Bezirksmeisterschaft Schleuderballweitwurf

Nils Ottersberg holt sich den Titel zurück und 14 Bezirksmeister aus der Wesermarsch

Diekmannshausen/WBö, Die Bezirksmeisterschaft im Schleuderballweitwurf, nach Jahren in Mentzhausen, diesmal auf dem Sportplatz in Diekmannshausen. Nach den Regenfällen ein tiefes Geläuf, aber mit ansprechenden Bedingungen. Für die gute Organisation vor Ort zeichnete sich der TV Schweiburg mit einem großen Helferteam um den Vorsitzenden Jörg Vollers aus. Die Auswertung lag in den bewährten Händen vom  Bezirks-Fachwart Weitwurf, Peter Rach aus Rodenkirchen. An den drei Wurfbahnen brachten sich Helfer aus mehreren Vereinen zum Aufmaß der Würfe ein. Insgesamt 78 Werfer (61 männlich/17 weiblich) fanden sich für 16 Klassen ein. Im Vorjahr nur 74 Sportler dabei, und somit erstmals wieder ein Anstieg der Teilnehmerzahl. Im Jahre 2016 waren es noch 87 Aktive gewesen und im Jahr 2015 sogar 97 Sportler. Das Groh der Teilnehmer stellten die beiden Vereine TSV Abbehausen (29) und der Mentzhauser TV (24). Der TV Schweiburg war mit 13 Startern dabei. Der TV Waddens trat mit einem Werfer an. Überraschend brachte sich diesmal kein Sportler vom KBV Reitland ein. 6 Jungen aus Friesland, vom KBV Grünenkamp kämpften um eine gute Platzierung. Die Ostfriesen brachten sich mit 5 Aktive ein. Diese kamen vom  KBV Dunum (2), KBV Stedesdorf (2) und KBV Mamburg (1). Nicht am Start war diesmal der SV Leybucht. In der Vereinswertung verdoppelte der Mentzhauser TV (MTV) seine Titel auf nunmehr 8 Goldmedaillen vor dem TSV Abbehausen mit 6 Goldmedaillen. Die Abbehauser hatten in der Vorsaison auch 4 Bezirksmeister gestellt. Je ein Titel ging zum KBV Grünenkamp und KBV Stedesdorf. Die meisten Altersklassen gestalteten sich übersichtlich. Der Weitwurf nach den Leichtathletik-Regeln, mit je drei Wurf in der Vorrunde. Dann scheiden die Werfer ab Platz neun, für die Endrunde aus. In der Endrunde dann noch mal 3 Durchgänge. Starterfelder mit 9 Aktiven und mehr gab es aber nur in der männlichen Jugend (14-15 Jahre) mit 10 Jungen und der mJ (10-11 Jahre) mit 9 Sportlern. In der noch nicht offiziellen Altersklasse bis 5 Jahr drei Kids dabei. Es imponierte der erst 3jährige Steppke Julian Tjardes, KBV Stedesdorf. Bei seinen Drehbewegungen  mit dem 600 Gramm schweren Ball mit der Schlaufe der Abwurfbalken noch recht hoch. Hier siegte Nolan Helmerichs, TSV, mit 12,04 m, vor Ole Frels, MTV, 11,62 m und Julian Tjardes, Stedesdorf, 4,67 m. In den männlichen Klassen, bei den Kids, 6 -7 Jahre, auf den ersten vier Plätzen Sportler vom TSV Abbehausen. Erster wurde Felix Klee, 15,85 m, gefolgt von Dalyen Joel Oeltjen, 12,20 m und Jonah Steffen, 12,18 m. Bei den 8-9 jährigen, ein Trio vom MTV auf den Medaillenplätzen. Gold gewann Toke Loof, 27,07 m. Silber ging an Finn Borchers, 24,39 m und Bronze an Joris Langer, 22,30 m. Bei den 10-11jährigen kommt der 800 Gramm schwere Ball zum Einsatz. Eine knappe Entscheidung sollte anstehen. Es gewann Devin Hilllmer, MTV, 32,27, der Vorjahressieger aus der jüngeren Klasse (8-9). Zweiter wurde Fynn Töben, KBV Grünenkamp, 31,57 m, vor Timo Bielefeld, MTV, 29,37 m. Deutlich fiel der Erfolg von Kevin Duhm, TSV, 43,53 m, dem Vizemeister in der Vorsaison, bei den 12-13jährigen aus. In der Vorsaison Gold in der jüngeren Klasse, holte sich Romke Wessels, MTV, 35,25 m, hier nun Silber ab. Bronze ging an Silas Stindt, KBV Grünenkamp, 34,57 m. Äußerst knapp ging es bei den 14-15 jährigen mit dem 1000 Gramm Ball zu. Auf eins sprang Arne Rieken, MTV, 51,04, gefolgt von Tjark Langer, MTV, 50,68 m und Aaron Heinen, KBV Grünenkamp, 49,38 m. Überragender Sieger im Vorjahr, Thore Bruns. Nun gewann der Waddenser, der für den TSV wirft, in der neuen Altersklasse 16-17, mit 59,34 m Titelträger. Knapp dahinter reihte sich Lars Stollberg, MTV, 58,39 m, ein. Erstmals Bjarn Bohlken, KBV Grünenkamp, bei den Junioren (18-19 Jahre) startberechtigt. Der Jugend-Bezirksmeister holte sich auch hier gleich den Titel mit 60,39 m mit dem 1500 Gramm schweren Ball. Knapp dahinter folgte Niclas Vollers, TV Schweiburg , 59,93 m, gefolgt von Jonas Nünnemann,MTV, 51,80 m.  In der Männer-Hauptklasse hätte man sicherlich ein größeres Teilnehmerfeld erwünscht. In der Vorsaison nur ein Trio, jetzt immerhin 6 Weitenjäger dabei. Im letzten Jahr hatte Jelde Eden, SV Leybucht, im Friesensport für den KBV Willmsfeld aktiv, dem vielfachen Deutschen Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen, überraschend entthront. Der Titelverteidiger, der Linkshänder,  aber nicht am Start. Der 28jährige Nils Ottersberg zeigte eindrucksvoll sein Leistungsvermögen auf und holte den nächsten Titel mit der Topweite mit 68,69 Meter. Silber gewann Janik Bruns, TSV, 62,81 m und Bronze Erik Diekmann, TV Schweiburg, 62,24 m.   

