Trampolinturnen: Niedersachsen verteidigt Spitzenposition

News

Die niedersächsischen Trampolinturner entsandten am 25. Mai sieben Mannschaften zum jährlichen Verbandspokal der Landesturnverbände nach Extertal. Damit zählt der Niedersächsische Turner-Bund einmal mehr zu den am stärksten vertretenen Verbänden. Erstmals erturnten sich dabei alle Mannschaften eine Medaille.

Immerhin 50 Mannschaften aus zwälf Landesturnverbänden traten in neun Wettkampfklassen gegeneinander an. Die Jüngsten in der AK 9/10 starteten dabei in gemischten Mannschaften. Hier siegte Niedersachsen souverän mit fast 20 Punkten Vorsprung. Garanten des Sieges waren Alexandra Melnichuk (TGJ Salzgitter) und Rieke Bachmann (TSV Ganderkesee).

Die hohen Erwartungen konnten auch die Mädchen der AK 11/12 erfüllen. Bereits im Vorkampf sicherten sie sich mit fünf Punkten Vorsprung eine gute Ausgangslage. Im Finale bauten sie ihren Vorsprung weiter aus. Schlussturnerin Nikola Volska (TGJ Salzgitter) beendete mit einer leichteren, aber sehenswerten Übung den Wettkampf für das siegreiche Team.

Die Jungen der AK 11/12 erturnten sich Rang 2, dank ausgeglichener Leistungen über alle vier Starter. So konnte auch ein Abbruch kompensiert werden. Die älteren Jungen in der AK 15/16 zeigten einen starken Vorkampf mit persönlichen Bestleistungen. Dennoch reichte es nur zum zweiten Platz hinter starken Rheinländern.

Auch die Turnerinnen der AK 15/16 waren in der Favoritenrolle, der sie aber erst im Finale gerecht werden konnten. Zwar führte das Team um die beiden Bundeskaderturnerinnen Sheridan Kola (MTV Peine) und Hannah Ronsiek-Niederbröker (SC Melle) nach dem Vorkampf, aber aufgrund Hannah’s Abbruch Betrug der Vorsprung nur 3,4 Punkte. Dank einer Leistungssteigerung im Finale vergrößerte sich dieser Vorsprung auf zehn Punkte und bescherte dem NTB die dritte Goldmedaille.

Deutlich schwerer hatten es da die Turnerinnen der AK 15/16.In einem stark besetzten Feld ging das Team um Schlussturnerin Nina Pape (FC Reislingen) als Dritte mit nur 1,45 Punkten Rückstand ins Finale. Hier ging es spannend zu, doch am Ende blieb es bei Rang 3 mit 3,11 Punkten Rückstand.

Als Titelverteidigerinnen starteten die AK 17-21 Turnerinnen in ihren Wettkampf und untermauerten diesen Anspruch gleich im Pflichtdurchgang mit 3,4 Punkten Vorsprung. Auch die Vorkampfkür ging an die Niedersächsinnen, die sich im Finale nochmals steigerten und mit 9,1 Punkten Vorsprung ihren Titel verteidigten.

Damit kehrt jeder Teilnehmer mit einer Medaille nach Hause, entsprechend stolz präsentierte sich das niedersächsische Turn-Team auf dem Abschlussfoto. Stolz waren auch die beiden Landestrainer Katarina Prokesova und Pavlo Kirchner, die das Team zusammen mit den Heimtrainern so erfolgreich zusammengestellt und vorbereitet hatten.

 

Autor: Carsten Röhrbein

Offizielle Kooperationspartner des NTB