern  Aaron Heinen und Sascha Hemme heraus, sodass die Hausherren noch Mitte der ersten Halbzeit ausgleichen konnten. Beim Stand vom 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit bot das gleiche Bild. Mentzhausen versuchte das Spiel schnell zu machen und drückten die Gastgeber wieder schnell in die eigene Hälfte Doch die Friesländer um Heinen und Hemme hatten immer eine Antwort parat und verschafften sich selbst Raumvorteile. Die Gäste wurden zurück gedrückt. Hier brillierte dann Patrick Hattermann, der einen Schockball mit dem Fuß abfangen konnte und somit das 2:1 für den BV Grünenkamp herausholte. Mentzhause versuchte danach nochmal das Spiel schnell zu machen, doch Aaron Heinen zeigte seine ganze Klasse und spielte deutliche Raumvorteile heraus, zum umjubelten 3:1 Erfolg.

 

BV Reitland - TV Schweewarden  6:1   

Etliche Fans am Spielfeldrand, da neben dem Landesligaspiel auch die Spiel & Spaßwoche auf dem Vereinsgelände stattfand. Reitland konnte mit voller Mannstärke antreten. Schweewarden konnte aufgrund des großen Verletzungspechs in dieser Saison  nur 7 Spieler aufbringen. Das Spiel war insgesamt ohne Hektik  und die Hausherren trieben die Gäste  langsam und kontinuierlich ins Tor, auch weil Schweewarden durch den fehlenden Mann tief stehen musste, um keine Schockbälle in der Mitte zu riskieren. Zur Halbzeit stand es dann 6:0. Reitland wechselte auf der Hauptfängerposition und der Jugendliche Ben Sanders übernahm. Dieser hielt das Reitlander Spiel am Laufen und das Spiel fand hauptsächlich in der Spielmitte statt. Am Ende, dann noch der Ehrentreffer durch die gut platzierte Schockbälle von Hauptfänger Sascha Freese. Auf Reitlander Seite ist Lars Hadeler hervorzuheben, der auf seiner Seite in der Dreierreihe nichts anbrennen ließ und alle Bälle, vor allem bei Torgefahr, souverän festhielt.

 

Mentzhauser TV - TV Schweiburg   2:0

Insbesondere der Mentzhauser TV stand in diesem Kellerduell unter großem Zugzwang, konnte aber wiederum nicht vollzählig, nur mit sieben Akteuren antreten. Der Gast aus Schweiburg trat mit 8 Aktiven an. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Gastgeber, die sich schnell zum Tor der Schweiburger vorarbeiteten. Durch platzierte Schockbälle des Schweiburger Hauptfängers Erik Diekmann aus dem eigenen Torraum gelang den Mentzhausern zunächst jedoch kein Treffer. Erst nach einigen Anlaufversuchen gelang das 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Beim Abpfiff waren die Gästenahe am Mentzhauser Tor. In der 2. Halbzeit die Gastgeber mit leichten Feldvorteilen, taten sich aber weiterhin schwer. Dann doch noch der 2. Treffer.

 

Bezirksklasse

KBV Grünenkamp III - Altenhuntorfer SV III  0:9

Etliche  Zuschauer waren dabei. Grünenkamp stellte 8 Mann auf den Platz und der Gegner 7 Spieler. Mit im Team der Friesen die B-Jugendlichen  Fynn Töben und Finn Franzen, die sich gut einbrachten. Die Gäste bestimmten schnell das Spielgeschehen. Zur Halbzeit stand es 0:6. Nach der Pause schritten die Grünenkamper langsam in Richtung Gäste-Tor, ein Treffer gelang aber nicht.

 

Oldenbroker TV/BV Salzendeich - KBV Kreuzmoor/Bekhausen  4:0

Die Spielgemeinschaft trat mit 7 Spielern gegen die 6 Gäste an.  In dem gut geführten Spielaufbau ließen die Hausherren nichts anbrennen und führten zur Pause mit 3:0. In der zweiten Hälfte verlief die Partie auf Augenhöhe. Die Oldenbroker Zuschauer zeigten sich zufrieden.

 

Kreisklasse

AT Rodenkirchen II - TSV Abbehausen III  0:3

Der TSV Abbehausen reiste mit neun Spielern an. Rodenkichen konnte sieben Spieler stellen. In der ersten Halbzeit konnten die Abberhauser mit Windunterstützung eine drei zu null Führung heraus spielen. In der zweiten Halbzeit drängten die Rodenkicher aus Gästetor, ein Treffer gelang aber nicht. Die Abbehauser konnten sich immer wieder mit guten Wurf und Schockbällen befreien.


6. Spieltag 2022

TV Schweiburg wartet auf das erste Erfolgserlebnis; Auswärtserfolge für die Friesländer

Friesland/Wesermarsch/WBö, In der Schleuderball Landesliga wartet der TV Schweiburg auch nach dem 6. Spieltag auf das erste Erfolgserlebnis. Im Derby gelang dem TSV Abbehausen ein nicht erwarteter Erfolg gegen den Mentzhauser TV. Die Friesländer, KBV Grünenkamp und TuS Grabstede verbuchten Auswärtserfolge. Knappe Entscheidungen standen in der Bezirksliga an. Durch Spielverlegungen standen keine Begegnungen in der Bezirksklasse an. Einsam zieht der Spitzenreiter KBV Altjührden/Obenstrohe seine Kreise in der Kreisklasse.

 

Landesliga

TV Schweiburg - TSV Abbehausen  0:6

Der ursprüngliche Termin war wegen Corona-Fälle bei der Gastmannschaft kurzfristig verlegt worden. In Diekmannshausen fand man einen gemähten Sportplatz vor. Der Grasschnitt blieb liegen und es sah eher nach einer Heuwiese aus. Mit 8 gegen 8 startete die Partie. Bereits nach drei Würfen der Abbehauser fiel das erste Tor für die Gäste. Schweiburg hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Obwohl die Unterschiede in den Wurf- und Schockweiten nicht sonderlich gravierend waren konnten sich die Gäste schnell wieder zum Tor der Hausherren  vorarbeiten. Diese mussten auch durch mehrere ins Aus geschockte Bälle mit 4 Toren Rückstand in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel und mit dem eigenen Ball kamen die Gastgeber zunächst besser zurecht und konnten sich aus dem eigenen Tor befreien. Das hielt nicht dauerhaft an. Mit einem schnellen Spiel versuchte Schweiburg wenigstens ein Tor zu erzielen, was jedoch nicht gelang. Auch gut gesetzte Schockbälle zwischen die 3-Meter-Reihe und die Mitte halfen dabei nicht.

 

TV Schweewarden - KBV Grünenkamp   2:6

Die Heimmannschaft konnte nur 6 Spieler stellen. Die Gäste traten mit voller Besetzung an. In der 1. Halbzeit spielte Schweewarden mit dem  eigenen Ball. Durch gute Wurf und Schockbälle könnten die Gäste lange von Torraum ferngehalten werden. Immer wieder konnte die Friesländer die großen Lücken für sich nutzen und zur Pause mit 2:0 in Führung gehen. Die 2. Halbzeit begann mit einem sehr schnellen Tor für Schweewarden. In Laufe der Begegnung setzte sich die Überlegenheit der Gäste immer weiter durch.  Schweewarden konnte nicht mehr viel Gegenwehr leisten.

 

Altenhuntorfer SV - TuS Grabstede  0:4

Die Grabsteder reisten mit sieben Spielern an. Die Hausherren boten  acht Spieler auf. Die Gäste gewannen die Seitenwahl und schickten die Altenhuntorfer zuerst gegen die Sonne aufs Feld. Windvorteile gab es nicht, da eine leichte Brise seitlich zum Spielfeld wehte. Mit dem Altenhuntorfer Ball wurde die erste Halbzeit gestartet. Durch die bessere Wurfleistung der Friesländer und leichte Fehler bei denGastgebern stand es zu Halbzeit null zu zwei. In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Der ASV wurde mutiger und probierte riskantere Schockbälle, diese klappten aber nicht immer. Zirka 20 Zuschauer säumten das Spielfeld.

 

TV Schweiburg - BV Reitland  0:8

Beide Teams traten vollzählig an. Durch einen ins Aus geschockten Ball fiel das erste Tor für Reitland nach 3 Minuten. Obwohl die Schockweite und die Wurfweite der Gäste nur etwas über denen der Schweiburger lag, stand es zur Halbzeitpause bereits 5:0 für Reitland. In der zweiten Halbzeit konnten die Schweiburger besser gegenhalten. Pech dann noch für die Gastgeber, mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Jannes Vollers.

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV   4:1       

Aus dem Abbehauser Lager nach dem Sieg das Wort: „Wahnsinn“. Nur der Schleuderball Kenner, der Senior Erich Hadeler hat vor dem Spiel dran geglaubt, dass der TSV Abbehausen gewinnt. Die Gäste, erneut nicht in Bestbesetzung, erzielten das erste Tor. Dem TSV gelang noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich. In der zweiten Hälfte hatten die Abbehauser Windvorteil und nutzten diesen auch aus. Nach dem 2:1 präsentierten sich die Hausherren überlegen und ließen keine Torchancen mehr zu. Der TSV spielte annähernd fehlerfrei weiter nach vorne und konnte begünstigt durch zwei Fehler des Gegners auf 3:1 erhöhen. Spätestens jetzt gelang dem MTV nichts mehr. Jetzt schaut man am Dienstag zu Hause gespannt auf das Derby gegen den TV Schweewarden, wo man auf einige Bekannte trifft, die vorher beim TSV aktiv waren.

 

Bezirksliga

Altenhuntorfer SV II : AT Rodenkirchen   2:2

Vor 30 Zuschauern traten 7 Altenhuntorfer gegen 6 Rodenkirchener an. Durch kleine Fehler von Altenhuntorf erzielten die Gäste schnell ihr erstes Tor.  Dadurch wach gerüttelt, gelang schnell der Ausgleich. Dem ASV gelang dann die 2:1 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit erhöhte Rodenkirchen das Tempo und es gelang der Ausgleich. Obwohl Rodenkirchen einen Spieler weniger auf dem Spielfeld hatte, war es ein sehr ausgeglichenes Spiel.

 

Mentzhauser TV III -  TV Neustadt  1:0

In einer ebenbürtigen und spannenden Partie schenkten sich beide Teams nichts.  Es wurden kaum Fehler gemacht. Von beiden Seiten wurde immer wieder Druck aufgebaut.  Am Ende wurde das Spiel durch einen schnellen  Wurf von Laurin Horstmann entschieden.

 

Kreisklasse

AT Rodenkirchen II -  TV Neustadt II  1:2

Die Reserve des ATR traf mit sechs Spielern an.  Die Gäste liefen in voller Mannschaftsstärke auf. In der 1. Halbzeit hielt der ATR die ersten 10 Minuten stark dagegen, bevor Neustadt den Führungstreffer erzielen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause noch das 2:0 für die Gäste. In der 2. Hälfte hatte der ATR den Wind im Rücken und konnte durch gute Wurf-und Schockbälle den Gegner weit vom Tor fern halten. Dann der Anschlusstreffer und noch die Chance zum Ausgleich.

 

KBV Altjührden/Obenstrohe - TuS Grabstede II  7:2

Die 7 Gastgeber trafen auf einen vollzähliges Grabsteder Team. Durch gute Wurfleistungen und Schockbälle könnte sich die Heimmannschaft einen 4:0 Halbzeit-Vorsprung herausarbeiten. Zu Beginn der 2. Halbzeit eine geworfene „Kerze“ nach oben. Grabstede gelang schnell das Anschlusstor. Durch gute Schockbälle des Grabsteder Hauptfanges konnte nun mehr Druck aufgebaut werden.  Die Hausherren befreiten sich immer wieder aus den  brenzligen Situationen.

 

 


5. Spieltag 2022

TuS Grabstede weiterhin mit weißer Weste; Reitlander ungefährdet

Friesland/Wesermarsch/WBö, Beim Schleuderballspiel standen auch Nachholpartien in der Woche an. In der Landesliga bleibt der TuS Grabstede unangefochten mit weißer Weste vorn. Der Altenhu8ntorfer SV II bleibt ohne Punktverlust in der Bezirksliga. In den beiden unteren Klassen stand nur eine Nachholpartie an.   

Landesliga

Mentzhauser TV - TuS Grabstede  0:6

Beide Teams konnten in der Nachholpartie vollzählig mit je 8 Aktiven auflaufen. Von der Bestbesetzung konnte man auf beiden Seiten nicht sprechen. Der Grund: Auf der Abschlussveranstaltung der EM der Friesensportler in Schleswig-Holstein, hatten sich etliche Sportler/innen vom Friesischen Klootschießer Verband (FKV) mit Corona infiziert. Die Gäste spielten in der ersten Halbzeit mit Windunterstützung. Ein am Anfang nicht gefangener Ball vom MTV führte zu einer schnellen Führung der Friesländer. Es war schnell klar in welche Richtung es gehen würde, da die Grabsteder in den Wurf- und Schockbällen klar die bessere Mannschaftsleistung boten. Schnell fielen  die Tore zwei und drei und vier für die Gäste.  Im Laufe des Spiels konnte sich der  MTV immer mal wieder kurz in Richtung Spielfeldmitte vorkämpfen. Es wurde immer wieder versucht den Grabsteder Hinterfang aus dem Spiel zu nehmen. Dies gelang nicht immer, da lang geschockt Bälle hinter die zweite Reihe knapp ins Aus gingen. Durch diese Fehler vielen dann auch die Tore fünf und sechs. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte spielte sich das Spiel in der Spielfeld-Mitte ab, da es den Hausherren nicht gelang sich Konsequenz vor das Tor vorzuarbeiten.

 

TSV Abbehausen – KBV Grünenkamp  1:1

In der Nachholpartie traten beide Mannschaften vollzählig an. Zunächst fand der TSV besser in die Partie und konnte durch die ersten drei starken Werfer eine optische Überlegenheit erspielen. Ein durch Fynn Roth gefangener Schockball bescherte den Abbehausern die 1:0 Führung. Mit leichtem Rückenwind konnten die Gäste noch das 1:1 erzielen und es schien als würde noch vor der Halbzeit das 1:2 fallen. Ein starker Schockball von Nils Ottersberg durch die 3er Reihe und ein sehr langer Schockball von Patrick Bruns verhinderten aber den Pausenrückstand für die Gastgeber. In der zweiten Halbzeit ging es weiter hin und her. Es gab auf beiden Seiten Torchancen die jedoch immer wieder vereitelt wurden. Kurz vor Schluss hatten die Gastgeber noch eine Drangphase, doch der Siegtreffer wollte nicht mehr fallen. Die Abbehauser waren werferisch etwas schwächer als die Gäste, konnten aber beim Schocken Vorteile verbuchen. So endet ein sehr ansehnliches Spiel letztlich leistungsgerecht mit 1:1.

 

KBV Grünenkamp – TV Schweiburg  4:1

Auf gleich fünf Stammspieler  mussten die Gastgeber  verzichten. Das Team wurde aufgefüllt mit Sportlern aus der Zweiten und Dritten.  Der KBV Grünenkamp musste heute auf Fünf Spieler verzichten. Daniel Harms, Kai Speckels und Arne Bohlken fungierten als „Springer“. Die Schweiburger traten lediglich mit 6 Mann an. In der 1. Halbzeit war es ein deutliches und klares Spiel für die Friesen. Es ging immer nur in Richtung des Torraumes der Gäste. Somit stand es 4:0 für Grünenkamp zur Pause. Im 2. Abschnitt  wurden die Wurfleistungen der Wesermärscher deutlich verbessert und es gelang das Ehrentor. ^

 

TuS Grabstede - TV Schweewarden  8:0

Die Gastgeber starteten mit vollzähliger Mannschaft. Die Schweewarder konnte nur 7 Werfer aufbringen. Grabstede begann nach der Seitenwahl mit leichtem Rückenwind. Die Wesermärschler wurden gleich ins eigene Tor zurück gedrängt. Den Gästen gelang es sich zwischendurch mit guten Schockbällen zu befreien. Mit dem 3:0 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Die Grabsteder kämpften sich durch gute Würfe und Schockbälle nach vorne. Schweewarden konnte nicht dagegen halten.

 

TSV Abbehausen  - BV Reitland  0:6

Der Favorit aus Reitland hatte in der ersten Halbzeit noch kein leichtes Spiel. Beide Mannschaften hatten Möglichkeiten Tore zu erzielen, aber es ging torlos in die Pause. Reitland spielte den leichten Windvorteil in der zweiten Halbzeit gut aus und hatte mit dem eigenem Ball am Ende ein leichtes Spiel. Spätestens nach dem 0:2 verlor der TSV den Faden und musste sich am Ende noch deutlich geschlagen geben.

 

Bezirksliga

Mentzhauser TV II - Mentzhauser TV III  8:0

Beim Vereinsduell konnten beide Mannschaften mit sieben Aktiven auflaufen. Von Beginn an, bei Windstille,  zeichnete sich ab, dass das Spiel in eine Richtung gehen wird. Die Wurfleistung bei der Zweiten war konstanter. Durch kleine Fehler stand es früh 1:0. Die Dritte konnte sich durch gute Schockbälle von Nils Deters und Laurin Horstman immer wieder Raumgewinn erzielen und Tore verhindern. Trotzdem war die 4:0 Halbzeitführung nicht zu verhindern. Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Spiel ab. Ein Spieler der Zweiten musste allerdings verletzungsbedingt raus. Diese aufkommenden Lücken konnte die Dritte nicht nutzen. Die gute Nachwuchsarbeit beim MTV hier gut zu erkennen: Die beiden Teams standen junge Kräfte, gepaart mit erfahrenen Werfern.

 

AT Rodenkirchen - TV Waddens  1:0

Beide Mannschaften traten vollzählig in der sehr spannenden Partie an. In der ersten Halbzeit haben sich beiden Mannschaften nichts geschenkt. Es ging hin und her. Auf beiden Seiten waren gute Wurf und Schockbälle zu sehen, aber keine Mannschaft kam mal in Tornähe. Mit dem 0:0 wurden die  Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte machte der ATR durch gute Wurfleistungen Druck auf gegnerische Tor ,was aber die Waddenser durch präzise Schockbälle verhindern konnten. Der ATR machte beim Schocken zu viele Fehler, sodass den Gästen guter Raumgewinn gelang. Aber es kam nicht zu einer Torgefahr. Kurz vor Schluss dann noch der Siegtreffer für den ATR.

 

Altenhuntorfer SV II - TV Neustadt  5:0  kampflos

Die Partie wurde kampflos gewertet. Der TV Neustadt sagte kurzfristig ab.                               

 

Kreisklasse

TuS Grabstede II - TV Neustadt II  4:0

In der Nachholpartie trafen 6 Neustädter auf 7 Grabsteder. Beide Teams waren gut aufeinander eingestellt und egalisierten sich nahezu. Doch die zahlenmäßige Überlegenheit setzte sich durch. Bis zur Pause erzielten die Friesländer 2 Treffer.

 


4. Spieltag 2022

Der Altenhuntorfer SV dreht die Partie ; Landesligist TuS Grabstede mit weißer Weste

Friesland/Wesermarsch/WBö, Für die Schleuderballspieler in der Landesliga der 4. Spieltag.

Der Tabellenblick vermittelt noch ein schiefes Bild, mit der Anzahl von einem bis vier Partien von den Teams. Coronabedingt auch eine Verlegung an diesem Wochenende. Eine weiße Weste hat der TuS Grabstede. Gleich zwei Spielverlegungen gab es in der Bezirksliga. In der Bezirksklasse bleibt der Altenhuntorfer SV III unbesiegt. Überlegen zeigt sich der KBV Altjührden/Obenstrohe in der Kreisklasse.

Landesliga

Altenhuntorfer SV - TV Schweewarden  4:3

Zum Nachholspiel traten beide Mannschaften mit 7 Spielern an. Bei sonnigen Bedingungen warf Schweewarden mit dem eigenen Ball erst mit dem Wind. Gute Wurfleistungen standen auf beiden Seiten an. Durch  lange erste Schockbälle holten die Gäste eine 3:0 Halbzeitführung heraus. In den zweiten Spielabschnitt startete der ASV mit einigen Fehlern in dem schnellen Spiel. Auch die Wurfleistungen der Heimmannschaft nicht ansprechend. Schweewarden kam dem ASV Tor immer näher. Der vorher leicht abgeflachte Wind wurde wieder stärker und dadurch auch die Würfe länger. Es gelang das Anschlusstor für die Gastgeber. Verletzungsbedingt musste ein Gästespieler den Platz verlassen. Für die Hausherren boten sich jetzt mehr Lücken im Schockspiel und die Partie wurde noch gedreht. Knapp 20 Zuschauern verfolgten das Spielgeschehen.

 

TV Schweewarden - Mentzhauser TV  2:8

Gleich 40 Zuschauer standen am Spielfeld. Die Heimmannschaft konnte 7 Spieler aufs Feld bringen, die Gäste hingegen nur 6 Aktive. Mentzhausen spielte im ersten Durchgang mit Windunterstützung. Schon nach den ersten Würfen war zu erkennen in welche Richtung das Spiel verlaufen wird. Durch viele Fehler, gar ein rückwärts geworfener Ball des TVS, hatten die Gäste ein leichtes Spiel die verdiente Führung zu Halbzeit auf 7:0 auszubauen.

Die 2. Halbzeit verlief hingegen deutlich ausgeglichener. Mit Windunterstützung konnte Schweewarden die Wurfleistung steigern. Auch passierten nicht mehr so viele Fehler.

 

BV Reitland - Altenhuntorfer SV   8:1

Ein Doppelspieltag, da säumten viele Zuschauer den Spielfeldrand. Mit dem Wind im Rücken drückten die Altenhuntorfer die Heimmannschaft mit guten Würfen und Schockspiel zurück. Vor allem die sonst so sicher agierende drei Meter Reihe der Reitlander bot den Gästen einige Nachlässigkeiten an. Der ASV gelang Mitte der ersten Halbzeit das erste Tor der Partie, nachdem ein Schockball von Christian Ziebold im Torraum fallen gelassen wurde. Zuvor hatte der Reitlander Hauptfänger Hauke Freese einige brenzlige Situationen im Torraum bereinigen können. Danach agierte die Heimmannschaft ein wenig konzentrierter und konnte teilweise leichte Raumgewinne erzielen, so dass keine ernste Torgefahr mehr entstand. Besonders gut aufgelegt war der Reitlander Jan-Eilert Wiggers, der tolle Weiten beim Werfen erzielte und auch in seiner Rolle in der 6 Meter Reihe zu überzeugen wusste. In der zweiten Halbzeit warfen die Mannen um Hauke Freese mit dem Wind. Innerhalb von fünf Minuten erzielten die Hausherren drei Tore, da der Wind immer wieder auffrischte. Von nun an sollte der Junior Ben Sanders den Hauptfang übernehmen und erledigte diese Aufgabe tadellos. Bei den Gästen schlichen sich Fehler ein, so dass die Reitlander noch 5 Tore zum Kantersieg erzielten.

 

Bezirksliga

Mentzhauser TV III - Altenhuntorfer SV II  0:7

Die Gastgeber mit sechs Aktive trafen auf 7 ASVer. Es wurde eine eindeutige Angelegenheit. Mit dem 3:0 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt. Für das junge Team des MTV um den erfahrenen Routinier und Leistungsträger Frank Horstmann sollte es nicht reichen.  Der ASV mit der mannschaftlichen Geschlossenheit überlegen, übernimmt mit 6:0 Zählern und dem besseren Torverhältnis die Tabellenführung vor dem KBV Grünenkamp II.

 

Bezirksklasse

KBV Reitland II - Oldenbroker TV/BV Salzendeich  3:0

Die Heimmannschaft konnte mit 10 Aktiven aus dem Vollen schöpfen. Die Gäste traten mit 7 Mann an. Die Partie war recht eindeutig, da der starke Wind den Reitlandern einen guten Vorteil in der ersten Hälfte bot. Durch konstante Würfe und guten Schockbällen gelang es den Hausherren einen Vorsprung auf 3:0 auszubauen. In der zweiten Hälfte stellten die Gastgeber ihre Mannschaft ein wenig um, wodurch die Spielgemeinschaft mehr Chancen bekam, die aber nicht genutzt wurden.

 

TSV Abbehausen II -  KBV Grünenkamp III  5:1

Mit 7 Spielern ist der TSV angetreten und die Gäste reisten mit 6 Spielern an. Der TSV der die Seitenwahl gewann ging schnell in Führung. Bis zum 2:0 verging einige Zeit. Die Gäste hielten mit starken Schockbällen dagegen. Mit dem 3:0 ging es in die Halbzeitpause.  Im 2. Spielabschnitt konnten die Friesländer den immer stärker werdenden Abbehausenern, die gegen den Wind spielten nicht mehr viel entgegen zu setzen. Kurz vor Schluss  durch ein paar geschickte Schockbälle noch der Ehrentreffer.

 

KBV Kreuzmoor/Bekhausen - Altenhuntorfer SV III  0:6

Die Heimmannschaft mit dem Aufgebot von nur 6 Spielern.  Die Gäste reisten mit sieben Sportlern an, und waren von Beginn an die bessere Mannschaft. Zur Halbzeit stand es 0:3. In der zweiten Halbzeit kam Kreuzmoor zunächst gut ins Spiel, man schaffte es aber nicht in die direkte Tornähe der Altenhuntdorfer vorzurücken.

 

Kreisklasse

Altenhuntorfer SV  IV - AT Rodenkirchen II  2:1

Zum Nachholspiel stellte  der ATR nur die Mindestanzahl von 5 Aktiven. Der ASV konnte auf 8 Spieler zurückgreifen, darunter ein Sportler mit seinem ersten Einsatz. Die Rodenkircher begannen mit Windunterstützung und ihrem Ball und zeigten gute Würfe, und drängten die Hausherren zurück. Durch gute Schockbälle konnte sich der ASV befreien. Die Altenhuntorfer spielten zu vorsichtig und konnten die Lücken, auch auf Grund  des guten Stellungsspiels des Gegners nicht nutzen. Mit dem 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Im 2. Abschnitt, bedingt 

durch einige Fangfehler bei Wurfbällen, erzielte der ATR das 1:0. Der ASV erhöhte das Tempo zum Ausgleich. Kurz vor Schluss, vor 25 Zuschauern gelang noch der Siegtreffer.

 

Altenhuntorfer SV IV - TV Neustadt II  3:0

Beide Mannschaften traten mit sieben Spielern an und begannen mit hohem Tempo.

Entscheidend war das Schockspiel, dort fanden beide Hauptfänger  Lücken. Ein Schockball vom TV Neustadt überraschte den ASV und ging über die ganze Mannschaft. Anschließend war der ASV wachsamer. Ein schnell ausgeführter Wurf des ASV wurde nicht gefangen, und anschließend die 1:0 Führung und der 2:0 Halbzeitstand. Egon Beckemeyer (64 Jahre) ASV mit einer super Leistung.  Sein jüngster Teamkollege ist 45 Jahre jünger. In der zweiten Halbzeit stellte der TV Neustadt Tim Büsing in den Hauptfang, der deutlich weitere Schockbälle warf.

 

TuS Grabstede II - TSV Abbehausen II  4:4

Die Friesländer konnten mit 6 und die Heimmannschaft mit 8 Spielern aufwarten. Trotz des personellen Ungleichgewichts konnten sich die Gäste mit Windunterstützung Raumgewinne erkämpfen und ging mit einer 3:2 Führung in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ der Wind merklich nach. In den letzten Sekunden der Partie konnte der Neuzugang Hauke Roßkamp für die Grabsteder noch das Remis retten.

                       

AT Rodenkirchen II - KBV Altjührden/Obenstrohe  3:7

Beide Mannschaften traten mit sieben Spielern an. Die Friesländer konnten in der ersten Halbzeit bei Rückenwind und sehr starken Würfen und Schockbällen einen 6:0 Vorsprung herausspielen. In der zweiten Halbzeit schalteten die Gäste einen Gang runter und so konnte der ATR noch drei Tore erkämpfen. Auf Rodenkirchner Seite überzeugte der junge Kevin Duhm mit starken Würfen.                

 


3. Spieltag 2022

Kantersieg für den BV Reitland; Starke Regenfälle sorgten für ein schnelles Spieleende und Nichtanpfiff

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 3.- beziehungsweise 2. Spieltag (Bezirksklasse und Kreisklasse) für die Schleuderballteams. Starke Regenfälle sorgten für schwere Bedingungen und für ein verfrühtes Spieleende in der Kreisklasse. Die Bezirksliga Partie Rodenkirchen gegen Neustadt wurde wegen Starkregen nicht angepfiffen. Auch ein Hagelschauer sorgte für einen schnellen Lauf.

Landesliga

 

Mentzhauser TV - BV Reitland  0:9

Nach zwei Spielverlegungen stand für die Mentzhauser das erste Spiel der Saison an. Das stand aber unter keinen guten Stern. Die MTVer ersatzgeschwächt konnten nur auf 6 Spieler zurückgreifen. Die Reitlander dagegen in voller Mannschaftsstärke. Für die wenigen Zuschauern kein einfacher Durchblick. Das lag auch der fast einheitlichen Spielkleidung rot/schwarz auf beiden Seiten. Die Regel dazu, Leibchen überzustreifen kam nicht in den Sinn. In der ersten Halbzeit  nutzen die Gäste gleich die Lücken aus. Durch den Regen wurde auf Mentzhauser Seite Bälle fallen gelassen und Würfe flogen nur noch flach. Mit dem 0:3 Wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte bei trockenem Wetter und eigenen Ball mit guten Würfen hielten die Hausherren etwas dagegen. Die Reitlander behielten mit guten Schockbälle das Spiel in der Hand und bauten die Führung stetig aus.

 

TuS Grabstede - TV Schweiburg  6:0

Beide Teams traten in voller Mannschaftsstärke mit 8 Aktiven an. Das durchnässte Spielfeld spielte eine große Rolle. Die Gäste mit dem vermeintlichen Rückenwind versuchten das Spiel schnell zu machen, die Grabsteder konnten aber durch gute Schockbälle ordentlich Raum gewinnen und erzielten in der ersten Halbzeit 4 Tore. In der zweiten Halbzeit wogen sich die Gastgeber in Sicherheit, wodurch es zu einigen Fehlern kam, die die Schweiburger letztendlich aber nicht nutzen. Die Friesen erhöhten zum ungefährdeten Erfolg.

 

Bezirksliga

 

KBV Grünenkamp II – TV Neustadt  5:1

In der Nachholpartie konnten die Grünenkamper konnten erstmals mit ihrer Stammmannschaft antreten, mit jungen Leistungsträgern und Aktive mit Landesligaerfahrung. Die Gäste nur in der Mindest-Mannschaftsstärke mit 5 Spielern.  Grünenkamp wusste zu dominieren. Weite Würfe, schnelles Spiel, gekonnte Schockbälle durch Ralf Brunken, Henning Heinen und Torben Niemeyer zwangen die Neustädter schnell Richtung Tor. Das erste Tor fiel schon in den ersten Minuten. Die wenigen Schwächen der Hausherren konnten die Wesermärschler nicht nutzen. Auch die jungen Spieler des KBV, wie Marvin Watermann und Arne Bohlken überzeugten. Mit dem 3:0 ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Spielabschnitt gelang Neustadt lediglich der Ehrentreffer.

 

Altenhuntorfer SV II - Mentzhauser TV II  9:0

Beide Teams traten mit 7 Spielern an. Der ASV begann mit dem Rückenwind. Es gelang gleich den MTV, ohne ihren etatmäßigen Hauptfang, in Richtung Tor zu drängen. Mit dem 4:0 wurden die Seiten gewechselt. Aufgrund des stark einsetzenden Regens entschieden sich die Teams, das Spiel direkt fortzusetzen. Aufgrund des drehenden Windes der erneute Druck vom ASV. Zudem haderte der MTV mit dem Ball der Altenhuntorfer. Ihnen rutschten einige Bälle durch die Arme. Für alle Aktive das Problem das der Ball durch den Regen schwer und extrem glatt wurde. Weitere 5 Tore stellten sich für die Hausherren ein. Zum Schluss auch noch einsetzender Hagel.

 

KBV Grünenkamp II - Mentzhauser TV III  3:0

Den Hausherren fehlten gleich 5 Stammkräfte.  Man bot 6 Aktive, darunter Hendrik Möllenberg aus der Landesliga auf, der sich noch nicht festgespielt hatte. Die Gäste ebenfalls mit 6 Werfern. Auf beiden Seiten Sportler mit Landesligaerfahrung am Ball, was bei der Taktik eingebracht wurde. So bei schnellen und gefährliche Schockbälle, und nicht einschätzbare Würfe auf Grund der Nässe. Gemischt mit fallen gelassenen Bällen wurde es eine spannende Partie. Frank Horstmann (MTV) wusste mit seinen halbhohen aber präzisen Schockbällen Raum zu gewinnen. Grünenkamp konnte dagegen mit der Wurfleistung punkten. Die KBVer Marvin Watermann und Arne Bohlken konnten mit weiten Würfen überzeugen und auch Robin Töben stand immer parat. Auf der Gegenseite beindruckte Laurin Horstmann ebenfalls mit sehr gut platzierten Schockbällen. Den Hausherren gelang vor dem Pausenpfiff das 1:0. Im zweiten Abschnitt fingen die Gastgeber einige halbhohen Schockbälle im Dreier und Mittelfang ab. Einen davon konnte Torben Niemeyer direkt in das gegnerische Tor platzieren. Marvin Watermann gelang mit einem langen Wurfball das 3:0.

 

Bezirksklasse

 

KBV Kreuzmoor/Bekhausen – BV Reitland II  0:6

Beide Mannschaften traten mit 8 Spielern an.  Die Gäste waren werferisch die bessere Mannschaft. Die Hausherren hielten bei Windstille in der ersten Halbzeit noch gut mit. In der zweiten Halbzeit frischte der Wind auf. Die Reitlander mit dem Wind im Rücken bauten die 2:0 Halbzeitführung aus.

 

TSV Abbehausen II – Altenhuntorfer SV III  1:5

Der TSV erzielte schnell das 1:0 durch Philipp Hedemann dem Ersatzmann aus der 3. Mannschaft vom TSV. Danach wurde ein regenbedingter Fehler nach dem anderen begangen, jedoch auf der Abbehauser Seite noch mehr als bei den Gästen. Diesen gelang schnell der Ausgleich  und die 2:1 Halbzeitführung. Im 2. Spielabschnitt mit dem verstärktem Rückenwind zeigte sich der ASV überlegen. Es gab auf beiden Seiten gute Schockbälle, die zu Raumgewinn führten, aber zumeist durch wetterbedingte Fehler direkt danach zunichte gemacht wurden.

 

Oldenbroker TV/BV Salzendeich – KBV Grünenkamp III  10:0

Die Hausherren zeigten mit  7 Mann ein klasse Spiel gegen 6 Grünenkamper. Zur Halbzeit konnte die Spielgemeinschaft schon 6 Treffer erzielen. Oldenbroks Urgestein Jürgen Wiemer machte mit 71 Jahren ein starkes Spiel und erzielte sogar einen Treffer. Anfang der zweiten Hälfte drückten die Grünenkamper dann aufs Oldenbroker Tor. Einen Treffer erzielten die Friesländer aber nicht.

 

Kreisklasse

 

AT Rodenkirchen II -  TuS Grabstede II  2:6

Die Partie wurde auf Grund der starken Regenfälle und der damit verbundenen Verletzungsgefahr in der 14. Minute der 2. Halbzeit im Einvernehmen beider Mannschaften, beim Stand von 6:2 für den TuS Grabstede II vorzeitig vom Schiedsrichter Michael Duhm beendet. Beide Mannschaften konnten in voller Stärke antreten. Bereits die erste Halbzeit dominierte Grabstede, und führte zur Pause mit 5:0.

 

KBV Altjührden/Obenstrohe – Altenhuntorfer SV IV 4:0

Die Heimmannschaft mit 7 und der Gast trat mit 8 Spielern an. Das Spiel begann mit dem Altenhuntorfer Ball, der den Hausherren einige Probleme bereitete. Brenzlige Situation überwanden die Gäste mit guten Schockbällen aus ihrem Torraum. Die Friesländer dann mit der 1:0 Halbzeitführung. Mit dem eigenem Ball überrumpelten die Hausherren im 2. Spielabschnitt schnell die Gäste mit den Toren zwei und drei. Dann stellten sich die Wesermärschler besser auf das neue Spielgerät ein, und kassierten nur noch einen Treffer.

 

 


2. Spieltag 2022

TuS Grabstede gewinnt Spitzenpartie gegen BV Reitland Einige Spiele wurden Coronabedingt nachgeholt

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 2.- beziehungsweise 1. Spieltag (Bezirksklasse und Kreisklasse) für die Schleuderballteams. Auch diesmal standen einige Verlegungen in der Woche an. Für einige Mannschaften steht somit der Saisonstart noch bevor. In der Landesliga setzte sich in der Spitzenpartie der TuS Grabstede gegen den BV Reitland durch. Spitzenreiter ist überraschend der Altenhuntorfer SV. Torgefährlich präsentierte sich erneut der Tabellenführer der Bezirksliga, der Mentzhauser TV II. Auswärtserfolge gab es in der Bezirks- und Kreisklasse.

Landesliga

KBV Grünenkamp – BV Reitland  1:3

In der Nachholpartie stand der Favorit Reitland um den Hauptfänger Hauke Freese, vollzählig mit 8 Aktiven auf dem Platz. Auch Grünenkamp konnte mit Unterstützung von Torben Niemeyer aus der 2. Mannschaft vollzählig auflaufen. In den ersten 10-15 Minuten mit dem Wind im Rücken, konnte Grünenkamp durch gut platzierte Schockbälle vom Hauptfänger Sascha Hemme punkten. Somit erzielten die Friesen das erste Tor. Dann schlichen sich individuelle Fehler im Schockspiel bei den Gastgebern ein. Zusätzlich konnte sich Hauke Freese steigern. Kurz vor dem Pausenpfiff glichen die Wesermärscher aus. In der zweiten Halbzeit flachte der Wind ab. Die Reitländer steigerten sich in Wurf und Schockspiel. Gleichzeitig ließ die Kondition und Konzentration der Gastgeber nach. Reitland wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und erzielte 2 weitere Tore zum 3:1 Endstand.

 

TuS Grabstede – BV Reitland  4:3

Die Gastgeber mit der gewonnenen Seitenwahl, begannen mit dem Wind im Rücken. Die Friesländer machten gleich Druck und drückten die Gäste tief in die eigene Hälfte. Die Wesermärschler konnten sich zwischenzeitlich immer wieder befreien. Grabstede konnte dennoch 4 Tore in der ersten Halbzeit erzielen. In der zweiten Halbzeit wurden die Rollen getauscht. Jetzt wurden die Friesen zurück gedrängt. Sie konnten sich bis zum Schluss durch gute Schockbälle über die Zeit retten und kassierten ein Tor weniger im Vergleich zu Reitland.

 

Altenhuntorfer SV – TV Schweiburg  9:0

Die Gäste mit 8 Werfern auf dem Platz. Der ASV konnte sogar 9 Werfer stellen. Die Gäste verloren die Seitenwahl. Mit dem Schweiburger Ball ging es in die erste Halbzeit los. Die Gäste drückten die Altenhuntorfer Richtung Tor, aber eine echte Torgefahr entstand nicht. Durch gute Wurfleistung und Fehler bei den Schweiburgern, konnte der ASV bei mäßigem Gegenwind sogar noch ein Tor erzielen. In der zweiten Halbzeit mit dem Altenhuntorfer Ball und mit dem Wind ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen. Eine Verletzung stellte sich noch ein: Ein Schweiburger bekam beim Fangen den Riemen vom Ball ins Auge und konnte nicht mehr weitermachen.

