Deutschlandpokal, Nachwuchsturnier und Ranglistenfinale zeitgleich in Wolfenbüttel

Mit drei Wettkämpfen war am 15. September richtig viel los in Wolfenbüttel. Der Deutschlandpokal, das Nachwuchsturnier und das Ranglistenfinale zogen viele Zuschauer an.

Im Deutschlandpokal treten Mannschaften gegeneinander an, die jeweils aus vier Startkategorien aus verschiedenen Vereinen bestehen. Die vier Platzierungen der Starter werden am Ende zum Mannschaftsergebnis zusammengezählt. Das Team Niedersachen 1 hatte am Ende souverän die Nase vorn. Das Team Niedersachsen 2 belegte Rang vier.

Im Nachwuchsturnier zeigten die Jüngsten im letzte Wettkampf der Saison 2018 noch einmal ihr Bestes. Bei den 6-8-Jährigen erzielte der MTV Wolfenbüttel im Trio Platz eins. Im Duo AK 9-11 Jahre siegte der TuS Rotenburg und im Team der TK Hannover. Eine Silbermedaille ging mit Annika Gerla im Einzel an den TuS Rotenburg sowie im Trio an den MTV Wolfenbüttel.

Das Ranglistenfinale wurde im Wettkampf-Level 2 ausgetragen. Dort zeigte sich der MTV Wolfenbüttel mit dreimal Gold (Einzel und Team AK 12-14, Duo AK 15-17) und zweimal Silber (Duo AK 12-14, Einzel AK 15-17) sehr präsent. Der TK Hannover zog mit zweimal Gold (Team AK 12-14, Einzel AK 15-17) nach.

Bei den Dance-Teams ging die Goldmedaille an den TuS Rotenburg, der damit seiner Favoritenrolle durch den fünften Platz bei der diesjährigen Weltmeisterschaft gerecht wurde.

 

Neuer Landeskader berufen / Powerpokal für den Nachwuchs

Nach dem mehrstündigen Landeskadertest am 25.08.2018 in Buxtehude wurden nun die besten 26 Sportlerinnen in den Landeskader berufen. Für den Nachwuchs der unter 12-Jährigen wurde der Powerpokal ausgetragen.

Gleich 43 Athleten aus den vier niedersächsischen Vereinen stellten sich im Landeskadertest den drei Testbereichen Athletik, Schwierigkeitselemente und Turnen und gaben unter den wachsamen Augen der Kampfrichter ihr Bestes.

Der TSV Buxtehude-Altkloster stellt einen, der TuS Rotenburg fünf, der MTV Wolfenbüttel neun und der TK Hannover elf Kaderathleten.

Normalerweise werden bei besten 25 Athleten in den Kader berufen. In diesem Jahr landeten aber gleich drei Athletinnen punktgleich auf Platz 24, so dass sich nun 26 Sportlerinnen zu den Glücklichen zählen dürfen.

Im Powerpokal maßen sich die 18 Nachwuchssportler der Jahrgänge 2008-2011, die in den kommenden Jahren den Landeskadertest bestreiten wollen.

 

Viel internationale Trainingsunterstützung

Trotz des tollen Sommerwetters haben die NTB-Aerobicturner in den letzten Monaten viel trainiert und vor allem die Sommerferien für Trainingscamps mit internationaler Beteiligung genutzt.

Bereits im Juni hatte der Italiener Matteo Guerrini, der in Frankreich lebt und dort auf internationalem Niveau Sportler trainiert, ein Gastspiel im Zentrum Nord. Ziel des Lehrgangs in Riesa war das Sichten potentieller Sportler für neue Kooperationen für die kommende Saison 2019, die vor allem internationale Wettkämpfe im Jugendbereich anstreben.

Die Spanierin Estela Martinez reiste im Juli zum TuS Rotenburg, um eine neue Choreografie für den internationalen Wettkampfeinsatz für die Triokategorie der Altersklasse 15-17 Jahre zu erarbeiten. In Spanien trainiert Estela Martinez vor allem im Jugendbereich und bereitet ihre Sportler auf Europa- und Weltmeisterschaften vor. Außerdem besitzt sie das internationale Kampfrichterbrevet auf Stufe 2 und kann daher auch aus Kampfrichtersicht sehr gut beraten.