In den weiblichen Klassen setzte sich bei den 6-7jährigen Pia Tjards, KBV Stedesdorf sicher mit 12,79 m durch. Zweite wurde Neele Hackbarth, TSV, 8,29 m. Bei den 8-9jährigen, Finja Freels, MTV, die einzige Starterin. Sie warf den 600 Gramm Ball auf 24,13 m. Die 10-11jährigen nehmen den 800 Gramm Ball an dem Riemen. In der Vorsaison in der jüngeren Klasse auf eins, startete Siemke Loof, MTV, auch hier gleich mit 22,39 m zu Gold durch. Silber gewann Fenja Otten, KBV Mamburg, 18,96 m, vor Sophia Eden, TV Schweiburg, 9,00 m. Beindruckend die Siegesweite von Janna Meiners, MTV, 40.03 m bei den 12-13 jährigen. Damit hätte sie auch Silber im Jungen-Feld gewonnen. Auf den Plätzen folgten die MTVer Rieke Cordes, 25,79 m und Johna Wefer, 23,46 m. Den 1000 Gramm Ball schleuderte die Siegerin Talke Baumann, MTV, in der Altersklasse 14-15, auf 26,20 m. Der Sieg von Lena Schüler, TSV, einzige Teilnehmerin, stand bei den 18-19jährigen, 36,63 m gleich fest. Im Vorjahr hatte sie die Klasse  16-17 gewonnen. Hier gab es diesmal keine Starterin. Bei den Frauen, 1000 Gramm Ball, ein Zweikampf. Antje Wulff, MTV jedes Jahr ein höher in den Medaillenrängen. Jetzt holte sie sich mit 40,39 m Gold ab.  Silber ging an Insa Baumann, MTV mit 37,35 m.

