Wissensplattform

- Mitarbeit / Engagement -

Eine Faustregel, wie viele hauptberufliche und wie viele ehrenamtliche Mitarbeiter ein Verein haben sollte, gibt es nicht. Um in diesem Bereich aber Entwicklungspotenzial zu finden, sollten sich Vereinsverantwortliche unter anderem mit der Frage auseinandersetzen, wie viele Menschen denn in den unterschiedlichen Bereichen des Vereins arbeiten und wie angemessen die jeweilige Arbeitsbelastung ist. Können Ausfälle kompensiert werden? Hierbei sollte zwischen Lehrkräften (Übungsleiter, Honorarkräfte, Trainerinnen) und Verwaltungskräften (Mitgliederverwaltung, Vorstandsarbeit, Abteilungsleitungen, Öffentlichkeitsarbeit, u.a.) unterschieden werden.
Sind die Lehrkräfte in meinem Verein stets in der Lage, neue Trends z.B. im Gesundheits- und Fitnessbereich schnell in neue Angebote umzusetzen, um die Nachfrage der Vereinsmitglieder zu befriedigen und so Mitglieder halten bzw. gewinnen zu können? Aus- und Fortbildungsangebote spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle.

These 1:
Ein zukunftsfähiger Verein hat eine engagementfreundliche Organisationskultur und einen Freiwilligenkoordinator.

These 2:
Ein zukunftsfähiger Verein weiß um das Engagementpotential im Verein, ist offen für neue Rekrutierungswege bei der Gewinnung von Mitarbeitern und schaut auf den individuellen Nutzen, den die Engagierten aus der Mitarbeit ziehen wollen!

These 3:
Ein zukunftsfähiger Verein stärkt das ehrenamtliche Engagement durch gemeinschaftsbildende Maßnahmen (Bindung, Zugehörigkeit) und versucht durch hauptberufliche Unterstützungsleistungen das Ehrenamt attraktiv zu gestalten.


Offizielle Kooperationspartner des NTB