Mit Dora Heghi konnte der ESV Log Riesa einen weiteren Gast begrüßen. Die Aerobicsportlerin aus Ungarn, die selbst mehrfache Medaillengewinnerin bei internationalen Wettkämpfen ist, nahm sich dem Kooperationsteam der Altersklasse 12-14 aus dem Zentrum Nord an und feilte im Trainingscamp an Grundlagen, Haltung, Präsentation und der Choreografie.

Ausgewählte Sportler vom TSV Buxtehude-Altkloster reisten im August nach Ungarn, um mit Trainerin Eszter Varga-Réfi in die Vorbereitung zur neuen Saison und ins Aufbautraining nach den Sommerferien zu starten. 

Eszter Varga-Réfi trainiert sowohl die Jugend als auch die Erwachsen, die es bei Weltmeisterschaften schon zu Medaillenplätzen schafften.

Mit vielen neuen Erfahrungen und vor allem hoch motiviert geht es nun im Heimtraining weiter in die Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaft Ende Oktober und die neue Saison 2019.

 

Showwettkampf NTB-Leistungssport ein voller Erfolg

Die zweite Auflage des Showwettkampfes vom NTB-Leistungssport am 18.08.2018 in Hannover war wieder ein voller Erfolg. Vier Teams aus sieben Sportarten mit insgesamt 50 Sportlern kämpften um den Sieg und boten den zahlreichen Zuschauern einen spannenden und abwechslungsreichen Showwettkampf.  

Das Besondere am diesem Wettkampf: die Teams werden aus allen Sportarten gemischt. Gerätturnen männlich und weiblich, Rhythmische Sportgymnastik, Rhönrad- und Trampolinturnen sowie Orientierungslauf und eben vier Kategorien vom Aerobicturnen waren vertreten. Das Dance-Team vom TuS Rotenburg, ein Mixed Pair vom MTV Wolfenbüttel und jeweils ein Trio und Team in Kooperation vom TK Hannover und MTV Wolfenbüttel traten in ihren Mannschaften gegeneinander an. Das Team freute sich am Ende über den Mannschaftssieg.

 

NTB-Sportler deutschlandweit oben mit dabei

Der Terminkalender der Aerobicturner war in den letzten Wochen prall gefüllt. In allen deutschlandweit ausgeschriebenen Wettkämpfen sprangen Top-Platzierungen für die NTB-Sportler heraus. 

 

 

 

Offene Berlin-Brandenburgische Meisterschaft

Der TK Hannover und der MTV Wolfenbüttel zeigten in Mahlow ihr Können. Der TK Hannover war im Level 1 mit fünfmal Gold und einmal Silber erfolgreich und im Level 2 mit zweimal Gold und ebenfalls einmal Silber. 

Der MTV Wolfenbüttel erzielte im Level 1 Wettkampf einmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze. Im Level 2 gewann der MTV jeweils dreimal Gold und dreimal Silber. Auch im Level 3 Wettkampf sprang einmal die Silbermedaille heraus.

 

Niedersächsische Meisterschaft

Die offene niedersächsische Meisterschaft wurde zunächst unterteilt. Im Nachwuchsturnier traten die Jüngsten gegeneinander an.  Wolfenbüttel und Rotenburg schickten ihren ganz jungen Nachwuchs in der Altersklasse 6-8 Jahre auf´s Parkett mit jeweils ersten Plätzen.

Bei den 9-11-Jährigen erzielte der TuS Rotenburg im Trio und Team den ersten Platz, sowie im Einzel Platz drei. Im Duo schaffte es der TK Hannover auf Rang zwei. Auch im Level 2 war der niedersächsische Nachwuchs gut vertreten.

Im Wettkampf des Jugend- und Erwachsenenbereichs blieben trotz der Gäste aus ganz Deutschland zahlreiche Medaillen in NTB-Hand.

Der TK Hannover erzielte bei den Trios der AK 12-14 und AK 18+ jeweils Platz eins, sowie im Duo und Team der AK 12-14. Einen zweiten Platz verbuchte der TKH im Einzel de AK 12-14.