 

Bezirksliga

 

Mentzhauser TV II – AT Rodenkirchen  6:3

Beide Teams konnten  aus dem Vollem schöpfen. Allerdings mussten die Gäste aus Spieler aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Die Mentzhauser mit der Seitenwahl begannen mit der  Sonne und Wind im Rücken. Eine kluge Entscheidung: Die Rodenkirchener hatten mit der Sonne zu kämpfen und fingen viele Wurfbälle nicht. Mit Windunterstützung und einem schnellen Spiel sowie guten flachen Schockbällen führte der MTV zur Pause mit 6:0. Im Zweiten Durchgang machten die Gäste das Spiel schnell und konnten mit guten Schockbällen viel Raumgewinn erzielen. Die Mentzhauser konnten aber mit guten Wurfbällen dagegenhalten. Trotzdem konnte der ATR drei Treffer erzielen, weil sich bei den Gastgebern ein paar Fehler einschlichen. Die bekannten halbhohen Schockbälle von Sascha Hildebrand konnten die Mentzhauser meist abfangen. Durch einen guten Schockball aus dem Tor, konnte ein weiteres Tor der Gäste verhindert werden.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen II – SG Oldenbroker TV/BV Salzendeich  2:6

Die Spielgemeinschaft aus Oldenbrok gewann die Seitenwahl und begann mit Windunterstützung. Die Gäste  gingen schnell In Führung und nutzen Fehler auf Abbehauser Seite schnell zu Torerfolgen. Auch durch die starke Leistung des Hauptfangs und guter Teamleistung  gelangen 6 Treffer im ersten Spielabschnitt. In der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern schnell der Anschlusstreffer. Kurze Zeit später ein zweiter Treffer. Weitere Tore blieben aus.

 

BV Reitland II - Altenhuntorfer SV III  0:7

Die Seitenwahl gewannen die Reitländer und versuchten den leichten Windvorteil zu Nutze zu machen. Das gelang nicht. Die Gäste gingen mit dem 1:0 Vorsprung in die Pause. In der zweiten Hälfte drehten die Altenhuntorfer auf, so dass die Reitländer öfters mal wieder in ihrem eigenen Tor standen. Durch vermehrte Fehler der Reitländer bauten die Altenhuntorfer ihren Vorsprung aus.

 

Kreisklasse

 

TSV Abbehausen III – KBV Altjührden/Obenstrohe  0:5

Die Friesländer zeigten die  besseren Wurfleistungen. Beide Mannschaften machten wenige Fehler. Die Dreimeterreihen standen gut.  Mit dem eigenen Ball holten die Gäste eine 4:0 Halbzeitführung heraus. Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel. Beim TSV Abbehausen gab Philipp Hedemann nach 13 Jahren sein Comeback.

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 2.- beziehungsweise 1. Spieltag (Bezirksklasse und Kreisklasse) für die Schleuderballteams. Auch diesmal standen einige Verlegungen in der Woche an. Für einige Mannschaften steht somit der Saisonstart noch bevor. In der Landesliga setzte sich in der Spitzenpartie der TuS Grabstede gegen den BV Reitland durch. Spitzenreiter ist überraschend der Altenhuntorfer SV. Torgefährlich präsentierte sich erneut der Tabellenführer der Bezirksliga, der Mentzhauser TV II. Auswärtserfolge gab es in der Bezirks- und Kreisklasse.

 

Landesliga

 

KBV Grünenkamp – BV Reitland  1:3

In der Nachholpartie stand der Favorit Reitland um den Hauptfänger Hauke Freese, vollzählig mit 8 Aktiven auf dem Platz. Auch Grünenkamp konnte mit Unterstützung von Torben Niemeyer aus der 2. Mannschaft vollzählig auflaufen. In den ersten 10-15 Minuten mit dem Wind im Rücken, konnte Grünenkamp durch gut platzierte Schockbälle vom Hauptfänger Sascha Hemme punkten. Somit erzielten die Friesen das erste Tor. Dann schlichen sich individuelle Fehler im Schockspiel bei den Gastgebern ein. Zusätzlich konnte sich Hauke Freese steigern. Kurz vor dem Pausenpfiff glichen die Wesermärscher aus. In der zweiten Halbzeit flachte der Wind ab. Die Reitländer steigerten sich in Wurf und Schockspiel. Gleichzeitig ließ die Kondition und Konzentration der Gastgeber nach. Reitland wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und erzielte 2 weitere Tore zum 3:1 Endstand.

 

TuS Grabstede – BV Reitland  4:3

Die Gastgeber mit der gewonnenen Seitenwahl, begannen mit dem Wind im Rücken. Die Friesländer machten gleich Druck und drückten die Gäste tief in die eigene Hälfte. Die Wesermärschler konnten sich zwischenzeitlich immer wieder befreien. Grabstede konnte dennoch 4 Tore in der ersten Halbzeit erzielen. In der zweiten Halbzeit wurden die Rollen getauscht. Jetzt wurden die Friesen zurück gedrängt. Sie konnten sich bis zum Schluss durch gute Schockbälle über die Zeit retten und kassierten ein Tor weniger im Vergleich zu Reitland.

 

Altenhuntorfer SV – TV Schweiburg  9:0

Die Gäste mit 8 Werfern auf dem Platz. Der ASV konnte sogar 9 Werfer stellen. Die Gäste verloren die Seitenwahl. Mit dem Schweiburger Ball ging es in die erste Halbzeit los. Die Gäste drückten die Altenhuntorfer Richtung Tor, aber eine echte Torgefahr entstand nicht. Durch gute Wurfleistung und Fehler bei den Schweiburgern, konnte der ASV bei mäßigem Gegenwind sogar noch ein Tor erzielen. In der zweiten Halbzeit mit dem Altenhuntorfer Ball und mit dem Wind ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen. Eine Verletzung stellte sich noch ein: Ein Schweiburger bekam beim Fangen den Riemen vom Ball ins Auge und konnte nicht mehr weitermachen.

 

Bezirksliga

 

Mentzhauser TV II – AT Rodenkirchen  6:3

Beide Teams konnten  aus dem Vollem schöpfen. Allerdings mussten die Gäste aus Spieler aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Die Mentzhauser mit der Seitenwahl begannen mit der  Sonne und Wind im Rücken. Eine kluge Entscheidung: Die Rodenkirchener hatten mit der Sonne zu kämpfen und fingen viele Wurfbälle nicht. Mit Windunterstützung und einem schnellen Spiel sowie guten flachen Schockbällen führte der MTV zur Pause mit 6:0. Im Zweiten Durchgang machten die Gäste das Spiel schnell und konnten mit guten Schockbällen viel Raumgewinn erzielen. Die Mentzhauser konnten aber mit guten Wurfbällen dagegenhalten. Trotzdem konnte der ATR drei Treffer erzielen, weil sich bei den Gastgebern ein paar Fehler einschlichen. Die bekannten halbhohen Schockbälle von Sascha Hildebrand konnten die Mentzhauser meist abfangen. Durch einen guten Schockball aus dem Tor, konnte ein weiteres Tor der Gäste verhindert werden.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen II – SG Oldenbroker TV/BV Salzendeich  2:6

Die Spielgemeinschaft aus Oldenbrok gewann die Seitenwahl und begann mit Windunterstützung. Die Gäste  gingen schnell In Führung und nutzen Fehler auf Abbehauser Seite schnell zu Torerfolgen. Auch durch die starke Leistung des Hauptfangs und guter Teamleistung  gelangen 6 Treffer im ersten Spielabschnitt. In der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern schnell der Anschlusstreffer. Kurze Zeit später ein zweiter Treffer. Weitere Tore blieben aus.

 

BV Reitland II - Altenhuntorfer SV III  0:7

Die Seitenwahl gewannen die Reitländer und versuchten den leichten Windvorteil zu Nutze zu machen. Das gelang nicht. Die Gäste gingen mit dem 1:0 Vorsprung in die Pause. In der zweiten Hälfte drehten die Altenhuntorfer auf, so dass die Reitländer öfters mal wieder in ihrem eigenen Tor standen. Durch vermehrte Fehler der Reitländer bauten die Altenhuntorfer ihren Vorsprung aus.

 

Kreisklasse

 

TSV Abbehausen III – KBV Altjührden/Obenstrohe  0:5

Die Friesländer zeigten die  besseren Wurfleistungen. Beide Mannschaften machten wenige Fehler. Die Dreimeterreihen standen gut.  Mit dem eigenen Ball holten die Gäste eine 4:0 Halbzeitführung heraus. Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel. Beim TSV Abbehausen gab Philipp Hedemann nach 13 Jahren sein Comeback.

 


Schleuderballsaison 2022 1. Spieltag

TSV Abbehausen setzt sich durch und verletzungsbedingter Abbruch in Diekmannshausen

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 1. Spieltag der Schleuderballsaison noch halbiert mit den beiden Staffeln der Landesliga und Bezirksliga. Von den angesetzten vier Partien der höchsten Staffeln, floss allerdings erst ein Ergebnis ein. Zwei Partien wurden coronabedingt in den Juni verschoben: Mentzhauser TV – TuS Grabstede (07.06.), KBV Grünenkamp – BV Reitland (10.06). Die Partie TV Schweiburg gegen TV Schweewarden wurde nach einer schweren Verletzung vom Schweewarden Hauptfänger Stefan Freese unterbrochen und nicht wieder angepfiffen. Die beiden Teams verständigten sich auf eine Neuansetzung der Begegnung.

Landesliga:

TSV Abbehausen -  Altenhuntorfer SV  2:0

Zu Beginn des Spiels wurden die ersten beiden Wurfbälle nicht gefangen. Im Anschluss leisten sich die beiden Hintermannschaften in dieser Hinsicht keine Fehler mehr.Mit leichtem Rückenwind konnten die Gastgeber mit 2:0 in die Halbzeit gehen. In der zweiten Halbzeit drückte Altenhuntorf immer wieder auf den Anschlusstreffer, der aber auch aufgrund von zwei ins Seiten-Aus geschockten Bällen nicht fallen wollte. Somit gelingt den 7 Abbehausern der Saisonauftakt nach Maß gegen 8  Altenhuntorfer, die das Spiel aber bis zum Schlusspfiff spannend gestalten konnten.

TV Schweiburg – TV Schweewarden abgebrochen

Die Hausherren mussten auf ihre Nummer eins,  Erik Diekmann verzichten. Der Anwurf der Gastgeber wurde  von Stefan Freese gekonnte gefangen und gezielt in eine Lücke geschockt. Mit dem großen Raumgewinn fiel schnell das erste Tor für die Gäste.  Die Führung wurde bei leichtem Rückenwind zugunsten des TV Schweewarden schnell ausgebaut und somit stand es zur Halbzeit 0:5 für den TV Schweewarden. In der zweiten Hälfte Kämpfte sich der TV Schweiburg schnell an das gegnerische Tor und konnte durch einen langen Wurf von Patrick Wichmann ein Tor in der 22. Minute erzielen. Dabei verletzte sich der Hauptfang der Schweewarder Stefan Freese beim Fangversuch schwer am Knie. Ein Rettungswagen wurde gerufen. Beide Mannschaften einigten sich daraufhin die Partie abzubrechen. Diese wird laut Staffelleiter neu angesetzt.

Bezirksliga:

Mentzhauser TV II - TV Neustadt  9:2

Beide Teams nicht in Bestbesetzung. Die Hausherren boten sieben Spieler auf. Die Gäste hatten 6 Aktive in ihren Reihen. Das erste Spiel, das war zu sehen:  Einige  Schockbälle wurden ins Aus geschockt oder Bälle gar nicht gefangen. Bereits früh war aber klar, dass der MTV nichts anbrennen lässt. Durch gute Schockbälle von Nils Deters und gute Würfe vom Team war das Spiel schon zur Pause entschieden. Die tief stehende Sonne in der ersten Halbzeit hat es den Gästen ebenfalls erschwert.  Durch Unterstützung der Mentzhauser durch nicht gefangene Bälle und ausgeschockte Bälle, konnten die Neustädter ihre beiden Treffer erzielen.

Altenhuntorfer SV II - TV Waddens  4 : 0

Die Gastgeber vollzählig mit 8 Sportlern traten gegen  6  Butjenter vor etwa 20 Zuschauern an. Anfangs fand das Spiel nur zwischen den beiden Anwurf-Linien statt. Im ersten Durchgang verletzte sich zudem ein Altenhuntorfer und konnte nicht weiter spielen. Zu Ende der ersten Halbzeit spielten die Altenhuntorfer dann ihre Überzahl aus und fanden einige Lücken in den Waddenser Reihen. Innerhalb kürzester Zeit fielen die zwei Tore zum Halbzeitstand. Im zweiten Spielabschnitt flachte das Spiel etwas ab, da die Gastgeber  mit ihrem eigenen Ball einige Probleme hatten. Trotzdem kamen sie aufgrund einiger guter Schock- und Wurfbälle noch zu zwei Tore erzielen. Ein Waddenser Ehrentreffer wurde immer wieder im letzten Moment vereitelt.

AT Rodenkirchen -  KBV Grünenkamp II  1:2

Mit leichter Windunterstützung drängten die Friesländer in der ersten  Minuten vor das Tor vom ATR, der sich zweimal befreien konnte. Die Gäste ließen nicht nach und konnten kurz vor der Pause das 1. Tor erzielen. In der zweiten Hsalbzeit machte der ATR ordentlich Druck und kam schnell zum Ausgleich. Jedoch schlichen sich kleine Fehler im Spielaufbau der Hausherren ein, sodass der Gast kurz vor Schluss der Siegtreffer vor 30 Zuschauern gelang.

 

 


Schleuderballer stehen für 2022 in den Startlöchern

27 Teams in vier Klassen

Friesland/Wesermarsch/WBö,

Die Schleuderballsaison 2022 beginnt nach 2 Jahre Corona bedingter Einschränkungen, am Freitag den 6. Mai mit den Partien in der Landes- und Bezirksliga. Eine Woche später am 13. Mai stoßen die Bezirks- und Kreisklasse hinzu. In der letzten Saison mit Wertung im Jahre 2019 waren 29 Mannschaften dabei. Jetzt sind es 27 Teams. Einige Anpassungen in der Ligaeinteilung, Passwesen und Ergebnismeldung wurden vorgenommen.

Die Landesliga, zuletzt 10 Mannschaften, wurde auf 8 Teams reduziert. Die Bezirksliga umfasst 7 Teams. In den beiden anderen Staffeln Bezirks- und Kreisklasse sind jeweils 6 Mannschaften dabei. Der Abschluss der Rückrunde steht mit einem gemeinsamen Spieltag in den Staffeln an. Austragungsorte sind Abbehausen (Landesliga), Rodenkirchen (Bezirksliga), Oldenbrok (Bezirksklasse) und Neustadt (Kreisklasse). Für die Landes- und Bezirksliga sind 14 Spieltage (Hin- und Rückrunde) angesetzt. Auf 10 Spieltage kommt die Bezirks- und Kreisklasse. Staffelleiter sind Christian Runge (Landesliga), Torben Niemeyer (Bezirksliga), Michael Schönwälder (Bezirksklasse) und Sven Ifsen (Kreisklasse). Die Ergebnisse sind bis 24 Uhr des  jeweiligen Spieltages zu melden. Der Spielbericht bis zum darauf  folgenden Tag um 12 Uhr.

Die Domäne der Ergebnisdienstseite lautet: www.schleuderball-ergebnisse.de

Die Punktspiele müssen grundsätzlich durch einen unparteiischen  Schiedsrichter geleitet werden. Grundsätzlich darf der erste und der letzte Spieltag nicht verlegt werden. Änderungen gegenüber dem Spielplan sind dem Staffelleiter 48 Stunden  vor Antritt des ursprünglichen Spieles anzumelden.

Infos zum Schleuderball auch unter www.ntb-spiele.de   

 

1. Spieltag

Folgende im Schleuderball-Punktspielbetrieb stehen an. (Falls nicht anders vermerkt ist der Spielbeginn 19.45 Uhr).

Freitag 6. Mai

 

Landesliga

Mentzhauser TV – TuS Grabstede

KBV Grünenkamp – BV Reitland

TSV Abbehausen – Altenhuntorfer SV

TV Schweiburger – TV Schweewarden

 

Bezirksliga

Mentzhauser TV II – TV Neustadt,  19 Uhr

AT Rodenkirchen – KBV Grünenkamp

Altenhuntorfer SV II – TV Waddens

 

 


Schleuderballweitwurf Bezirksmeisterschaft

Der Start vom 4 jährigen bis hin zum Deutschen Meister

Abbehausen/WBö,

Die Bezirksmeisterschaften im Schleuderballweitwurf  im Vorjahr im August auf dem Jugendspieltag in Mentzhausen bei Dauerregen. Jetzt freuten sich die Aktiven über ideale Bedingungen auf dem Sportplatz in Abbehausen. In allen 19 Altersklassen gingen aus 8 Vereinen insgesamt 74 Werfer/innen an den Start. Somit 7 Sportler mehr als im Vorjahr. Der Bezirksfachwart Peter Rach: „ Der Dank geht an den TSV Abbehausen und an allen Helfern bei der Bahnbesetzungen aus den teilnehmenden Vereinen und dem Landesfachausschuss, für den reibungslosen Ablauf.“ Rührig brachten sich auch die Betreuer und Eltern für gute Leistungen bei den Kids ein. Im Vorjahr stellte der TSV Abbehausen (32) fast die Hälfte vom Teilnehmerfeld. Jetzt beim Heimspiel die Abbehauser (28)  wieder gut und erfolgreich dabei. Bestens dabei auch der Mentzhauser TV (18) und KBV Grünenkamp (17). Erstmals war wieder der AT Rodenkirchen (3) dabei. Dazu noch der TV Schweewarden (2) und TV Waddens (1). Aus Ostfriesland reisten 3 Kids vom KBV Stedesdorf, und 2 Erwachsene für den SV Leybucht an. Erfreulich waren die größeren Teilnehmerfelder in der männlichen Jugend bei den Jungen 6-7 (11), Jungen 12-13 (10) und Jungen 14-15 (11). Im Medaillenspiegel der TSV Abbehausen (TSV) (8 Gold/2 Silber/3 Bronze) erneut auf eins. Auf zwei der Mentzhauser TV (MTV) (5/7/2), gefolgt vom KBV Grünenkamp (KBV) (2/2/1). Vier Bezirksmeister stellten vier weitere Vereine: KBV Stedesdorf (1/1/1), SV Leybucht (1/1/0), TV Schweewarden (1/1/0) und AT Rodenkirchen (1/0/2). Auch der TV Waddens (0/0/1) ging nicht leer aus. Die Disziplin Weitwurf Schleuderball zählt zu den leichtathletischen Wettbewerben. Die Aktiven müssen sich dafür in einem Turn- oder Sportverein einbringen. Der Trend setzt sich fort: Die Erwachsenen-Klassen hätten eine bessere Resonanz in den 3 Klassen (12) verdient gehabt. Bei den Frauen eine Zweikampf um den Titel mit dem 1000 Gramm Ball. Gold gewann Bianca Brunken, SV Leybucht, 48,19  Meter vor der Titelverteidigerin Antje Wulff, MTV, 47,59 m. Bei den Männern 20+ ein leistungsstarkes  Trio. Es behauptete sich der mehrfache Deutsche Meister, Nils Ottersberg (TSV) 65,24 m mit dem 1500 Gramm schweren Ball, vor Jelde Eden, SV Leybucht 62,97 m und Thore Bruns, TSV 60,46 m. Das Trio der erfahrenen Männer (40+) (1000 Gramm Ball) lag gleichauf. Stefan Freese, TV Schweewarden 59,58 m, erneut auf eins, gefolgt vom Vereinskameraden Andre Bruns 58,86 m und Thomas Höpken, TV Waddens 57,83 m. Der Seriensieger Kevin Duhm, bisher für den TSV aktiv, gewann erneut Gold ( 16-17) mit Top 60,03 m, 1000 Gramm Ball, für den AT Rodenkirchen. Bei der männlichen Jugend (14-15) ragte Fynn Töben, KBV mit 56,98 m heraus. Silber holte Devin Hillmer, MTV 51,74 m vor Phil Hellmers, ATR 48,56 m. In der männlichen Jugend, 800 Gramm Ball, überzeugte Toke Loof, MTV 42,38 m beim Goldwurf. Danach wurde es eng: Finn Borchers, MTV 37,00 m vor Raik Heidenreich, TSV 36,72 m. Einen Zweikampf gab es bei der weiblichen Jugend 12-13. Es gewann Finja Frels, MTV 37,21 m vor Emma Cordes, KBV 30,46 m. Knapp ging es bei den Jungen 10-11 zu. Über Gold freute sich Jann Borchers, MTV 28,38 m, gefolgt von Felix Klee, TSV 27,90 m und Jannis Hattermann, KBV 25,86 m. Pia Tjardes, KBV Stedesdorf 33,68 m warf stark bei den 10-11 jährigen Mädchen. Um wenige Zentimeter ging es beim Sieg der männlichen Jugend 8-9 mit dem 600 Gramm Ball. Ole Frels, MTV 32,99 m gelang die Titelverteidigung vor seinem Vereinskameraden Nolan Helmerichs, 32,57 m. Till Helmerichs, TSV 21,85 m freut sich über den Sieg der 6-7 jährigen. Bei den 6-7 jährigen Mädchen wurde es eng. Gold holte sich Mia Jüchter, TSV 11,31 m vor Leenke Janßen, MTV 11,18 m. Früh übt sich der Meister: Der 4 jährige Michel Pauls TSV warf 2,35 m und die 5 jährige Mila Heidenreich, TSV 4,63 m weit. 

Ergebnisse Bezirksmeisterschaft 2022

Statistik Bezirksmeisterschaft 2022


Jugendwarteversammlung vom 24.03.2022

Ergebnisprotokoll durch Jugenwart Landesfachausschuss Erwin Kuck

Um 19:30 wurde die Versammlung durch Erwin Kuck eröffnet.

 

1.Rückblick auf die Saison 2021 .

Erwin Kuck fasst die Saison 2021 für alle Anwesenden zusammen.

 

2.Mannschaftsmeldungen für die Saison 2022

 

BV Grünenkamp:

1 B Jugend /1 C Jugend /1 D Jugend (eventuell kommt 1 D Jugend Spieler vom TSV Abbehausen dazu )/ und 1 F Jugend .

TSV Abbehausen:

1 B Jugend gemeinsam mit der  A zusammen/ 1C Jugend gemeinsam mit der D zusammen /1 E Jugend /1 F Jugend .

BV Reitland :

1 F Jugend  als Spielgemeinschaft mit Mentzhausen.

Mentzhauser TV :

1 B Jugend mit einem A Jugendspieler/ 1C Jugend mit 2 Mädchen die das erste Jahr B wären/

1 D Jugend (eventuell 1 D Jugend Spieler vom TSV Abbehausen dazu )  / 1 E Jugend /1 F Jugend als Spielgemeinschaft mit Reitland.

 

3.Spieltage der B Jugend,

Mittwochs um 19:00 Uhr

  1. Mai in Grünenkamp gegen Abbehausen
  2. Mai in Mentzhausen gegen Grünenkamp
  3. Mai in Abbehausen gegen Mentzhausen
  4. Juni in Abbehausen gegen Grünenkamp
  5. Juni in Grünenkamp gegen Mentzhausen
  6. Juni in Mentzhausen gegen Abbehausen

 

4.Spieltage für F Jugend,

Mittwochs vor den B Jugendspielen um 18:30 Uhr:

  1. Mai in Grünenkamp gegen Abbehausen
  2. Mai in Mentzhausen gegen Grünenkamp
  3. Mai in Abbehausen gegen Mentzhausen
  4. Juni in Abbehausen gegen Grünenkamp
  5. Juni in Grünenkamp gegen Mentzhausen
  6. Juni in Mentzhausen gegen Abbehausen

 

5.Spieltage für E-D-C Jugend,

Samstags um 10:00 Uhr am :

 

21.05.2022 beim KBV Grünkamp

02.06.2022 beim TSV Abbehausen

 

Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen aus der Saison 2021 in Grünenkamp, sollte der Versuch unternommen werden, auch für die Saison 2022 einen Abschlussspieltag Ende September durchzuführen.

 

6.Bezirksmeisterschaften

in Abbehausen am 30.04.2022

 

7.Turniere:

Grünenkamp am 04.06.2022

Oldenbrok am 10.07.2022

Diekmannshausen am 07.08.2022

Mentzhausen am 21.08.2022

 

8.Landesmeisterschaften

in Oldenbrok am 28.08.2022

 

9.Schiedsrichter

Schiedsrichter sollen von der Heimmannschaft gestellt werden!

 

10.Spielberichte und Ergebnisse

sind nach dem Spiel über Whats App oder per E Mail zu senden.

Dazu bitte einen in Kurzbericht fertigen, wenn möglich mit einem Bild!

 

11.Sonstiges

Ende April findet ein Video-Meeting mit den Vereinen statt, um noch einmal einen Blick auf die Mannschaften zu werfen. Der aktuelle Stand aus den Trainingseinheiten soll bewertet werden um dann mit den Mannschaften in die Saison 2022 zu starten.

 

Anwesend waren Vertreter aus 4 Vereinen:

BV Grünenkamp mit Jens Stindt, Patrick Hattermann, Hendrik Möllenberg und Hergen Brokmann

TSV Abbehausen mit Michel Duhm

BV Reitland mit Hans Günther Freese

Mentzhauser TV mit Erwin Kuck.

 

20:50 Uhr: Ende der Versammlung

MfG

Erwin Kuck


Schleuderball Jahreshauptversammlung 2022

Ligeneinteilung für 27 Schleuderballteams

Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs wiedergewählt

TV Schweewarden neu dabei in der Landesliga

 

Diekmannshausen/WBö, Für den Landesfachausschuss Schleuderballspiel im Niedersächsischen Turnerbund (NTB) stand die Frühjahrsversammlung, die bekannte Jahreshauptversammlung im „Landhaus“ in Diekmannshausen an. Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs, aus Jaderberg, begrüßte die Vorstandskollegen und Vereinsvertreter. Auf das Finanzwesen ging der Kassenwart Rolf Schnier ein. Nach 4 Jahren Amtszeit stehen Neuwahlen an. Das traf auf den Vorsitzenden Bernd Tapkenhinrichs zu. Der 61 jährige wurde einstimmig für die nächste Amtsperiode wiedergewählt. Bestätigt in ihren Ämtern wurde der Kassenwart Rolf Schnier und sein Stellvertreter Michael Duhm, beide TSV Abbehausen. Weiterhin vakant sind die Positionen des stellvertretenden Landesfachwart, sowie der Lehrwart. Im Vorfeld hatten sich die Staffelleiter Christian Runge (Landesliga), Torben Niemeyer (Bezirksliga), Michael Schönwälder (Bezirksklasse) und Sven Ifsen (Kreisklasse) Gedanken über die Ligeneinteilung für die Saison 2022 gemacht. Dabei spielten auch die Antragswünsche von den Vereinen zur Eingruppierung  herein. Bedauert wurde das der BV Salzendeich sich abgemeldet hat. Nach einigen Jahren taucht nun der TV Schweewarden wieder auf. Bestückt mit einigen leistungsstarken Aktiven steht der Start in der Landesliga an. Es gibt auch Spielgemeinschaften, wodurch sich die Personalsituation aber nicht unbedingt verbessert, so der Landesfachwart. In den letzten Jahren ein „Wackelkandidat“, ist der SV Rittrum aus dem Landkreis Oldenburg nicht mehr dabei. Seit geraumer Zeit auch keine Mannschaft aus dem Ammerland nicht mehr dabei. Das letzte Team war der TV Neuenkruge. In der Saison 2020 zuletzt 29 Mannschaften, jetzt sind 27 Teams vertreten. Im Vorjahr wurde eine Einfachrunde ohne eine Staffelwertung angeboten. Für die neue Saison gab es in der Landesliga eine Veränderung. Im Jahre 2016 hatte man, wegen größerer Chancengleichheit für Aufsteiger diese Liga auf 10 Mannschaften erhöht. Jetzt wird es wieder eine Achterstaffel geben. In allen vier Ligen wird es eine Hin- und Rückrunde geben, wo jeweils ein Auf- und Absteiger ermittelt wird. Saisonbeginn ist Freitag der 6. Mai. Im August wird die Saison mit einem kompletten Spieltag an einen Ort beendet. Diese stehen in Rodenkirchen (Bezirksliga), Oldenbrok (Bezirksklasse) und Neustadt (Kreisklasse) an. Die letzten beiden Begegnungen der Landesliga werden bei der Jugend- Landesmannschaftsmeisterschaft ausgetragen. Diese Veranstaltung führt der Oldenbroker TV anlässlich des 100jährigen Vereinsjubiläum am Sonntag den 28. August durch. Die Tagung der Jugendteams wird am 24. März um 19.30 Uhr im Reitlander Sportlerheim durchgeführt. Der Jugendwart Erwin Kuck strebt gemeinschaftliche feste Spieltage an. Sportlich los geht es mit der Bezirksmeisterschaft im Weitwurf. Nach einigen Hin und her, blieb es beim „alten“ Termin zu Beginn der Saison. Der Bezirksfachwart Peter Rach führt am Samstag den 30. April die Veranstaltung in Abbehausen durch. Turniere stehen an. Der KBV Grünenkamp am 4./5. Juni. Der Oldenbroker TV am 10. Juli. Der Plakettenspieltag vom TV Schweiburg wird am 7. August in Diekmannshausen anstehen. Der Mentzhauser TV auch mit einem Jubiläum. Es steht das 50. Jugendturnier am 21. August an. Torben Niemeyer erläuterte das neue Passsystem vom DTB. Dabei geht es um die Registrierung der Spieler beim DTB mit der Beantragung der DTB-ID, das Lösen einer Jahresmarke für das Schleuderballspiel um das Startrecht in den Mannschaften zu gelangen. Das neue Passsystem auf drei Säulen. Die einmaligen Kosten für einen Sportler/in betragen 20 Euro. Im Anschluss müssen die Vereine ihre Jahresmarke lösen welche 5 Euro pro Mitglied/pro Jahr kostet. Danach können die Mannschaftsaufstellungen betätigt werden. Die Passwarte Jan-Richard Diekmann und Erik Diekmann werden für die Umsetzung zum Wettkampfsystem, eine Tagung am 11.04. um 19 Uhr im „Landhaus“ anbieten. Wichtig auch die Regelumsetzungen die Schiedsrichterausbildung. Seit dem letzten Jahr gibt es noch 11 Personen mit einer gültigen Schiedsrichterlizenz. Für die Ausbildung hat der Schiedsrichterwart Michael Schönwälder vier Termine, den 7.03., 10.03., 14.03. und 17.03. jeweils um 19.30 Uhr in Reitland benannt. Für die Verlängerung der Lizenz steht ein Abend an. Neulingen wird das Regelwerk an zwei Terminen vermittelt. Für den neuen Ergebnisdienst hat sich Björn Niemeyer eingebracht. Der Dienst steht auf der Homepage vom NTB unter www.ntbwelt.de . Dort ist unter den Sportarten, auch Schleuderball aufgeführt, und unter Ergebnisse Ligenbetrieb ist das aktuelle Spielgeschehen einsehbar. Beim Erlebnisturnfest 2023 in Oldenburg wollen sich die Schleuderballer einbringen. Die wertvolle Holzplakette „Heino Fuhrken Gedächtnisplakette“ steht vor der Vollendung. Diese wird in diesem Jahr das 1. Mal an dem Staffelsieger der Bezirksliga vergeben. Dazu die erfreuliche Mitteilung vom Abteilungsleiter Sascha Hildebrandt, das der AT Rodenkirchen die Anschaffungskosten übernimmt. 

 

Schleuderball Spielklasseneinteilung 2022

 

Friesland/Wesermarsch/WBö,Die Spielklasseneinteilung der 4 Männerstaffeln für die Saison 2022 siegt wie folgt aus:

 

Landesliga

Mentzhauser TV

TuS Grabstede

BV Reitland

TSV Abbehausen

KBV Grünenkamp

Altenhuntorfer SV

TV Schweiburg

TV Schweewarden

 

Bezirksliga

AT Rodenkirchen

TV Waddens

TV Neustadt

Mentzhauser TV II

Altenhuntorfer SV II

KBV Grünenkamp II

Mentzhauser TV

 

Bezirksklasse

SG Reitland II/TV Schweiburg II

Altenhuntorfer SV III

TSV Abbehausen II

Oldenbroker TV

KBV Grünenkamp III

KBV Kreuzmoor

 

Kreisklasse

Altenhuntorfer SV IV

AT Rodenkirchen II

TuS Grabstede II

TV Neustadt II

TSV Abbehausen III

KBV Altjührden/Obenstrohe

 

 

 

 


Schleuderballspiel Jugendsaison 2021

Die Saison 2021 konnte pandemiebedingt erst Mitte Mai starten.

A-Jugend

Es wurden von 4 Mannschaften 2 Spielgemeinschaften gebildet, so dass eine erfolgreiche Saison durchgeführt werden konnte. Darüber hinaus wurde beim Jugendturnier in Mentzhausen, gefolgt von einem gemeinschaftlichen Abschluss in Grünenkamp am 1. September, gespielt.

 

B Jugend

Im Laufe der Saison konnte leider kein Spielbetrieb durchgeführt werden. Ein kleiner versöhnlicher Abschluss wurde durch die Umsetzung eines Freundschaftsspiels im September in Grünenkamp gesucht. Zum Leidwesen der Aktiven konnte das Spiel wegen eines Gewitters nicht bis zum Ende gespielt werden.

 

In der C, D und E-Jugend gab es zunächst Startschwierigkeiten. Glücklicherweise konnte die Saison aber noch zu Ende gespielt werden! Absprachegemäß wurden zum Ende der Saison die Ergebnisse aus der Punktrunde, ergänzt durch die Ergebnisse des Jugendturniers als auch des Abschlusses in Grünenkamp in die Gesamtwertung mit einbezogen.

 

F Jugend

Der TSV Abbehausen war für eine Saison startklar, allerdings gelang es den anderen Vereinen nicht vollständige Mannschaften auf die Beine zu stellen. Wir haben aber noch die Hoffnung, eine kleine Hallensaison planen zu können.

 

Fazit:

Es war die richtige Entscheidung eine „kleine“ Saison durchzuführen. Darüber hinaus stellte einmal mehr das Jugendturnier des Mentzhauser TV einen bedeutenden Höhepunkt dar. Die dort parallel durchgeführte Bezirksmeisterschaft im Schleuderballweitwurf fand gute Resonanz. Der gemeinsame Saisonabschluss in Altjührden, durchgeführt durch den BV Grünenkamp, rundete unseren schönen Mannschaftssport hervorragend ab.

 

Ausblick:

Für die Saison 2022 planen wir wieder feste Termine ein. Im Rahmen der nächsten Jugendversammlung wollen wir den Versuch eines modifizierten Saisonverlaufs planen. Erste Ideen liegen vor. Als Schleuderballjugendwart bedanke ich mich bei allen, die einmal mehr durch ihre kontinuierliche Begleitung und Förderung der Jugendarbeit einen außerordentlichen hohen Anteil am Fortbestehen unseres Schleuderballspiels geleistet haben!

 

Mit sportlichem Gruß

Erwin Kuck

 

Abschlusstabelle Jugend Saison 2021

Ergebnisse Jugend Saison 2021


Bezirksmeisterschaft im Schleuderballweitwurf in Mentzhausen

Der TSV Abbehausen mit einem Großaufgebot erfolgreich

Mentzhausen/WBö, Die Bezirksmeisterschaften im Schleuderballweitwurf  auf dem geräumigen Sportplatz in Mentzhausen. Im Corona-Jahr 2020 war es die einzige offizielle Veranstaltung für den Schleuderballsport gewesen. In Mentzhausen wurden unter der Regie vom Bezirksfachwart Peter Rach die neuen Meister 2021, auf 2 Bahnen gesucht. Alles war bestens vorbreitet, doch der Dauerregen sorgte für widrige Umstände. Die Vorrausetzungen für Topleistungen waren nicht gegeben. Erfreulich war das der Zuspruch mit  67 Sportler/innen, Vorjahr 50 Teilnehmer, wieder gestiegen ist. In der Vorsaison waren der Mentzhauser TV 21 Aktive und der TSV Abbehausen (17) gut dabei. Jetzt stellte der TSV Abbehausen (32) fast die Hälfte vom Teilnehmerfeld. Der Gastgeber Mentzhauser TV war mit 15 Sportlern am Start. Gegenüber dem Vorjahr (4) brachte der KBV Grünenkamp 13 Werfer auf die Bahn. Der TV Schweewarden war mit 4 Männern dabei. Aus Ostfriesland reisten 3 Kids vom KBV Stedesdorf an. 19 Altersklassen (weiblich/männlich) wurden angeboten. Zwei Klassen waren nicht besetzt und in 2 Altersklassen standen die neuen Bezirksmeister gleich fest. Zum zweiten Mal  wurde die Altersklasse Männer 40 Jahre und älter angeboten. Die größten Teilnehmerfelder gab es mit jeweils 8 Jungen bei der Jugend 12-13  und Jugend 6-7. Im Medaillenspiegel in der Vorsaison ein Tausch, Mentzhausen 6 Goldmedaillen, Abbehausen 5 Goldene. Jetzt machte sich die große Resonanz der Abbehauser auch sportlich erfolgreich bemerkbar. Der TSV Abbehausen (TSV) mit 6 Goldmedaillen, 4 Silber und 5 Bronze vorn. Auf zwei nun der KBV Grünenkamp (KBV) 4/5/1, gefolgt vom Mentzhauser TV (MTV) 3/4/4, KBV Stedesdorf, 3 Teilnehmer, 3 Goldmedaillen und dem TV Schweewarden 1/2/1. Die Disziplin Weitwurf Schleuderball zählt zu den leichtathletischen Wettbewerben. Die Aktiven müssen sich dafür in einem Turn- oder Sportverein einbringen. Die Erwachsenen-Klassen hätten eine bessere Resonanz verdient gehabt. In der Männer Hauptklasse und Männer 40 waren jeweils 3 Werfer dabei. Die einzige Frau, Antje Wulff, Mentzhauser TV wurde ohne Konkurrenz Bezirksmeisterin, mit 40,71 Meter mit dem 1000 Gramm schweren Ball. Bei den Männern rief Bjarn Bohlken, KBV, die Bestleistung mit 59,20 m mit dem 1500 Gramm Ball ab. Bei den Männern 40 entschieden ganz 2 Zentimeter über Gold und Silber. Neuer Bezirksmeister wurde im Schweewarder Vereinsduell Stefan Freese, 55,42 m vor Andre Bruns 55,40 m. Top war die Wurfleistung vom Junior  Thore Bruns, TSV, 59,34 m mit dem 1000 Gramm schweren Ball. Leistungsmäßig lag bei der Jugend 16-17 ein Trio gleichauf. Der Seriensieger Kevin Duhm, TSV, erstmals in dieser Altersklasse, gewann auch hier Gold mit 55,65 m vor dem Titelverteidiger Aaron Heinen, KBV, 55,29 m und Dominik Köster, KBV, 53,32 m. Eine knappe Entscheidung bei den Jungen 14-15. Es gewann Marvin Watermann, KBV, 44,16 m vor Joost Völkers, MTV, 43,13 m. In der weiblichen Jugend 12-13, 800 Gramm Ball,  Fenja Otten, KBV Stedesdorf, 33,09 m vor Finja Frels, MTV, 32,07 m. Bei der männlichen Jugend 8-9 Ballgewicht 600 Gramm, ein Zweikampf zwischen Ole Frels, 29,41 m und Jann Borchers, 28,50 m, beide MTV. Bei der weiblichen Jugend, schenkten sich Lola Pauls, 12,06 m und Mia Jüchter, 11,90 m, beide TSV, nichts. Imponierend schon die Siegesweite bei der Jugend bis 5 Jahre, durch Lev Brokmann, KBV, mit 16,15 m.