 

Ergebnissliste Bezirksmeisterschaften 2018

Statistiken der Bezirksmeisterschaften 2018

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2018

Bernd Tapkenhinrichs der neue Landesfachwart für das Schleuderballspiel

Die Kassengeschäfte übernehmen Rolf Schnier und Michael Duhm


Diekmannshausen/WBö, Der „Knoten“ ist durchschnitten: Mit dem Jaderberger Bernd Tapkenhinrichs gibt es einen neuen Landesfachwart für das Schleuderballspiel.
Im „Landhaus“ in Diekmannshausen begrüßte der kommissarische Vorsitzender Arnold von der Pütten, aus Wardenburg, die Mitglieder aus den Vereinen, Staffelleiter und Vorstandsmitglieder. Gut besucht, aber wiederum keine Vereinsvertreter vom KBV Altjührden und SV Rittrum dabei. Arnold von der Pütten, steht als Vorsitzender, auch dem Landesspielausschusses im Niedersächsischen Turner Bund (NTB) vor. Der Wardenburger stand nach dem gesundheitsbedingten Rückzug von Ernst-Ulrich Rach, seit März 2015 dem Verband kommissarisch vor. Davor hatte Rach dem Verband 16 Jahre als Vorsitzender die Impulse gegeben. Damals zum Ehren-Landesfachwart gewählt, verstarb der Rodenkirchener im Januar 2017. Nun wurde mit dem 57 jährigen Bernd Tapkenhinrichs ein exzilenter Fachmann und erfolgreicher Sportler gewonnen. Tapkenhinrichs, wie die meisten Schleuderballspieler eng mit dem Friesensport verbunden, kann im Klootschießen etliche Erfolge vorweisen. Von 1984 bis 2004 nahm er an sechs Europameisterschaften teil und gewann Mannschaftsgold im Kloot-Standkampf. 1984 in Garding holte er mit 94,50 Meter Bronze im Einzel, eine Weite von der heutzutage die Klootschießer träumen. In den Feldkämpfen von 1984 bis 2010 vertrat er zehn Mal die Farben des Klootschießer Landesverbands Oldenburg (KLVO). Der Jaderberger war Lehrwart im Friesischen Klootschießerverband (FKV). Diverse Teilnahmen an Landes- und Deutschen Meisterschaften im Schleuderballweitwurf standen an. Seine Bestweite 72,76 m warf er 1985. Von 2003 bis 2013 war er als Lehrwart Schleuderball im NTB tätig. Selbst war er zuletzt im Schleuderballspiel für den KBV Kreuzmoor aktiv. Als regelfester Schiedsrichter auch immer auf Augenhöhe vom Spielgeschehen. Nach einer fünfjährigen Auszeit bringt sich der Jaderberger wieder ein. Der neue Landesfachwart an die Versammlungsteilnehmer: „ Man kann nicht alles auf einer Schulter tragen. Unterstützung muss kommen.“ Der Appell fruchte bei der Wahl zum Kassenwart. So waren Rolf Schnier und Michael Duhm vom TSV Abbehausen bereit die Kassengeschäfte zu führen. Vakant bleibt allerdings die Position vom Bezirksfachwart. Für den Weitwurf bei der Bezirksmeisterschaft bringt sich weiterhin Peter Rach ein. Bernd Tapkenhinrichs: „ Unser Schleuderballspiel lebt nur weiter wenn bestimmte Dinge gemacht werden. Alle müssen an einem Strang ziehen.