Anspruchsvoller Abschluss des Dreierschlags

Drei Wochenenden, drei Wettkämpfe: Die niedersächsischen Orientierungsläufer sind mit einem straffen Programm aus der Sommerpause gestartet. Den Abschluss dieser Triologie machte jetzt am Sonntag der Landesranglistenlauf über die Mitteldistanz im Hildesheimer Stadtteil Ochtersum.

Der SV Hildesia Diekholzen hatte mit dem Steinberg ein sehr detailreiches, technisch anspruchsvolles Gelände ausgesucht. Es war sogar so detailreich, dass die Ausrichter einen sehr feinen Kartenmaßstab wählten. Der technische Anspruch überraschte viele Teilnehmer positiv, die sich in dem Gelände eine noch höherwertige Veranstaltung wünschen. Vorerst blieb es am Sonntag bei idealen Bedigungen beim insgesamt fünften Landesranglistenlauf dieser Saison. Damit steht aber schon fest, dass es - egal wie sich Corona entwickelt - auch 2020 eine gültige Landesrangliste geben wird, da nun ausreichend Läufe ausgetragen worden sind. Planmäßig sollen aber noch zwei Landesranglistenläufe im Oktober in Osterwald und in Rosengarten stattfinden.

Schon jetzt den Gesamtsieg sicher hat allerdings Birte Friedrichs vom MTV Seesen in der Damen-Hauptklasse, die mit dem Sieg am Sonntag ihren vierten Erfolg in dieser Saison eingefahren hat und nicht mehr von der Spitze zu verdrängen ist. Sie setzte sich deutlich vor Ann-Charlotte Spangenberg von der TG 1860 Münden und Marie Hofmeister vom MTK Bad Harzburg durch. Noch nicht ganz so weit wie seine Vereinskameradin ist der Seesener Ole Hennseler, der am Sonntag in der Herren-Hauptklasse vor Matti Bruns vom MTK Bad Harzburg und Kilian Lilje vom TSV Worpswede den dritten Sieg feierte, aber auch erst drei Mal angetreten ist. Er kann sich aber schon beim sechsten Landesranglistenlauf, den der TK Hannover am 3. Oktober in Osterwald ausrichtet, vorzeitig den Gesamtsieg holen.

Insgesamt war die Mitteldistanz des SV Hildesia Diekholzen eine sehr gelungene Veranstaltung. Etwaige Schwächen bei der Startlistenorganisation bügelte das Organisationsteam spontan aus und machte sie durch einen guten auf Smartphones übertragenen Live-Ergebnisservice wett. Abgesehen von den Kadermitgliedern, die schon am kommenden Wochenende zur Sichtung in Regensburg antreten, haben die niedersächsischen Orientierungsläufer nun kurze Zeit zum Durchschnaufen, ehe es am Tag der deutschen Einheit weitergeht.

Eike Bruns

Offizielle Kooperationspartner des NTB