Ergebnisse sind einsehbar unter: Downloads

 

 


Schleuderball-Jugendturnier in Mentzhausen

Spielgemeinschaften sorgen für Durchführung in Corona-Saison 2021

Mentzhausen/WBö, Es ist bereits das 49. Jugendturnier das der Mentzhauser TV (MTV) durchführte. Im letzten Jahr war das Corona bedingt nicht möglich. Jetzt der Neustart. Der verlief angesichts der Meldungen noch holprig. Waren beim letzten Turnier 2019 noch 15 Teams dabei, hatten diesmal nur 10 Mannschaften, davon 2 Spielgemeinschaften, gemeldet. Da mögen vielleicht auch die Sommerferien mit beigetragen haben. Dazu noch das Pech mit dem Dauerregen über den ganzen Tag. Die Jungen und Mädchen waren schnell durchnässt. Ein Spielfeld reichte diesmal für die Veranstaltung aus. Turniercharakter gab es mit drei Mannschaften nur in der C-Jugend. Sonst standen gleich die drei Finalpaarungen fest. Bei der F-Jugend hatte nur der TSV Abbehausen gemeldet. Deren Kids nahmen an dem gleichzeitig durchgeführten Weitwurf um die Bezirksmeister teil. Als Lohn für die gute Nachwuchsarbeit wurde den Abbehausern Kids ein Pokal übereicht. Diesen stifte der Jader Bürgermeister Henning Kaars. In der E-Jugend der Mentzhauser TV und TSV Abbehausen wurden beide Mannschaften zum Sieger erklärt. Die Gastgeber hatten zwar einen 1:0 Sieg errungen, dabei in der Mannschaft, damit die Partie durchgeführt werden konnte, Kids aus anderen Vereinen mit eingesetzt. Eindeutig setzte sich der MTV mit 4:0 in der D-Jugend gegen den TSV Abbehausen ab. Torreich 5:3  verlief die Partie in der A-Jugend zwischen den Spielgemeinschaften Mentzhausen/ Grünenkamp und Reitland/Abbehausen. Beim Trio in der C-Jugend sollte bei Punktgleichheit das Torverhältnis über den Gewinn der Wanderplakette entscheiden.

Der Mentzhauser Abteilungsleiter Marcel Brunken zum Turnierverlauf: „Es war schön den Kindern endlich mal wieder ein Turniererlebnis bieten zu können. Es hat allen Kindern trotz der widrigen Wetterbedingungen sichtlich sehr viel Spaß bereitet. Man muss allerdings auch den negativen Blick auf die geringe Zahl an derzeit vorhandenen Jugendmannschaften sehen. Die Aufrechterhaltung solcher Turniere und des Schleuderballsport an sich steht vor keiner guten Zukunft.“

 

Jugend F

1. Abbehausen

Jugend E

MTV – Abbehausen                       1:0

1. MTV + Abbehausen

(MTV hat Spieler aus anderen

Vereinen eingesetzt)

Jugend D

MTV – Abbehausen                       4:0

1. MTV

2. Abbehausen

Jugend C

MTV – Grünenkamp                       1:1

Abbehausen – Grünenkamp         2:6

MTV – Abbehausen                       5:0

1. MTV

2. Grünenkamp

3. Abbehausen

Jugend A

SG MTV/Grünenkamp – SG Reitland/Abbehausen     5:3

1. SG MTV/Grünenkamp

2. SG Reitland/Abbehausen


Schleuderballsaison 2021

Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs zum Saisonverlauf

Friesland/Wesermarsch/WBö, Das Schleuderballspiel ist ja für 2021 mit einer Kurzsaison, Einfachrunde, ohne Wertung um den Auf- und Abstieg angelaufen. Dazu der Landesfachwart, der Jaderberger Bernd Tapkenhinrichs: „ Ich habe mich gefreut, dass wir es mit den Staffelleitern noch geschafft haben, für die Vereine eine verkürzte Saison zu planen und durchzuführen. Die Planungen mussten zwar immer wieder verschoben werden, aber die Vereinsverantwortlichen wurden  im Vorfeld stets auf die Möglichkeit eines kurzfristen Starts hingewiesen. Eine Hinrunde als Ergebnis wurde von allen Seiten begrüßt und kann aus meiner Sicht auch als Erfolg dargestellt werden. Vor allem war das Interesse an Spielen bei den jüngeren Spielern sehr ausgeprägt. Sie waren froh endlich mal wieder unter Wettkampfbedingungen das Schleuderballspiel durchführen zu können. Selbst die von mehreren Seiten wiederholt kritisierte sehr kurze Vorbereitungszeit stellte die wenigsten vor Probleme. Schmerzlich mussten wir allerdings die sehr geringen Meldungen für Jugendmannschaften zur Kenntnis nehmen. Appelle im Vorfeld gerade hier für die weitere Zukunft unseres Sports zu sorgen, konnten nur wenige Vereine umsetzen. Der von einigen Vereinen gewählte Weg zur Bildung von Spielgemeinschaften stellt zwar eine kurzfristige Lösung dar, führt aus meiner Sicht aber langfristig in eine Sackgasse, da das Interesse am Aufbau eigener Teams dann nicht mehr mit Nachdruck verfolgt wird. Während einzelne Vereine ein umfangreiches Netz an Jugendbetreuern aufweist, scheint gerade die Gestellung von Betreuern das größte Problem bei den anderen Vereinen darzustellen. Dennoch bin ich guter Dinge, dass es mit der Saison im Jahre 2022 wieder aufwärts geht, zumal mir von vielen Seiten signalisiert wurde, dann wieder frühzeitig und mit voller Energie an die Jugendarbeit herangehen zu wollen.“


Jugendspiele in verkürzter Saison 2021

Bildung von Spielgemeinschaften sorgten für die Durchführung im "besonderen Jahr" 2021

Nach dem coronabedingten Ausfall der Schleuderballsaison 2020 und dem verspäteten Trainingsbeginn konnten jetzt erstmals wieder Spiele der A.-Jugend durchgeführt werden. Bereits bei Besprechungen im Vorfeld mussten die Betreuer und Trainer erkennen, dass fast alle Vereine keine kompletten Mannschaften melden konnten. Man entschloss sich daher, zwei Spielgemeinschaften zu bilden und eine Doppelspielrunde durchzuführen. Der Mentzhauser TV bildete mit dem BV Grünenkamp eine Spielgemeinschaft, Kevin Duhm vom TSV Abbehausen verstärkt den BV Reitland in einer Spielgemeinschaft.

Das erste Punktspiel wurde am 30.06.2021 in Reitland durchgeführt. Beide Mannschaften traten mit 6 Spielern an. Bei der SG MTV/BV Grünenkamp fehlte starke Weitwerfer Dominique Köster, im Reitlander Team fehlten verletzungsbedingt Jan Eilert Wiggers und Thore Syassen.

Beiden Mannschaften konnte die lange Spielpause kaum angemerkt werden, lediglich die Wurfweiten waren teilweise noch steigerungsfähig.

Überzeugen konnten vor allem die beiden Hauptfänger, Aron Heinen vom BV Grünenkamp und Ben Sanders vom BV Reitland. Beide Spieler sind mit ihren weiten und raffinierten Schockbällen auch bereits Leistungsträger in den Männermannschaften ihrer Vereine.

Die SG Grünenkamp/MTV konnten bei leichtem Rückenwind mit einem 3 : 0 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Den Spielern der SG Reitland/Abbehausen unterliefen in der 2. Halbzeit einige Stellungsfehler, so dass lediglich ein Anschlusstor erzielt werden konnte.

Schiedsrichter diese Spiels war der Landesjugendwart Erwin Kuck vom Mentzhauser TV.

Am 07.07. ging es für die SG Reitland/Abbehausen dann zum Rückspiel nach Grünenkamp.  

Auch in diesem Spiel überragten die beiden Hauptfänger Aron Heinen und Ben Sanders. Beide fingen fast jeden Wurfball und konnten durch geschickte Schockbälle immer wieder Raumgewinne für ihre Mannschaften erzielen. Dominique Köster und Kevin Duhm überzeugten durch ihre weiten Wurfbälle.

Insgesamt war das Stellungsspiel entscheidend und so endete nach 60 Minuten das Spiel, das wieder von Schiedsrichter Erwin Kuck geleitet wurde,  mit einem verdienten Sieg in Höhe von 3 : 1 für die SG Grünenkamp/Mentzhausen.

Am 20.07.21 fand um 16.45 Uhr das erste Punktspiel der Saison in der D-Jugend zwischen dem Mentzhauser TV und dem TSV Abbehausen auf dem Sportplatz in Mentzhausen statt.
Das Spiel war sehr ausgeglichen und endete folgerichtig unentschieden 0:0. Auf beiden Seiten zeigten die Kinder teils ordentliche Würfe, aber auch Unkonzentriertheit im Positionsspiel, die ihnen aber nach so langer Zeit ohne Punktspiele niemand übelnehmen konnte.
Am Ende waren sich alle einig, dass es Spaß gemacht hat, endlich wieder einmal in einem Punkspiel gegeneinander antreten zu können.
Um 17.15 Uhr schloss sich das Punktspiel der C-Jugend zwischen den gleichen Vereinen an.
Schon in der ersten Halbzeit zeigte sich, dass die Mentzhauser Mannschaft spielerisch und werferisch deutlich überlegen ist. Gegen den Wind spielte sie eine 2:0 Halbzeitführung heraus. Diese konnte mit dem Wind auf 6:0 ausgebaut werden.
Aber auch in dieser Partie war das Ergebnis nebensächlich. Die Kinder, die die Zukunft unseres Schleuderballsports darstellen, konnten endlich wieder zeigen, was in ihnen steckt.

Am 28.07.2021 trafen sich die A.-Jugendmannschaften der Spielgemeinschaften Grünenkamp/Mentzhausen und Reitland/Abbehausen auf dem Sportplatz in Mentzhausen zum 3. Punktspiel. Mehrere Spieler der SG Reitland/ Abbehausen fehlten urlaubsbedingt, so dass die Partie sehr einseitig verlief. Nach einem Halbzeitstand von 6 : 0 für die SG Grünenkamp/ MTV konnte der Gast in der zweiten Halbzeit zwar noch 2 Tore erzielen, war aber insgesamt chancenlos. Schiedsrichter der Begegnung war Christian Runge.

Am 04.08. kam es zum 4. und letzten Punktspiel der beiden A.-Jugendmannschaften auf dem Sportplatz in Abbehausen. Die Spieler der SG Reitland/Abbehausen hatten sich vorgenommen, dieses Mal nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Mit Rückenwind konnte die SG Grünenkamp/Abbehausen schnell in den eigenen Torraum gedrängt werden und nach 6 Minuten fiel das erste Tor. Im weiteren Verlauf unterliefen den Reitlandern einige Wurffehler, so dass die SG Grünenkamp/MTV sich immer wieder befreien konnten. Dank der besseren Wurfweiten und den überragenden Schockbällen von Aron Heinen konnte die SG Grünenkamp/MTV ein weiteres Gegentor verhindern.

In der zweiten Halbzeit begann die SG Grünenkamp/MTV durch weite Würfe den Gegner schnell in den eigenen Torraum drängen. Der Hauptfänger Ben Sanders platzierte den Ball anfangs immer wieder mit geschickten Schockbällen über die Torlinie ins Feld zurück, konnte aber in der 5. Minute das erste Gegentor nicht verhindern.

Im Anschluss überzeugten beide Mannschaften durch sehr gutes Stellungsspiel und boten den zahlreichen Zuschauern ein sehenswertes Spiel. Der SG Grünenkamp/MTV gelang in der 9. Minute das Führungstor. Die Spieler der SG Reitland/Abbehausen versuchten aber weiterhin trotz leichtem Gegenwind, das Anschlusstor zu erzielen. Kevin Duhm überzeugte in der Dreimeterreihe und konnte zwei flach geschockte Bälle fangen. Jan Eilert Wiggers konnte zwei halbhoch geschockte Bälle fangen und selbst wiederum weit ins gegnerische Feld platzieren. Dadurch gelang es der SG Reitland/Abbehausen tatsächlich noch, das verdiente Ausgleichstor zu erzielen und das 2 : 2 bis zum Abpfiff zu halten.

Das nächste Aufeinandertreffen der beiden Jugendmannschaften wird voraussichtlich am 22.08.2021 auf dem Jugendturnier des Mentzhauser TV stattfinden.

 

Mit sportlichen Grüßen

Hans-Günther Freese  

KBV Reitland   



Deutsche Mehrkampfmeisterschaften 2021

Aktuelle Informationen

Hallo Sportsfreunde,

unter folgenden LINK findet ihr aktuelle Informationen zur deutschen Mehrkampfmeisterschaft 2021 und den Zugang zu den Ausschreibungen.

https://www.dtb.de/mehrkaempfe

 

Mit sportlichem Gruß

Björn Niemeyer


Altjührden stellt Spielbetrieb für die Saison 2021 ein

Zu viele Verletzungen zwingen Mannschaftsführer Henning Stoffers zu diesem Schritt

Staffelleiter Bezirksliga Torben Niemeyer gibt bekannt, dass sich die Mannschaft des KBV Altjührden/Obenstrohe nach Meldung vom 29.07.2021 vom Spielbetrieb der Saison 2021 zurückgezogen hat.

Trotz ständiger Versuche den Spielbetrieb mit der erforderlichen Anzahl an Spielern aufrecht zu halten, blieb dem Mannschaftsführer, nach einem weiteren verletzungsbedingtem Ausfall, keine Möglichkeit mehr bei Punktspielen anzutreten. 

Dieser Schritt wurde auch nach einer Bedenkzeit von einem Tag bestätigt.

Staffelintern wurde dieser Schritt zeitgerecht angekündigt, so dass Gegner und Schiedsrichter  informiert wurden.

 

Alle Begenungen im Zusammenhang mit dem KBV Altjührden/Obenstrohe, sowohl ausgetragene wie auch noch nicht ausgetrangene, werden mit 5:0 für den Gegner gewertet. 

 

Mit sportlichem Gruß

i.A. Björn Niemeyer


Ergebnisdienst Schleuderball wird neu angepasst zur Saison 2022

SIS-Schleuderball.de erfüllt nicht mehr die notwendigen Internet-Sicherheiten

Die alt gewohnte Internetpräsenz SIS-Schleuderball.de inklusive Ergebnisdienst kann zur Zeit nicht weiter genutzt werden.

Die ehemalige Serverlandschaft der Seite entspricht nicht dem aktuellen Standard. Der Landesfachausschuss hat mit der Firma Sportvertical Marketing GmbH einen kompetenten Partner beauftragen können.

Leider ist die Umsetzung erst für die Saison 2022 abgeschlossen.

Bis dahin sind die Spielberichte und Ergebnisse durch die beauftragten Personen der Vereine an die jeweiligen Staffelleiter zu melden. (Per Mail bis 12:00 des Folgetags)

Die Ergebnisse und Berichte sind für 2021 auf der rechten Seite einsehbar.

Mit sportlichem Gruß

Björn Niemeyer


Schleuderballsaison 2021

Sinkende Inzidenzzahlen und damit eingehende Lockerungen im Sport ermöglichen eine verkürzte Saison 2021

Der Landesfachausschuss Schleuderball konnte, in Zusammenarbeit mit allen Vereinen, eine verkürzte Saison 2021 beschließen.

Der Gesamtspielplan wurde durch die Staffelleiter erstellt und ist unter Downloads und unter folgendem LINK einsehbar:

Gesamtspielplan 2021

Mit sportlichem Gruß

Björn Niemeyer


Infobrief vom Landesfachausschuss Schleuderball

 

Hallo liebe Schleuderballer,

 

die Mitglieder des LFA haben am Montag, 01.06.2021, eine weitere Videokonferenz zur Bewertung der aktuellen coronabedingten sportlichen Entwicklungen und der damit verbundenen Möglichkeiten zur Durchführung eines Spielbetriebes erörtert.

Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, unter gleichzeitiger Betrachtung der Rückmeldungen aus den Vereinen, dass unter Einhaltung der jeweils gültigen Coronabestimmungen für den Sportbereich, einschließlich der damit weiterhin verbundenen vorgeschriebenen Hygienekonzepte, die Durchführung einer Kurzsaison machbar sein sollte.

Es wird eine Halbserie je Spielklasse außerhalb der Wertung, ohne Auf/Abstieg, angestrebt.Die allg. Wettkampfregeln, Meldegelder, Schiedsrichtereinsatz und  Ordnungsmaßnahmen  der vorangegangenen Spielzeiten haben ansonsten weiterhin volle Gültigkeit.

Wir möchten die Saison bereits Ende Juni starten, damit wir vor dem Ferienbegin in der 29. Kalenderwoche schon diverse Spiele absolviert haben. Für die Spielplanerstellung wird eine verbindliche Mannschaftsmeldung benötigt.

 

Termin Mannschaftsmeldungen:

Sonntag, 13.06.2021. Dazu den Meldebogen ausfüllen. (s. LINK unten oder in den Downloads)

Geplanter zeitgleicher Start für alle gemeldeten Mannschaften:

Freitag, 25.06.2021

Schiedsrichterlehrgang

Unser Schiedsrichterlehrwart Michael Schönwälder plant an einem (!) Tag in der 25. Woche einen Lehrgang durchzuführen. Näheres dazu ergeht durch ein gesondertes Schreiben über Michael an die Vereine.

Jugendspielsaison

Hierzu wird es am 14.06.2021 eine Videokonferenz geben. Die Verantwortlichen wurden bereits angeschrieben u.a. mit der Bitte, schon einmal die Spieler- bzw. Mannschaftsmöglichkeiten zu erheben.

 

Mit sportlichen Grüßen

Bernd Tapkenhinrichs

 

Mannschaftsmeldung 2021 durch die Vereine


Deutsche Mehrkampfmeisterschaften 2021

Angebot von Mehrkampf-Sportarten "Outdoor" geplant. Darunter auch Schleuderballweitwurf.

Schritt für Schritt lockern sich die Corona-Einschränkungen. Für den Hallensport in Niedersachsen sind die Möglichkeiten zwar immer noch sehr eingeschränkt. Dennoch möchte das Technische Komitee (TK) Mehrkämpfe im DTB sich auch optimistisch zeigen und versucht noch in diesem Jahr Deutsche Meisterschaften in den Mehrkampf-Sportarten anzubieten. Nachdem das Deutsche Turnfest in Leipzig ausfallen musste und auch der Versuch „Turnen21“ im Mai in Leipzig durchzuführen leider aufgegeben werden musste, wird nun der Versuch gestartet, im September 2021 die DMkM 2021 durchzuführen. Geplant wird dies "corona-bedingt" in vier Teilen an vier verschiedenen Orten. Geplant wird derzeit folgendermaßen:

 

Deutscher Mehrkampf                                      11./12.09.2021                in Wiesbaden

Friesenkampf                                                  18./19.09.2021                in Munster

Leichtathletik Einzel- und 5-Kampf               18./19.09.2021             in Bergisch-Gladbach

Jahn- und Schwimm 5-Kampf                           18./19.09.2021                in Eutin

 

Angegeben sind zwar jeweils der Samstag und Sonntag, doch Ziel wird es sein, jeden Wettkampf an einem einzigen Tag abzuschließen, um die Notwendigkeit von Übernachtungen auf ein Minimum zu reduzieren. Außerdem ist geplant, für einige Wettkampfklassen Erleichterungen beim Turnen vorzunehmen sowie eine Reduzierung der Disziplinen der Mehrkämpfe. Dies soll den Wiedereinstieg in den Wettkampfbetrieb erleichtern, den Trainingsumfang reduzieren helfen und die Unfall- und Verletzungsgefahr bei den Aktiven verringern. Die Details werden derzeit erarbeitet und dann in entsprechenden Ausschreibungen veröffentlicht.

Das TK Mehrkämpfe im DTB ist sich der Tatsache bewusst, dass aktuell noch nicht überall trainiert werden kann. Man behält die Entwicklung im Blick und behält sich vor, die Veranstaltungen abzusagen, wenn nicht rechtzeitig vor den DMkM Trainingsmöglichkeiten in akzeptablen Umfang ermöglicht werden. Wenn es aber überhaupt eine Chance geben soll, eine DMkM anzubieten, müssen die Planungen nun beginnen bzw. weitergehen, da die Ausrichter ansonsten es nicht schaffen können, die Wettkampfstätten zu buchen und die notwendigen Vorbereitungen zu treffen.

Ich hoffe, Ihr könnt in Euren Kommunen bald wieder in die Hallen und auf die Sportplätze, um Euer Training in akzeptabler Form wieder aufzunehmen. In der Zwischenzeit versuche ich, Euch über die Wettkampfmöglichkeiten in den Mehrkämpfen auf dem Laufenden zu halten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Frank Winter

Landesfachwart Mehrkampf im NTB

 


Deutsche Mehrkampfmeisterschaften unter Alternativprogramm "Turnen 21" fallen aufgrund COVID-19 aus

Durchführung einzelner Wettkämpfe für September 2021 in Prüfung

Hallo NTB-Mehrkämpfer/innen,

jetzt ist es offiziell!

Wie Ihr ja mitbekommen habt, plante der DTB im Mai diesen Jahres als „kleinen Ersatz“ des ausgefallenen Internationalen Deutschen Turnfestes eine Multisportveranstaltung mit dem Titel „Turnen21“. Darin enthalten waren auch die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften – zumindest soweit sie kein Schwimmen enthalten, denn Zugang zu den Schwimmbädern war frühzeitig eine Absage erteilt worden. Es blieb die Planung der Deutschen Meisterschaften für die Deutschen Mehrkämpfe, des Leichtathletik-Fünfkampfs und der leichtathletischen Einzeldisziplinen Schleuderballweitwurf und Steinstoßen. Eingebettet natürlich in die Meisterschaften des turnerischen Spitzensports sowie diverser Bundesfinals und Cups aus dem vielfältigen Breitensport des DTB.

Aufgrund des weiteren Pandemie-Verlaufs unterlag die Machbarkeit natürlich einem permanenten Prüfungsprozess. Leider wurde der Lockdowns immer weiter verlängert. Der Breitensport hat derzeit mehr oder weniger gar keine Trainingsmöglichkeiten und dies wird wohl auch im März 2021 noch weiter so bleiben. Daher ist auf DTB-Ebene diese Woche die Entscheidung getroffen worden, die Breitensport-Wettkämpfe aus dem Programm von Turnen21 zu streichen. Im Programm verbleiben die Deutschen Meisterschaften im Bereich des Spitzensports.

Die offizielle Information des DTB findet Ihr auf der DTB-Homepage

https://www.dtb.de/weitere-nachrichten/nachrichten/artikel/turnen21-weiterhin-in-planung-9989/

und auch auf der Homepage von Turnen21

https://www.turnen21.de/nachricht/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=9990&cHash=0ac3aa896e6ffd18512e70dab156b1c7

Das Technische Komitee Mehrkämpfe des DTB wird prüfen, ob in 2021 zu einem späteren Zeitpunkt (z. B. zum gewohnten DMkM-Termin im September) noch ein Wettkampfangebot für die verschiedenen Mehrkämpfe gemacht werden kann. Sobald dazu nähere Informationen vorliegen, bekommt Ihr von mir Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Winter

Landesfachwart Mehrkampf im NTB


Rückkehr sorgt für einiges Kopfzerbrechen

Saisonstart 2021 noch nicht einschätzbar

Wesermarsch/Oldenburg-Land: Die Jahreshauptversammlung der Schleuderball-Vereine wird laut Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs aus Jaderberg von Februar auf einen deutlich späteren Zeitpunkt verschoben. „Inwieweit wir in diesem Jahr wieder eine Saison spielen können, lässt sich leider noch nicht abschätzen“, sagte er. Die Mitglieder des Landesfachausschusses würden sich mit dem Thema beschäftigen und die Vereine in Kenntnis setzen.

Meldetermin verschoben

Der traditionelle Meldetermin der Mannschaften– der 31. Januar – wird laut Tapkenhinrichs bis auf Weiteres verschoben. Hier zeichnen sich Veränderungen bei den Staffelzusammensetzungen ab. Nach jahrelanger Abstinenz wird der TV Schweewarden wieder in den Punktspielbetrieb einsteigen. Des einen Freud, des anderen Leid: Einige Schweewarder hatten zuvor beim TSV Abbehausen gespielt, der im Umkehrschluss also einen Aderlass hinnehmen muss.

Das könnte Folgen bezüglich der Staffelzuordnung haben: Neuling Schweewarden könnte leistungsmäßig auch in einer höheren Staffeln starten. Der TSV Abbehausen überlegt, seine in der Bezirksliga aktive zweite Mannschaft tiefer anzusiedeln. Die Regeln besagen, dass nur die unterste Mannschaft eines Vereins abgemeldet werden kann. Ein Neuanfang ist nur in der untersten Klasse möglich.

Schleuderball

29 Männerteams aus den Kreisen Friesland und der Wesermarsch waren für die vorige Saison gemeldet. Sie war coronabedingt ausgefallen. Der Spielbetrieb bestand aus der Landesliga (10 Teams), Bezirksliga (6), Bezirksklasse (6) und Kreisklasse (7). Zudem spielten 16 Jugendteams: A-Jugend (2), B-Jugend (3), C-Jugend (3), D-Jugend (3), E-Jugend (3), F-Jugend (2).

Für die NWZ Berichterstattung klicke bitte HIER


Arnold von der Pütten gibt Vorsitz ab

Als Spielleiter (Vorsitzender Spiele) im NTB Akzente gesetzt

Wardenburg/WBö, Als Funktionär hat Arnold von der Pütten in seinem Sportlerleben Kontakt mit zahlreichen Personen und Institutionen aufgenommen. Gemeint ist er als Vorsitzender Spiele im Niedersächsischen Turner-Bund (NTB), das Amt das der Wardenburger Jahrzehntelang mit Herzblut  ausführte. Nun gab der 69 jährige auf dem  Sitzungstermin vom NTB den Staffelstab an Catarina Hillbrecht weiter. Die 26jährige aus Laatzen ist sportlich mit dem Korbball groß geworden und hat Arnold schon seit 2 Jahren unterstützt und vertreten im  Vorstand Allgemeines Turnen (VAT) und beim Hauptausschuss. Die Familie Hillbrecht im NTB aktiv. Mutter Sabine ist die Lehrwartin Spiele und Vater Ealf der Ansprechpartner im Korbball.  Zu den NTB Spielen zählen Korbball, Indiaca, Faustball, Prellball, Freizeitspiele, Völkerball, Schleuderball, Korfball und Ringtennis. Ehrenamtlich hat Arnold von der Pütten schon als junger Mann seit 1972 im Verein (SV Moslesfehn) auf Kreis- und Bezirksebene bei den Turnspielen mit gemacht. Im Jahre 1992 brachte er sich als Landesfachwart beim Faustball bis 2001 ein. Er wechselte  im Jahre 2001vom Faustball zum  Vorsitzenden Spiele im NTB. Nach dem Rücktritt  vom Landesfachwart Ernst-Ulrich Rach (Kandidierte aus Gesundheitliche Gründen nicht mehr weiter) aus Rodenkirchen, fand sich beim Schleuderball kein Nachfolger. Arnold von der Pütten hielt die Geschicke der Aktiven um die Region Friesland/Wesermarsch/Oldenburg-Land 3 Jahre lang kommissarisch hoch und baute eine komplette ehrenamtliche Schleuderball Struktur auf von der Kreisklasse über Bezirksklasse, Bezirksliga und Landesliga auf mit einem jeweiligen Staffelleiter auf. Anfang 2018  wurde mit Bernd Tapkenhinrichs aus Jaderberg, der neue Vorsitzende gewählt. In den Jahren 2002 bis 2008 war der Wardenburger auch im Gremium des Deutschen Turnbundes (DTB), im Bereichsvorstand Sport und Vorsitzender Turnspiele im DTB  dabei. Arnold von der Pütten: „Viele schöne gemeinsame Sitzungen und Veranstaltungen durfte man begleiten, wie die Landesturnfeste ab 1992 Wolfsburg bis 2016 in Göttingen. Leider ist 2020 Oldenburg  ausgefallen, wird aber im Jahr 2013 in Oldenburg stattfinden. Die Beachspiele (7 x) auf Baltrum von 2000 bis 2012 mit über 10.000 Teilnehmern bleiben in bester Erinnerung. Dazu kommen die Referentenschulungen und das Turnspielabzeichen mit den Sitzungen der Lehrwarte. Der Turnspielparcours den wir mit den Freizeitspielen übernommen und betreut haben. Auf vielen Veranstaltungen ist er gesetzt. Bei Deutschen-. oder Landesturnfesten beim NTB, Westfälischen TB  und Rheinischen Turnerbund (RTB).“ Zwei Highlights im Faustball der Männer, holte Arnold von der Pütten als Organisation Vorsitzender (OK) nach Deutschland in die Region. Das war 1998 im Marschwegstadion die Europameisterschaft. In Oldenburg wurden 6000 Zuschauer gezählt. Dann 2007 auch noch die Weltmeisterschaft. An den vier Spielorten, Oldenburg (Eröffnung und Finale), sowie Stade, Braunschweig und Wildeshausen wurden insgesamt 22.000 Zuschauer gezählt. Der jetzige Fachwart im Schleuderballspiel Bernd Tapkenhinrichs gab zum scheidenden Vorsitzende Spiele im NTB kund: „ Dank für die vielen Unterstützungen. Möchte sehr gerne daran erinnern, dass wir Schleuderballer durch deine Tätigkeit noch im Spielbetrieb dabei sind. Was wäre gewesen, wenn du nicht eingesprungen wärest?“ Im Bezirk Weser/Ems  bleibt Arnold von der Pütten als Vorsitzender der Spiele weiterhin am Ball.


Turnfest 2021 in Leipzig fällt aus

DTB Präsident Dr. Hölzl teilt Entscheidung mit und informiert über Multisport Veranstaltung 2021 in Leipzig

Liebe Turnfreund*innen, liebe Unterstützer*innen,

schweren Herzens und mit großem Bedauern müssen wir Euch mitteilen, dass aufgrund der Entwicklung des Pandemiegeschehens und unter Gesundheitsschutzaspekten nach intensivem Austausch zwischen dem Deutschen Turner- Bund, der Stadt Leipzig, dem Freistaat Sachsen und dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat die vom 12. bis 16. Mai 2021 geplante Austragung des Internationalen Deutschen Turnfestes 2021 abgesagt werden musste.

Die Entscheidung wurde heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz der Stadt Leipzig und des Deutschen Turner- Bundes bekanntgegeben und wird von allen Beteiligten sehr bedauert. Die Eindämmung des Pandemiegeschehens steht für alle jedoch an erster Stelle.

Die Corona-Pandemie ist eine weltweite Krise. Seit Bestehen des Turnfestes 1860 fiel das Turnfest bisher nur aufgrund von Kriegsgeschehen aus. Es ist ein herber Schlag für uns und für die gesamte Turnbewegung.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeitenden, Volunteers, Referent*innen, Partnern und Interessierten, die dem Internationalen Deutschen Turnfest 2021 gemeinsam mit dem Deutschen Turner-Bund und dem Organisationkomitee des Turnfestes in Leipzig entgegengefiebert haben. Wir hoffen, dass wir 2025 wieder ein unvergessliches Internationales Deutsches Turnfest gemeinsam mit der gesamten Turn-Familie erleben dürfen.

 

Weitere Informationen und Antworten auf die drängendsten Fragen und für eine geplante Multisport Veranstaltung wurden unter folgendem LINK bereitgestellt:

INFO TURNFEST 2021 DTB

 

Mit sportlichen Grüßen

 

 


Schleuderballplakettenspieltag in Diekmannshausen

Das Highlight der Schleuderballer wird vermisst

Diekmannshausen/WBö, Für die Schleuderballspieler im August immer der Höhepunkt der Saison, mit dem Plakettenspieltag vom TV Schweiburg in Diekmannshausen neben der Kaskade des OOWV. Auf die Punktspielsaison und den prestigeträchtigen Plakettenspieltag mussten die Aktiven in diesem Jahr, wegen der aktuellen Lage, schmerzlich verzichten. In den nun 96 Jahren hätte nun der 90zigste Spieltag angestanden. Er gilt somit als ältester Spieltag des Deutschen Turnerbundes. Alles begann im Jahre 1924. Der TV Schweiburg konnte den großen Erfolg, den Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Schleuderballspiel, bejubeln. Zur damaligen Meistermannschaft gehörten: Richard Diekmann, Georg Pundt, Fritz Diekmann, Gustav Diekmann, Karl Dierks, Emil Bartels, Fritz Lampe und Wilhelm Menke. 1924 wurde dann vom Vereins-Vorstand , nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft, auch der Plakettenspieltag ins Leben gerufen. Eigentlich dann keine Überraschung das der TV Schweiburg als erster Name auf der Wanderplakette stand. Im drauf folgenden Jahr hielt der TV Jahn Bohlenberge die Plakette hoch, danach wieder die Schweiburger und 1927 der AT Rodenkirchen. In den folgenden Jahren jeweils zweimal, der TV Jahn Bohlenberge, Vareler Turnerbund und Seefelder TV vorn. Im Jahre 1934 begann die Ära vom TuS Zetel mit den Erfolgen in den drauffolgenden 4 Jahren. Vor dem 2. Weltkrieg gewann 1938 zuletzt der Seefelder TV die Plakette. Schon 1938 einer dabei, der 17 jährige Richard Witte als Spielwart, der später die Impulse für dieses Turnier setzen sollte. Nach den Wirren des 2. Weltkriegs ging es 1946 mit dem Sieg vom TuS Zetel weiter. Insgesamt 12 mal gewann der TuS Zetel, zuletzt 1964 das Turnier. Der Nachfolgeverein SBV Zetel ist auch 12 mal in der Siegerliste geführt. Das 1. Mal 1974 und zuletzt 1994. Die Hochzeit vom TV Neustadt folgte von 1960 bis 1972 mit 11 Titeln. Rekordsieger ist der TuS Grabstede mit gleich 16 Erfolgen. Ihr Stern ging 1973 auf. Der letzte Titelgewinn ist auf das Jahr 2011 datiert. Der Gastgeber TV Schweiburg kommt auf 8 Erfolge. Zweimal gab es in der langen Geschichte ein Novum mit 2 Siegerteams. Das war der TV Schweiburg mit dem TuS Zetel (1956) und dem SBV Zetel (1980). Gut in der Liste steht auch der KBV Grünenkamp mit 7 Titeln dar. Der Oldenbroker TV mit dem strahlemdem Blick im Jahre 1959. In jüngster Zeit gaben der TSV Abbehausen (3), BV Reitland (4) und der aktuelle Meister Mentzhauser TV (3) den Ton an. Der Plakettenspieltag fest mit einer Person verwurzelt. Am 25. Januar 1950 übernahm Richard Witte den Vorsitz im Verein. Das Steckenpferd war für den Vorsitzender der Plakettenspieltag, der unter ihm zu einem Inbegriff im Oldenburger Land wurde. Dazu stand mit dem damaligen 2. Vorsitzenden Willy Bruns manche Tour an. Es wurde Werbung rund um den Jadebusen bis hoch an die Küste in Friesland gemacht. Auf dem Turnier kam auch nie das Persönliche zu kurz, im Klönschnack beim Bier. Richard Witte, als Diplom Ingenieur für den Deichbau und Küstenschutz vom Jadebusen bis Harlesiel zuständig, kannte Land und Leute. In den 60,-70ziger Jahren war der Zuschauerschnitt über 2000, eine normale Sache.

Ein Jahr nach dem 100 jährigen Jubiläum, im Jahre 1990, gab Witte den Vorsitz nach 41 Jahren ab. Ein langer Lebensabend war ihm nicht vergönnt. Damals 74 Jahre alt, verstarb er im Jahre 1995. Die Verbundenheit mit seinem geliebten Heimat-Friesensport ist auf dem Friedhof zu sehen. Auf dem Grabstein ist eine Klootschießerkugel angebracht. Bei den damaligen Plakettenspieltagen gaben sich die Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport, gerne die Hand und wurden herzlichst begrüßt. Groß auch der Informationsfluss rund um das Turniergeschehen. Die Sprecher wie Heiko Witte, der Bruder von Richard, gaben vom Richterturm nicht nur das Ergebnis bekannt. Stolz waren die Kinder und Erwachsene wenn sie in der Partie namentlich benannt wurden und vom vollem Spielfeldrand und der Zuschauertribüne beklatscht und angefeuert wurden. Nun hoffen die Schleuderballbegeisterten auf ein neues Durchstarten im Jahre 2021.

 


Bezirksmeisterschaften im Schleuderballweitwurf 2020

50 Teilnehmer u. Teilnehmerinnen in Neustadt am Start

Neustadt/WBö, Die Bezirksmeisterschaften im Schleuderballweitwurf wurden bei besten Wetterbedingungen auf dem Neustädter Sportplatz durchgeführt. Im Corona-Jahr war es die einzige offizielle Veranstaltung der Schleuderball-Sportler in der Saison 2020, nachdem der Punktspielbetrieb nicht durchgeführt werden konnte.

Einige Teams testeten ihr Leistungsvermögen bei Freundschaftsspielen. In Neustadt wurden unter der Regie vom Bezirksfachwart Peter Rach die neuen Meister, auf 2 Bahnen gesucht. Die Teilnehmerfelder waren mit 50 Weitenjägern übersichtlich. Im Vorjahr brachten sich 63 Weitenjäger, davor noch 78 Aktive. Vom Leistungsstand überzeugte sich auch der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs.

Durch den Corona bedingten Trainingsrückstand blieben die Spitzenleistungen aus. Wie in den Vorjahren stellten der Mentzhauser TV (21) und der TSV Abbehausen (17) das Groh der Teilnehmer, und schnitten somit auch erfolgreich ab. Aus Friesland war der KBV Grünenkamp mit 4 Sportlern dabei, die sich alle auf den Medaillenrängen einreihten. Der TV Waddens stellte 3 Werfer. Aus Ostfriesland, SV Leybucht (2), KBV Stedesdorf (2) und KBV Collrunge (1) reisten 5 Aktive an, die sich erfolgreich einbrachten. 19 Altersklassen (weiblich/männlich) wurden angeboten. Zwei Klassen waren nicht besetzt und in 6 Altersklassen standen die neuen Bezirksmeister gleich fest. Erstmals wurde die Altersklasse Männer 40 Jahre und älter angeboten. Das stieß mit einem Sportler nicht auf die gewünschte Resonanz.

Das größte Teilnehmerfeld gab es mit 7 Jungen bei der Jugend 10-11. Im Medaillenspiegel ein Tausch an der Spitze. Nun der Mentzhauser TV (MTV) mit 6 Goldmedaillen, 6 Silber und 4 Bronze vorn, gefolgt vom TSV Abbehausen 5/4/1, KBV Grünenkamp 3/0/1, SV Leybucht 2/0/0, KBV Stedesdorf (1/0/1), KBV Collrunge ((0/1/0) und TV Waddens (0/0/1). Bei den Männern brachten sich nur 5 Werfer ein.

