Zum Auftakt über den langen Kanten

Sehr früh haben die Orientierungsläufer ihre Sommersaison auf Landesebene eingeläutet. So früh, dass sie bei den Niedersächsischen Meisterschaften über die Ultralangdistanz in Diekholzen nur knapp dem Schnee entgangen sind.

Entsprechend schwierig und schmierig waren die Laufbedingungen in dem bergigen Gelände zwischen Diekholzen und Hildesheim. Bei Dauerregen waren die Strecke eine physische Herausforderung für die Teilnehmer. Am besten damit zurecht kam in der Herren-Hauptklasse Ole Hennseler vom MTV Seesen, der sich mit deutlichem Vorsprung den Sieg vor Kilian Lilje vom TSV Worpswede und Christoph Hofmeister vom MTK Bad Harzburg sicherte. Knapper war es bei den Damen, bei denen sich für die gesamte gerade beginnende Saison ein spannender Zweikampf abzeichnet. Am Sonntag hatte Ann-Charlotte Spangenberg von der TG 1860 Münden das glücklichere Ende für sich und verwies Birte Friedrichs vom MTV Seesen auf Rang zwei. Bronze ging an deren Vereinskameradin Meike Hennseler.

Insgesamt ist dem SV Hildesia Diekholzen als Ausrichter eine sehr gute Veranstaltung gelungen. Nachdem der Verein das letztjährige Finale aus Genehmigungsgründen nach der langen Trockenheit zurückgeben musste, hat der SV den niedersächsischen Orientierungsläufern dafür einen - vom Wetter abgesehen - perfekten Auftakt in die Saison bereitet.

Eike Bruns

Offizielle Kooperationspartner des NTB