Goldene Pfingsten für niedersächsische Orientierer

Im dritten Anlauf nach zwei Corona-bedingten Verschiebungen hatten die Ausrichter vom USV TU Dresden über Pfingsten zum 3-Tage-Lauf Saxonia nach Siebenlehn, Freiberg und Böhrigen eingeladen. Die erste Etappe am Samstag war kurzfristig auch als DM Mitteldistanz gewertet worden, nachdem der ursprüngliche Ausrichter SC Klecken wegen großflächigen Sturmschäden im eigenen Wald die Veranstaltung zurückgeben musste. Diffuse Vegetation und Details im Gelände erforderte volle Konzentration und angepasstes Lauftempo von allen Teilnehmern. Aus Niedersachsen kamen damit Lina Buchberger (D20, MTV Seesen), Birgitt Michel (D75, TV Jahn Wolfsburg), Erik Bruns (H10, MTK Bad Harzburg), Till Buchberger (H18, MTV Seesen) und Alfred Newerla (H70, RSV Hannover) zurecht, die allesamt deutsche Meister wurden. In den Eliteklassen gab des darüber hinaus noch Silber für Birte Friedrichs und Bronze für Ole Hennseler (beide MTV Seesen).

Nach einer Langdistanz als Bundesranglistenlauf am Pfingstsonntag, die in den Eliteklassen auch als World Ranking Event ausgeschrieben war, gingen am Montag die Läufer entsprechend Zeitrückstand aus den ersten beiden Tagen in den Jagdstart. Birte Friedrichs gelang es dabei, die deutsche Meisterin Patricia Nieke vom USV TU Dresden noch zu abzufangen und sich die Gesamtwertung zu sichern. Weitere Gesamtsieger wurden Birgitt Michel und Till Buchberger. Ole Hennseler kam im internationalen Teilnehmerfeld hinter Noah Zbinden (Schweiz) und Toby Scott (Neuseeland) auf Platz drei in der Gesamtwertung der Herrenhauptklasse. Dazu gingen noch zweite Plätze durch Ivana Knaupova (D40, Braunschweiger MTV) und Alfred Newerla nach Niedersachsen. Aaron Wandelt vom MTV Seesen konnte sich durch gute Ergebnisse auf der zweiten und dritten Etappe in H20 noch auf Platz drei vorarbeiten.

Neben Bundesranglisten- und Weltranglistenpunkten ging es am Samstag Abend auf dem Uni-Campus von Freiberg auch noch um wertvolle Punkte für die Sprint-OL-Serie Deutsche Parktour. Über volle Punktzahl konnten sich aus niedersächsischer Sicht durch Siege hier Birte Friedrichs, Ole Hennseler, Ivana Knaupova und Birgitt Michel freuen. Dieser Sprint ging allerdings nicht in die Gesamtwertung des Saxonia Wochenendes ein.

Jens Struckmann

Offizielle Kooperationspartner des NTB