Der Titelverteidiger und mehrfacher Deutscher Meister Nils Ottersberg, TSV, war nicht am Start. Neuer Titelträger wurde Hendrik Rüdebusch, MTV. Der Europameister im Klootschießen tritt im Friesensport für den BV Vielstedt-Hude an. Die Disziplin Weitwurf Schleuderball zählt zu den leichtathletischen Wettbewerben. Die Aktiven müssen sich dafür in einem Turn- oder Sportverein einbringen. Hendrik Rüdebusch spielt auch im MTV Team in den Schleuderball-Punktspielen in der Landesliga mit. Der Vorjahresvizemeister warf den 1500 Gramm 58,74 m weit, dicht gefolgt von Christian Edzards TSV 57,40 m. Bronze gewann Kai Stoffers, Waddens, 51,11 m. Den Spitzenwert rief der Junior, der Waddenser Thore Bruns, der beim TSV aktiv ist, mit 59,28 m ab.

Die Männerklasse II sah den Sieger Henning Heinen, KBV Grünenkamp, mit 53,35 m. Bei den Frauen für die Titelverteidigerin Antje Wulff, MTV, 43,02 m diesmal Silber. Die Goldmedaille gewann Bianca Brunken, SV Leybucht, 47,90 m, die im Friesensport für KBV „Waterkant“ Theener aktiv ist. Einfach top bei den Jungen 16-17, Aaron Heinen, KBV Grünenkamp. Der Sieger wies bei der Tagesbestleistung, mit 59,71 m, einen Vorsprung von über 10 Meter auf. In dieser Altersklasse wird mit dem 1000 Gramm schweren Ball geworfen. Der Seriensieger Kevin Duhm, TSV, Jungen 14-15, überzeugte mit 52,58 m. Auch Hauke Mellis, SV Leybucht/Theener, Jungen 12-13, 33,40 m, mit einer sicheren Goldmedaille. Bei den Jungen 10-11, stand ein Zweikampf zwischen Toke Loof, MTV, 32,04 m und Raik Heidenreich, TSV, 31,94 m an. Auch zwei knappe Entscheidungen in den nächsten Altersklassen: Jungend 8-9, Jannis Hattermann, KBV Grünenkamp, 23,35 m vor Felix Klee, TSV, 22,13 m, Jungen 6-7, Nolan Helmerichs, TSV, 22,81 m vor Ole Frels, MTV, 21,59 m. Jüngster Sportler war der 5 jährige Till Helmerichs, TSV, 15,09 m. In der weiblichen Jugend holten sich Jolien Lameyer, MTV, (15-17) 37,63 m, die Deutsche Meisterin Janna Meiners, MTV, (14-15), 42,22 m und Pia Tjardes, KBV Stedesdorf (8-9), 23,75 m, die nächsten Goldmedaillen ab. Bei der weiblichen Jugend 12-13, entwickelte sich beim MTV Trio ein spannender Wettkampf. Es gewann Siemke Loof, 23,31 m, vor Luisa Rüthemann, 22,66 m und Lina Kabernagel, 21,19 m. Ein Lob gab es vom Landesverband für die gute Organisation des TV Neustadt, um den Abteilungsleiter Gerold Büsing.

Bernd Tapkenhinrichs:“ Wir sind froh, dass wir in der aktuellen Situation den Sportlern eine Veranstaltung geboten zu haben.“

 

Alle Ergebnisse sind im Downloadbereich und unter folgendem LINK einsehbar.

Ergebnise Bezirksmeisterschaften Schleuderball 2020

 

Mit sportlichem Gruß

B.Niemeyer


Schleuderball-Punktesaison 2020 fällt aus

Entscheidung, aufgrund COVID-19, durch Landesfachausschuss getroffen

Hallo liebe Schleuderballfreunde,

wir, die Mitglieder vom Landesfachausschuss haben nach umfassenden Überlegungen und Abwägungen nunmehr die Entscheidung getroffen, keine Punktspielsaison 2020 durchzuführen.Die vor kurzem von euch eingebrachten Argumente fanden bei der Prüfung über ein “Ob und Wie” genauso Berücksichtigung wie die weiterhin gültigen Vorgaben der Landesregierung.Diese Vorgaben werden auch vollumfänglich vom NTB unterstrichen, so dass wir, insbesondere aufgrund der Distanzregelung (2 m Abstand zum Nebenspieler, ...), uns gezwungen sehen, keine Wettkämpfe für unser Spiel als auch für die Bezirksmeisterschaft zu planen.Sollten weitere Entwicklungen zu einem späteren Zeitpunkt noch ein positives Signal ergeben, dann bieten sich aus unserer Sicht höchstens  noch Freundschaftsspiele oder ein kleines Turnier an.Die gesetzlichen Bestimmungen sind aus  unserer Sicht auch nach wie vor so eng gefasst, dass die Durchführung der Weitwurfmeisterschaft aktuell nicht realisierbar erscheint.Eine Saison

2021 mit der dazu erforderlichen Ligeneinteilung würde unter Zugrundelegung der Abschlusstabellen 2019 erfolgen.

Wir hoffen, dass alle den Spaß am Sport aufrechterhalten werden, sich im Trainingsbetrieb weiterhin fit halten und auf eine neue Saison 2021 freuen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Bernd Tapkenhinrichs



Deutsche Mehrkampfmeisterschaften 2020 ersatzlos abgesagt!

DTB teilt im offiziellen Schreiben die Absage der DMKM 2020 in Bruchsal mit

Liebe Mehrkämpferinnen, liebe Mehrkämpfer,

leider müssen wir Euch heute mitteilen, das die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2020 in Bruchsal nicht stattfinden können und ersatzlos abgesagt werden. Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist, dass die professionelle Organisation einer solchen Großveranstaltung mit mehr als 1.000 Teilnehmer für Ausrichter/Veranstalter unter den gegebenen Umständen leider nicht möglich ist.

Wir bedauern diesen Entschluss sehr, wir hätten den Wettkampf gerne durchgeführt, hoffen aber, mit dieser Maßnahme zur Gesunderhaltung beitragen zu können.

Sobald weitere Informationen zum Qualifikationsmodus für die DMKM 2021 im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes in Leipzig feststehen, werden diese auf https://www.dtb.de/mehrkaempfe/ veröffentlicht.

 

Mit freundlichen Grüßen

TK Mehrkämpfe, Reiner Schinzel, TK-Vorsitzender Mehrkämpfe


Corona-Krise: Erlebnis Turnfest 2020 abgesagt

In Abstimmung mit den zuständigen Ämtern und Stellen des Landes Niedersachsen und der Stadt Oldenburg haben wir uns aufgrund der Corona-Krise entschlossen, das Erlebnis Turnfest 2020 in Oldenburg abzusagen.

Dazu Heiner Bartling, Präsident des Niedersächsischen Turner-Bundes: „Wir bedauern die Entwicklung natürlich sehr und möchten uns gleichzeitig bei allen Unterstützern und engagierten Helferinnen und Helfer für die Arbeit der letzten zwei Jahre bedanken. Die Anmeldezahlen waren sehr gut und sind ein Indiz für die tolle Arbeit des gesamten Veranstaltungsteams. Die aktuell äußerst eingeschränkten Vorbereitungsmöglichkeiten und die weiterhin ungewisse Entwicklung der Corona-Krise, machen es uns bereits jetzt unmöglich die Veranstaltung durchzuführen. Gleichzeitig zeigen die Anfragen von den Teilnehmenden und Engagierten, dass sie eine konkrete Information und Klarheit für Ihre Planungen benötigen.“  

Es besteht von allen Seiten großes Interesse ein Erlebnis Turnfest an einem anderen Termin stattfinden zu lassen. Mögliche Termine werden derzeit geprüft. Aus verschiedenen Gründen wird die Veranstaltung aber nicht vor 2022 stattfinden können. Wir halten alle Mitglieder und Teilnehmer über die Entwicklungen auf dem Laufenden.

Aktuell stehen natürlich der Schutz der Bevölkerung und die bestmögliche Eindämmung der Corona-Infektionen in allen gesellschaftlichen Bereichen im Vordergrund. Auch der Niedersächsische Turner-Bund stellt sich seiner Verantwortung und tut somit alles Nötige, um seinen Beitrag zu leisten.


Schleuderball 2019 der 15. Spieltag

Abschlussspieltag der Landesliga in Altjührden; Mentzhauser TV der neue Landesliga-Meister; TuS Grabstede wird Vizemeister

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der Abschlussspieltag der Schleuderball Landesliga wurde im Rahmen der Landesmannschaftsmeisterschaft der Jugendlichen in Altjührden durchgeführt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen an die 30 Grad, waren zwischendurch die Schattenplätze begehrt. Erwartungsgemäß lies in der Spitzenpartie der Meisterschaftsfavorit Mentzhauser TV mit dem 4:2 gegen den Titelverteidiger BV Reitland nichts mehr liegen. Erstmals wurde die neue große handgeschnitzte Gedächtnis-Wanderplakette, „Ernst Ulrich Rach“, mit einer Laufzeit von 20 Jahren, an dem neuen Landesligameister übereicht. Ernst-Ulrich Rach, verstarb 2017, war durch und durch Schleuderball-Funktionär, so 16 Jahre lang Landesfachwart. Diese Ehre der Plaketten-Übereichung stand der Ehefrau Verena Rach zu.

Landesliga Meisterschaftsrunde:

TSV Abbehausen- TuS Grabstede 1:2 (Halbzeit 0:1)

Beide Mannschaften konnten komplett mit je 8 Sportlern antreten. Durch einen Schockfehler des Grabsteder Hauptfanges könnte Abbehausen zu Beginn in Richtung Tor der Friesen drücken. Durch Fehler der Wesermärschler dann das 1:0 für Grabstede vor der Halbzeitpause. Durch das extrem heiße Wetter kam nicht viel Geschwindigkeit in das Spiel.

Zu Beginn der 2. Halbzeit drückte Abbehausen auf den Ausgleich. Durch mehrere Fehler auf beiden Seiten dauerte es bis der TSV schließlich der 1:1 Ausgleich gelang. Zwischendurch gab es immer wieder Unterbrechungen , da die neue Regel, nach gefangenen Ball einen sichtbaren Schritt zurück zu machen, vom Schiedsrichter konsequent durchgesetzt wurde. Diese neue Regel soll dazu führen, dass der Schockvorgang klarer geregelt ist. Das führte aber zum Gegenteil, und für die Zuschauer nicht verständlich. Der TSV auf den Siegtreffer aus, leistete sich einen groben Fehler. Ein Wurfball, der weit in die Abbehauser Hälfte flog, konnte nicht gefangen werden. Der TuS Grabstede nutzte dieses und machte schließlich kurz vor Schluss noch das 1:2 . Mit diesem Sieg wurde der TuS Grabstede, 11:5 Punkte, noch Vizemeister. Der TSV Abbehausen, 9:19 Zähler, ist Vierter.

 

Mentzhauser TV – BV Reitland 4:2 (4:0)

Es kam zum „Showdown“ um die Meisterschaft. Nach der überraschenden Niederlage der Reitländer gegen den TuS Grabstede am vorletzten Spieltag gingen die Mentzhauser als Meisterschaftsfavorit in das Duell. Für die Punkt- und Torgleichheit, musste ein 4:0 Erfolg für die Reitlander her. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung, aber dennoch in voller Mannschaftsstärke antreten. Bemerkenswert: Beide Teams liefen in der gleichen Trikotfarbe rot/schwarz auf. Das Unterscheiden mit der Regel „Leibchen“ festgelegt, stand außer Frage. Bei insgesamt nur mäßigem Wind waren es zunächst die Mentzhauser, die die 1. Halbzeit mit eigenem Ball und starken Wurfweiten dominierten und vier Tore warfen. Der Kampf um die Meisterschaft war damit bereits in der Halbzeitpause gelaufen. Die Reitländer steckten jedoch nicht auf und versuchten in der 2. Halbzeit durch ein riskantes Schockspiel das Spiel zu drehen. Tatsächlich konnte der Titelverteidiger gegen nachlassende Mentzhauser noch zwei Treffer erzielen. Für die Mentzhauser, 14:2 Punkte, endet damit eine überragende Saison ohne Niederlage. Der BV Reitland (10:6) wurde Dritter.

 

Landesliga Abstiegsrunde:

Mentzhauser TV II – TV Schweiburg 1:2 (1:0)

Es trafen 7 Mentzhauder auf 5 Schweiburger. Die Mentzhauser versuchten mit eigenem Ball schnell zu spielen. Bei der Hitze war dies aber durchgehend nicht möglich. Menthausen machte ein paar Fehler und durch gute Wurfleistungen erzielten die Gäste das 1:0. Das war schon etwas überraschend, war doch die MTV „Reserve“ klar am Drücker. Im zweiten Durchgang das Spiel auf Augenhöhe. Schweiburg zahlenmäßig unterlegen, gelang noch der Sieg.

 

Altenhuntorfer SV – TV Waddens 8:0 (4:0)

Beide Mannschaften konnten am Sonntagmorgen 8 Spieler mobilisieren. Die Butjenter in der Woche noch im Verletzungspech mit 2 Absagen. Ein Geburtstagsgeschenk wollte der ASV ihrem Spieler Sven Oberländer mit einem Sieg machen. Damit blieben die Altenhuntorfer in der Rückrunde unbesiegt. In den ersten Minuten fungierten beide Mannschaften nahezu auf Augenhöhe bis sich ein paar Fehler der Waddenser einschlichen. Die Altenhuntorfer nutzen diese Chancen eiskalt aus. Mit dem 4:0 ging es in die Halbzeitpause. Die konstant besser werfenden Altenhuntorfer ließen auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen. Nach dem Abpfiff bedankte sich der heute verletzte Team Captain Kai Stoffers bei seiner Waddenser Mannschaft für den tollen Zusammenhalt in der Saison.

 

 


Landesmannschaftsmeisterschaft im Schleuderball in Altjührden

Drei Vereine stellen die neuen Landesmeister im Jugendbereich

Altjührdenn/WBö, Die neuen Landesmannschaftsmeister im Schleuderballspiel wurden auf dem Sportplatz in Altjührden auf zwei Spielfeldern ermittelt. Ausrichter war der KBV Grünenkamp um Torben und Björn Niemeyer, sowie zuverlässigen Vereinskameraden. Der Schleuderball-Landesfachausschuss um den Vorsitzenden Bernd Tapkenhinrichs sorgten für einen reibungslosen Turnierablauf. Bei der Sommerhitze um die 30 Grad waren Trinkpausen gefragt. Es standen interessante Partien der Kids und Jugendlichen an. Über das aktuellen Spielgeschehen moderierte Bernd Tapkenhinrichs über die Lautsprecheranlage. Unterstützung gab es am Spielfeldrand von den Betreuern, Eltern und Großeltern. Die diesjährige Punktspielsaison stand in sechs Altersklassen an. Die Staffelsieger wurden mit Pokalen geehrt. Alle teilnehmenden Teams hatten im Vorfeld für die Landesmeisterschaft gemeldet. Es sollten sich durch Aufstellungsschwierigkeiten noch Absagen einstellen, was zu Veränderungen im Spielplanablauf führte. Bei der F-Jugend der Staffelsieger Mentzhauser TV mit nur 4 Kids. Somit eine kampflose Wertung für den Gegner TSV Abbehausen, die dann noch ein Freundschaftsspiel durchführten. In den nächsten Klassen, die Favoriten, die Staffelsieger auch Landesmeister. Die sind der TSV Abbehausen (E-Jugend), Mentzhauser TV (D) und (C-Jugend). Bei der D-Jugend auch gleich das Finale, weil der TSV Abbehausen absagte. In der B-Jugend, der Staffelsieger KBV Grünenkamp nur auf drei. Hier freute sich der BV Reitland über den Titel. In der A-Jugend lies der Staffelsieger TSV Abbehausen nichts liegen. Für den erfolgreichsten Verein, Punktesystem, übereichte der Bürgermeister der Stadt Varel, Gerd-Christian Wagner einen Pokal. Den gewann der Mentzhauser TV mit 27 Punkten, gefolgt vom TSV Abbehausen (20), KBV Grünenkamp (10) und BV Reitland (7).

Die Gesamtauswertung ist unter Downloads einsehbar: Ergebnisse LM 2019.


Landesmannschaftsmeisterschaft im Schleuderball in Altjührden

Die Schleuderball Kids versprühten Spielfreude; Bürgermeister Gerd-Christian Wagner übereicht Pokal

Altjührden/WBö, Bei der Landesmannschaftsmeisterschaft im Schleuderballspiel machte der Nachwuchs beste Werbung auf dem Sportplatz in Altjührden, für die Sportart, die in der Region Friesland/Wesermarsch beheimatet ist. Ausrichter war der KBV Altjührden. Dazu die Unterstützung der Fans, den Betreuern, den Eltern und Großeltern. Bei hochsommerlichen Temperaturen ein farbenprächtiges Bild auf den beiden Spielfeldern, beim Kampf, bei dem Treibspiel, um die Metergewinne, und den Erfolg mit dem Jubel bei den Torerfolgen. Die Meisterschaften wurden vom Bürgermeister der Stadt Varel, Gerd-Christian Wagner und dem stellvertretenden Landrat Reinhard Onno-Lübben eröffnet. Die beiden Politiker bedankten sich bei der Wahl des Austragungsortes im Landkreis Friesland und Varel. In der Hoffnung das der Schleuderballsport weiter Beachtung findet und das Interesse an diesem friesischen Sport auch in Zukunft bleibt. Der Bürgermeister überreichte dem Abteilungsleiter Schleuderball vom KBV Grünenkamp, Torben Niemeyer, den gespendeten Pokal für den erfolgreichsten Verein. Dieser sollte in den Besitz vom Mentzhauiser TV übergehen. Im direkten Gespräch bedankte sich Gerd-Christian Wagner bei Torben Niemeyer nochmals für die geleistete Eigeninitiative vom KBV Grünenkamp vor zwei Jahren damit der Sportplatz wieder bespielbar wurde. Torben Niemeyer sprach die unkomplizierte Unterstützung der Stadt Varel an, und versicherte im Namen des Vereines und weitere Nutzer dran zu bleiben, damit der Schleuderballsport auch weiterhin hier in Altjührden ausgetragen werden kann. In den trockenen Sommermonaten der Platz sichtbar gelitten. Zu den Ehrengästen der Veranstaltung zählte auch die Boßelwartin vom Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) Heike Kuhlmann. Vom Friesischen Klootschießerverband (FKV) zeigte sich der Boßelwart Alwin Jurisch angetan vom Schleuderballsport. "Alles gut vorbereitet vom Landesvorstand vom Schleuderballspiel." Bestens moderierte der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs vom laufenden Spielgeschehen. Die Brüder Torbern und Björn Niemeyer und das Helferteam des Vereins zeigten sich froh, das alles zur Zufriedenheit gut gestemmt wurde.

 

 


Schleuderball Jugendturnier 2019

Schleuderball-Jugendturnier mit 15 Teams

Mentzhausen/WBö, Es ist bereits das 48. Jugendturnier das der Mentzhauser TV (MTV) durchführt. Es beginnt am Sonntag den 18.8. um 13 Uhr. Zwei Spielfelder werden für die 15 Mannschaften hergerichtet. Der Gastgeber Mentzhauser TV (MTV) ist in allen 6 Altersklassen vertreten. Der TSV Abbehauisen ist mit 5 Teams dabei. Mit 3 Teams bringt sich der KBV Grünenkamp ein. Der BV Reitland in der B-Jugend vertreten.

In drei Klassen, zwei Teams gemeldet, stehen in der A,- E- und F-Jugend die Endspiele, Mentzhauser TV – TSV Abbehausen  gleich an. In den drei anderen Klassen spielen jeweils drei Teams in einer Punkterunde den Sieger aus. In der B-Jugend ist der MTV, Reitland und Grünenkamp dabei. In der D- und C-Jugend spielen der MTV, Abbehausen und Grünenkamp.

Die Spielzeit der Kids von der D- bis F-Jugend beträgt 2 x 10 Minuten, und die der A- bis C-Jugend 2 x 15 Minuten. Die beiden letzten beiden Partien werden um 16.30 Uhr angepfiffen.

Für die Mannschaften auch noch eine letzte Standortbestimmung vor der Landes Mannschaftsmeisterschaft, die am Sonntag den 25.8. in Altjührden stattfindet.

Spielplan

 


Landesmeisterschaft im Schleuderball 2019

Landesmeisterschaft 2019 in Altjührden durch den KBV Grünenkamp ausgerichtet

 

Am 25.08.2019 finden unsere diesjährigen Landesmeisterschaften in der Jugend: F, E, D, C, B und A und der Landesliga Spieltag 14 auf dem Sportplatz in Altjührden statt. Diesjähriger Ausrichter ist der KBV Grünenkamp. Beginn 9:30Uhr, Begrüßung: 09:15 Uhr

Qualifizierte und angemeldete Mannschaften:

Jugend A: Mentzhauser TV , TSV Abbehausen

Jugend B: Mentzhauser TV , KBV Grünenkamp, BV Reitland

Jugend C:  Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, TSV Abbehausen

Jugend D: KBV Grünenkamp, Mentzhauser TV, TSV Abbehausen

Jugend E: KBV Grünenkamp, Mentzhauser TV , TSV Abbehausen

Jugend F: TSV Abbehausen, Mentzhauser TV

 

Hinweis: Jeder teilnehmende Verein hat ein Schiedsrichtergespann, bestehend aus einem Schiedsrichter, zwei Linienrichter und einem Anschreiber zu stellen. Das Schiedsrichtergespann muss laut Spielordnung in Sportkleidung erscheinen. Die Einsätze der Gespanne sind aus dem Spielplan zu entnehmen.

Alle Spielbälle sind gemäß der Spielordnung vorzubereiten.

Die Ausrichtung der Landesmeisterschaften übernimmt der KBV Grünenkamp. Parkplätze stehen auf dem Gelände des Möbelhaus „Maschal“ zur Verfügung und sind dementsprechend zu nutzten.

Hinweis zum Landesligaspieltag:

Auf dem Spieltag wird weiterhin die Heimrechtregelung angewendet. Die in der Begegnung vorne stehende Mannschaft füllt den Spielbericht aus, bezahlt den Schiedsrichter und erstellt den Spielbericht / Ergebnismeldung an SIS- Schleuderball.de.

Die angesetzten Uhrzeiten sind dem aktuellen Spielplan im Anhang zu entnehmen.

 

Mit sportlichen Grüßen
Der Landesfachausschuss

 

Der Spielplan


Schleuderball 2019 der 13. Spieltag

KBV Grünenkamp überrascht mit Punktgewinn gegen den BV Reitland; Der Mentzhauser TV gewinnt die Spitzenpartie gegen den TuS Grabstede; Die Reserve vom Altenhunturfer SV und Mentzhauser TV zurück in die Bezirksliga; TV Neustadt Meister in der Bezirksliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, Nach dem Plakettenspieltag in der Vorwoche in Diekmannshausen, stehen nun die entscheidende Partien gegen Ende der Punktspielsaison im Schleuderballsport an. Regen sorgte für erschwerte Bedingungen. In der Meisterschaftsrunde überraschte der KBV Grünenkamp mit dem ersten Punktgewinn, ausgerechnet gegen den Titelverteidiger BV Reitland. In der 2. Partie behauptete sich der Plakettensieger Mentzhauser TV in der Spitzenpartie gegen den TuS Grabstede. Auch Nachholpartien wurden in den Spielklassen absolviert. Erwartungsgemäß sollte es für die beiden Aufsteiger Mentzhauser TV II und Altenhuntorfer SV II für den Verbleib in der Landesliga noch nicht reichen. Einen dieser Plätze nimmt der Bezirksliga-Meister TV Neustadt in der kommenden Saison ein. Um den 2. Aufstiegsplatz in der Bezirksliga tut sich keiner hervor. Um diesen „Muss-Aufsteiger“ ist von der Tabellensituation bis Rang fünf noch alles drin. Der Abschlussspieltag der Bezirksklasse wurde mit allen 6 Mannschaften in Abbehausen durchgeführt. Über die Meisterschaft in der Kreisklasse freut sich der Oldembroker TV.

 

Landesliga - Meisterschaftsrunde:

KBV Grünenkamp – BV Reitland 1:1 (1:0 Halbzeitstand)

Die Gäste reisten nicht in Bestbesetzung, aber vollzählig an. Die Friesen mussten kurzfristig auf Bjarn Bohlken verzichten. Somit liefen nur 7 Sportler aufs Spielfeld. Es entwickelte sich ein spannendes und interessantes Spiel. Grünenkamp begann mit eigenem Ball und zeigte durch die Bank starke Wurfbälle. Zusätzlich blieben die gewohnt weiten Schockbälle des Reitländer Hauptfängers Hauke Freese diesmal aus. Die Grünenkamper Sascha Hemme und Patrick Hattermann konnten in der 1. Halbzeit im Schockspiel gut mithalten. Durch diese Situation, gepaart mit einigen gut platzierten Schockwürfen der Hausherren drängten sie die Gäste nach und nach in ihren Torraum zurück. Die 1:0 Führung der Grünenkamper folgte. Bis zu Halbzeitpause hätten die Friesen sogar auf 2:0 erhöhen können. Aber die Reitländer befreiten sich. Verletzungsbedingt mussten die Gäste ihr Team zu Beginn der 2. Halbzeit auf Sieben reduzieren. In Halbzeit zwei und mit dem eigenem Ball konnte Hauke Freese wieder mit deutlich weiteren Schockbällen auftrumpfen. Die Grünenkämper mussten ihre ganze Erfahrung einsetzen um nicht schnell den Ausgleich zu kassieren. Dieses gelang auch fast, aber dann fiel das 1:1 Remis. Jetzt warfen die Wesermärscher alles in die Waagschale und versuchten den Sieg mitzunehmen. Dieses ließen die Gastgeber aber nicht zu. Routiniert und mit guten Wurf– und Schockbällen spielten die Friesländer die Zeit souverän runter und erkämpften sich einen Punkt. Grünenkamp gewann den ersten Punkt in der Meisterrunde, wobei Reitland einen wichtigen Punkt im Kampf um die Meisterschaft liegen lassen musste.

 

Mentzhauser TV - TuS Grabstede 3:0 (2:0)

Im Spitzenspiel des drittletzten Spieltages trafen zwei Mannschaften aufeinander, die sich beide noch Hoffnungen auf die Meisterschaft machen konnten. Durch den Sieg auf dem Plakettenspieltag in Diekmannshausen lag der Druck aber eindeutig beim Mentzhauser TV. Allerdings mussten die Mentzhauser verletzungsbedingt auf drei Spieler verzichten, konnten aber dennoch genau wie der TuS Grabstede mit acht Spielern antreten. Bei kräftigem Seitenwind waren es in der 1. Halbzeit zunächst die Grabsteder, die Druck auf das Tor der Mentzhauser ausüben konnten. Durch einen gut platzierten Schockball konnten sich die Gastgeber aber schnell befreien und fortan das Spiel vor allem durch starke Wurfweiten bestimmen. So kamen die Mentzhauser noch in der 1. Halbzeit zu zwei Torerfolgen. In der 2. Halbzeit ergab sich bei weiterhin konstantem Seitenwind das gleiche Bild. Der Mentzhauser TV zeigt sich weiterhin spielbestimmend, konnte ein weiteres Tor erzielen. Am nächsten Spieltag hat der Mentzhauser TV spielfrei. Am letzten Spieltag auf den Landesmeisterschaften in Altjührden steht dann der „Showdown“ um die Meisterschaft gegen den BV Reitland an. Die beiden Teams mit jeweils 2 Minuspunkten gleichauf.

 

Landesliga - Abstiegsrunde:

Mentzhauser TV II - Altenhuntorfer SV 0:12 (0:5)

Der Gastgeber konnte in Diekmannshausen zur Nachholpartie nur sieben Aktive aufbieten. Die Gäste reisten mit neun Werfern an. In der ersten Hälfte spielte der Gastgeber mit Rückenwind , jedoch durch die Räume und Abstimmungs-Probleme war das Spiel schon früh entscheiden. Zum Pausenpfiff hieß es 0:5. In der zweiten Hälfte, der Gast mit Rückenwind, mit dem eigenem Ball und immer schwächer werdende Mentzhauser, stellten sich weitere Tore für den ASV ein. Ein „Lichtblick“ beim MTV: Der Hauptfänger warf ein Schockball aus 25 Meter Entfernung von der Torlinie heraus.

 

Mentzhauser TV II – TV Waddens 0:7 (0:3)

Es standen 7 Mentzhauser und 8 Waddenser gegenüber. Die Gastgeber mussten auf 3 Leistungsträger verzichten. Aus Sicht der Hausherren: „ Bloß keine Klatsche kassieren.“ In der 1. Halbzeit mit dem Rückenwind die Mentzhauser Rückenwind nach vorn, wurden dann aber nach und nach zurück gedrängt. Das erste Tor ließ nicht mehr lange auf sich warten. Durch die relativ großen Wurfunterschiede vielen die nächsten beiden Treffer. Nach dem Seitenwechsel passierten mehr Fehler auf der Seite der Gastgeber und diese nutzen die Gäste sofort aus. Dann verletze sich mit Jonas Nünnemann, ein weiterer Leistungsträger der Mentzhauser. Die Lücken wurden noch größer. Damit ist der Abstieg der Mentzhauser besiegelt. Mannschaftsführer Thorge Bolles: „ Wir werden nächstes Jahr in der Bezirksliga wieder angreifen.“

 

Altenhuntorfer SV II – TV Schweiburg 0:5 (0:0)

Vor der Partie stand der Abstieg der ASV-Reserve schon fest. Es ging um nichts mehr. Beide Mannschaften brachten nur 6 Mann aufs Feld. Die Schweiburger gewannen die Seitenwahl und entschieden sich dafür, zunächst gegen den leichten Wind zu spielen. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in der die Altenhuntorfer es durch Fehler im Schock- und Stellungsspiel versäumten, sich mit einem Torerfolg mit ihrem eigenen Ball zu belohnen. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0. In der 2. Halbzeit machten es die Schweiburger mit ihrem eigenen Ball und dem Wind im Rücken, das Spiel schnell und drückten die Altenhuntorfer sofort aufgrund besserer Wurffeiten Richtung Tor und erzielten noch 5 Treffer. Den Altenhuntorfern merkte man sichtlich das fehlende Training der Mannschaft an.

 

Bezirksliga:

AT Rodenkirchen – TSV Abbehausen II 6:2 (0:2)

Die Hausherren traten vollzählig an. Die Gäste gewannen die Seitenwahl und begannen mit leichtem Wind im Rücken. Dank dem Windvorteil konnte der TSV Abbehausen 2 Tore bis zum Halbzeitpfiff erzielen. Nach dem Pausentee rief der ATR dann sein volles Potential ab. Die guten Wurfweiten, insbesondere durch Nico Hellmers, führten zügig zum Ausgleich. Danach war die Luft bei den Abbehausern heraus. Der ATR zog sein Spiel konsequent durch und markierte vier weitere Treffer. Der ATR nimmt mit 11:7 Punkten, den 2. Aufstiegsrang zur Landesliga ein.

 

BV Salzendeich – KBV Altjührden/Obenstrohe 3:0 (0:0)

Die Gäste, der bisherige Zweite, und Bezirksliga-Plakettensieger der Vorwoche, betrat das Spielfeld mit nur 5 Spielern. Der Absteiger Salzendeich hielt mit 6 Spielern dagegen. In der 1. Halbzeit war das Spiel mit dem 0:0 sehr ausgeglichen. Im 2. Abschnitt griff Salzendeich an und erzielte drei Tore. Somit die Überraschung, der 1. Sieg der Salzendeicher in der laufenden Saison perfekt. Gedanken kommen sicherlich auf.

 

TV Neustadt - TSV Abbehausen II 5:0 kampflos

Die Gastgeber alles für die Meisterschaftsentscheidung vorbereitet. Die Abbehauser verzichteten aber auf ein sportliches Duell, und traten nicht an. Mit 14:2 Punkten stehen die Neustädter als Meister und Aufsteiger in die Landesliga fest. In der höchsten Spielklasse waren die Neustädter schon einmal, in der Saison 2014 vertreten.

 

Bezirksklasse:

SG BV Reitland II/TV Schweiburg II – TV Waddens II   4:1 (0:1)

Die Gäste legten mit der Windunterstützung eine 1:0 Halbzeitführung vor. Im zweiten Spielabschnitt machte die Spielgemeinschaft alles klar.

 

KBV Kreuzmoor – TSV Abbehausen III 3:0 (0:0)

Bei strömenden Regen wurde das letzte Punktspiel der Saison angepfiffen. Beide Mannschaften traten mit 7 Spielern an. Kreuzmoor begann mit Rückenwind. Der erste Treffer gelang schnell. Danach tat man sich aber wie gewohnt schwer mit dem Ball der Abbehauser. Es gelangen trotzdem noch 2 weitere Tore bis zum Pausenpfiff. Zur 2. Halbzeit trat Kreuzmoor vollzählig, zu acht, an. Durch eine sehr starke Mannschaftsleistung gelang es die Kreuzmoorer die Abbehauser komplett vom Tor fernzuhalten. Für den Absteiger Kreuzmoor somit ein versöhnlicher Abschluss einer verkorksten Saison.

 

Mentzhauser TV III – SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 9:0 (6:0)

Es traten 6 Mentzhauser gegen 9 Spieler der Spielgemeinschaft an, wobei den Gästen der Hauptfänger nicht zur Verfügung stand. Die Mentzhauser machten in der ersten Halbzeit mit relativ starker Windunterstützung mächtig Druck. 6 Tore wurden in der ersten Halbzeit erzielt. Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit standen dann die Mentzhauser unter Druck, immer wieder musste der Ball aus dem eigenen Torraum geschockt werden. Danach gelang den Mentzhausern mit starken Würfen auf Lücken, und guten Schockbällen die Befreiung. Der Druck der Gäste ließ nach und es konnten noch 3 Tore gegen den Wind erzielt werden. Der Meister beendete die Saison ohne Punktverlust, mit einer „weißen Weste“.

 

TV Waddens II – Altenhuntorfer SV III 3:1 (3:0)

Waddens reiste vollzählig, plus 1 Ersatzmann an. Der Altenhuntorfer SV konnte nur 6 Aktive aufbieten. Die Butjenter begannen mit Windunterstützung und eigenem Ball. Nach einem Durchgang fiel der Führungstreffer. Der Waddenser Hauptfänger Andre Böse, der nach Verletzungspause wieder einsatzbereit war, fand gut ins Spiel und wusste die Lücken der gegnerischen Mannschaft auf dem nassen rutschigen Boden gut auszunutzen. Aber auch Altenhuntorf verstand das Handwerk und konnte sich mit guten Schockbällen häufig aus der Gefahrenzone befreien. Zur Halbzeit stand es 3:0. Schon jetzt avancierte Hinricus Plump zum Spieler des Tages, der maßgeblich an allen 3 Treffern der Waddenser beteiligt war. In Halbzeit zwei hatten sich die Altenhuntorfer eine andere Raumaufteilung überlegt, und deren Hauptfänger schockte mit eigenem Ball wesentlich risikoreicher. Die Folge war der schnelle Anschlusstreffer. Altenhuntorf drängte weiter in Richtung Waddenser Tor, und war dem 2. Treffer nahe. Doch durch einen Überraschungswurf von Waddens, und einem anschließenden 55 Meter Wurf von Eike Reesing, der die gesamte Altenhuntorfer Mannschaft überwarf, und kurz vor der Altenhuntorfer Torlinie liegen blieb, konnte sich Waddens endgültig aus der Gefahrenzone befreien. Ein Lob bekam der TSV Abbehausen für die Ausrichtung des Gesamtspieltags. Staffelleiter Michael Schönwälder bedankte sich bei allen Beteiligten für die fairen und spannenden Spiele.

 

Kreisklasse:

Altenhuntorfer SV IV - TuS Grabstede II 3:2 (2:2)

In der Nachholpartie konnten die Gäste mit 7 Spielern antreten und die Hausherren auf 10 Spieler zurückgreifen. Der ASV startete mit einigen Fehlern. Das nutzen die Gäste zur 1:0 Führung aus. Die Hausherren taten sich weiter schwer ins Spiel zu finden und Grabstede konnte durch einige gut platzierte Schockbälle, Raum gewinnen zum 2:0. Die Heimmannschaft fand besser ins Spiel. Sie konnten nun ihrerseits Lücken beim TuS Grabstede ausnutzen und den Anschlusstreffer schnell erzielen. Der Treffer motivierte, und mit besseren Schockbällen gelang der Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause. Beide Mannschaften stellten in der Halbzeit ihre Aufstellungen etwas um. Der ASV konnte etwas mehr Druck ausüben und das Siegtor erzielen.

 

KBV Grünenkamp III – AT Rodenkirchen II 1:1 (1:0)

Die Hausherren legten in der 1. Halbzeit mit dem 1:0 vor. Der ATR schaffte im 2. Abschnitt noch das leistungsgerechte Remis.

 

TV Neustadt II – Mentzhauser TV IV 4:2 (4:0)

In der 1. Halbzeit konnten die Gastgeber eine gute 4:0 Führung mit starken Rückenwind aufbauen. Nach dem Seitenwechsel drängte der Mentzhauser TV auf das Tor der Gastgeber, dadurch holten sie noch 2 Tore auf. Durch den Regen der Ball rutschig, und es schlichen sich auf beiden Seiten Fehler beim Werfen und Schocken ein.

 

TuS Grabstede II - Oldenbroker TV  0:3 (0:1)

Beide Mannschaften boten jeweils 7 Mann auf. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Mit leichter Windunterstützung gelang den Gästen das 1:0. In der zweiten Halbzeit versuchte Grabstede schnell den Ausgleich zu schaffen. Doch der Oldenbroker Hauptfänger Jens Ludewig zeigte durch gezielte Schockbälle das für die Hausherren nichts zu holen war. Mit den weiteren Toren machte Oldenbrok sein Meisterstück.