Der TuS Rotenburg freute sich über den ersten Platz im Trio der AK 15-17, sowie im Team 18+. Außerdem belegte das Dance-Team mit der Choreografie, die sie bei der Weltmeisterschaft zeigte, Rang eins.

Im Duo der AK 18+ überzeugte der MTV Wolfenbüttel mit Platz eins. In der männlichen Einzelkonkurrenz ging Silber an den MTV.

Für den TSV Buxtehude-Altkloster gab es zweimal Gold: im Einzel der AK 15-17 sowie der AK 18+.

Weitere gute Leistungen zeigte der NTB auch in den Wettkampf-Leveln 2 und 3.

 

Aerobic Cup Zellhausen

Der TuS Rotenburg machte als einziger Verein aus dem NTB mit dem Nachwuchs der Altersklasse 9-11 Jahre und mit dem Team der Altersklasse 18+ einen Ausflug nach Zellhausen. Bei sieben Starts kam der TuS mit sechsmal Gold und einmal Silber zurück.

 

Nordrheinwestfälische Meisterschaft

Die offene nordrheinwestfälische Meisterschaft wurde vom TuS Rotenburg fast dominiert. Gleich neunmal Gold und je einmal Silber und Bronze waren am Ende die Bilanz. Vor allem der Nachwuchs der Altersklasse 9-11 Jahre überzeugte. Gleich im Einzel, Trio und Team ging Gold an den TuS.

Aber auch der TK Hannover zeigte sich von seiner besten Seite. Er holte unter anderem in der Altersklasse 12-14 Jahre dreimal Gold und einmal Silber.

Charlotte Densch (TSV Buxtehude-Altkloster) erzielte mit 20,05 Punkten mit der Tageshöchstnote Gold in der Altersklasse 15-17 Jahre.

Der MTV Wolfenbüttel zeigte sich vor allem im Level-2 Wettkampf präsent.

5. Platz bei Jugend-WM

Großer Erfolg für den niedersächsischen Aerobicsport

Das Jugend Dance-Team vom DTB-Stützpunkt Nord (TuS Rotenburg) erreichte einen sensationellen fünften Platz bei der Jugendweltmeisterschaft und trägt sich damit in das Buch der niedersächsischen Erfolgsgeschichten ein. Vom 25. bis 27. Mai trafen sich die Sportler aus aller Welt in Guimaraes/Portugal, um im Jugendbereich die Besten zu küren.

Anastasia Bondarenko, Livia Günter, Celina Otto, Lilly-Lu Warnken und Nele Ludwig (alle TuS Rotenburg) sowie Celine Neumann (ESV Log Riesa) belegten in der Qualifikation noch Platz sechs. „Unser großes Ziel war es in das Finale der besten Acht einzuziehen“ zeigte sich Trainer Maike Sondermann bereits mehr als zufrieden. Im Finale setzte das Team sogar noch einen drauf und kletterten auf Platz fünf. Sieger wurde das Team aus Russland.

Aus Niedersachsen traten noch weitere Sportlerinnen an. In der Altersklasse 12-14 Jahre konnte das Team mit Nell Brandt (TuS Rotenburg), Julia Fuß (MTV Wolfenbüttel), Josephine Heimann, Lena Willner (beide ESV Log Riesa) und Anina Otto (TK Hannover) leider nicht an die Leistungen der vorherigen Wettkämpfe anknüpfen und belegte Rang 12 von 14 Gegner. Im Trio erreichten Anina, Julia und Josephine mit einer gesteigerten guten Leistung Platz 21 von 28.

Charlotte Densch (TSV Buxtehude-Altkloster) präsentierte sich in der Altersklasse 15-17 Jahre fast fehlerlos und platzierte sich mit Rang 30 von 45 Starterinnen im hinteren Mittelfeld.

„Dass sich so viele Sportlerinnen überhaupt für die JWM nominieren konnten, ist sowieso schon ein riesen Erfolg für uns gewesen und der fünfte Platz vom Dance-Team setzt dem Ganzen die Krone auf“ ist auch die Fachausschussvorsitzende Stefanie Otto überaus zufrieden.

 

Offizielle Kooperationspartner des NTB