 

 

 


Schleuderball-Plakettenspieltag in Diekmannshausen

Der Landesligst Mentzhauser TV nach 2 Jahren wieder auf dem Thron; KBV Altjührden/Obenstrohe der Bezirksliga Sieger

Diekmannshausen/WBö, Insgesamt 22 Begegnungen, Vorjahr 30 Spiele, konnten sich die Zuschauer beim 89. Schleuderball Plakettenspieltag an den zwei Tagen auf dem Sportplatz in Diekmannshausen anschauen. Nicht die ganz große Hitze, dazu einige Wolken, da fanden die Aktiven ordentliche Bedingungen auf dem trockenen Platz vor, der auch von der Dürre gezeichnet war. Der schwache Rückenwind spielte keine große Rolle. Bei den Männern in der höchsten Spielklasse der Landesliga, sechs Teams, in zwei Dreier-Gruppen. Beim Spielsystem „Jeder gegen jeden“ wurden die jeweils beiden Gruppenbesten für das Halbfinale ermittelt. Am ersten Tag am Sonnabend die zwei Favoritenerfolge. Die 2. Runde der Landesliga gleich am Sonntagmorgen. Spannend verlief das Friesländer Duell mit dem 1:0 Erfolg vom TuS Grabstede gegen den KBV Grünenkamp. Die Runde 3 sah ein 1:1 Remis zwischen dem TuS Grabstede und dem BV Reitland. Im Halbfinale setzte sich der Mentzhauser TV deutlich mit 7:0 gegen den TuS Grabstede durch, der nicht seine Bestbesetzung aufbieten konnte. In der 2. Partie der TSV Abbehausen mit der 1:0 Pausenführung vor ein er Überraschung. Am Ende mit dem 2:1 zog der Titelverteidiger BV Reitland doch ins Finale ein. Im Endspiel somit die beiden favorisierten Teams. In der Vorsaison setzte sich der BV Reitland im Halbfinale gegen den damaligen Titelverteidiger Mentzhauser TV in der Verlängerung mit 2:0 durch. Die Mentzhauser nun mit der 1:0 Führung nach 5 Minuten gegen die Reitlander. In der 13. Minute fiel das 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff drückten die Mentzhauser mächtig auf das 3. Tor, was aber nicht mehr fiel. Die Meinung der Fans in der Pause: Ein 0:2, dann bei leichtem Rückenwind für die Reitlander ist aufzuholen. Der Titelverteidiger versuchte gleich Druck aufzubauen. Doch das Spiel nicht ganz fehlerfrei. Ein etwas zu hoch, und somit kürzerer Wurf, ein Schockball ins Aus, brachten keinen Raumgewinn. Die Zeit lief weg. Zum Schluss die Mentzhauser im Torraum in Bedrängnis. Der 1. Schockball, gut platziert halbhoch geworfen, brachte aber die Befreiung. Der Schlusspfiff der große Jubel bei den Mentzhausern und der Anhängerschar zum insgesamt 3. Plakettensieg. Diesmal hatte man nur 2 Jahre warten müssen. Zwischen dem ersten (1978) und zweiten Plakettensieg der Mentzhauser waren es 39 Jahre gewesen. Zum erfolgreichen MTV Team zählten die Sieger von vor 2 Jahren, Manuel Runge, Sven Büsing, Killian Janssen, Ludger Ruch, Claas Decker, Niklas Wulff, Christian Runge, Michael Frels, Tim Wefer und die Neuzugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch. Reitland hielt mit Christian Sandkuhl, Hauke Freese, Jan-Eike Kaars, Christoph Büsing, Jens Basshusen, Torben Gertjegerdes, Michael Hülstede, Mirko Haar und Torsten Hack entgegen. In den drei unteren Leistungsklassen, das Interesse der Teams, mit jeweils 2 Mannschaften, gleich die Endspiele, nicht so groß. In der Bezirksklasse lagen 4 Meldungen gewesen. Kurzfristig sagten aber der Titelverteidiger TSV Abbehausen III und BV Kreuzmoor ab. Die Bezirksliga sah den 5:0 Erfolg vom KBV Altjührden/Obenstrohe gegen den TSV Abbehausen II. Die 5 Tore wurden in der 1. Halbzeit geworfen. Der Meister der Bezirksklasse der Mentzhauser TV sorgte mit dem 9:0, Halbzeit 6:0, für klare Verhältnisse gegen die Spielgemeinschaft BV Reitland II/TV Schweiburg II. Hier ein Novum: Jörn Hartmann warf in nur einer Minute 2 Tore. Zuerst mit einem Wurfball weit hinter der Torlinie und dann mit einem gut platzierten Schockball in den Torraum rein. In der Kreisklasse ein sicheres 7:1, Halbzeitstand 3:0 vom Grünenkamper TV III. Die Friesländer traten in Bestbesetzung gegen den Meisterschaftsfavoriten Oldenbroker TV an. Am Spielfeldrand ein gutes Zuschauerinteresse. Zum Endspiel der Landesliga war die Tribüne gut besetzt. In einigen Partien fehlte den Besuchern etwas der „Durchblick“, wenn beide Teams, mit den gleichen Trikots-Grundfarben, so in rot und gelb antraten. 12 Mannschaften, Vorjahr 16 Männerteams kämpften in den 4 Klassen um die Erfolge und machten Werbung für den Schleuderballsport. Bei dieser Anzahl von Teams, denkt der Veranstalter um den Vorsitzenden Jörg Vollers um die Austragung der Partien nur am Sonntag nach. Zu den Stammgästen zählte auch wiederum Bürgermeister Henning Kaars (UWG).

 

Ergebnissübersicht Plakettenspieltag

Weitere Bilder zum Plakettenspieltag 2019

 

 


Schleuderball-Plakettenspieltag in Diekmannshausen - Jugend

Die Sieger der Jugend kommen aus Abbehausen, Grünenkamp, Mentzhausen und Reitland

Diekmannshausen/WBö, Auch die Schüler und Jugendliche brachten sich mit Begeisterung beim Plakettenspieltag in Diekmannshausen ein. Oft der Anhang nervöser, denn die Eltern, und Omas und Opas fieberten mit. 14 Mannschaften, kämpften in den 6 Altersklassen um den Titel. Die 4 Vereine TSV Abbehausen (2), Mentzhauser TV (3) und KBV Grünenkamp und BV Reitland stellten die Sieger. In der Vorsaison die Jüngsten, die F-Jugend nicht dabei. Diesmal die Jungen und Mädchen vom TSV Abbehausen und Mentzhauser TV mit ihren ersten spielerischen Einbringen. Das Fangen des Balles erweist sich noch als schwierig. Das Spiel im Mittelfeld. Das 0:0 stellte keine Überraschung dar. Beide Teams wurden zum Sieger erklärt.In der E-Jugend ermittelten 3 Teams in der Punktrunde den Sieger. Dem Mentzhauser TV gelang ohne Niederlage die Titelverteidigung. In der D-Jugend das Endspiel mit dem 0:0 Halbzeitstand noch offen. Im zweiten Abschnitt setzte sich der Mentzhauser TV mit 4:0 gegen den KBV Grünenkamp durch. In der C-Jugend der Meister Mentzhauser TV nicht dabei. Das Finale gewann der KBV Grünenkamp deutlich mit 9:0/ Halbzeit 3:0, gegen den TSV Abbehausen. Die 2. Punktrunde, 3 Mannschaften, in der B-Jugend. Hier sorgte der Vizemeister BV Reitland mit dem Plakettensieg für eine Überraschung. Das entscheidende Spiel gewannen die Wesermärschler 4:0 gegen den KBV Grünenkamp. Der Favorit, die A-Jugendlichen vom TSV Abbehausen gewannen 4:1/3:0 Halbzeit, gegen den Mentzhauser TV.

Für die Kids jetzt im August noch zwei Höhepunkte. Zu einem das Jugendturnier am 18.8.in Mentzhausen und die Landesmannschaftsmeisterschaft am 25.8. in Altjührden.

Alle Ergebnisse vom Plakettenspieltag 2019

Weitere Bilder vom Plakettenspieltag 2019


Schleuderball 2019 der 12. Spieltag

Mentzhausen lässt Abbehausen keine Chance; Kreuzmoor steigt in die Kreisklasse ab

Friesland/Wesermarsch/WBö, In der Schleuderball-Landesliga standen weitere Favoritensiege zu Papier. In der Meisterschaftsrunde setzten sich die Favoriten Mentzhauser TV und TuS Grabstede durch. Als Absteiger aus der Bezirksklasse steht der KBV Kreuzmoor fest.

 

Landesliga

Meisterschaftsrunde

 

Mentzhauser TV – TSV Abbehausen 9:3 (9:0 Halbzeitstand)

Beide Mannschaften konnten in voller Mannschaftsstärke antreten. Die Favoritenrolle lag eindeutig beim Mentzhauser TV, da die Gäste nicht in Bestbesetzung antraten. Der TSV Abbehausen gewann die Seitenwahl und entschied sich, zunächst gegen den teilweise kräftig wehenden Wind zu spielen. Die Mentzhauser, versuchten den Windvorteil durch ein schnelles und druckvolles Spiel zu nutzen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Bereits nach wenigen Spielzügen stellt sich der erste Torerfolg ein. Gleichzeitig schlichen sich zahlreiche Fehler in das Spiel der Abbehauser ein, sodass die Tore fortan nahezu im Zwei-Minuten-Takt fielen. Zur Halbzeitpause (9:0) war schon alles entschieden. In der zweiten Halbzeit wollten die Abbehauser den Wind nutzen. Durch ein gutes Spiel gegen den Wind gelang es den Mentzhausern allerdings, Tore lange hinauszuzögern. Es sollte nur zu 3 Treffern für die Gäste reichen. Revanche kann schon am nächsten Sonnabend beim Plakettenspieltag hier in Diekmannshausen genommen werden. Die erster Partie lautet: Mentzhausen : Abbehausen. Der MTV (10:2) hat die Tabellenführung vor dem spielfreien Titelverteidiger BV Reitland (9:1) übernommen.

 

TuS Grabstede – KBV Grünenkamp 4:0 (3:0)

Das Nachbarduell lockte zahlreiche Zuschauer an. Beide Mannschaften konnten vollzählig antreten. Die Platzwahl ging an die Gastgeber, die sich zunächst für die Seite mit dem Rückenwind entschieden. Bereits nach den ersten drei Würfen klingelte es im Tor der Gäste. Die Hausherren konnten sich durch gute, aber auch riskante Schockwürfe Platz verschaffen. Die Grünenkamper hielten mit guten Würfen stark dagegen, und hatten selbst die Chance zum Torerfolg. Mit dem 3:0 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste den Rückenwind zu nutzen, dieser flachte aber zum Ende des Spiels etwas ab. Zudem schlichen sich bei den Vorderleuten einige Fehler ein, sodass die Grabsteder ein weiteres Tor erzielen konnten. Beim Plakettenspieltag am kommenden Sonntag steht eine Neuauflage dieser Begegnung an. Der TuS Grabstede (7:3) ist Dritter. Nock keinen Punkt (0:12) hat der KBV Grünenkamp in der Meisterschaftsrunde eingefahren.

 

Abstiegsrunde

 

TV Waddens – Altenhuntorfer SV II 5:1 (5:0)

Mit dem Wind im Rücken und guten Wurfbällen machten die Hausherren schnell einige Meter gut und erreichten schnell das Tor der Gäste. Diese befreiten sich durch gute Schockbälle immer wieder aus dem Gefahrenbereich sodass das erste Tor des Tages noch auf sich warten ließ. Dann wurde der Druck so groß und ein abgefangener 3. Schockball aus dem Tor heraus, bedeutete den ersten Torerfolg. Bis zum Pausenpfiff folgten noch 4 weitere Treffer. Im zweiten Durchgang machten die Gäste mächtig Druck aber die Waddenser Hinterreihe konnte sich mit guten Schockbällen retten. Zudem erwischte die Butjenter 3 Meter-Reihe einen starken Tag und fing einige Bälle ab. Es langte noch für den Ehrentreffer vom Tabellenletzten. Der TV Waddens (6:6) mit einem ausgeglichenen Punktstand in der Abstiegsrunde. Die „Rote Laterne“ (0:10) behält der ASV II.

 

Bezirksklasse

 

Mentzhauser TV III - TSV Abbehausen III 7:0 (1:0)   

Der Meister fuhr den nächsten ungefährdeten Erfolg ein. Respekt sollten die Aktiven dem Abbehauser Horst Freese. Gerade seinen 70. Geburtstag vollendet rief er wie gewohnt eine starke Leistung ab. Mit seiner Einstellung zum Schleuderball- und Friesensport, sicherlich ein Vorbild für die Jugend. Weiterhin eine „weiße Weste“ (18:0) weist der MTV vor. Der TSV (7:11) bleibt als Vorletzter auf dem 5. Rang.

 

Altenhuntorfer SV III - KBV Kreuzmoor 6:0 (2:0)

Es stand das Kellerduell, die „Vier-Punkte-Partie“ um die „Rote Laterne“ an. Die Kreuzmoorer in den letzten beiden Partien mit 3 Punkten im Aufwind, konnten nur 7 Aktive aufbieten. Den Gastgebern stand 9 Spieler zur Verfügung. Kreuzmoor begann mit dem Wind im Rücken, aber gegen die Sonne im Gesicht. Im Abstiegskampf war Altenhuntorf bis in die Zehenspitzen motiviert, das zeigten die Würfe der Gastgeber auf. Die Kreuzmoorer mit der Windunterstützung, auch mit guten Weiten, hatten aber im Gegenzug arge Probleme mit den halbhohen Schockwürfen vom Altenhuntorfer Hauptfang Kai Haye. So gelang den Hausherren nach 10 Minuten das 1. Tor. Auch die sehr weiten Schockwürfe des Kreuzmoorer Hauptfängers Matthias Gerken, konnten an der gewieften Spielweise der Altenhuntorfer nichts ändern. Kurz vor der Pause sogar das 2:0. In der 2. Halbzeit drängte der Gastgeber Kreuzmoor schnell zurück. Binnen 5 Minuten wurden zwei weitere Tore erzielt. Die Altenhuntorfer wechselte nun, den vor der Saison vom SV Rittrum verpflichteten Sven Littelmann ein. Auch Heiko Oberländer kam zum Einsatz, der mit an den nächsten beiden Toren beteiligt war. Der ASV klettert nun mit 9:9 Punkten auf Platz zwei. Der KBV Kreuzmoor (3:15) muss den Weg in die Kreisklasse antreten.

 

Kreisklasse

 

Altenhuntorfer SV IV - AT Rodenkirchen II 0:1  (0:1)

Zur Nachholpartie reisten die Gäste mit 8 Spielern an. Altenhuntorf standen 9 Spieler zur Verfügung. Gute Schockbälle und Fehler beim ATR, daraus gelang dem ASV das 1:0. Danach war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. In der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Raumgewinn konnte eigentlich nur durch Fehler oder sehr gute Schockbälle erzielt werden. Beide Hauptfänger zeigten trotz der hohen Temperaturen eine sehr gute Leistung.

 

Oldenbroker TV - TV Neustadt II   7:0 (3:0)

Beim Gastgeber OTV standen 10 Mann bereit. Die Gäste mit 9 Spielern auch gut bestückt. In der ersten Hälfte erzielten der OTV durch starke Schockbälle und guten Würfen gegen den Wind bereits 3 Tore. In der zweiten Hälfte zeigten die Routiniers Adolf Hillmer und auch der nach langer Pause zurückgekehrte Andreas Kollmann starke Würfe und gute Schockbälle. Eine starke Aktion hatte der Oldenbroker Jan Dykstra, der einen sehr platzierten Schockball der Neustädter noch mit dem Fuß hoch halten konnte um ihn anschließend zu fangen. Bei 6 Punkten Vorsprung, und dem guten Torverhältnis, noch 3 Begegnungen, der OTV nur theoretisch noch nicht Meister.

 

 

Altenhuntorfer SV IV - KBV Grünenkamp III 0:8 (0:7)

Der ASV trat mit 7 Spielern gegen 6 Gästespieler an. Die Friesländer mit Windunterstützung, zeigten schnell ihre Überlegenheit auf. Immer wieder konnte der Hauptfang des KBV kleine Lücken gezielt ausnutzen und die Gäste somit eine 7:0 Führung zur Halbzeit herausspielen. In der 2. Halbzeit musste der ASV aufgrund einer Verletzung mit 6 Spielern weiterspielen. Dennoch hielt man gut mit. Die Gäste tauschten ihren Hauptfang aus, und ließen einem jungen Spieler Erfahrung sammeln.

 

TuS Grabstede II - AT Rodenkirchen II 2:0 (0:0)

Nach dem 0:8 im Hinspiel , wollten die Grabsteder es diesmal besser machen. Die Unterstützung der Fans war ihnen sicher. Die Hausherren konnten 9 Werfer aufbieten. Die Gäste reisten mit 8 Mann an. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe wobei Rodenkirchen mit leichter Windunterstützung auf die Führung drängten. Das Tor wollte aber nicht fallen.- Mit dem Null zu Null ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit ging es zunächst in Richtung Grabsteder Tor. Dann fing sich die Grabsteder Reserve. Ein gezielter Schockball mit anschließendem starkem Wurf von Marvin Bitter, führte dann zum 1:0. Mit dem Wind im Rücken und konzentrierter Leistung konnte das Ergebnis noch auf ein 2:0 erhöht wer


Schleuderball 2019 der 11. Spieltag

Die Favoriten in der Landesliga lassen nichts liegen; BV Salzendeich steigt aus der Bezirksliga ab; Kreuzmoor mit den ersten Saison-Toren und Sieg

Friesland/Wesermarsch/WBö, In der Schleuderball-Landesliga hat die Rückrunde, aufgeteilt in die Meisterschafts- und Abstiegsrunde begonnen. Die Ergebnisse der Teams untereinander in den beiden Gruppen aus der Vorrunde zählen mit. Die Favoriten ließen in den beiden Gruppen nichts liegen. In der Bezirksliga der TV Neustadt vor dem Meistertitel und der BV Salzendeich steht als Absteiger fest. Der Tabellenletzte Kreuzmoor freute sich über die ersten Saison-Tore und Sieg in der Bezirksklasse. Der Meisterschaftsanwärter Oldenbroker TV gewann die Spitzenpartie in der Kreisklasse.

 

Landesliga

Meisterschaftsrunde

 

 

Mentzhauser TV – KBV Grünenkamp 5:1 (2:1 Halbzeitstand)

Bei guten äußeren Bedingungen lag die Favoritenrolle, in der Ausweichspielstätte in Diekmannshausen, klar beim Mentzhauser TV. Die Gastgeber mussten zwar auf drei Stammspieler verzichten, konnten aber in voller Mannschaftsstärke antreten. Die Gäste boten nur sieben Aktive auf. Mit leichter Windunterstützung für den KBV Grünenkamp begann die erste Halbzeit. Durch gute Wurfweiten waren es allerdings die Mentzhauser, die sich kontinuierlich zum Tor der Friesländer vorarbeiten und bereits in der ersten Halbzeit zwei Tore erzielen konnten. Ein halbhoher Schockball, der die komplette Mentzhauser Mannschaft passierte und den Grünenkampern so einen immensen Raumgewinn einbrachte, führte kurz vor Schluss der ersten Halbzeit zum Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit dominierte der Tabellenzweite Mentzhauser TV, 8:2 Punkte, und erzielte drei weitere Treffer.

 

BV Reitland – TSV Abbehausen 7:0 (0:0)

Die Hausherren konnten 9 Werfer aufbieten. Die Gäste reisten mit 8 Aktiven an, wobei die volle Mannschaftsstärke nur mit Unterstützung aus den unteren Klassen erreicht werden konnte. Gleich zu Beginn des Spiels unterlief dem Abbehauser Jannik Bruns ein Fehler. Er schockte einen gefangenen Ball ins Aus. Somit konnten die Hausherren die Gäste direkt vor dem eigenen Tor halten. Die Abbehauser überzeugten mit eigenem Ball und konnten durch gute Schock- und Wurfbälle auch Raumgewinn erzielen. Dann schockte der Reitlander Hauptfänger Hauke Freese auch einen Ball ins Aus. Nachdem der Reitlander Michael Hülstede dann einen Schockball in der drei Meter Reihe abfangen konnte, lag das erste Tor in der Luft. Doch den Ball schockte er ins Aus. Mit dem 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Die Hauptfänger Hauke Freese und Nils Ottersberg (TSV) lieferten sich im ganzen Spiel gute Duelle und probierten auch mal Lücken in der sechs Meter Reihe zu finden. In der zweiten Halbzeit wollten dann beide Mannschaften etwas zulegen. Die Abbehauser wurden von Anfang an in die eigene Hälfte gedrückt. Direkt nach den ersten Würfen fiel dann der Führungstreffer für die Reitlander. Nils Ottersberg und Jannik Bruns versuchten die Gegentreffer mit guten und platzierten Schockbällen weitere Tore zu verhindern. Nach dem 3:0 machten die Reitlander Druck und Hauke Freese überraschte Nils Ottersberg mit einem Super Wurf. Nils Ottersberg versuchte den Ball noch über den Kopf zu fangen, aber konnte den Ball nur abtropfen lassen und er rollte ins Tor. Auch Michael Hülstede konnte seinen Fehler aus der ersten Halbzeit wieder gut machen. Einen Schockball konnte er im Tor so ablenken, dass er noch im Tor aufkam, und einen weiteren Schockball im Tor abfangen. Dann allerdings noch ein Schock für die Reitlander. Der gerade erste wieder genesene Mannschaftsführer Christian Sandkuhl trat in ein Loch im trockenen Sportplatz und verletzte sich erneut am Knöchel. Er wurde dann vom Routinier Torsten Hack ersetzt. Der BV Reitland führt die Tabelle mit 9:1 Punkten an.

 

Abstiegsrunde

 

TV Waddens – TV Schweiburg 1:6 (0:5)

Die Hausherren konnten 8 Mann stellen. Die Gäste reisten mit gerade einmal 5 Spielern an.Die Schweiburger um Erik Diekmann entschieden sich für die Windunterstützung im ersten Durchgang. Sie machten durch gute Würfe schnell einige Meter gut. Das Schockspiel wurde von beiden Seiten eher flach gehalten. Zum Pausenpfiff (0:5) war schon die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Würfe der Gastgeber auch besser und somit konnten Sie das Spiel lange offen halten. Eine Aktion vom Schweiburger Jannes Vollers sorgte für viel Beifall. Er zeigt sein fußballerisches Können, indem er einen verloren geglaubten Ball mit seinem Fuß vor dem Aufprall auf der Erde hochhielt und ihn dann mit den Händen fing. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Butjentern noch der Ehrentreffer.

 

Bezirksliga

 

BV Salzendeich - TV Neustadt 1:12 (1:6)

Die Gäste mit 8 Spielern vollständig. Die Gastgeber boten nur 6 Aktive auf. Schnell fiel das erste Tor für die Neustädter. Mit einem Überraschungswurf gelang der Ausgleich. Danach nur noch der Tabellenführer tonangebend. Mit dem 1:6 wurden die Seiten gewechselt. Der Spitzenreiter Neustadt (14:2 Punkte), mit 4 Punkte Vorsprung vor dem Zweiten, praktisch vor der Meisterschaft. Die punktlosen Salzendeicher (0:16) stehen als Absteiger fest.

 

KBV Altjührden/Obenstrohe – KBV Grünenkamp II 7:1 (6:0)

Die Gastgeber traten mit 7 Spielern an und die Gäste waren mit 8 Werfern vollzählig. Eigentlich für beide Teams ein Heimspiel, die hier zu Hause sind. In der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber durch sehr gute Schockbälle von Thorsten Kamps und Fehlern auf Grünenkamper Seite eine 6:0 Halbzeitführung erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel machten die Grünenkamper nochmal Druck und konnten schnell ein Tor erzielen. Hervorragende Leistungen zeigten auf Gästeseite die Jugendspieler Aaron Heinen und Dominik Köster. Der KBV Altjührden/Obenstrohe, 10:6 Punkte, Rang zwei, somit auf dem 2. Aufstiegsplatz zur Landesliga.

 

Bezirksklasse

 

BV Kreuzmoor - SG BV Reitland/TV Schweiburg II 4:0 (3:0)

Beide Mannschaften waren vollzählig. Die Kreuzmoorer nahmen in der 1. Halbzeit das Spiel in die Hand. Durch sehr gute Schockweiten von Matthias Gerken wurde ein enormer Raumgewinn erzielt. So gelang es in der ersten Halbzeit tatsächlich die ersten 3 Saisontore zu erzielen. In der zweiten Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen, durch einen Patzer der Reitländer konnte sogar noch das 4:0 erzielt werden. Werferisch nahmen sich beide Mannschaften nichts. Am Ende bejubelten die Kreuzmoorer Ihren ersten verdienten Saisonsieg. In der Vorwoche den ersten Punktgewinn für die Gastgeber. Der Tabellenletzte Kreuzmoor, 3:13 Zähler, 4 Punkte Rückstand zum Vorletzten, am Strohhalm zum Nichtabstieg. Dazu müssten die letzten beiden Partien gewonnen werden. Die SG BV Reitland II/TV Schweiburg II (8:8) nimmt den Rang zwei ein.

 

Kreisklasse

 

TuS Grabstede II – Mentzhauser TV IV 1:1 ( 0:1)

Sechs Mentzhauser Werfer reisten an. Die Gastgeber traten ersatzgeschwächt, doch vollzählig an. Ohne Wind sollte ein Spiel auf Augenhöhe stattfinden. Ein Überraschungswurf von Detlef Müller stellte die Führung für die Gäste her. Und so ging man mit 0:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel waren im Grabsteder Spiel weniger Fehler zu sehen. Nach einem gut platzierten Schockball war genug Raum gewonnen um den Ausgleich zu erzielen

 

KBV Grünenkamp III – Oldenbroker TV 2:5 (1:2)

Das Spitzenspiel Zweiter gegen Erster. Die Gäste kamen mit voller Mannschaft, Grünenkamp war mit 7 Mann dabei. Schnell konnte Grünenkamp ein Tor erzielen, nachdem einige gezielte Schockbälle der Grünenkamper von den Gästen nicht gefangen wurden. Nach dem Tor drehte Oldenbrok den Spieß um und ließ die Grünenkamper oft ins Leere greifen. So konnten sie 2 Tore erzielen. In der zweiten Halbzeit gelang Grünenkamp der Ausgleich. Danach eindeutig der Spitzenreiter Oldenbrok (14.2 Punkte) in Front und vor dem Meistertitel. Der KBV Grünenkamp (11:7) bleibt Zweiter.

 

TV Neustadt II - Altenhuntorfer SV IV 2:2 (0:2)

In der ersten Halbzeit die Gäste mit 2 Toren. Der TVN drängte, doch ein senkrechter Wurf verhinderte den Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel erhöhten die Hausherren den Druck und es gelang das erste Tor. Fast mit dem Schlusspfiff gelang noch das 2:2 Remis.

 

 

 


Schleuderball 2019 der 10. Spieltag

Mentzhauser TV III Meister der Bezirksklasse; KBV Grünenkamp II erkämpft ein Remis

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 10. Spieltag im Schleuderballspiel noch mit einer Nachholpartie von der Hinrunde der Landesliga. Ansonsten beginnt die Landesliga, mit der Meisterschafts- und Abstiegsrunde am 19. Juli. In der Bezirksliga befindet sich der TV Neustadt eindeutig auf Meisterschaftskurs. Um den 2. Aufstiegsplatz in die Landesliga sind noch 4 Teams dabei. Über die Meisterschaft in der Bezirksklasse freut sich der Mentzhauser TV III. Gleich zweimal Remis hieß es in der Kreisklasse. Hier gab der TV Neustadt II die „Rote Laterne“ ab.

 

Landesliga

 

Mentzhauser TV II – TSV Abbehausen 0:11 (0:6 Halbzeitstand)

Weil der Sportplatz in Abbehausen nicht zur Verfügung stand, wurde die Begegnung in Diekmannshausen ausgetragen. Vor 10 Zuschauern verlief die Partie wie erwartet. Die acht Mentzhauser wurden immer wieder von den sieben Abbehausern ins eigene Tor gedrängt. Durch ein gutes Stellungsspiel der Abbehauser und Windunterstützung war zur Pause schon alles klar. Nach der Pause machte die Junge Mentzhauser Mannschaft ein paar Fehler und so kamen noch ein paar Tore dazu. Abbehausen stellte kurz vor Schluss ein bisschen um. Die Gastgeber fanden Lücken im Team der Abbehausen und konnten sich vorarbeiten. Der Ehrentreffer gelang aber nicht mehr. Auswirkungen auf die oberer- oder untere Tabellenhälfte hatte das Spiel nicht mehr.

 

Bezirksliga

 

AT Rodenkirchen – KBV Altjührden/Obenstrohe 2:5 (0:5)

Die Gastgeber traten nur zu fünft an. Die Gäste konnte eine vollzählige Mannschaft aufbieten und war in der 1. Halbzeit deutlich überlegen. Folgerichtig führten die Friesländer zur Halbzeit mit 5:0. In der 2. Halbzeit konnte der ATR zwei Anschlusstreffer erzielen. Trotz der Windunterstützung war aber nicht mehr drin. Altjührden nutze die Lücken im ATR-Team um sich immer wieder zu befreien.

 

TV Neustadt – KBV Grünenkamp II 8:0 (5:0)

Auch der bisherige Tabellenzweite, war mit sechs Spielern chancenlos. Die Hausherren konnten auf 10 Werfern zurückgreifen. Schon nach 3 Minuten fiel das erste Tor. So war schnell klar wo der Weg hingehen sollte. Mit sehr guten Würfen vom Neustädter Hauptfänger kamen die Hausherren immer schnell zum gegnerischen Tor. In der ersten Halbzeit fielen 5 Tore mit Rückenwind. In der 2. Halbzeit versuchten die Gäste dagegen zu halten. Das klappte aber nicht.

 

BV Salzendeich –TSV Abbehausen II

Keine Ergebnisse gemeldet

 

Bezirksklasse

 

Mentzhauser TV III – TV Waddens II 2:0 (1:0)

Die 6 Mentzhauser trafen auf eine vollzählige Gästemannschaft. Der Gast drückte in den ersten Minuten auf das Tor der Mentzhauser. Nach 5 Minuten drehte sich das Blatt und die Mentzhauser nahmen sich Ihrer Favoritenrolle an. Durch starke Wurfleistungen näherte sich die Heimmannschaft dem Tor der Gäste und erzielte schließlich das 1:0. Mit Beginn der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild wie zu Spielbeginn. Die Waddenser drückte nicht nur durch einen ins Aus geschockten Ball der Mentzhauser Richtung dessen Tor. Dieser Druck nahm jedoch nach 2 Fehler der Waddenser ab und fortan drückten die Mentzhauser wieder auf das Waddenser Tor. Als Folge fiel dann der 2:0 Endstand für den neuen Meister.

 

Altenhuntorfer SV III – TSV Abbehausen III 0:0 (0:0)

Die Heim-Mannschaft spielte in der 1. Halbzeit gegen den Wind. Die Gäste versuchten durch ein Druckvolles und schnelles Spiel die Altenhuntorfer von Beginn an zu überrumpeln, was Ihnen auch sehr gut gelang. Schon nach kurzer Zeit standen die Abbehauser das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Altenhuntorfer. Doch dann drehte der Wind und die Altenhuntorfer konnten sich vorerst wieder befreien und das Spiel wieder Richtung Mitte des Spielfeldes verlagern. Der Windchaos ging weiter. Der Wind drehte abermals und die Abbehauser konnten durch gute Wurfleistungen überzeugen. Durch einen riskanten 3. Schockball konnten die Gastgeber das Tor verhindern. Mit dem 0:0 ging es in die Halbzeit. In der Halbzeitpause drehte der Wind erneut. Abbehausen hatte den Wind im Rücken. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel, indem sich die Fehler auf beiden Seiten häuften. Altenhuntorfer vor dem Gästetor. Aber auch die Abbehauser konnten sich durch gute Schockwürfe und Fehler im Altenhuntorfer Spiel aus dem eigenen Tor befreien. So endete das interessante Spiel mit einem gerechten Unentschieden.

 

Kreisklasse

 

Mentzhauser TV IV - KBV Grünenkamp II   4:4 (3:2)

Nachdem Grünenkamp früh in Führung gehen konnte, drehten die Mentzhauser mit 3 Toren das Spiel. Kurz vor der Halbzeit erzielte Grünenkamp den Anschlusstreffer. In der 2. Halbzeit machte Grünenkamp gewaltig Druck und konnte mit 4:3 in Führung gehen. Durch einen Überraschungswurf gelang Mentzhausen der Ausgleich. Besonders in der 2. Halbzeit entwickelte sich ein temporeiches Spiel, was in einem gerechten Unentschieden endete.

 

TV Neustadt II - AT Rodenkirchen II 1:1 (1:0)

Die Gastgeber traten mit 10 Spieler an. Die Gäste konnten nur 6 Spieler aufweisen. In der 1. Halbzeit hatten die Gastgeber das Spiel unter Kontrolle und in Halbzeit zwei schlichen sich die üblichen Fehler beim Gastgeber ein. So kam es wegen eines groben Fehlers im Torraum zum glücklichen Punktgewinn für Rodenkirchen. Durch den Punktgewinn gab Neustadt die „Rote Laterne“ an den TuS Grabstede II ab.

 

 


Schleuderball Turnier SV Rittrum

Altenhuntorfer SV III gewinnt die Plakette; KBV Grünenkamp III wird Zweiter

Westrittrum/WBÖ, Der Spielbetrieb bei der Schleuderballmannschaft des SV Rittrum ruht seit zwei Jahren. Es fehlen die Spieler, um den Traditionssport in einer Liga wieder aufzunehmen. Das alljährliche Schleuderball- Turnier, auf dem ausgedörrten Sportplatz an der „Ammerlands Heide“ in Westrittrum, konnten die Rittrumer aber bisher aufrechterhalten. Es fanden sich mit dem Rittrumer, dem Altenhuntorfer SV, Oldenbroker TV, TuS Grabstede II und BV Grünenkamp III 5 Teams ein. „Das Turnier hier in Rittrum ist immer sehr beliebt und wir wollen es so lange wie möglich aufrecht erhalten“, erklärte der erste Vorsitzende des SV Ulrich Gerdes. „Zur Not auch mit geliehenen Spielern, die von befreundeten Teams gestellt werden“. In der Spielzeit von 2 X 10 Minuten hieß es „jeder gegen jeden“. Am Ende gewann der Favorit Altenhuntorfer SV III, aus der Bezirksklasse unbesiegt mit 8:0 Punkten die Plakette. Auf den Plätzen folgten die Kreisklassenteams, der KBV Grünenkamp III (5:3), gefolgt vom SV Rittrum (4:4), TuS Grabstede II (3:5) und Oldenbroker TV (0:8).


Schleuderball 2019 der 9. Spieltag

Hinrunde in der Landesliga abgeschlossen

Reitland behauptet sich gegen Grünenkamp; KBV Kreuzmoor mit dem ersten Punktgewinn; Titelanwärter Oldenbroker TV verliert

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit dem 9. Spieltag im Schleuderballspiel wurde die Hinrunde in der Landesliga beendet. Die Rückrunde der Zehnerstaffel wird halbiert. Für die Meisterschaftsrunde haben sich die Favoriten BV Reitland, Mentzhauser TV, TuS Grabstede, TSV Abbehausen und KBV Grünenkamp durchgesetzt. Die fünf Teams der unteren Tabellenhälfte, der Altenhuntorfer SV, TV Schweiburg, TV Waddens, Mentzhauser TV II und Altenhuntorfer SV II ermitteln die beiden Absteiger. Die Bezirksliga führt der TV Neustadt mit 3 Punkten Vorsprung an. Dahinter vier Teams fast gleichauf um den 2. Aufstiegsrang zur Landesliga. An den Abstieg vom punktlosen BV Salzendeich führt wohl kein Weg vorbei. Vor dem Titelgewinn steht der verlustpunktfreie Mentzhauser TV III in der Bezirksklasse. Mit dem ersten Punktgewinn stellte sich ein Erfolgserlebnis beim Tabellenletzten KBV Kreuzmoor ein. Für eine Überraschung sorgte in der Kreisklasse der Mentzhauser TV IV, der dem Meisterschaftsfavoriten Oldenbroker TV die erste Saisonniederlage beibrachte.

 

Landesliga:

 

TV Schweiburg – TV Waddens 7:0 (1:0 Halbzeitstand)

Beim Versuch den ersten Schockball zu fangen, verletzte sich gleich ein Gästespieler an zwei Fingern. Die entstandene Lücke konnte auf Mannschaftsstärke acht aufgefüllt werden. Die Schweiburger dagegen spielten durchgehend mit sieben Spielern. Es war eine sehr durchwachsene 1. Halbzeit, in der es nach kurzer Zeit aussah, dass die Gäste das erste Tor erzielen würden. Das blieb jedoch aus. Anschließend die Gastgeber im Vorteil, aber auch ohne Torerfolg. Kurz vor der Halbzeitpause dann das 1:0 für Schweiburg. In der 2. Halbzeit die Gastgeber mit dem eigenen Ball und mehr Drang. Schnell wurde das zweite Tor erzielt. Es bildete sich eine gewisse Routine, indem die Schweiburger nicht mehr als fünf Würfe benötigten um den jeweils nächsten Treffer zu erzielen. Mit den insgesamt sieben Toren wurde das Spiel abgepfiffen.

 

Altenhuntorfer SV II – Mentzhauser TV 0:8 (0:2)

Die Gastgeber traten mit 7 Leuten an, die Gäste waren mit 8 Spielern vollzählig. Die Seitenwahl ging an den ASV und diese entschieden sich, zunächst mit dem Wind zu spielen. Trotz der weit besseren Wurfweiten der Mentzhauser dauert es lange bis zum ersten Torerfolg der Gäste. Dies lag auch an einigen sehr guten Schockbällen des ASV beziehungsweise an Nachlässigkeiten des MTV beim Fangen. So stand es zur Halbzeit 0:2. In der zweiten Halbzeit mit dem Wind machten die Gäste auch aufgrund von Fehlern des ASV noch 6 weitere Tore.

 

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV   3:2 (0:2)

Beide Teams waren vollzählig. Die Platzwahl ging an den Gastgeber, welche sich zunächst für die Seite gegen den Wind entschieden. Bei der Heimmannschaft haben sich in der ersten Hälfte unerwartet viele Fehler eingeschlichen, welches sich durch schlechte Würfe und einiger Missverständnisse bemerkbar gemachte. Das nutzen die Gäste mit 2 Toren konsequent aus. Nach dem Seitenwechsel startete der TuS Grabstede mit einer deutlichen Leistungssteigerung, um das Spiel noch zu drehen. Die Partie wurde merklich schneller. Einige Schockbälle konnten die 3-Meter Reihe der Gäste überwinden. Kurz vor Schluss gelang dem Favoriten noch der Siegtreffer.

 

BV Reitland – KBV Grünenkamp 4:0 (1:0)

Die Spitzenpartie schauten sich einige Zuschauer an. Reitland hatte gleich 10 Aktive auf dem Spielberichtsbogen stehen Dagegen konnten die Friesländer nur mit 7 Mann anreisen. Die 1. Halbzeit begannen die Grünenkamper mit ihrem Ball. Der Wind kam mehr von der Seite, somit war kaum Windvorteil auszumachen. Die Partie begann auf Augenhöhe mit guten Wurfbällen auf beiden Seiten. Bei den Schockbällen war auch nicht viel Raumgewinn zu holen. Im Laufe des Spiels wurden die Reitlander etwas besser und drängten die Gäste in Richtung dessen Tor. Obwohl Hauke Freese einen Schockball ins Aus setzte, erzielten die Hausherren noch ihren Führungstreffer. Die Grünenkamper machten Druck auf den Ausgleich vor der Halbzeitpause. Es blieb aber beim 1:0 Halbzeitstand. Auch die 2. Halbzeit begann auf Augenhöhe. Doch dann setzten sich die Reitlander immer mehr durch und bestimmten das Spiel. Durch konstante Leistungen drängten sie die Gäste ins Tor und erzielten den nächsten Treffer. Die Grünenkamper versuchten immer wieder Druck aufzubauen. Allerdings hielten die Reitlander die Friesen weit genug von ihrem Tor weg. Im weiteren Verlauf nutzten die Reitlander ihre Vorteile und personelle Überlegenheit aus.

 

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV II verlegt

Die Partie wurde kurzfristig auf Dienstag den 9.7. verlegt. Das Spiel wird dann um 19.45 Uhr auf dem Sportplatz in Diekmannshausen angepfiffen.

 

Bezirksliga:

 

TSV Abbehausen II –KBV Altjührden/Obenstrohe 2:1 (0:0)

Die Hausherren konnten auf 9 Spieler zurückgreifen. Die Gäste reisten mit 7 Spielern an. Am Anfang ginge es eine wenig hin und her. Dann konnte die Heimmannschaft die Friesländer in ihre Spielfeldhälfte drängen. Aus der Torgefahr konnten sich die Gäste immer wieder befreien. Es ging mit dem 0:0 in die Halbzeitpause. Anfang der 2. Halbzeit drängten die Abbehausener die Gäste erneut in ihre Spielfeldhälfte, und die 1:0 Führung erfolgte. Dem KBV Altjührden/Obenstrohe gelang aber der Ausgleich nach einem Fehler auf Abbehausener Seite. Danach blieb es offen nach beiden Seiten. Nach langem Kampf erzielten die Gastgeber noch den Siegtreffer.

 

TV Neustadt - AT Rodenkirchen 6:2 (3:2)

Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung zur Spitzenpartie auflaufen. Schnell gingen die Neustädter in Führung. Mit dem 3:2 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit kamen die Gäste immer wieder Richtung Neustädter Tor, ohne einen Treffer zu landen. Dann fingen sich die Hausherren und erzielten noch 3 Treffer. Nach diesem, Spieltag hat sich der Vorsprung vom Tabellenführer Neustadt auf 3 Zähler erhöht.

 

BV Salzendeich –KBV Grünenkamp II 1:2 (0:1)

Der Tabellenletzte BV Salzendeich lief mit nur 5 Spielern aufs Feld. Die Gäste stellten 7 Werfer. Das Spiel war die ganze Zeit sehr spannend. Die Grünenkamper erzielten das 1:0.In der 2. Halbzeit lief es so weiter. Ein Überraschungswurf brachte den abstiegsgefährdeten Salzendeicher noch den Ehrentreffer.

 

Bezirksklasse:

 

TV Waddens – KBV Kreuzmoor 0:0 (0:0)

Beide Mannschaften vollzählig . Es entwickelte sich in beiden Halbzeiten ein ausgeglichenes Spiel. Erst zum Ende der 1. Halbzeit konnte Waddens die Gäste 2 mal ins Tor drängen, doch Matthias Gerken konnte seine Mannschaft mit geschickten Schockbällen aus der Torgefahr befreien. In der 2. Halbzeit bewegte sich das Spiel lange in der neutralen Zone. Erst ein Stellungsfehler auf Waddenser Seite brachte die Gäste in Vorteil. Kurz vor Ende der Begegnung fing der Waddenser Eike Reesing einen Schockball in der 3 Meter Reihe ab. Damit war der Vorteil für Kreuzmoor dahin. Mitte der 2. Halbzeit verdrehte sich der Kreuzmoorer Thorsten Büsing beim Wurf das Knie, und musste verletzt das Spielfeld verlassen. Am Ende war die torlose Punkteteilung gerecht. Schlusslicht Kreuzmoor macht damit den ersten Punkt , aber noch kein Tor in dieser Saison.

 

SG Reitland II /TV Schweiburg II – TSV Abbehausen III 1:0 (1:0)

Die Reitlander, 9 Mann zur Verfügung, konnten in voller Mannschaftsstärke spielen. Die Gäste nur mit 7 Mann dabei. Für die Zuschauer zeichnete sich ein spannendes Spiel ab. Beide Mannschaften waren fast gleichauf. Im Laufe der 1.Halbzeit erreichten die Reitlander aber immer mehr Raumgewinn und konnten die Abbehauser ins Tor drängen. Daraus resultierte dann auch die 1:0 Halbzeitführung. In der 2. Halbzeit ging es ebenfalls spannend zu. Erst hielten sich beide Mannschaften im Mittelfeld auf. Durch ein paar Fehler wurde es nochmal spannend. Plötzlich fanden sich die Reitlander vor ihrem eigenen Tor wieder. Doch diese Gefahr konnten sie abwehren und drängten die Abbehauser zurück in ihre Hälfte.

 

Kreisklasse:

 

MentzhauserTV IV – Oldenbroker TV 5:0   (3:0)

Für eine Überraschung sorgte der Mentzhauser TV, der gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Die mit 6 Spielern angetretenen Gastgeber konnten mit Windunterstützung eine 3:0 Halbzeitführung herausspielen. Auch nach dem Seitenwechsel überzeugten die Mentzhauser mit guten Wurfleistungen und einem guten Stellungsspiel. Nachdem Matti Meyer einen Schockball von dem Hauptfänger Jens Ludewig abfing und zum 4:0 verwandelte, war das temporeiche Spiel entschieden.

 

TV Neustadt II – KBV Grünenkamp III 1:3 (0:2)

Die Gäste traten mit sieben Spielern gegen neun Neustädter an. Die Gäste gewannen die Seitenwahl und spielten zuerst mit Windunterstützung. Durch diese und einige Fehler der Hausherren konnten die Gäste eine 2:0 Halbzeitführung zur Halbzeitpause erzielen. In der zweiten Hälfte legten die Friesländer noch ein Tor drauf. Dann kamen die Hausherren aber immer besser zurecht und drückten die Gäste in ihr Tor, aber der Hauptfänger könnte mehrfach durch gute Schockbälle den Ball wieder aus dem Tor bekommen. Es gelang aber noch der Ehrentreffer.

 


Ehrung in Waddens

Klaus und Hergen Stoffers mit je 400 Schleuderballspielen

Waddens/WBö, Eine besondere und seltene Ehrung für zwei gestandene Schleuderballspieler vom TV Waddens: Hergen und Klaus Stoffers haben jeweils 400 Schleuderballspiele für den Turnverein absolviert. Der Rahmen, die Waddenser Sport-Woche, passte für die Auszeichnung dazu gut, die im Zeichen des Jubiläum „100 Jahre TV Waddens“ stand. Beide Waddenser Mannschaften anlässlich des Jubiläums, liefen zudem in neuen Trikots auf. Die Spiele wurden durch Heiko von Atens und Dorfsprecher Dirk Warns vor der tollen Zuschauerkulisse von zirka 200 Besuchern kommentiert. Die beiden Stoffers sind im Jahre 1984, Klaus im Alter von 25 Jahren und Hergen mit 20 Jahren aktiv ins Schleuderballgeschehen eingestiegen. Nach einer längeren Pause wurde erst 1984 das Schleuderballspiel im TV Waddens aktiv wieder aufgenommen, nachdem man 1965 Bezirksmeister und Plakettensieger in Steinhausen wurde und 1967 in die Landesliga aufgestiegen war. Klaus Stoffers, Jahrgang 1958, ist als Kassenwart, Vorstandsmitglied im TV Waddens. Der Jubilar hat an den letzten 5 Deutschen Turnfesten an dem Schleuderballpokalturnier teilgenommen. Zudem noch als aktiver Tischtennisspieler, „für sein Alter topfit“, so aus den Reihen der Sportler. Hergen Stoffers, Jahrgang 1963, betreibt einen BIO-Hof, ist ein Ausnahme Boßler im Friesischen Klootschießerverband (FKV). Er hilft, wenn nötig auch in der 1. Mannschaft (Schleuderball-Landesliga) aus. Der Initiator für die 2011 ins Leben gerufene 2. Mannschaft des TV Waddens, „ebenfalls topfit“, wie es hieß. Die Ehrung nahm die 1. Vorsitzende vom TV Waddens, Martina Coldewey vor und überreichte Präsentkörbe und Urkunden: „ 400 Spiele in einem Verein, ohne bereits in der Jugend aktiv zu sein, dass schaffen nur ganz wenige.“

 

 

 


Schleuderball 2019 der 8. Spieltag

Waddens fährt im Hexenkessel in der Sportwoche 2 Saisonsiege ein; In Diekmannshausen sehen zwei Landesligisten rot

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der Landeslist TV Waddens, im Rahmen der Sportwoche, vor großer Zuschauerzahl, mit 2 Heimerfolgen, der große Gewinner vom 8. Spieltag. Keine Werbung für den Schleuderballsport machten die Landesligisten Mentzhauser TV und Altenhuntorfer SV. Beide in der gleichen Trikotfarbe, da sahen die wenigen Zuschauer nur rot.

 

Landesliga:

 

TV Waddens – Altenhunhtorfer SV II 3:0 (2:0 Halbzeitstand)

Bei heißen Temperaturen wurde am Dienstagabend im Rahmen der "Waddenser Woche" das Nachholspiel, ein Kellerduell, ausgetragen. Beide Teams mit dem Siegeswillen. Die Partie startete wie vorhergesehen auf Augenhöhe. Gute Wurf und Schockbälle sorgten für ein ausgeglichenes Spiel. Die Butjenter kamen dem Torraum immer näher und so war die Hinterreihe der Gäste gefragt. Diese hielten durch kraftvolle und platzierte Schockbälle das Spiel lange offen. Nach 10 Minuten der Pfiff vom Schiedsrichter Wolfgang Schüler zu einer Trinkpause. Nach dem Anpfiff war es dann der in die 3er aufgerückte Nils Lohse welcher einen 3ten Schockball aus dem Torraum heraus abfing und das 1:0 markierte. Trotz der Hitze versuchten die Waddenser das Tempo im Spiel hoch zu halten. Vor dem Pausenpfiff noch das 2:0. Die Hausherren wechselten zum 2. Spielabschnitt auf 2 Positionen. Kurze Zeit später gelang das 3:0. Die Hausherren nahmen etwas Fahrt aus der Partie und kurzerhand kamen die Gäste dem Tor gefährlich nahe. Doch die Hinterreihe der Waddenser spielte das Spiel "cool" zu Ende.

 

Mentzhauser TV – Altenhunbtorfer SV 6:0 (3:0)

Da der Sportplatz in Mentzhausen weiterhin unbespielbar ist, fand das Spiel in Diekmannshausen statt. Beide Mannschaften traten in voller Mannschaftsstärke an. Bei dem für den Sportplatz in Diekmannshausen typischen, wechselhaften Windbedingungen entwickelte sich ein einseitiges Spiel auf das Tor der Gäste. Das Spielegeschehen zu verfolgen mehr als schwierig. Beide Teams in rot/schwarz. Die Stutzen noch unterschiedlich. Leibchen tragen stand nicht im Raum. Ein Spieler brachte es auf den Punkt: „ So darf ein Spiel nicht angepfiffen werden. Damit vergrault man noch die wenigen letzten Zuschauer.“Der Mentzhauser TV konnte vor allem seine wurftechnische Überlegenheit ausspielen und sich dadurch eine 3:0 Pausenführung herausarbeiten. Spielerisch lief bei den Gastgebern dagegen nicht alles rund. „Im Hinblick auf die Meisterschaftsrunde und den nahenden Plakettenspieltag besteht hier noch ein deutliches Steigerungspotenzial“, so ein Aktiver. Die 2. Halbzeit war quasi ein Abbild vom ersten Spielabschnitt.

 

Altenhuntorfer SV II – TSV Abbehausen 0:6 (0:4)

Beide Mannschaften brachten 7 Mann aufs Feld. Kein einziger Zuschauer fand den Weg zum Sportplatz. So etwas hatte man in Eckfleth noch nicht erlebt. Man einigte sich das Spiel ohne Linienrichter auf Vertrauensbasis anzupfeifen, damit alle spielen konnten. Das Spiel selbst ging von Anfang an nur in eine Richtung und es war schnell klar, dass Abbehausen die Punkte mitnehmen würde. Allerdings profitierten die Altenhuntorfer in der 1. Halbzeit von einigen fallen gelassenen Bällen der Gäste, durch die tiefstehende Sonne. Mit dem 0:4 wurden die Seiten gewechselt.

 

TV Waddens - Mentzhauser TV II 3:2 (3:0)

Die Partie vor einer rekordverdächtigen Kulisse von annähernd 200 Zuschauer. Das Niveau um den Schleuderballsport wird hier hoch angesiedelt. Unter der Butjenter National-Hymne laufen die Aktiven aufs Spielfeld ein. Bei der Begrüßung durch Heiko von Atens und Dorfsprecher Dirk Warns wurden die Spieler einzeln vorgestellt. Die Gäste reisten mit 9 Spielern an. Die Hausherren konnten aufgrund dem Highlight „Waddenser Sportwoche gar 11 Mann stellen. Beide Teams in rot, die Butjenter in neuen Trikots, die Gäste streiften sich die Leibchen über. Gute Wurfbälle brachten die Waddenser früh in Richtung gegnerisches Tor. Von der3er Mitte wurde der 3. Schockball zum 1:0 abgefangen. Die Waddenser hielten den Druck und Tempo aufrecht durch ein flaches Schockspiel. Bis zum Pausenpfiff noch 2 weitere Treffer. In der 2. Halbzeit machten die jungen Gäste mächtig Druck und spielten eine flotte Partie. Das 3:1 viel durch diese Spielweise relativ früh. Bei den Mentzhausern schlichen sich ein paar kleine Fehler ein welche die Waddenser eiskalt nutzten um sich Luft zu verschaffen. Dennoch fiel das 3:2. Dabei blieb es dann. In Waddens durch die Zuschauer der 9. Mann, dafür sorgen auch die Trommler.

 

BV Reitland - TV Schweiburg 9:1 (7:0)

Im Rahmen der jährlich stattfinden Spiel- und Sportwoche fanden zwei Schleuderballspiele in Reitland statt. Die Resonanz von den Zuschauer erneut gut. Die Hausherren konnten nicht aus dem Vollen schöpfen, hatten aber 8 Mann an Bord. Die Gäste lediglich mit 7 Werfern auf dem Feld. Es wurde gleich deutlich in welche Richtung das Spiel laufen sollte. Die Reitlander nutzten ihre Wurf- und Schockbälle, um die Gäste von Anfang unter Druck zu setzen. In der 1. Halbzeit bereits 7 Tore mit der Vorentscheidung. In der 2. Halbzeit zeigten die Schweiburger dann Kampfgeist und versuchten ihrerseits die Hausherren mit schnellem Spiel unter Druck zu setzen. Teilweise gelang dieses gut, aber es traten auch Lücken bei flach geschockten Bällen auf. Die Reitlander wehrten sich und kamen noch zu zwei weiteren Torerfolgen. Der angeschlagene Reitlander Mannschaftsführer Christian Sandkuhl wurde ausgewechselt. Den Reitlandern mit 7 Mann unterliefen noch ein paar Fehler. Der gravierendste war ein steil hochgeworfener Wurf von Jan-Eike Kaars. Nach diesem Fehler nahmen die Schweiburger nochmal ihren ganzen Kampfgeist in die Hände und drängten die Reitlander in ihr Tor. Am Ende sprang noch der Ehrentreffer heraus.

 

TuS Grabstede – KBV Grünenkamp 7:0 (3:0)

Das Heimrecht wurde getauscht. Grünenkamp bis auf Bjarn Bohlken, in Stammbesetzung. Grabstede konnte ebenfalls in Bestbesetzung antreten. Nach dem Sieg der Grünenkämper beim traditionellen Grabsteder Turnier, wollte man gleich Revanche nehmen. Direkt zu Beginn schlichen sich 2 grobe Fehler im Spiel des KBV Grünenkamp ein. Zum einen ging ein Wurf kerzengerade in die Luft, und ein Wurfball wurde beim Fangversuch fallen gelassen. Beide Fehler wurden durch Grabstede direkt mit zwei Toren bestraft. Daran hatte Grünenkamp lange zu knabbern. Dennoch versuchte die Mannschaft um Daniel "Dave" Hattermann die groben Schnitzer vergessen zu machen und in Richtung Torlinie zu spielen. Aber Grabstedes Hauptfang Till Broers nutzte seinen Vorteil im Schockspiel und verhinderte dieses nicht nur, sondern seine Mannschaft ging direkt in den Gegenangriff über und erzielten sogar zur Halbzeitpause das 3:0. Direkt zu Beginn der 2. Halbzeit auch eine „Kerze“ von Grabstede. Das konnten die Gäste nicht nutzen.Der Gegenteil traf ein: Mit eigenem Ball, mit Rückenwind und durch den Vorteil im Schockspiel konnten die Grabsteder weitere Tore erzielen.

 

Bezirksliga:

 

AT Rodenkirchen - BV Salzendeich 8:1 (6:0)

Das Heimrecht wurde getauscht. Beide Mannschaften mit nur 5 Spielern.Der ATR nahm schnell das Zepter in der Hand. Zur Halbzeit wurde eine 6:0-Führung herausgespielt.In der 2. Halbzeit war wenig vom Spielfluss zu sehen. Nach langem hin und her gelang der Heimmannschaft noch zwei Treffer und dem Tabellenletzten das Ehrentor.

 

Bezirksklasse:

 

KBV Kreuzmoor - Mentzhauser TV III 0:3 (0:2)

Die Kreuzmoorer, der Tabellenletzte, leisteten sich in den ersten Spielminuten einige Fehler, sodass Mentzhausen schnell zum 1:0 kam. Danach steigerte man sich aber, durch gute Wurf - und Schockbälle hielt man den MTV vom Tor fern. Das 0:2 kurz vor der Pause war allerdings nicht zu vermeiden. In der 2. Halbzeit verlief die Partie ausgeglichener. Dem Spitzenreiter gelang trotz leichter Windunterstützung "nur" noch das Tor zum verdienten 0:3 Endstand.

 

TV Waddens II - TSV Abbehausen III 2:3 (0:2)

Das 1. Rückrundenspiel fand im Rahmen der WaddenserWoche vor großer Kulisse statt.Die Spieler wurden durch den Stadionsprecher alle namentlich genannt, bevor die Butjenter Nationalhymne gespielt wurde und es losgehen konnte. Abbehausen, angetreten mit 9 Spieler, legten mit Windunterstützung eine 3:0 Halbzeitführung vor. Zur 2. Halbzeit wechselte Waddens 2 Mal aus, und machte , angetrieben von den Zuschauerngleich Druck auf das Tor der Gäste. Folgerichtig fiel der Anschlußtreffer. Das 2. Tor der Waddenser dauerte sehr lange, auch weil die Abbehauser Andreas Jüchter und Volker Romann immer wieder mit harten platzierten Schockbällen sich auszeichneten.Fynn Roth und Martin Stoffers auf Waddenser Seite versuchten alles um den Ausgleich zu erzielen, doch mehr als ein 2:3 sprang nicht heraus.

 

SG Reitland II /TV Schweiburg II - Altenhuntorfer SV II 3:1 (2:0)

Die Gastgeber mussten auf Ihren Mannschaftsführer verzichten, hatten aber 11 Mann auf dem Zettel. Die Gäste reisten mit 8 Mann an. Die Reitlander erzielten mit ihren Würfen und Schockbällen kontinuierlich Raumgewinn. Mehrere Torchancen wurden erkämpft. In der 1. Halbzeit konnten davon drei zur 3:0 Führung genutzt werden. In der 2. Halbzeit versuchten die Gäste mit leichtem Rückenwind etwas Druck aufzubauen. Dieses gelang nur bedingt. Auf beiden Seiten traten Fehler auf. Den Gästen gelang noch der Ehrentreffer.

 

Kreisklasse:

 

AT Rodenkirchen II-: Mentzhauser TV IV 5:8 (1:5)

Beide Teams in voller Mannschaftsstärke. Die Gäste überlegen legten eine 5:1 Halbzeitführung vor. In der torreichen Partie wurde es im 2. Abschnitt noch einmal spannend.

 

 

Oldenbroker TV - Altenhuntorfer SV IV 2:1 (2:0)

Die Gäste reisten 9 Spielern an. Der Meisterschaftsanwärter OTV konnte sogar 11 Spieler einsetzen. Durch einige Fehler auf beiden Seiten und guten Schockbällen entstanden die Tore.

 

TV Neustadt II - TuS Grabstede II 6:0 (2:0)

Der Gastgeber trat vollzählig an wobei die Gäste nur 5 Spieler stellten. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten. In dem Kellerderby, der 1. Saisonsieg für Neustadt, wurde die „Rote Laterne“ getauscht .


Schleuderball Turnier TuS Grabstede

Landesligamannschaft vom KBV Grünenkamp gewinnen das Prestigeduell - Der KBV Grünenkamp dreifacher Sieger

Grabstede/WBö, Das traditionelle Schleuderballturnier des TuS Grabstede mit der 47. Auflage. Bei dem Sonnenschein waren die Schattenplätze entlang der Baumreihe am Spielfeldrand von den Zuschauern begehrt. Insgesamt 6 Männermannschaften brachten sich in 2 Spielklassen ein. Das Turnier begann am Morgen mit dem Jugendspieltag. Es waren 13 Jugendmannschaften dabei. Beim Turnier auch zwei Endspiele von Jugendlichen um die Pokale und Wanderplaketten. Bei den Kids der F-Jugend gewann der Mentzhauser TV das Endspiel mit 1:0 gegen den TSV Abbehausen. Den Abschluss der Jugendspiele fand in der B-Jugend statt. Der KBV Grünenkamp gewann sicher mit 4:0 gegen den Mentzhauser TV.

Die Partien in den beiden Männerklassen begannen mit den KO-Spielen der Kreisklasse zwischen dem TuS Grabstede II und dem Oldenbroker TV (3:1 für Oldenbrok) und dem KBV Grünenkamp III gegen den SV Rittrum (3:0). Anschließend wurde die Spitzenpartie in der Landesliga zwischen dem KBV Grünenkamp und dem TuS Grabstede vom Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs angepfiffen. Das faire Spiel auf Augenhöhe konnte innerhalb der regulären Spielzeit nicht entschieden werden und ging trotz einiger guter Vorstöße von beiden Seite mit einem 0:0 in die Verlängerung. In der ersten Hälfte der Verlängerung hatten die Grabsteder sichtlich Probleme mit der Sonne, und mussten sich nach einigen fallengelassenen Wurfbällen das 0:1 durch Grünenkamp hinnehmen. An diesem Ergebnis änderte sich in der zweiten Hälfte nichts mehr, sodass Grünenkamp die Wanderplakette in dem Prestige-Duell entgegen nehmen durfte. Die Revanche muss nicht lange warten. Am kommenden Freitag (28.6.) in der regulären Punktspielrunde, treffen die beiden Teams um 19.45 Uhr in Grabstede erneut aufeinander. Diese Partie, eigentlich ein Heimspiel der Grünenkamper wurde nach Grabstede verlegt, da der Sportplatz in Altjührden, wegen der FKV Mehrkampfmeisterschaften, nicht zur Verfügung steht. Den Abschluss des Turniers machten anschließend der KBV Grünenkamp III und der Oldenbroker TV im Endspiel der Kreisklasse. Diese Partie endete 8:0 für den KBV Grünenkamp, die somit auch diese Spielklasse für sich entscheiden konnten.

 

Die Ergebnisse vom 47. Turnier TuS Grabstede:

 

F-Jugend (Endspiel)

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:1 (0:1 Halbzeitstand)

 

B-Jugend (Endspiel)

Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp 0:4 (0:2)

 

Kreisklasse (KO-System)

TuS Grabstede II - Oldenbroker TV 1:3 (0:2)

KBV Grünenkamp - SV Rittrum 3:0 (1:0)

Endspiel: Oldenbroker TV - KBV Grünenkamp 0:8 (0:4)

 

Landesliga (Endspiel)

KBV Grünenkamp - TuS Grabstede I 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)


Schleuderball 2019 der 7. Spieltag

Remis in der Spitzenpartie zwischen Grabstede und Mentzhausen

Friesland/Wesermarsch/WBö, Beim 7. Spieltag der Schleuderball-Landesliga gab es in der Spitzenpartie zwischen dem TuS Grabstede und dem Mentzhauser TV ein 1:1 Remis. Zwei Siege brachten den TV Neustadt in der Bezirksliga auf eins. Klar auf Meisterschaftskurs sind der Mentzhauser TV III (Bezirksklasse) und der Oldenbroker TV (Kreisklasse).

 

Landesliga:

 

Mentzhauser TV II - BV Reitland   0:11 (0:6 Halbzeitstand)

Die Mentzhauser „Reserve“ ohne einige Stammspieler und nur zu siebt auf dem Sportplatz in Diekmannshausen. Die Gäste liefen vollzählig auf. Es ging sofort nur in eine Richtung und es war früh klar wer gewinnt. Die Reitländer nutzen die Lücken und so war das Spiel zur Halbzeit entschieden. Reitland rotierte ein bisschen aber das änderte am Spielgeschehen nicht viel.

 

TuS Grabstede - Mentzhauser TV 1:1 (0:1)

Beide Teams vollzählig, plus den Ersatzwerfern. Die Seitenwahl ging an die Gäste aus Mentzhausen, die sich zunächst für die Seite mit dem Wind im Rücken entschieden haben. Durch gute Würfe wurde der Gastgeber bereits früh ins eigene Tor gedrängt. Die Friesen konnten sich anfangs noch durch gute Schockbälle aus der Bedrängnis befreien. Mitte der ersten Hälfte fiel dennoch das überfällige Tor der Gäste. Durch einen Schockball ins Aus des Mentzhauser Hauptfänger standen die Grabsteder anschließend plötzlich vorm gegnerischen Tor, konnten diesen Fehler nicht nutzen. Kurz vor der Halbzeit hatten die Mentzhauser selbst noch die Möglichkeit auf zwei Tore zu erhöhen. Die Grabsteder konnte sich jedoch in letzter Sekunde retten. Nach der Halbzeitpause versuchte die Heimmannschaft direkt auf den Ausgleich zu drängen, mit dem Rückenwind konnten sie schnell Raumgewinn erzielen. Durch Fehler auf beiden Seiten, ging jedoch das Spiel hin und her, welches sehr ansehnlich auch für die Zuschauer war. Zum Schluss warfen die Grabsteder nochmal alles nach vorne und konnten mit ihrem letzten Wurf den 1:1 Endstand erzielen. Somit bleibt es bei der gerechten Punkteteilung. Der Geheimfavorit Mentzhausen nun unter Zugzwang. In der Rückrunde muss ein Sieg gegen den Titelverteidiger Reitland eingefahren werden.

 

Altenhuntorfer SV -TSV Abbehausen 0:7 (0:4)

Auf zwei Stammkräfte mussten die Gastgeber verzichten, konnten jedoch genau wie die Gäste aus Abbehausen mit sieben Mann antreten. Die Seitenwahl ging an die Gäste, dadurch hatte der ASV Ballwahl und Anwurf. Mit dem eigenen Ball fand man aber nicht richtig ins Spiel so stand es schon nach dem 3. Wurf, 0:1. Bis zum Halbzeitpfiff folgten noch weitere 3 Tore. Die Gäste machten in der 2. Halbzeit. in den ersten 10 Minuten zwei Tore. Danach ging der etatmäßige Hauptfänger Nils Ottersberg auf diversen anderen Positionen beim TSV. Der ASV drückte die Gäste in Richtung gegnerisches Tor, aber durch einen schnellen Wurf konnten sich die Gäste wieder Luft verschaffen und noch ein weiteres Tor zum 0:7 Endstand werfen.

 

TV Schweiburg - KBV Grünenkamp    0:5 kampflos

Das Spiel wurde seitens des TV Schweiburg abgesagt. Ein Ausweichtermin konnte nicht gefunden werden.

 

Bezirksliga:

 

TV Neustadt –TSV Abbehausen II 10:0 (7:0)

In der Nachholpartie liefen beide Mannschaften mit 6 Spielern auf. Schon nach kurzer Zeit stand es 1:0 für die Hausherren. Die Gäste hatten ziemlich Probleme ins Spiel zu finden. Das nutzten die Neustädter aus zum 7:0 Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit musste der Neustädter Hauptfänger verletzt vom Platz gehen. Trotzdem schafften es die Neustädter noch 3 Tore zu machen.

 

TV Neustadt – KBV Altjührden/Obenstrohe 5:1 (3:0)

Es stand die Spitzenpartie Erster gegen Zweiter an. Neustadt trat mit 8 Spielern an. Die Gäste kamen mit 7 Spielern. Die Zuschauer sahen ein faires und schönes Schleuderballspiel. In der 1. Halbzeit legten die Hausherren 3 Tore vor. In der 2. Halbzeit gelang den Gästen nur der Anschlusstreffer

 

KBV Grünenkamp II – TSV Abbehausen II 0:2 (0:1)

Beide Mannschaften traten mit 7 Mann an. Abbehausen verlor die Platzwahl und Grünenkamp entschied bei Windstille und verdeckter Sonne, der Gastmannschaft den Anwurf zu überlassen. Die Partie war fair und ausgeglichen jedoch durch 2 ausgeschockte Bälle des Grünenkamper Hauptfangs fielen auch 2 Gegentore.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen III - KBV Kreuzmoor 2:0 (1:0)

In der Nachholpartie traten sieben Spieler von der TSV gegen sechs Gästespieler an. Die ersten 15 Minuten verliefen ausgeglichen. Kein Team geriet in Bedrängnis. Kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:0. Der Ball geriet soweit in den Torraum, das er nicht mehr kontrolliert gefangen wurde und zu Boden fiel. Zum 1. Mal in dieser Saison griffen die TSVer Horst Freese und Lothar Janssen in das Geschehen ein . Der Routinier Horst Freese brachte mit gelupften Schockbällen das ein oder andere Mal die Reihen der Kreuzmoorer in Verlegenheit. In der 2. Halbzeit drückte der TSV Abbehausen nun mit Unterstützung des Windes in Richtung der Gäste-Tores. Mit geschickten Schockbällen verhinderten die Kreuzmoorer den Torerfolg. Dann fiel aber noch das 2:0.

 

TV Waddens II - SG Reitland 2 / Schweiburg II 1:0 (1:0)                

Für das Nachholspiel wurde kurzfristig das Heimrecht getauscht. Der erste Wurf-Durchgang war sehr ausgeglichen. Reitland warf mit dem eigenen Ball sehr gut. Waddens hatte Schwierigkeiten sich dem Torerfolg zu nähern. Im zweiten Wurfdurchgang gelang es den Waddensern dann durch gezielte Schockbälle zum Torerfolg zu kommen. In der 2. Halbzeit nahm die Wurfleistung der Gäste mit dem Waddenser Ball ab. Die Waddenser hatten sich ebenfalls besser auf die Schockbälle eingestellt, und so ging es trotz leichten Gegenwind in Richtung Torraum der Reitländer. Mit einem gefangen Schockball in der 3 Meter-Reihe hatte der Waddenser Klaus Stoffers das 2:0 schon sicher, aber der Reitländer Ole Blankenforth konnte mit letzten Einsatz den Torerfolg verhindern.

 

Mentzhauser TV III - Altenhuntorfer SV III 8:0 (4:0)                                  

Diese Partie, ein Spiel der Rückrunde, wurde bereits jetzt in Diekmannhausen ausgetragen. Zwei Mannschaften mit jeweils 7 Spielern standen sich gegenüber. Der Hauptfänger Kai Haye fehlte auf Altenhuntorfer Seite. Es standen sich Malte Heinemann und Tebbe Loof auf Mentzhauser Seite gegenüber. Das gab es in den letzten Jahren öfter, allerdings noch mit dem 1000 Gramm Ball im Jugendbereich. Beide zeigten starke Leistungen. Spielerisch auf Augenhöhe, konnte Altenhuntorf bei den Wurfweiten nicht mithalten. Mit konstant starken Würfen hatte der Meisterschaftsfavorit das Spiel unter Kontrolle und konnten in jeder Halbzeit vier Tore erzielen.

 

Kreisklasse:

 

AT Rodenkirchen II - Oldenbroker TV 1:3 (0:0)

Beide Mannschaften hatten Auswechselspieler zur Verfügung. Mit Rückenwind hielt Rodenkirchen zur Pause ein 0:0. In der 2. Halbzeit leisteten sich beide Mannschaften mehrere Fehler. Der ATR ging zunächst mit 1:0 in Führung. In der Folge nutzte auch der Oldenbroker TV die Fehler der Gastgeber und kam zu einem 3:1 Erfolg im Spitzenspiel.

 

Altenhuntorfer SV IV - Mentzhauser TV IV kampflos 5:0

 

KBV Grünenkamp III - TuS Grabstede II 9:0 (3:0)

Kevin Dubizak, der in dieser Saison noch kein Spiel bestritten hatte, verstärkte beim KBV den Hauptfang. Mit seinen gezielten und weiten Schockbällen bereitete er den Grabstedern Probleme. Mit dem 3:0 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit setzte sich das Grünenkamper Schockspiel immer mehr durch.

 


Schleuderball 2019 der 6. Spieltag

TSV Abbehausen macht es dem Mentzhauser TV leicht TuS Grabstede erfolgreich beim TV Schweiburg

Friesland/Wesermarsch/WBö, Auch am 6. Spieltag setzten sich die Favoritenerfolge in der Schleuderball-Landesliga fort. Heimsiege standen in der Bezirksliga an. Auf Meisterschaftskurs befinden sich der Mentzhauser TV III (Bezirksklasse) und der Oldfenbroker TV (Kreisklasse).

 

Landesliga:

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:6 (0:4 Halbzeitstand)

Der TSV Mannschaftsführer im Unmut: Peinliches Auftreten vor heimischen Publikum. Der TSV Abbehausen besiegte sich praktisch selbst. In der 1. Halbzeit, mit leichtem Gegenwind, anfangs noch gut verteidigt, häuften sich die Fehler in den Reihen der Gastgeber. Zur Halbzeit stand es bereits 4:0 für die Gäste. Der TSV hatte sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen, doch die wiederkehrenden Fehler ermöglichten den Mentzhausern zwei weitere Tore. Der Favorit setzte sich durch. Bei den Gastebern vermisste man das gegenseitige Mitreißen. Mit Meckern wurde das eigene Spiel völlig zerstört. „Es kann nur besser werden“, so das Fazit aus den Reihen der Abbehauser.

 

TV Schweiburg - TuS Grabstede 1:7 (1:1)

Die Schweiburger konnten nur 7 Spieler aufbieten. Die Friesländer drangen mit weiten Würfen schnell zum Tor der Gastgeber vor. Jedoch gelang es den Schweiburgern das 1. Tor lange hinauszuzögern. Es dauerte eineinhalb Durchgänge, bist die Friesländer das 1. Tor erzielten. Zur Überraschung der Zuschauer schafften die Gastgeber den 1:1 Halbzeitstand.An die Leistungen Ende der 1. Halbzeit konnten die Schweiburger im 2. Spielabschnitt nicht anknüpfen. Schnell erzielten die Gäste die nächsten Tore. Bei den Gastgebern schlichen sich zudem Fehler ein. Wurfbälle wurden nicht mehr gefangen und flache Schockbälle wurden direkt auf den Mann geschockt. Es folgte Tor Nummer fünf, jedoch hätten die Tore sechs und sieben durchaus verhindert werden können.

 

TV Waddens 1- Altenhuntorfer SV 2:8

Die Gäste begannen mit den Gegenwind . Mit dem Wind im Rücken drängten die Waddenser die Gäste in ihr Torraum. Konnten aber nicht wie geplant das 1. Tor markieren, weil sich Schockfehler bei den Butjenter einschlichen. Das 1. Tor der Waddenser in der laufenden Spielzeit sollte sich einstellen: Der Hauptfänger vom ASV stand ein paar Meter im Tor und wollte den Ball nur sicher herausbringen, doch die 3er Reihe der Hausherren stand gut und fing den Ball in der Mitte ab. Vor der Pause noch ein weiteres Tor, was aber aufgrund des Windes etwas zu wenig war. Werferisch legten die Gäste eine gute Schippe drauf und erzielten früh den 2:1 Anschlusstreffer. Der Ausgleich 2:2 ließ nicht lange auf sich warten und danach gleich die 3:2 Führung. Dieser Spielstand sorgte für leichte Enttäuschung der Heimmannschaft und zeitgleich auch für Ruhe und Gewissheit Richtung Sieg auf Seiten der Gäste.

           

BV Reitland - Altenhuntorfer SV II 8:0 ( 3:0)

Es standen sich der amtierende Landesligameister und der Aufsteiger gegenüber. Die Kräfteverhältnisse spiegelten sich in den Mannschaftsaufstellungen wieder. Der Gast nur mit fünf Mann. Die Reitlander waren vollzählig. Daher beschloss man im Vorfeld der Partie dem Hauptfänger Hauke Freese eine kleine Verschnaufpause zu geben. Das Amt des Hauptfanges teilten sich Mirko Haar und Christoph Büsing. Die Gäste tauschten permanent und ergaben sich nicht kampflos und boten verhältnismäßig wenig Lücken. So dauerte es bis zum ersten Tor knappe zehn Minuten, da der SVA mit guten Würfen und super Weiten im Schockspiel zu überzeugen wusste. Trotz ungewohnter Position in der drei Meter Reihe besorgte das 1:0 der etatmäßige Spielmacher des Reitlander Hauke Freee selbst, in dem er einen Schockball abfing und alle Gegenspieler mit einem gut platziertem Schockball überwand. Bis zum Pausenpfiff fielen zwei weitere Tore. In der 2. Halbzeit spielten die Hausherren mit Wind und gestalteten das Spiel ruhig weiter. Punktuell war es immer wieder der Gast, der sogar teilweise versuchte das Spiel schneller zu machen um die Heimmannschaft in Bedrängnis zu bringen.

           

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV II 8:0 (3:0)

Grünenkamp musste kurzfristig auf Spielführer Patrick Hattermann verzichten. So konnten die Hausherren nur mit 7 Mann antreten. Die erste Halbzeit war Grünenkamp zwar überlegen, aber das junge Team aus Mentzhausen verhinderte lange das erste Tor der Friesen. Zur Halbzeitpause stand es 3:0 für Grünenkamp. In Halbzeit zwei stellte Grünenkamp um. Sascha Hemme ging in den Mittelfang und Bjarn Bohlken durfte sich wieder als Hauptfänger beweisen, was souverän gelang.

 

Bezirksliga:

 

KBV Altjührden/Obenstrohe –BV Salzendeich 5:0 (3:0)

Die Gastgeber vollzählig und die Gäste mit nur 6 Werfer. Salzendeich spielte in der 1. Halbzeit mit der Sonne. Die Gastgeber konnten schnell den Führungstreffer erzielen, da die Gäste sowohl Wurf-, als auch Schockbälle fallen ließen. Diese Führung wurde zur Halbzeit auf 3:0 ausgebaut. In der zweiten Hälfte drückten die Gastgeber weiter auf den Salzendeicher Torraum und konnten ihre Führung gegen den Tabellenletzten ausbauen. Besonders hervorzuheben war der Debütant Henric Mondorf, welcher sowohl werferisch, als auch durch sein Spiel in der 3 Meter Reihe der Gastgeber, zu überzeugen wusste.

 

AT Rodenkirchen –KBV Grünenkamp II 5:2 (4:0)

Rodenkirchen spielte mit Windunterstützung vollzählig in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber erlaubten sich, mit Ausnahme von zwei etwas zu hoch gezogenen Wurfbällen, keine Fehler. Dank des Windes im Rücken konnte sich der ATR eine 4:0 Halbzeit-Führung erspielen. Im zweiten Durchgang die guten Wurfweiten, der Grünenkamper Nachwuchs-Spieler, bescherte den Gästen den Anschlusstreffer. Der ATR entgegnete aber diesem Erfolg und konnte ein fünftes Tor erzielen. Davon ließen sich die Grünenkamper aber nicht beeindrucken und machten ein weiteres Tor zum 5:2 Endstand.

 

Bezirksklasse:

 

Altenhuntorfer SV III - TV Waddens II 0:5 (0:1)

Die Hausherren, der Aufsteiger, etwas nervös. Dieses lag auch daran, dass der Sonnenstand für die Altenhuntorfer Spieler äußerst ungünstig war. In der 1. Halbzeit wurden gerade deswegen viele Bälle falsch eingeschätzt oder gar nicht gesehen bzw. gefangen. Dieses kam den Gästen sehr entgegen zum 1:0. und Sie erzielten schnell das 1. Tor. In der 2. Halbzeit versuchten die Altenhuntorfer nochmal durch schnelles spielen den Gegner aus Waddens zu übertöppeln, dieses gelang allerdings nicht wie geplant, denn der Waddenser Hauptfang erahnte oft die Situation und konnte durch präzise Schockwürfe den versuchten Vormarsch stoppen. Durch das schnellere Spiel der Altenhuntorfer schlichen sich auch viele Fehler in allen Mannschaftsteilen ein.

 

SG BV Reitland II /TV Schweiburg II - Mentzhauser TV II 0:9                     

Infos wurden nicht mitgeteilt. Der Spitzenreiter Mentzhausen behält sein „weiße Weste“.

 

Kreisklasse:

 

KBV Grünenkamp III – Mentzhauser TV IV 4:0 (4:0)

Zum Nachholspiel reisten die Gäste mit 7 Spielern an. Grünenkamp konnte mit 8 Mann beginnen. Die Heimmannschaft dominiere das Spiel von Anfang an und konnte 4 Tore in der 1. Halbzeit erzielen. In der zweiten Halbzeit ging es dann wieder Richtung Mentzhauser Tor. Beim Versuch einen Schockball aus dem Torraum zu fangen, verletzte sich ein Grünenkamper, der darauf aus dem Spiel ausschied. Die Gäste konnten nun bei gleicher Spielerzahl mithalten und weitere Tore vermeiden.

 

AT Rodenkirchen II - KBV Grünenkamp III 3:1 (3:0)

Die Rodenkirchener boten neun und Grünenkamp sieben Spieler auf. Mit Rückenwind gelang dem ATR das frühe 1:0. In der Folge hielten die Gastgeber den Ball vom eigenen Tor fern und drängten auf weitere Tore. Bis zur Halbzeit konnte die Führung auf 3:0 ausgebaut werden. Zur Halbzeit musste Rodenkirchen verletzungsbedingt wechseln. In der 2. Halbzeit drängte Grünenkamp auf ein Tor. Den Gästen gelang aber nur noch der Ehrentreffer.

 

Oldenbroker TV - TuS Grabstede II 11:0 (7:0)

Neun Oldenbroker boten ein fehlerfreies, souveränes Spiel gegen 7 Friesländer. Zur Halbzeit führte der OTV mit starken Schockbällen und weiten Würfen schon mit 7:0 und ließ auch in der zweiten Halbzeit nichts anbrennen.


Schleuderball 2019 2. Spieltag der Jugend

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 2. Spieltag im Schleuderballspiel wurde für den Nachwuchs auf dem Sportplatz in Grabstede, beim 47. Plakettenturnier vom Verein ausgetragen.

 

 

Zu den Begegnungen:

 

B-Jugend :

 

KBV Grünenkamp – BV Reitland 6:2 (0:2 Halbzeitstand)

Im Rückspiel bei Temperaturen von 34 Grad zeigten die Jugendlichen ein gutes Spiel. Vor allem die Hinterfänger Aaron Heinen und Dominik Köster (Grünenkamp) sowie Ben Sanders und Kevin Neels (Reitland) mussten Schwerstarbeit leisten. Die Grünenkamper Mannschaft überzeugte durch weite Wurf- und Schockbälle, während die Gastgeber spielerisch gut dagegen halten konnten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel das 1. Tor für die Gäste. Auch die 2. Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen. Die Mannschaft aus Grünenkamp erspielte sich ab Mitte der zweiten Halbzeit aber immer mehr Vorteile heraus und errang dann auch den verdienten 2: 0 Endstand.

 

C Jugend :

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV 0:6 (0:2)

KBV Grünenkamp - TSV Abbehausen 2:2 (0:2)

 

D- Jugend:

Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp 3:0 (1:0)

KBV Grünenkamp - TSV Abbehausen 2:0 (1:0)

 

E-Jugend:

TSV Abbehausen - KBV Grünenkamp 3:0 (1:0)

Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp 4:0 (2:0)

 

 

 

Schleuderball 2019 5. Spieltag

Favoritenerfolg an der Tagesordnung

Landesligist TuS Grabstede besiegt den TSV Abbehausen

Mentzhauser TV III und Oldenbroker TV noch mit weißer Weste

Friesland/Wesermarsch/WBö, Erstmals in dieser Saison ein Spieltag in der Woche. Favoritenerfolge waren bei diesem 5. Spieltag für die Landesliga an der Tagesordnung. Ohne Punktverlust sind noch der Mentzhauser TV III (Bezirksklasse) und der Oldenbroker TV (Kreisklasse).

 

Landesliga

 

TV Waddens – Mentzhauser TV 0:8 (0:3)

Beide Teams traten in voller Besetzung an. Die Mentzhauser trat wie ein Titelaspirant auf. Sie warfen gute Weiten und gaben sich im Schockspiel keine Blöße. Schnell merkte man das die Partie wohl nur in eine Richtung gehen wird. Die Gäste nahmen zudem früh noch etwas Tempo raus. Doch 3 Tore erzielte der Favorit in der 1. Halbzeit. Im Verlauf der 2. Halbzeit nahm der Wind überraschend zu was den Gästen wurftechnisch noch in die Karten spielte. Im 2. Durchgang wechselten die Gäste des Öfteren ihre Formation um diese Konstellationen im Spielbetrieb zu üben und anzupassen. Mit weiteren 5 Treffern gelang den Gästen ein klar verdienter Auswärtssieg.

 

TV Schweiburg - Mentzhauser TV II 4:0 (0:0)

Zu Beginn kämpften die Gastgeber mit etwas Gegenwind. Dadurch gelang es ihnen nicht nah genug ans Tor der Gäste heranzukommen. Es entstand ein spannendes hin und her an. Mit dem null zu null wurden die Seiten gewechselt. Mit Beginn der 2. Halbzeit nutzten die Schweiburger den Wind aus und machten Druck . Zügig fiel das 1. Tor. Mit weiten Wurfbällen, und Unterstützung des Windes, folgten alsbald die Treffer zwei und drei. Zum Abschluss konnte dich Schweiburger noch das vierte Tor für sich erzielen.

 

Altenhuntorfer SV - BV Reitland 0:7 (0:2)

Die 1. Halbzeit spielte der ASV mit Wind und eigenen Ball. Die Halbzeit war außer den Schockweiten vom Reitlander Hauke Freese ziemlich ausgeglichen. Zur Pauise stand es 2:0 für Reitland. Die Gäste waren in der 2. Halbzeit überlegen, der ASV konnte sich noch 3 Mal gut aus den Tor befreien. Am Ende ein standesgemäßer Erfolg für den Favoriten an.

 

TuS Grabstede -TSV Abbehausen   2:0 ( 2:0)

Die Friesländer mussten auf zwei Stammkräfte verzichten, konnten jedoch genau wie die Gäste vollzählig antreten. Die Seitenwahl ging an den Gastgeber, welche sich zunächst für die Seite mit Rückenwind entschieden. Dies zahlte sich sofort aus. Nach dem ersten Wurf der Gäste landete der Schockball des Grabsteder Hauptfängers hinter der kompletten Abbehausener Mannschaft. Der darauffolgende Wurf landete im Torraum zum 1:0. Es entwickelte sich eine spannende Partie, in der es hin und her ging. Einige dritte Bälle fanden die Lücke durch die erste Reihe. Der TuS Grabstede konnte zum Ende der ersten Hälfte dennoch ein zweites Tor erzielen. Nach dem Seitenwechsel drückte Abbehausen den Gastgeber sofort ins eigene Tor. Diese konnten sich aber immer wieder clever befreien. Ein Schockball ins Aus des Abbehausener Hauptfängers besiegelte letztendlich das Spiel, da die Gäste danach keinen größeren Druck mehr ausüben konnten.

 

KBV Grünenkamp - Altenhuntorfer SV II 6:0 ( 3:0)

Die Gäste reisten vollzählig mit einer jungen Truppe an. Die Hausherren auch vollzählig.Die Grünenkämper stellten jedoch ihre Mannschaft um. Der 18-Jährige Bjarn Bohlken durfte „Hauptfängerluft“ schnuppern. Unterstützt wurde er durch Daniel und Patrick Hattermann im Wechsel. Björn Niemeyer nahm die Position des Mittelfängers und Aufrücker der 3-Meter Reihe ein. Sascha Hemme spielte an alter Wirkungsstätte aus früheren Zeiten in 3-Meter-Links Position. Gerade zur anfänglichen Spielzeit mussten sich die Gastgeber in ungewohnter Position erst mal „finden“. Einige Schock- und Fangfehlern waren dabei. Spätestens zum Ende der 1. Halbzeit hatte sich die Routine bei den Hausherren eingestellt. Bjarn Bohlken machte seinen Job als Hauptfänger gut. Aufgrund der besseren Wurfleistung des KBV Grünenkamp konnte zur Halbzeitpause ein 3:0 erspielt werden. Die Gäste waren jederzeit bissig, motiviert und hatten die volle Spielzeit den Spaß am Spiel nie verloren.

 

Bezirksliga

 

AT Rodenkirchen – TV Neustadt 1:4 (1:0)

Infos zur Begegnung wurden nicht mitgeteilt.

 

KBV Grünenkamp II – KBV Altjührden/Obenstrohe 2:2 (1:1)

Im Derby beide Teams vollzählig. Durch gute Wurfweiten und intelligentes Schocken kamen die Gäste früh zum 0:1. Die Hausherren kamen danach besser in die Partie und konnten noch vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen. Die 2. Halbzeit begann dann ähnlich wie die erste und Altjührden/Obenstrohe ging wieder früh in Führung. Die meiste Zeit lang war das Spiel äußerst ausgeglichen und es konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten. Die Grünenkamper hatten noch ein paar mehr Reserven und konnten durch gutes Schocken die Gäste in ihr Tor drängen. Hervorzuheben ist, dass die Hausherren mit zwei B-Jugendlichen antraten, die ihr erstes Spiel im Herrenbereich bestritten und durch gutes Werfen und sicheres Fangen die Mannschaft tatkräftig unterstützten. Kurz vor Ende der Partie kam es dann zum leistungsgerechten Ausgleich. Beide Teams noch unbesiegt. Grünenkamp führt die Tabelle mit 5:1 Punkten an. Altjührden/Obenstrohe kommt auf 4:2 Zähler.

 

TSV Abbehausen II – AT Rodenkirchen 2:4 (0:4)

Die Gäste reisten mit 7 Spielern an. Die Heimmannschaft trat mit 8 Spielern an. Mit dem Rückenwind machte Rodenkirchen gleich Tempo und erzielte 1:0 Führung. Die Gäste machten weiter Druck, dazu ein paar Fehler der Abbehausener und der Halbzeitstand lautete 0:4. In der 2. Halbzeit die Abbehauser mit Rückenwind, konnten aber nicht so viel Druck aufbauen und erst spät ein Tor erzielen. Danach die Hausherren zurückgedrängt, doch es gelang ihnen noch ein Tor.

 

TV Neustadt – BV Salzendeich 7:0 (5:0)

Mit nur 6 Werfern reisten die Gäste an. Die Hausherren in kompletter Mannschaftsstärke mit 8 Aktiven. Die Neustädter sehr schnell zum gegnerischen Tor, konnten dabei durch gute Wurf und Schockbälle glänzen. Insbesondere Mirko Höpken schaffte es immer wieder mit gutem Auge die Bälle über die 2. Reihe zu Schocken. Schnell fiel das 1:0 und es folgten 4 weitere in der 1 Halbzeit. In der 2 Halbzeit versuchte Salzendeich das Blatt zu wenden das gelang ihnen aber trotz Rückenwind nicht. Schlusslicht Salzendeich wartet auf den ersten Punktgewinn.

 

Bezirksklasse

 

TV Waddens II - Mentzhauser TV III 1:4 (0:2)

Die Zuschauer bekamen bei der Nachholpartie in der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Beide Hauptfänger lieferten sich in der Schockweite ein Duell auf Augenhöhe. Mitte der ersten Halbzeit fiel das 1:0 für die Waddenser. Kurz vor der Pause war Waddens unmittelbar vor dem 2. Treffer, doch Mentzhausen befreite sich geschickt aus der Gefahrensituation. In der 2. Halbzeit kam die werferische Überlegenheit der Gäste deutlich heraus. 4 Treffer erzielten die Spieler um Marcel Brunken. Bemerkenswert: Mathis von Atens, auf Waddenser Seite, konnte in der 3 Meter Reihe mehrere Bälle abfangen.

 

KBV Kreuzmoor - Altenhuntorfer SV III 0:3       (0:2)

Die Spielstätte und Infos zur Partie wurden nicht mitgeteilt.

 

SG Reitland 2 / Schweiburg II - TV Waddens II

verlegt auf unbekannten Termin

 

TSV Abbehausen III - Mentzhauser TV III 1:6 (0:2)                

Die 6 MTV Jungenrecken um Marcel Brunken legten gleich gute Wurfbällen gegen den Wind hin. Erstmals in dieser Saison konnte der TSV das Urgestein Andreas Jüchter wieder auf dem Grün einsetzen. Mit seiner Routine und enormen Schockbällen konnte er einen frühzeitigen Rückstand verhindern. Dennoch gelang es dem MTV einen Treffer zu erzielen. Dann ein Lichtblick für den TSV: Wolfgang Schüler konnte in seiner Sechsposition den Ball fangen , und mit seiner unbändigen Kraft den Ball von der Abwurflinie durch die Reihen des MTV zum Ausgleich in das gegnerische Tor schocken. Die 2. Halbzeit verlief einseitig. Der MTV drängte mit der Unterstützung des auffrischenden Windes auf das Tor des TSV und konnte dabei noch 5 Tore erzielen. Sehenswert noch der Einsatz von Andreas Jüchter der einen Wurfball an dem Riemen aus dem Luftraum des Tores fischte und somit einen weiteren Gegentreffer vereitelte

 

Kreisklasse

 

TV Neustadt II - Oldenbroker TV 3:8 (Halbzeit 0:8)

Nur 5 Spieler konnte der Gastgeber aufbieten. Die Gäste kamen mit 9 Spielern. Zur Halbzeitpause (0:8) war klar die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel konnte Neustadt noch 3 Tore erzielen.

 

KBV Grünenkamp III - Altenhuntorfer SV IV 3:0 (3:0)

Ein Bericht erfolgte nicht.

 

AT Rodenkirchen II - TuS Grabstede II 7:0 (5:0)

Gleich 9 Aktive bot der ATR auf. Die Gäste mit 7 Spielern anwesend, bei denen der etatmäßige Hinterfang und Dreier fehlte. Durch die sich bietenden Lücken in den Reihen der Gäste gelang es der Heimmannschaft sich durch zwei weite Schockbälle der Grabsteder Anwurf Linie zu nähern, so dass mit dem ersten eigenen Wurfball, der fallengelassen wurde, das 1:0 erzielt wurde. Bereits nach dem ersten Wurf aller Spieler stand es 2:0 für den ATR, der auch in der Folge nicht nachließ und das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 5:0 stellte.

 

 


Schleuderball 2019 4. Spieltag

Die Spitzenpartie Landesliga mit einem Remis

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit dem 4. Spieltag Schleuderball-Landesliga stand in der Spitzenpartie zwischen dem BV Reitland und dem Mentzhauser TV, ein leistungsgerechtes 1:1 Remis zu Papier. In den anderen 3 Partien standen hohe zweistellige Erfolge an.

 

Landesliga

 

BV Reitland - Mentzhauser TV 1:1 (1:1)

Das Spitzenspiel weckte das Zuschauerinteresse. Zirka 80 Fans aus beiden Lagern standen am Spielfeldrand. Mentzhausen und Reitland nach Reitland gekommen, um dieses Spiel zu verfolgen. Die Gäste waren mit 10 Sportlern, darunter die Neuzugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch, dabei. Die Reitlander mit 6 Werfer aus der Ersten, und mit Sascha Bunjes und dem angeschlagenen Tim Spiekermann auf die Sollstärke 8 Mann aufgefüllt. In der Partie war es schwierig den Wind richtig einzuschätzen. Die 1. Halbzeit begannen die Mentzhauser mit ihrem Ball. Durch gute Wurf- und Schockbälle wurden die Reitlander schnell ins eigene Tor gedrängt. Nach zwei Minuten hat Hauke Freese einen Schockball, im Tor gefangen, versucht an dem in der 3-Meter-Reihe stehenden Frank Horstmann vorbei zu schocken. Der Routinier Horstmann fing den Schockfehler ab, und somit schnell das 1:0 für die Gäste. Schnell versuchten die Hausherren wieder die Spur zu finden. Die beiden Hauptfänger, Manuel Runge und Hauke Freese, lieferten gute Schockduelle mit Weiten über die 30 Meter Marke. Die Reitlander kamen mit dem gegnerischen Ball immer besser ins Spiel und erzielten Raumgewinn. Mentzhausen wurde ins eigene Tor gedrängt. Aus dem Tor heraus konnte Manuel Runge mit einem gezielten Schockball vor Christoph Büsing zunächst den Ausgleich verhindern. Allerdings drängten die Reitlander weiter aufs Tor und schafften in der 1. Halbzeit noch den Ausgleich. Nach dem Wiederanpfiff wurden beide Mannschaften weiter von ihren Fanlagern angefeuert. Bei den Mentzhauser war Frank Horstmann auch öfter als Hauptfänger aktiv. Für die Zuschauer wurden wieder sehr gute Schockduelle geliefert. Beide Mannschaften versuchten Druck aufzubauen und es wurden immer mal riskante Schockbälle eingebaut. Keine Mannschaft schaffte mehr den Gegner ins Tor zu drängen. Die Fans bekamen ein echtes Topspiel zu sehen. Im 2. Abschnitt wechselten die Gäste aus: Michael Frels für Hendrick Rüdebusch und Tim Wefer für Christian Runge. Ein Zitat aus der Zuschauermenge wohl passend zum Spielverlauf:: „Das Spiel hat keinen Sieger verdient.“ Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe, lediglich ein paar kleine Fehler waren auf beiden Seiten zu erkennen.

 

KBV Grünenkamp – Altenhuntorfer SV 3:0 (1:0)

Die Begegnung in Altjührden wurde am 29.05.19 nachgeholt. Die Gäste aus Altenhuntorf reisten mit 10 Mann nach Friesland. Grünenkamp musste auf ein paar Spieler heute verzichten. Dennoch waren die Gastgeber vollzählig. Die Friesen begannen, bei sonnigen und windstillen Klima. Aber die 1. Halbzeit war für die Mannschaft um Daniel "Dave" Hattermann zum vergessen verurteilt. So eine desolate Leistung, gerade im 3-Meter, war bei den Zuschauer schon lange nicht zu beobachten. Kein Biss, keine Energie. Mann konnte meinen, der eine oder andere Spieler war gedanklich gar nicht auf dem Platz. Dazu schlichen sich noch der eine oder andere Schockfehler mit ein. Trotzdem gelangen den Gastgebern die 1:0 Führung und nahmen diese auch mit in die Pause. Zur 2. HZ hat Grünenkamp die Aufstellung umgestellt und ist dazu noch "wach" geworden und machte nun auch das Spiel. Obwohl die 1. Mannschaft des Altenhuntorfer TV wurftechnisch zulegten, konnte Grünenkamp am Ende noch mit 3:0 gewinnen.

 

TV Schweiburg - Altenhuntorfer SV II 10:0 ( 3:0)

In der dritte Heimpartier der 1. Saisonsieg für die Hausherren. Die Gäste aus Altenhuntorf reisten mit sechs Spielern an. Schweiburg bot 8 Spieler auf. Das erste Tor für Schweiburg ließ auf sich warten, da die Gäste geschickt die Schockbälle platzierten. Es dauerte insgesamt einen kompletten Durchgang bis das erste Tor fiel. Davon angespornt könnten die Gastgeber zwei weitere Tore in der 1. Halbzeit erzielen. Im 2. Abschnitt fast nur vor oder im Torraum der Gäste mit einer Trefferserie.

 

Tus Grabstede - Mentzhauser TV II 11:0 ( 7:0 )

Die Gäste vollzählig, während die Heimmannschaft nur mit 7 Mann antrat. Die Gastgeber mit der Entscheidung gegen den Wind zu beginnen, doch dieser drehte gleich.Durch gute Wurf- und Schockballleistungen seitens der Grabsteder konnte man bereits früh die ersten beiden Tore erzielen. Die Gäste versuchten sich zu befreien, einige der Schockbälle landeten jedoch im Aus. Mit dem Halbzeitstand 7:0 war bereits die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Würfe der Mentzhauser besser, doch durch gute platzierte Schockbälle durch die 3-Meter Reihe konnten sich die Gastgeber immer wieder Raumvorteile verschaffen.

 

TV Waddens - TSV Abbehausen 0:11 ( 0:6)

Die „Rote Laterne“ bleibt in Waddens. Die Butjenter das 1. Mal in der laufenden Spielzeit mit nahezu vollständigen Kader. Der TSV hingegen brachte mit 6 Stamm und 1 Aushilfsspieler nur 7 Mann auf den Platz. Waddens begann mit dem eigenen Ball. Der TSV, zahlenmäßig unterlegen formatierte sich gut und schaffte Raumgewinn. Wenig überraschend und schnell das 1:0 zugunsten der Gäste. Zur Halbzeit stand es bereits 6:0.   Nach der Pause wechselte Waddens einen Spieler und der TSV die Formation. Dies änderte dennoch nichts am Spielverlauf aus dem ersten Abschnitt.

 

Bezirksliga

 

KBV Grünenkamp II – TV Neustadt   4:1 (1:1)

Für beide Teams der Saisonauftakt. Mit 9 Spielern reisten die Gäste an. Die Hausherren kämpften mit Spielermangel und konnten trotz Unterstützung aus der Dritten nur 6 Werfer stellen. Die Gäste gewannen die Seitenwahl und spielten zu Beginn mit Sonne im Rücken. Grünenkamp ging in der ersten Halbzeit nach starken Wurf- und Schockbällen in Führung. Neustadt konnte nach Fehlern im Stellungsspiel der Friesen noch in der 1. Halbzeit ausgleichen. In der 2. Hälfte ging es mit dem Ball der Heimmannschaft weiter. Das Stellungsspiel der Grünenkamper wies immer weniger Fehler auf und verhalf zum sicheren Erfolg.

 

KBV Altjührden / Obenstrohe – AT Rodenkirchen 2:2   (2:0)

Mit 6 Spielern traten die Hausherren an und Rodenkirchen bot7 Aktive auf. Trotz gewonnener Platzwahl begannen die Gäste gegen den Wind zu werfen. Die Heimmannschaft kam durch gute Wurf- und Schockbälle mit 1:0 in Führung. Danach drängten die Gäste Richtung Tor. Durch einen verunglückten Wurf der Gäste wurde der Weg zum 2:0 Halbzeitstand geebnet. In der 2. Hälfte bauten die Gäste sofort Druck auf, um den Anschlusstreffer zu erzielen, welcher Ihnen dann auch gelang. Der Druck auf das Tor der Heimmannschaft wurde anschließend immer größer, doch gelang es, sich durch gute Schockbälle dem Druck entgegen zu stellen. Kurz vor dem Ende der Partie dann der verdiente Ausgleich zum 2:2 Endstand. wurde erzielt.

 

TSV Abbehausen II - BV Salzendeich 7:0 (2:0)

Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht. Beide Mannschaften liefen mit nur fünf Spielern auf. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste mit ihrem Ball noch einigermaßen mithalten. Trotzdem gelangen den Gastgebern 2 Tore in der 1. Halbzeit zwei Tore. Im zweiten Abschnitt spielte Abbehausen die Überlegenheit aus.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen III - Altenhuntorfer SV III 0:4 (0:3)

Mit 6 Aktiven traten die Gastgeber gegen ein vollzähliges Gästeteam an. Schon nach dem 2. gewaltigen Wurfball trudelte der Ball in das Abbehauser Tor. Nach 15 Jähriger Abstinenz streifte Bennet Cartens das TSV Trikot wieder über. Mit seinen guten Schockenbällen und unterstützt durch Andreas Segebade auf der Sechseraußenposition, stemmte man sich der Übermacht der Gäste entgegen. Dennoch fing man 3 Tore in der 1. Halbzeit ein In der 2. Hälfte wurde der TSV wieder an die eigenen Torlinie gedrängt. Noch einmal musste man den Ball vom Rasen hinter der Torlinie holen.

 

SG Reitland /Schweiburg - KBV Kreuzmoor 7:0 (4:0)

Die Gäste reisten mit 6 Mann an. Reitland hatte 9 Mann an Bord. Aufgrund der personellen Überlegenheit konnten die Reitlander von Beginn an das Spiel bestimmen. Durch gute Wurf- und Schockbälle wurde kontinuierlich Raumgewinn erzielt. In der Summe konnten die Reitlander in der 1. Halbzeit 4 Tore erzielen. Auch in der 2. Halbzeit war keine Änderung im Spiel zu sehen. Auch nach einem personellen Wechsel und Fehler konnten die Reitlander ein Gegentor verhindern.

 

Kreisklasse

 

Oldenbroker TV- KBV Grünenkamp III 5:3 (5:0)

 Mächtig Druck machten die Hausherren in der ersten Hälfte und führten zur Pause mit 5:0 gegen sieben Grünenkamper. Alleine Goalgetter Jan Dykstra machte dabei zwei Tore. In der zweiten Hälfte drehten die Gäste den Spieß um und konnten durch starke Schockbälle vom Hauptfang verkürzen. Am Ende behielt der OTV die Oberhand.

 

Altenhuntorfer SV IV - TV Neustadt II 5:0 (4:0)

Die Gäste waren vollzählig. Den Gastgebern standen 9 Spieler zur Verfügung. In der 1. Halbzeit drängten die Altenhuntorfer die Gäste immer wieder in deren Hälfte. Die ersten beiden Tore ließen nicht lange auf sich warten. Die Gäste auf dem Vormarsch. Der ASVer Carsten Oberländer konnte mit einem schnellen weiten Wurf diese Situation beenden und es folgte das 3:0. Der Vorsprung wurde auf 4:0 bis zum Pausenpfiff erhöht. Fast noch das nächste Tor, der Ball blieb aber 50 Zentimeter vor der Torlinie liegen. In der 2. Halbzeit machten die Altenhuntorfer mehr Fehler. Neustadt zunächst in Richtung Tor des ASV. Carsten Oberländer entschärfte die Situation mit dem 3. Schockball über den Gegner hinweg.

 

TuS Grabstede II - Mentzhauser TV IV 4:2 (4:0)

Nur mit 5 Spielern trat Mentzhausen an. Die Friesländer boten 9 Werfer auf. Grabstede machte mächtig Dampf und konnte die Schockbälle gut platzieren. Die Lücken waren viel zu groß und so wurde der MTV immer tiefer in die eigene Hälfte gedrückt. Es fielen 4 Tore im 1. Abschnitt. In Hälfte zwei ließ sich der MTV nicht mehr auf hohe Schockbälle ein und kam so zu mehr Raumgewinn und machte durch schnelle Würfe richtig Tempo und 2 Tore sprangen heraus.

 

 

 

 


Schleuderball 2019 3. Spieltag

Drei Team in der Landesliga noch mit „weißer Weste“

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 3.Spieltag in der Landesliga. Die drei Teams Mentzhauser TV, BV Reitland und Altenhuntorfer SV noch mit einer „weißen Weste“. In der Bezirksliga, 6 Mannschaften, erst der 1. Spieltag. In der Bezirksklasse ist nur noch der Mentzhauser TV III ohne Punktverlust. Zwei Partien in der Kreisklasse wurden verlegt

 

Landesliga

 

TV Schweiburg – Altenhuntorfer SV 0:2 (0:1 Halbzeitstand)

Das 1. Mal in dieser Saison konnten die Schweiburger mit voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Gäste reisten mit sieben Spielern an. Die Gastgeber mit einem schnellen Spielaufbau, mit flachen Schockbällen, schnellen Würfen und schneller Aufstellung der Formation im Spielfeld. Doch das erhoffte Vorankommen blieb aus. Die Gäste wussten das Tempo geschickt zu drosseln. Zudem hielt die 3-Meter aus Altenhuntorf nahezu jeden Versuch einen flachen Schockball durch deren Reihen zu bekommen. Langsam verlagerte sich das Spiel zum Tor der Schweiburger, und ein Tor kassierten. Somit ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause. Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchten die Gastgeber mit abwechslungsreichen Schockbällen Boden gutzumachen. Jetzt bewegte sich das Spielgeschehen sichtlich zum Tor der Gäste. Doch ein ins Aus geschockter Ball machte die Hoffnung auf den Ausgleich zunichte und führte zum 0:2 für die Gäste.

 

TSV Abbehausen - BV Reitland 0:4 (0:1)

Eine angedachte Spielverlegung stimmten die Gäste nicht zu. So trat der TSV stark ersatzgeschwächt mit 7 Werfern an. Gleich 4 Stammwerfer wurden schmerzlich vermisst.Der BV Reitland mit voller Mannschaftsstärke spielte die 1. Halbzeit mit leichtem Gegenwind. Die Abbehauser mit dem Windvorteil , konnten mit guten Würfen und weiten Schockbällen, das erste Gegentor lange hinauszögern. Durch einen schnellen und gezielten Schockball des Reitländer Hauptfanges, vor die Füße der 6er Reihe, erzielten die Gäste den 1. Treffer vor dem Halbzeitpfiff. Die 2. Hälfte brachte keine großen Überraschungen mehr. Die Lücken in den Reihen des TSV wurden größer, wodurch die Reitländer ohne große Mühe noch 3 Tore nachlegten.

 

TuS Grabstede - TV Waddens 12:0 ( 8:0 )

Die Gastgeber vollzählig. Dagegen die Gäste lediglich mit nur 7 Werfern an. Die Friesländer begannen mit leichtem Rückenwind. Die Gäste wurden sofort direkt ins eigene Tor gedrängt. Mit guten Würfen und platzierte Schockbälle konnte sich Grabstede viel Raum erarbeiten. Dies zog sich durch die erste Hälfte bis zum 8:0 hin. Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich die Wurfleistung der Butjenter, die Grabsteder behielten aber einen ruhigen Kopf und nutzten oftmals die Lücken beim Gegner, um auch in der zweiten Hälfte einige Tore zu erzielen.

 

Altenhuntofer SV II - Mentzhauser TV II 0:3 ( 0:3)

Die Partie der Zweitmannschaften. Die Altenhuntorfer brachten 8 Mann aufs Feld, die Mentzhauser reisten mit 10 Mann an. Bemerkenswert das Durchschnittsalter der beiden Teams mit Anfang 20 Jahren. Die Gäste mit ihrem eigenen Ball nutzen den Vortel Rückenwind und drückten die Altenhuntorfer in Richtung Tor. In der 1. Halbzeit fielen drei Tore für den Aufsteiger. Einige Bälle ließen die Gäste fallen, sonst wäre die Führung noch höher ausgefallen. Nach dem Seitenwechsel versuchte der ASV das Spiel schnell zu machen: Es schlichen sich aber Fehler ein. Dazu ein leicht abflauenden Wind. Etwas Zählbares sprang für die Gastgeber nicht mehr heraus.

 

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV   1:6 ( 1 : 1 )

Der Favorit aus Mentzhausen reiste mit vollzähliger Mannschaft an. Inklusive der Zugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch. Anfangs setzte der KBV Grünenkamp die Akzente. Mit guten Wurfbällen und platzierten Schockbällen der Hauptfängern Sascha Hemme und Patrick Hattermann konnte die Heimmannschaft das 1:0 machen und auch lange aufrecht halten. Die Gäste steigerten sich im Schockspiel und erzielte vor der Pause den Ausgleich. In der 2. Halbzeit bewiesen die Gäste den Favoritenstatus und steigerten sich im Wurf als auch im Schockspiel. Manuel Runge und Frank Horstmann spielten hier ihre Klasse aus. Dazu schlichen sich Fehler im Schockspiel der Grünenkämper ein. Das Endergebnis fiel dann vom Spielverlauf wohl etwas zu hoch aus.

 

Bezirksliga

 

KBV Altjührden / Obenstrohe – TSV Abbehausen   6:1 (3:0)

Die Friesländer konnten vollzählig antreten. Nur sechs Werfer konnten die Gäste aufbieten. Bei kaum nennenswerten Windverhältnissen entwickelte sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Mit fortwährender Spieldauer gelang dem KBV größerer Raumgewinn und so fiel das 1:0. Durch gutes Schockspiel und Lücken im Stellungsspiel konnten zur Halbzeit noch zwei weitere Tore nachgelegt werden. Zum Auftakt der zweiten Hälfte gelang Abbehausen mit guten Wurfbällen frühzeitig das erste Tor. Danach drehte sich das Spiel wieder zugunsten des KBV und es konnten noch drei weitere Treffer nachgelegt werden.

 

KBV Grünenkamp II – BV Salzendeich   (0:0) 5:0 kampflos

Der BV Salzendeich sagte kurzfristig ab. Somit eine kampflose Wertung durch den Staffelleiter.

 

Bezirksklasse

 

TV Waddens II - KBV Kreuzmoor 2:0 (1:0)                      

Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht. Waddens begann die 1. Halbzeit mit leichter Windunterstützung und drückte die Kreuzmoorer schnell in die eigene Hälfte. Die Kreuzmoorer, die wieder auf ihren Hauptfänger Matthias Gerken verzichten mussten, machten in der 1. Halbzeit allerdings wenig Fehler, sodass den Gastgebern erst kurz vor der Halbzeit die verdiente Führung gelang. Die Gäste im 2. Abschnitt mit zu vielen Fehlern. Damit wurde den Waddensern der zweite Treffer sehr leicht gemacht.

 

TSV Abbehausen III - SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 0:4 (0:2)

Nur 5 Abbehauser trafen auf 8 Spieler der Spielgemeinschaft. Der TSV mit den Routiniers Volker Romann und Wolfang Schüler und der Hauptfänger Sascha Freese hielten gut dagegen. Dennoch gelang den Gästen 2 Tore in der 1. Halbzeit. Im 2. Abschnitt kam Tjark Minßen als Sechster zu den Gastgebern. Die SG mit Rückenwind einige Wurfbälle über die Seitenlinie und der Raumgewinn blieb aus. Sehenswert noch wie der TSVer Michael Riemann in der Dreierreihe einige Bälle abfischte.

 

Altenhuntorfer SV III - Mentzhauser TV III 0:5 (0:5)    

Die Gäste begannen in der 1. Halbzeit mit dem Wind im Rücken. Die MTVer nur mit 6 Spielern, aber mit Landesligaerfahrung. Bereits beim 2. Wurf das 1:0 für die Gäste und legten schnell die Tore 2 und 3 nach. Erst danach kam der ASV mit den Hauptfängern Kai Haye und Malte Heinemann besser ins Spiel. Doch die Tore 4 und 5 stellten sich Ende der 1. Halbzeit noch ein. Im 2. Durchgang setzte der Altenhuntorfer alles auf eine Karte und versuchte mit dem leichten Wind im Rücken das Spiel etwas schneller zu gestalten. Auch die Würfe zeigten sich deutlich verbessert. Ein Tor gelang nicht, aber auch kein weiteres Gegentor mehr eingefangen.

 

Kreisklasse

 

TuS Grabstede II - Altenhuntorfer SV IV 1:5 (0:3)

Die Hausherren konnten auf 10 Spieler zurückgreifen, Die Gäste traten mit 7 Werfer an.Die Gäste mit Windunterstützung und guten Schockbällen mit dem Raumgewinn. Die Grabsteder Reserve mit einigen Fehlern zum 0:3 Halbzeitstand. Im 2. Abschnitt die Grabsteder mit einigen frischen Kräften zur Aufholjagd zum 1:3. Doch dann stellten sich die Fehler aus der ersten Hälfte wieder ein.

 

 

 


Schleuderball 2. Spieltag

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 2.Spieltasg in der Landesliga, wo sich erneut die Favoriten behaupteten. Das reichte vom 16:0 Kantersieg des TuS Grabstede bis zum 3:0 Auswärtserfolg vom TSV Abbehausen beim KBV Grünenkamp. Der Auftakt stand in der Bezirks- und Kreisklasse an.

 

TSV Abbehausen – TV Schweiburg 9:0 (Halbzeit 7:0)

Zum Nachholspiel reisten die Gäste nur mit 6 Spielern an, konnten zur Halbzeit aber auf 7 Spieler auffüllen. Abbehausen in kompletter Mannschaftsstärke mit 8 Spielern. Die Gastgeber begannen die 1. Halbzeit mit leichtem Rückenwind. Durch gute hohe Schockbälle konnte schnell Raum gewonnen werden, um vor das gegnerische Tor zu gelangen. Schon im 1. Abschnitt warf der TSV 7 Tore. In der 2. Halbzeit wurden die Tore 8 und 9 schnell erzielt. Trotz des hohen Rückstandes zeigten die Gäste tollen Kampfgeist. Nach dem Wechsel des Hauptfängers Nils Ottersberg, der sogar in der 3er Reihe einige Bälle parierte, konnte Schweiburg durch einige Schockfehler zum Ende nah an das Abbehauser Tor herankommen. Zum Ehrentreffer reichte es dennoch nicht. TSV: Hauptfang : Nils Ottersberg, Christian Edzards 6er : Stefan Freese, Björn Helmerichs, Janik Bruns 3er: Tobias Edzards, Patrik Bruns, Dirk Schomaker

 

Altenhuntorfer SV – Mentzhauser TV II 5:0 (4:0)

Der ASV nur mit 7 Aktiven. Die Mentzhausener Reserve konnte auf 9 Werfern zurückgreifen.

Der erste Durchgang war noch ziemlich ausgeglichen, da die Hausherren noch nicht an ihren Leistungen anknüpfen konnten. Dann fielen aber noch 4 Tore in der 1. Halbzeit, dabei überragte werferrisch Stefan Koopmann. In der 2. Halbzeit kam der ASV beim Schocken mit dem Mentzhausener Ball nicht so zurecht. Die Hauptfänger waren auf beiden Seiten mit ihren Leistungen auf Augenhöhe.

 

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV II 16:0 (10:0)

Die Gäste reisten mit nur 7 Werfern an. Der TuS Grabstede konnte auf eine vollständige Mannschaft zurückgreifen. Die Seitenwahl ging an Altenhuntorf, die sich zunächst für die Sonne im Rücken, aber dafür mit dem Gegenwind entschieden. Gleich zu Beginn wurde deutlich, in welche Richtung es gehen soll, als der erste Wurf der Gäste unglücklicherweise nach hinten geworfen wurde. Es gestaltete sich ein einseitiges Spiel, bei dem die Heimmannschaft aus Grabstede gute Würfe und Schockbälle zeigten und die junge Truppe aus Altenhuntorf wenig entgegen zu setzen hatte. Es ging mit einem deutlichen 10:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte mussten die Grabsteder auf einen Werfer verzichten, sodass gegen den Wind kein großer Druck mehr ausgeübt wurde. Dennoch fielen noch einige Tore für den Kantererfolg gegen den Aufsteiger.

 

TV Waddens - BV Reitland 0:6 ( 0:4 )

Nach Sanierungsarbeiten zuvor die Einweihung vom Sportplatz mit einer Partie Bürgermeisterin Ina Korter/Gemeindevertreter gegen ein All-Star Team. Zirka 100 Zuschauer sahen die Partie. Die Waddenser konnten durch Absagen nur 7 Mann auf das Spielfeld bringen. Die Gäste vollzählig drängten erwartungsgemäß die Waddenser schnell ins Tor. Durch gute Wurfweiten hatten sie das Spiel völlig unter Kontrolle und konnten in der ersten Halbzeit 4 Tore erzielen. Nach dem Pausentee tat sich in der Formation der Gäste einiges. Hauptfänger Hauke Freese rückte in die 3er Reihe auf und Mirko Harr übernahm das Zepter. Dennoch konnten Sie das Leder weitere zwei mal im Waddenser Tor unterbringen. Nach dem 0:6 wachten die Waddenser ein wenig auf. Die Fans peitschten ihr Team mit Trommel und Gesang nach vorn aber für einen Ehrentreffer sollte es nicht reichen.

 

TV Schweiburg – Mentzhauser TV 0:7 (0:4)

Die Gastgeber zu siebt, traf auf ein vollzähliges MTV-Team. Mit einem Spieler weniger auf dem Feld entstanden Lücken, die die Gäste zu nutzen wussten. Folglich wurden die Schweiburg zügig ins eigene Tor zurückgedrängt. Trotz guter Wurf- und Schockbälle konnten sie die Tore nicht verhindern. Zum Halbzeitpfiff lagen sie bereits 0:4 hinten. Nach der Halbzeit gab es in den Schweiburgerer Reihen eine kleine Diskussion über das anzubringende Spieltempo. Es ergaben sich Fehler, die jedoch zunächst folgenlos blieben. Durch ein schnelles Spieltempo zum Tor der Gäste vorzustoßen wurde durch einen eigenen Fehler verhindert. Die Mentzhauser knüpfte an die 1. Halbzeit an.

 

KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen 0:3 (0:3)

In neuen Trikots die Hausherren. Die Gäste begannen mit dem mit eigenem Ball und waren im Wurf und im Schockball überlegen. Besonders Abbehausens Hauptfänger Nils Ottersberg trumpfte mit weiten und gut platzierten Schockbällen auf. Sascha Hemme und Patrick Hattermann, Grünenkamps Nummer 1 und 2 hatten es schwer dagegen zuhalten. Die Gastgeber leisteten sich zusätzlich auch einige Fehler im Schockspiel, welche sich unmittelbar in Gegentore ummünzten. Abbehausen konsequent, führte zur Halbzeitpause mit 3:0. In der 2. Halbzeit drehte Grünenkamp auf. Mit eigenem Ball steigerte sich die Mannschaft um Mannschaftsführer Daniel "Dave" Hattermann im Wurf und auch im Stellungsspiel. Die Friesen drückten hartnäckig Richtung gegnerisches Tor. Doch auch Fehler im Schockspiel , sodass die Hausherren kein Tor erzielen konnten. Jens Gebhardt, der Mittelmann aus der "3-Meter-Reihe" fing zwar kurz vor der Torlinie ein Ball ab, aber es gelang ihm nicht, den Ball in den Torraum unterzubringen.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen III – TV Waddens II 3:1 (2:0)

In einem sehr fairen Spiel, 6 gegen 7, behielten die Gastgeber die Oberhand. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Der Waddenser Hauptfänger Andre Böse erzielte gute Schockweiten. Die Abbehauser standen dem aber nichts nach. Auf beiden Seiten wurden gute Wurfleistungen gezeigt.

 

Mentzhauser TV III – KBV Kreuzmoor 11:0 (8:0)

Wegen Unbespielbarkeit vom Sportplatz wich man nach Oldenbrok aus. Mentzhausen gewann die Seitenwahl und begann mit dem Wind im Rücken. Schnell drückten die Hausherren die Kreuzmoorer in deren Tor und legten eine 8:0 Halbzeitführung vor.

 

Altenhuntorfer SV III – SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 3:0 (3:0)

In neuen Trikots liefen die Hausherren auf. Die Seitenwahl gewannen die Gäste und spielten gegen die Sonne, aber mit dem Wind im Rücken. Der ASV III begann mit dem eigenem Ball und sehr guten Würfen. Mit guten Schockwürfen von Kai Haye und Malte Heinemann wurden die Gäste in deren Hälfte gedrückt, die zudem durch den Sonnenstand gleich mehrere Bälle fallen ließen. Die SG mit Fehler im Stellungsspiel, die nutzte Kai Haye, mit halbhohen Schockwürfen gut aus. Nach 7 Minuten das 1:0. Zur Pause noch dass 3:0: Ein sehr hoch geworfener Ball von Andreas Lüerßen, konnten die Gäste im Tor, Sicht gegen die Sonne, nicht fangen. Im 2. Abschnitt das Problem mit der Sonne für den ASV, das die Gäste nicht nutzten. Der Altenhuntorfer Hauptfang, konnte immer wieder durch gezielte Schockwürfe die vorherigen Fehler korrigieren.

 

Kreisklasse

 

Oldenbroker TV – Merntzhauser TV IV 4:3 (4:0)

Rückkehrer OTV dominierte mit voller Mannschaftsstärke die erste Hälfte gegen sechs Mentzhauser und führte zur Halbzeit mit 4 :0. Die Zwei Neulinge des Schleuderballsports Nico Seelemeyer und Jörg Gloystein vom OTV machten dabei ein starkes erstes Spiel. In der zweiten Hälfte kamen die Mentzhauser dann besser ins Spiel und kamen durch Fehler der Oldenbroker noch auf 4:3 ran.

 

AT Rodenkirchen II – Altenhuntorfer SV IV 2:2 (2:0)

Beide Teams, ATR 9 Spieler und der ASV 10 Aktive, gut bestückt. Die Gastgeber begannen mit Windunterstützung. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich in der Hälfte der Gäste statt. Somit 2:0 zur Halbzeit. Nach der Pause umgekehrt. Schnell der Anschlusstreffer und der Ausgleich. Aus Sicht des ATR drohte die Partie zu kippen. Die Gastgeber befreiten sich und es blieb beim Remis.

 

 

KBV Grünenkamp III – TV Neustadt II 6:0 (3:0)

Die Gastgeber komplett. Die Gäste liefen mit 7 Spielern auf. Von Beginn an ging es in Richtung Tor der Gäste. Durch gute Wurf- und Schockbälle konnte Grünenkamp 3 Tore im 1. Abschnitt erzielen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit die Gäste nach vorn. Ein Tor blieb jedoch verwehrt.


Schleuderball 2019

1. Spieltag der Jugend

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 1. Spieltag im Schleuderballspiel wurde für den Nachwuchs auf dem Sportplatz in Diekmanmnshausen unter der Regie vom TV Schweiburg durchgeführt. Angedacht waren 8 Begegnungen von der B- Jugend bis F-Jugend. Deutlich zu sehen: Das Zuschauerinteresse bei den Eltern der E- und F-Jugendlichen noch recht groß. Es gab 3 Absagen, davon werden zwei neu terminiert. Eine kampflose Wertung wurde durch den Landes-Jugendwart Erwin Kuck vorgenommen. In der Woche stand ein A-Jugendspiel an.

Der 2. Jugendspieltag findet im Rahmen vom Turnier des KBV Grabstede am 23. Juni statt.

 

Zu den Begegnungen:

 

A-Jugend :

 

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV 5:1 (Halbzeit 1:0)

Die Gastgeber mit 8 Jugendlichen trafen auf 5 Mentzhauser. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten. Mit der 1:0 Führung wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Hälfte überzeugte Abbehausen mit guten Schockbällen. Den Mentzhausern gelang noch der Ehrentreffer.

 

C Jugend :

 

Mentzhausen TV - KBV Grünenkamp 1:1 (1:0)

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 10:0 (6:0)

 

D Jugend :

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:2 (0:1)

 

E Jugend:

 

Mentzhauser TV -TSV Abbehausen 0:5 (0:2)

KBV Grünenkamp -TSV Abbehausen 0:5 kampflos

 

F Jugend :

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:0 (0:0)

 

 


Schleuderball 2019 2. Spieltag

Erneute Favoritenerfolge in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 2.Spieltasg in der Landesliga, wo sich erneut die Favoriten behaupteten. Das reichte vom 16:0 Kantersieg des TuS Grabstede bis zum 3:0 Auswärtserfolg vom TSV Abbehausen beim KBV Grünenkamp. Der Auftakt stand in der Bezirks- und Kreisklasse an.

TSV Abbehausen – TV Schweiburg 9:0 (Halbzeit 7:0)

Zum Nachholspiel reisten die Gäste nur mit 6 Spielern an, konnten zur Halbzeit aber auf 7 Spieler auffüllen. Abbehausen in kompletter Mannschaftsstärke mit 8 Spielern. Die Gastgeber begannen die 1. Halbzeit mit leichtem Rückenwind. Durch gute hohe Schockbälle konnte schnell Raum gewonnen werden, um vor das gegnerische Tor zu gelangen. Schon im 1. Abschnitt warf der TSV 7 Tore. In der 2. Halbzeit wurden die Tore 8 und 9 schnell erzielt. Trotz des hohen Rückstandes zeigten die Gäste tollen Kampfgeist. Nach dem Wechsel des Hauptfängers Nils Ottersberg, der sogar in der 3er Reihe einige Bälle parierte, konnte Schweiburg durch einige Schockfehler zum Ende nah an das Abbehauser Tor herankommen. Zum Ehrentreffer reichte es dennoch nicht. TSV: Hauptfang : Nils Ottersberg, Christian Edzards 6er : Stefan Freese, Björn Helmerichs, Janik Bruns 3er: Tobias Edzards, Patrik Bruns, Dirk Schomaker

Altenhuntorfer SV – Mentzhauser TV II 5:0 (4:0)

Der ASV nur mit 7 Aktiven. Die Mentzhausener Reserve konnte auf 9 Werfern zurückgreifen.Der erste Durchgang war noch ziemlich ausgeglichen, da die Hausherren noch nicht an ihren Leistungen anknüpfen konnten. Dann fielen aber noch 4 Tore in der 1. Halbzeit, dabei überragte werferrisch Stefan Koopmann. In der 2. Halbzeit kam der ASV beim Schocken mit dem Mentzhausener Ball nicht so zurecht. Die Hauptfänger waren auf beiden Seiten mit ihren Leistungen auf Augenhöhe.

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV II 16:0 (10:0)

Die Gäste reisten mit nur 7 Werfern an. Der TuS Grabstede konnte auf eine vollständige Mannschaft zurückgreifen. Die Seitenwahl ging an Altenhuntorf, die sich zunächst für die Sonne im Rücken, aber dafür mit dem Gegenwind entschieden. Gleich zu Beginn wurde deutlich, in welche Richtung es gehen soll, als der erste Wurf der Gäste unglücklicherweise nach hinten geworfen wurde. Es gestaltete sich ein einseitiges Spiel, bei dem die Heimmannschaft aus Grabstede gute Würfe und Schockbälle zeigten und die junge Truppe aus Altenhuntorf wenig entgegen zu setzen hatte. Es ging mit einem deutlichen 10:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte mussten die Grabsteder auf einen Werfer verzichten, sodass gegen den Wind kein großer Druck mehr ausgeübt wurde. Dennoch fielen noch einige Tore für den Kantererfolg gegen den Aufsteiger.

TV Waddens - BV Reitland 0:6 ( 0:4 )

Nach Sanierungsarbeiten zuvor die Einweihung vom Sportplatz mit einer Partie Bürgermeisterin Ina Korter/Gemeindevertreter gegen ein All-Star Team. Zirka 100 Zuschauer sahen die Partie. Die Waddenser konnten durch Absagen nur 7 Mann auf das Spielfeld bringen. Die Gäste vollzählig drängten erwartungsgemäß die Waddenser schnell ins Tor. Durch gute Wurfweiten hatten sie das Spiel völlig unter Kontrolle und konnten in der ersten Halbzeit 4 Tore erzielen. Nach dem Pausentee tat sich in der Formation der Gäste einiges. Hauptfänger Hauke Freese rückte in die 3er Reihe auf und Mirko Harr übernahm das Zepter. Dennoch konnten Sie das Leder weitere zwei mal im Waddenser Tor unterbringen. Nach dem 0:6 wachten die Waddenser ein wenig auf. Die Fans peitschten ihr Team mit Trommel und Gesang nach vorn aber für einen Ehrentreffer sollte es nicht reichen.

TV Schweiburg – Mentzhauser TV 0:7 (0:4)

Die Gastgeber zu siebt, traf auf ein vollzähliges MTV-Team. Mit einem Spieler weniger auf dem Feld entstanden Lücken, die die Gäste zu nutzen wussten. Folglich wurden die Schweiburg zügig ins eigene Tor zurückgedrängt. Trotz guter Wurf- und Schockbälle konnten sie die Tore nicht verhindern. Zum Halbzeitpfiff lagen sie bereits 0:4 hinten. Nach der Halbzeit gab es in den Schweiburgerer Reihen eine kleine Diskussion über das anzubringende Spieltempo. Es ergaben sich Fehler, die jedoch zunächst folgenlos blieben. Durch ein schnelles Spieltempo zum Tor der Gäste vorzustoßen wurde durch einen eigenen Fehler verhindert. Die Mentzhauser knüpfte an die 1. Halbzeit an.

KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen 0:3 (0:3)

In neuen Trikots die Hausherren. Die Gäste begannen mit dem mit eigenem Ball und waren im Wurf und im Schockball überlegen. Besonders Abbehausens Hauptfänger Nils Ottersberg trumpfte mit weiten und gut platzierten Schockbällen auf. Sascha Hemme und Patrick Hattermann, Grünenkamps Nummer 1 und 2 hatten es schwer dagegen zuhalten. Die Gastgeber leisteten sich zusätzlich auch einige Fehler im Schockspiel, welche sich unmittelbar in Gegentore ummünzten. Abbehausen konsequent, führte zur Halbzeitpause mit 3:0. In der 2. Halbzeit drehte Grünenkamp auf. Mit eigenem Ball steigerte sich die Mannschaft um Mannschaftsführer Daniel "Dave" Hattermann im Wurf und auch im Stellungsspiel. Die Friesen drückten hartnäckig Richtung gegnerisches Tor. Doch auch Fehler im Schockspiel , sodass die Hausherren kein Tor erzielen konnten. Jens Gebhardt, der Mittelmann aus der "3-Meter-Reihe" fing zwar kurz vor der Torlinie ein Ball ab, aber es gelang ihm nicht, den Ball in den Torraum unterzubringen.

Bezirksklasse

TSV Abbehausen III – TV Waddens II 3:1 (2:0)

In einem sehr fairen Spiel, 6 gegen 7, behielten die Gastgeber die Oberhand. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Der Waddenser Hauptfänger Andre Böse erzielte gute Schockweiten. Die Abbehauser standen dem aber nichts nach. Auf beiden Seiten wurden gute Wurfleistungen gezeigt.

Mentzhauser TV III – KBV Kreuzmoor 11:0 (8:0)

Wegen Unbespielbarkeit vom Sportplatz wich man nach Oldenbrok aus. Mentzhausen gewann die Seitenwahl und begann mit dem Wind im Rücken. Schnell drückten die Hausherren die Kreuzmoorer in deren Tor und legten eine 8:0 Halbzeitführung vor.

Altenhuntorfer SV III – SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 3:0 (3:0)

In neuen Trikots liefen die Hausherren auf. Die Seitenwahl gewannen die Gäste und spielten gegen die Sonne, aber mit dem Wind im Rücken. Der ASV III begann mit dem eigenem Ball und sehr guten Würfen. Mit guten Schockwürfen von Kai Haye und Malte Heinemann wurden die Gäste in deren Hälfte gedrückt, die zudem durch den Sonnenstand gleich mehrere Bälle fallen ließen. Die SG mit Fehler im Stellungsspiel, die nutzte Kai Haye, mit halbhohen Schockwürfen gut aus. Nach 7 Minuten das 1:0. Zur Pause noch dass 3:0: Ein sehr hoch geworfener Ball von Andreas Lüerßen, konnten die Gäste im Tor, Sicht gegen die Sonne, nicht fangen. Im 2. Abschnitt das Problem mit der Sonne für den ASV, das die Gäste nicht nutzten. Der Altenhuntorfer Hauptfang, konnte immer wieder durch gezielte Schockwürfe die vorherigen Fehler korrigieren.

Kreisklasse

Oldenbroker TV – Merntzhauser TV IV 4:3 (4:0)

Rückkehrer OTV dominierte mit voller Mannschaftsstärke die erste Hälfte gegen sechs Mentzhauser und führte zur Halbzeit mit 4 :0. Die Zwei Neulinge des Schleuderballsports Nico Seelemeyer und Jörg Gloystein vom OTV machten dabei ein starkes erstes Spiel. In der zweiten Hälfte kamen die Mentzhauser dann besser ins Spiel und kamen durch Fehler der Oldenbroker noch auf 4:3 ran.

AT Rodenkirchen II – Altenhuntorfer SV IV 2:2 (2:0)

Beide Teams, ATR 9 Spieler und der ASV 10 Aktive, gut bestückt. Die Gastgeber begannen mit Windunterstützung. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich in der Hälfte der Gäste statt. Somit 2:0 zur Halbzeit. Nach der Pause umgekehrt. Schnell der Anschlusstreffer und der Ausgleich. Aus Sicht des ATR drohte die Partie zu kippen. Die Gastgeber befreiten sich und es blieb beim Remis.

KBV Grünenkamp III – TV Neustadt II 6:0 (3:0)

Die Gastgeber komplett. Die Gäste liefen mit 7 Spielern auf. Von Beginn an ging es in Richtung Tor der Gäste. Durch gute Wurf- und Schockbälle konnte Grünenkamp 3 Tore im 1. Abschnitt erzielen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit die Gäste nach vorn. Ein Tor blieb jedoch verwehrt.


Heinen holt Titel mit Schleuderball

Aaron Heinen vom KBV Grünenkamp Landesmeister in AK 14-15 Jahre mit knapp 3cm Vorsprung

Sieger Nils Ottersberg und Thore Bruns vom TSV Abbehausen
Janna Meiners Mentzhauser TV ohne Konkurrenz

Salzgitter/WBö, der Mehrkampf beim Niedersächsischen Turnerbund (NTB) in Salzgitter. Dort wurden auch die Landesmeister im Schleuderballweitwurf ermittelt. Bei nur 15 Sportlern konnte man kaum von Teilnehmerfeldern sprechen. Die Bedingungen im Stadion waren gut, wobei leichter Regen einsetzte. Der Wind für die Aktive wichtig. Bei den Jugendlichen leichter Rückenwind. Bei den Männern fast nicht mehr vorhanden, oder teilweise seitlich gegen die Wurfrichtung. In der Hauptklasse der Männer waren 4 Weitenjäger dabei. Es sollte sich der erwartete Zweikampf zwischen dem mehrfachen Deutschen Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen und Jelde Eden einstellen. Der ostfriesische Friesensportler wirft für den SV Leybucht.

Der Sieger Nils Ottersberg: „ Im ersten Durchgang konnte ich meinen Höchstwurf mit 65,18 Meter erzielen. Danach gaben die Bedingungen nicht mehr her.“ Jelde Eden verbesserte sich mit dem 3. Wurf auf 63,30 m. Stefan Runge und Sven Büsing, beide Mentzhauser TV, lieferten sich den Kampf um Platz drei. Stefan Runge warf 59,22 m und Sven Büsing 58,51 m. Die beiden MTVer konnten die geforderte Qualifikationsweite von 60 Meter mit dem 1500 Gramm schweren Ball für die Deutsche Meisterschaft (DM) nicht knacken. Der Sieger: „Das Teilnehmerfeld leider sehr überschaubar.“ In der männlichen Jugend 16-17 Jahre, vier Abbehauser unter sich. Thore Bruns wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schraubte die Siegerweite mit dem 1000 Gramm Ball auf 58,85 m hoch. Zweiter wurde Fynn Romann mit 54,39 m. Für die beiden Jungen die Qualifikationsweite von 52,00 m für die DM kein Problem. Die ein Jahr jüngeren Geschwister Thore und Thies Minßen, mit 45,41 m und 44,18 m fast in Eintracht. Ganz eng sollte der Zweikampf der Jungen 14-15 Jahre entschieden werden. Aaron Heinen, KBV „Liek Herut“ Grünenkamp mit der Siegerweite von 51,37 m mit dem 2. Wurf. Der ein Jahr jüngere, 14 jährige Kevin Duhm, TSV Abbehausen mit dem 3. Wurf auf 51,34 m. Somit gaben 3 Zentimeter den Ausschlag zwischen Gold und Silber. Die Qualiweite DM mit 46,00 m wurde bestens übertroffen. Bei der weiblichen Jugend 14 bis 15 Jahre, stand Janna Meiners, Mentzhauser TV schon vor dem Wettkampf als Siegerin fest. Mit Top 43,74 m erreichte die MTVerin die Qualiweite DM, 37,00 m, spielend. Geschickt brachte sich der MTV Gittelde aus dem Landkreis Göttingen ein. Vier Starter in den vier Klassen der Kids, 10 bis 11 und 12 bis 13 (weiblich/männlich) und keine Konkurrenz. Die Qualiweite DM nicht zu erreichen, aber 4 Landestitel sorgten für Wohlbehagen bei den Kids der Gittelder. Beim Deutschen Turnerbund die Mehrkampfmeisterschaften dann am 21./22. September. Für die Schleuderballer, bisher 7 Friesensportler, steht die Tour nach Enkheim in der Nähe von Frankfurt am Main an. Man kann noch in anderen Landesverbänden, wo der Mehrkampf noch ansteht, die erforderliche Qualiweite Richtung DM abrufen.


Schleuderball Nachwuchs startet in die Saison 2019

Insgesamt 16 Jugendteams in 6 Schleuderballstaffeln

Reitland/WBö, Die Jugendversammlung zum Schleuderballspiel stand im Vereinsheim vom KBV Reitland an. Hauptpunkt waren die Mannschaftsmeldungen für die neue Spielzeit. Gegenüber der Vorsaison mit 13 Teams in 5 Staffeln, nehmen nun 16 Teams in 6 Staffeln teil. Hinzugekommen ist wieder die F-Jugend. Nach wie vor rar, das zeigen die Meldungen, ist die Nachwuchsarbeit  für das Schleuderballspiel. Nur 4 Vereine stellen Jugendteams. Der Mentzhauser TV ist in allen 6 Klassen vertreten. Der TSV Abbehausen stellt 5 Mannschaften und der KBV Grünenkamp vier. Der BV Reitland  ist mit einer Mannschaft dabei. Die angestrebte Mannschaftsstärke konnte der TV Schweiburg nicht stellen. Dessen Schleuderball-Nachwuchssportler bringen sich beim Mentzhauser TV ein. Beim KBV Grünenkamp fanden sich 4 A-Jugendliche ein, das reichte nicht für ein Team. Gegenüber der Vorsaison gibt es von der A- bis zur D-Jugend keine Veränderungen bei den Meldungen. In der E-Jugend ist der TSV Abbehausen hinzugekommen. In der F-Jugend sammeln der Mentzhauser TV und der TSV Abbehausen erste Punktspielerfahrungen. Bei der A-Jugend, zwei Teams stehen 4 Partien an. Die B-Jugend wird mit einer Hin- und Rückrunde durchgeführt. Die Begegnungen der C- bis zur F-Jugend werden auf gemeinsamen Spieltagen anstehen.  Den 1. Spieltag führt der TV Schweiburg am 18.5. in Diekmannshausen durch. Der 2. Spieltag steht am 23.6. beim Schleuderballturnier vom TuS Grabstede an. In Abbehausen wird der 3. Spieltag am 6.7. ausgetragen.

Infos rund um den Jugendspielbetrieb hält der neue Landes-Jugendwart Erwin Kuck, 04480/1767 oder 01789053259, email erwin.kuck@ewe.net bereit.

 

Die Staffeln

 

A-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen

B-Jugend: Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, BV Reitland

C-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

D-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

E-Jugend: MentzhauserTV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

F-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen.


Schleuderball 1. Spieltag 2019

Favoritenerfolge in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit einem Rumpfspieltag, den Begegnungen in der Landesliga, startete die Schleuderballsaison bei kaltem Wetter und Regen im unteren einstelligen Plusbereich. Es stellten sich die erwarteten Favoritenerfolge ein. Zweimal stand ein Vereinsduell an. Die Partie TSV Abbehausen – TV Schweiburg wurde kurzfristig auf Dienstag den 7. Mai verlegt.

 

BV Reitland - TuS Grabstede 3:1 (Halbzeit 0:1)

Von der Papierform, der amtierende Meister gegen den letztjährigen Vierten gleich eine Spitzenpartie. Doch beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen. Der BV Reitland musste auf vier etatmäßige Spieler verzichten. Beim TuS Grabstede fehlten die Gebrüder Popken. In der 1. Halbzeit spielten die Gastgeber mit dem eigenem Ball gegen den Wind. Den Windvorteil konnten die Gäste nicht wie gewollt ausnutzen, weil sie bei ihren Würfen nicht so gut mit dem Reitlander Ball klar kamen. Dadurch fehlte der jungen Mannschaft etwas der Raumgewinn. Die beiden Hauptfänger, der Reitlander Hauke Freese und der GrabstederTill Broers, lieferten sich gute Schockduelle. Zur Mitte der 1. Halbzeit erzielten die Grabsteder die 1:0 Führung. Die erfahrenere Mannschaft der Reitlander änderte dann etwas die Taktik. Die Schockduelle wurden nicht mehr mit dem Hauptfänger, sondern mit der 6-Meter-Reihe der Grabsteder gesucht. Das sparte Kraft und der Raumverlust wurde geringer gehalten. Die Grabsteder versuchten durch schnelles Spiel noch den zweiten Treffer zu erzielen, was allerdings nicht mehr gelang. In der 2. Halbzeit zusätzlich noch der Regen. Mit den nassen Bedingungen kamen die Reitlander besser klar, als die Gäste. Von den Grabsteder wurden einige Bälle aufgrund der Nässe zu flach in die 6er Reihe der Reitlander geworfen. Diesen Raumverlust konnten die Grabsteder allerdings mit einigen guten Schockbällen ausgleichen. Allerdings war auf die Routine des Reitländer verlass. Auch sie konnten flache Schockbälle durch die 3er Reihe platzieren. Somit kam es nach 8 Minuten zum Ausgleich. Mit dem zweiten Tor taten die Reitlander sich schwerer. Die Grabsteder versuchten dann das Tempo nochmal anzuziehen, aber die Reitlander konnten das Spiel routiniert weiterführen. In der Schlusssekunde konnte Lars Hadeler noch einen dritten Schockball der Grabstede im Tor abfangen und das Spiel endete 3:1.

 

Altenhuntorfer SV –Altenhuntorfer SV II 8:2 (8:0)

Bei sehr windigen Verhältnissen starte die Saison mit dem Vereins-Derby. Die Erste gewann die Seitenwahl und spielte erst mit dem Rückenwind. Die ASV Reserve wollte dagegen halten, doch Akzente blieben aus. Sven Oberländer verletzte sich am Oberschenkel Mitte der 1.Halbzeit und die Erste spielte nur noch zu siebt weiter. Mit der klaren 8:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Abschnitt mit dem Wind kam die Zweite in Fahrt. Sie drückte mit schnellem Spiel die Erste zurück und erzielte 2 Tore.

 

Mentzhauser TV – Mentzhauser TV II 9:0 (6:0)

Beide Mannschaften konnten in voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Erste gegenüber der Vorsaison mit einigen Veränderungen. Insgesamt sind es 4 Neuzugänge: Frank Horstmann vom TV Schweiburg, Hendrik Rüdebusch vom TV Altjührden/Obenstrohe und aus der eigenen Jugend Tebbe Loof und Lars Stollberg. Somit die Erste deutlich breiter aufgestellt als im letzten Jahr. Es entwickelte sich erwartungsgemäß ein Spiel auf ein Tor. Bereits zur Pause stand es 6:0. Etwas unkonzentriert in der 2. Halbzeit, konnten dennoch noch drei weitere Tore erzielt werden.

 

TV Waddens – KBV Grünenkamp 0:9 (0:5)

Beide Mannschaften liefen vollzählig auf. Durch den Regen wurde das Leder etwas Nass und glitschig. Diese Eigenschaft forderte beiden Hauptfängern alles ab. Die Grünenkamper drängten früh auf die Führung. Das mit Fehler gespickte Waddenser Spiel kam den Gästen zugute und somit konnten sie zur Pause mit 5:0 in Führung gehen. Eines der Highlights war sicherlich die Rettungstat von Konstantin Poustourlis. Ein misslungener flacher Schockball wurde durch die 3er Mitte der Grünenkamper abgefangen und somit hatten sie die Chance aus zirka 25 Meter auf das leere Waddenser Tor zu Schocken. Doch dann setzte „Kosta“ zum Sprint an und konnte den auf das Tor rollende Ball kurzt vor der Torlinie stoppen. Diese Aktion sorgte nicht nur Seitens der Waddenser und Fans sondern auch der Gäste für reichlich Beifall. Trotz des miesen Wetters fanden sich wieder zahlreiche Zuschauer ein. In der 2. Halbzeit gelang es den Gästen noch 4 weitere Treffer zu erzielen.

 

 


Schleuderballer stehen in den Startlöchern

29 Teams auf Punktejagd. Mentzhausen der Geheimfavorit in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, Die Schleuderballsaison 2019 beginnt am Freitag den 3. Mai mit den Partien in der Landesliga. Diese höchste Spielklasse im 3. Jahr mit einer Zehnerstaffel. Nach der Hinrunde dann erneut die Meisterschafts- und Abstiegsrunde. Bei den Männern der Spielbetrieb wiederum in vier Staffeln. In der Vorsaison ein Durchmarsch, ohne Punktverlust vom BV Reitland. Ärgster Widersacher war der TSV Abbehausen.

Der Reitlander Mannschaftsführer Christian Sandkuhl: „Wie die letzten fünf Jahre mit der gleichen Mannschaftsformation. Das Ziel müssen wir runterschrauben, da wir zu Saisonbeginn nicht in der Stammformation antreten können. Durch die Teilnahme an der FKV Finalrunde, wurde die Priorität auf das Boßeln gelegt, und somit ein Trainingsrückstand zum Schleuderballspiel,“ und für den Reitlander klar: „ Durch die Neuzugänge ist Mentzhausen der klare Favorit auf den Titel. Die junge Grabsteder Mannschaft , hat sich etabliert und auch noch großes Potenzial sich weiter zu entwickeln.“ Mentzhausen auf dem Favoritenthron, nicht von ungefähr, mit zwei namhaften leistungsstarken Zugängen: Frank Horstmann jahrelang als Hauptfänger und Leistungsträger im Landesligateam des TV Schweiburg. Bestens bekannt auch der Klootschießer-Europameister Hendrik Rüdebusch, der wurfgewaltige Sportler, lief bisher für den KBV Altjührden/Obenstrohe auf. Der Schweiburger Mannschaftsführer Erik Diekmann: „ Da wir nun ohne unseren Hauptfänger Frank Horstmann auskommen müssen, haben wir das Ziel Klassenerhalt gesetzt.“ Der Grünenkamper Sprecher Björn Niemeyer: „Die Chance sich unter den besten Drei zu etablieren ist auch diesmal das Ziel. Personell bleibt die Mannschaft wie gewohnt.“ Der Grabsteder Mannschaftsführer Sören Bruhn: „Als Saisonziel ein gesicherten Mittelfeldplatz gesetzt. Wir haben in diesem Jahr sehr große personelle Notstände zu überbrücken.“

Der Stalleiter Christian Runge:“ Durch die Aufsteiger Mentzhausen (MTV) und Altenhuntorf  (ASV) kommen je die Zweit Mannschaften der Vereine in die Liga und wollen etwas  Aufmischen,“ und ergänzt:  Gespannt darf man sein wie sich das junge MTV Team, mit dem Durchschnittsalter 20 Jahren sich schlägt. Um den Klassenerhalt kämpfen sicherlich die beiden Aufsteiger und der TV Waddens. Die Mannschaften ASV 1, TV Schweiburg , KBV Grünenkamp sehe ich im Mittelfeld. Die ersten 4 Plätze werden unter dem MTV, Grabstede , Abbehausen  und BV Reitland ausgespielt. Die sechs Teams der Bezirksliga beginnen am 17.5. Auch sechs  Mannschaften in der Bezirksklasse, die am 10.5. starten. In beiden Staffeln könnte es ausgeglichen verlaufen. In der Kreisklasse nun 7 Teams. Der Auftakt am 10.5. Die 4. Mannschaft des Mentzhauser TV, Bezirksklassen Meister, hatte die Mannschaft zurückgezogen. Nun personell durch Neuzugänge besser postiert, stand eine Neuanmeldung an. Die Vierte des MTV beginnt nun in der untersten Klasse. Der Staffelleiter Sven Ifsen mit dem Weitblick: „Die Mannschaft des MTV 4 sicher Favorit in der Kreisklasse. Die Staffelleiteiter sind froh über jede Mannschaft, die den Ligenspielbetrieb bereichert, allerdings sollte dieses Vorgehen nicht zur Regel werden. Denn neben den Fragen, Irritationen und des Unverständnis einige Abteilungsleiter: „ Wie kann eine Mannschaft, die eigentlich in die Bezirksliga aufgestiegen wäre, wieder in der untersten Spielklasse beginnen?, gab es die Aufgabe für die Staffelleiter eine weitere Mannschaft in die bereits fertigen Spielpläne und Schiedsrichteransetzungen zu integrieren. Erfreulich ist das der Oldenbroker TV hier wieder eine Mannschaft gemeldet hat. In der Vorsaison hatten die Oldenbroker eine Spielgemeinschaft mit den Mentzhausern gebildet. Aus der Landesliga gibt es 2 Absteiger, aus der Bezirksliga und Bezirksklasse je einen Absteiger. Aus den drei Staffeln, Bezirksliga, Bezirksklasse und Kreisklasse steigen je 2 Mannschaften auf. Alle Ergebnisse vom Spieltag müssen am Spieltag bis 24 Uhr im Ergebnisportal SIS-Schleuderball gemeldet werden. Dort sind die ausführlichen Berichte zum Spielverlauf ebenfalls am Folgetag bis 12 Uhr einzutragen. Im August wird  die Saison beendet.

Ergebnisse unter www.sis-schleuderball.de weitere Infos Schleuderball unter www.ntb-spiele.


Schleuderball Jahreshauptversammlung 2019

Die Beharrlichkeit vom Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs (Im Bild stehend) zeichnet sich aus

 

Erwin Kuck neuer Jugendwart

Den Schiedsrichterwart übernimmt Michael Schönwälder

 

Diekmannshausen/WBö,

Für den Landesfachausschuss Schleuderballspiel im Niedersächsischen Turnerbund (NTB) stand die sogenannte Jahreshauptversammlung an.

Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs, aus Jaderberg, begrüßte neben den Vorstandskollegen und Vereinsvertretern, den Spielewart im NTB, Arnold von der Pütten. Der Wardenburger hatte 3 Jahre lang, bevor Bernd Tapkenhinrichs im Vorjahr neu gewählt wurde, bei diesem Amt kommissarisch vorgestanden. Als Dank wurde ihm ein Präsentkorb überreicht. Manfred Böning trat vom Ehrenamt zurück. Der Braker hatte sich 12 Jahre unermüdlich als Schiedsrichterwart für die Regelkunde im Spielbetrieb eingesetzt. Von der Versammlung den Applaus und ein Präsentkorb zum Dank. Da auch der bisherige Jugendwart Daniel Harms zurücktrat, galt es die vakanten Positionen neu zu besetzen. Einstimmig bestätigt wurden die vier Staffelleiter für weitere 4 Jahre, Christian Runge (Landesliga), Torben Niemeyer (Bezirksliga), Michael Schönwälder (Bezirksklasse) und Sven Ifsen (Kreisklasse). Schleppend verlief die Suche bei der Besetzung der weiteren Ämter. Nach Diskussion erklärte sich Erwin Kuck, Mentzhausen bereit, den Jugendwart zu übernehmen. Schwierig wurde es beim Schiedsrichterwart. Bernd Tapkenhinrichs wies beharrlich und vehement sachlich darauf hin, das für einen geordneten Spielbetrieb es ohne Schiedsrichterwart  nicht geht. Sogar eine Beratungspause zur Findung wurde eingelegt. Den Knoten durchschlug der Staffelleiter Michael  Schönwälder, der auch von seinen Schiedsrichtereinsätzen bekannt ist. Der Grabsteder übernimmt dieses Amt zunächst für ein Jahr kommissarisch. Ein eigenes Passwesen soll für den Schleuderballsport erstellt werden. Diese zusätzlichen Arbeiten übernehmen Torben Niemeyer und Sven Ifsen. Im Jahre 2021 soll dann das Passwesen an den zu wählenden Passwart übergeben werden. Beim Antrag des AT Rodenkirchen ging es um eine neue Ligenreform. Die Staffelleiter trugen deutlich ihre Bedenken dagegen vor.  So bei der Darstellung der Struktur für die Öffentlichkeit. Die Abwicklung sei im SIS Programm nicht gegeben und ein Mehraufwand in der Saisonabwicklung. Dafür stimmten dann nur der ATR und der Mentzhauser TV. Der Antrag somit abgelehnt. Die Ligeneinteilung für die Saison2019  sieht wiederum eine Zehnerstaffel in der Landesliga vor. In den drei anderen Ligen gehen jeweils 6 Teams an den Start. Gegenüber der Vorsaison erfreulich das der Oldenbroker TV einen Neustart in der Kreisklasse wagt. Mentzhausen hat die Vierte abgemeldet. Der SV Rittrum hat  keine Mannschaft mehr. Ihr jährliches Turnier soll fortgeführt werden. Am Versammlungstag der Antrag vom SV Altjührden/Obenstrohe  das Team wegen personeller Veränderungen aus der Bezirksliga abzumelden und in der Kreisklasse zu starten. Das Zurückziehen nach Meldeschluss würde eine Ordnungsmaßnahme  und eine Zwangspause von einem Jahr dedeuten. Zu dem Vorschlag eine Spielgemeinschaft mit Rittrum in der Bezirksliga zu bilden, soll kurzfristig eine Rückmeldung erfolgen. Der Bezirksfachwart Peter Rach teilte mit das die Bezirksmeisterschaft im Schleuderballweitwurf am Sonnabend den 27.4. in Abbehausen  durchgeführt wird. Die Landesmeisterschaft im Weitwurf steht am 11.5. in Salzgitter an. Es wurde darauf hingewiesen, dass hier die Anmeldung nur mit der neuen ID-Pass Card erfolgen kann.  Bei der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft steht nur der Termin der 21./22.9. fest. Immer noch kein Ausrichter. Die Veranstaltung ist gefährdet. Auch angedacht ob man den Weitwurf DTB Schleuderball als Einzelveranstaltung in der hiesigen Region anbieten kann. In der Vorsaison brachten sich 99 Weitenjäger aus Deutschland dabei ein. Neben dem Punktspielbetrieb  die Turniere. Los geht es mit einem Hallenturnier für die Kids der E-und F-Jugend in Abbehausen. Weiter geht es mit den Vereinsturnieren von Grünenkamp (2.6.), Grabstede (23.6.), Rittrum (7.7.) Schweiburg (3./4.8.) Mentzhausen-Jugend (18.8.). Die Landesmannschaftsmeisterschaft führt der KBV Grünenkamp am 25.8. durch.

Die Punktspielsaison beginnt mit der Landesliga am 3. Mai. Unterschiedliche Termine beim Abschluss der Punktspielklassen mit gemeinsamen Spieltagen auf einem Sportplatz. Beim Antrag“ Schocken“ ging es wie im Jugendbereich vor der Ausführung üblich, auch bei den Männern einen Schritt zurück zu machen. Nach einem Patt fand sich im 2. Durchgang (12:9) dafür eine Mehrheit. Arbeitsgruppen wurden eingerichtet. Vom Ist-Zustand wurde berichtet. Das Landesturnfest 2020 in Oldenburg vor der Haustür. Die große Chance, über das „Wie“ bei der  Öffentlichkeit einzubringen, muss noch festgezurrt werden. Die Marathonversammlung nach 3 ½ Stunden beendet, mit positiver Zuversicht für die Zukunft des Schleuderballspiels.

 


Offizielle Kooperationspartner des NTB

  • Folge uns auch auf:

#sportVEREINtuns