“ Die Termine für die neue Spielzeit 2018 wurden festgelegt. Der 1. Spieltag wurde auf Freitag den 4. Mai festgelegt. Diskussionen standen um die Einteilung der vier Klassen im Raum. Die Kreisklasse nur noch mit 5 Mannschaften. Da stand der Vorschlag von der Einteilung auf nur noch 3 Staffeln an. Nach dem Für und Wider entschied man sich diese Saison noch nach dem herkömmlichen Muster mit 4 Spielklassen für die 29 Mannschaften ablaufen zu lassen. Die Landesliga umfasst 10 Teams, die Bezirksliga und Bezirksklasse jeweils 7 Mannschaften. In der Kreisklasse spielen 5 Teams. Nach der Hinrunde bei der Landesliga, die Aufteilung in die Meisterschafts- und Abstiegsrunde. Der letzte gemeinsame Spieltag soll bei der Landesmannschaftsmeisterschaft am Sonntag den 26. August in Mentzhausen anstehen. Zum Abschluss ein gemeinsamer Spieltag kommt an. Diese führen der AT Rodenkichen für die Bezirksliga am, Freitag den 17.8 . und der TuS Grabstede für die Bezirksklasse am Freitag den 10. August durch. Für die Kreisklasse wird eine Dreifach-Punktrunde ausgearbeitet.
Auf der Jugendwarte-Versammlung am 5.4. um 19 Uhr in Reitland werden die Nachwuchsklassen aufgestellt. Die Aus- und Fortbildung für Schiedsrichter wichtig. Diese führt der Landesschiedsrichterwart Manfred Böning am 8. – und 15. März jeweils um 19 Uhr im Vereinsheim in Reitland durch. Die Anmeldungen müssen bis zum 6.3 bei manfred.boening@ewetel.net vorliegen. Die Ergebnis-Eingabe wird über das Portal SIS Schleuderball, www.sis-schleuderball.de gepflegt. Die Resultate müssen am Spieltag bis 24 Uhr eingegeben werden. Die Spielberichte dazu bis spätestens 12 Uhr am drauffolgenden Tag. Die Bezirksmeisterschaften werden am Sonnabend den 28.4. in Diekmannshausen vom TV Schweiburg abgewickelt. Die Landesmehrkampfmeisterschaften mit dem Schleuderballweitwurf werden am 23./24.6. in Munster anstehen. Die Landesmeisterschaft für die Jugendteams führt der KBV Kreuzmoor am Sonntag den 26.8. in Mentzhausen durch. Arnold von der Pütten erläuterte wie sich der Deutsche Turnerbund (DTB) im Bezug Passwesen aufstellen möchte. Das Landesturnfest 2020 steht vor der Haustür in Oldenburg an. Ideen und Anregungen wurden erläutert wie sich die Schleuderballspieler einbringen können. Um die Zukunft für das Schleuderballspiel soll eine Arbeitsgemeinschaft mit Vereinsvertretern gebildet werden. Der Landesfachwart: „ Wir müssen uns aktraktiv einbringen.“ Bei einem Antrag vom Altenhuntorfer SV ging es erneut um das Thema Auf- und Abstiegsregelung. Jetzt von der Landesliga zur Bezirksliga zwei Auf- und zwei Absteiger. Der ASV möchte das bei einem Auf- und einem Absteiger belassen. Das wurde mit knapper Mehrheit angelehnt.

Die Turnier-Veranstaltungen der Vereine wurden bekannt gegeben.
Diese sollen stattfinden, am 3.6.. Grünenkamp, 17.6. Grabstede, 30.6. Nachtturnier Grünenkamp in Altjührden, 1.7. Rittrum, 4./5..8. Schweiburg Plakettenspieltag Diekmannshausen und 19..8. Mentzhausen Jugendturnier. Für die Kids der E- und F-Jugend bietet der TSV Abbehausen vor Saisonbeginn am Sonntag den 11.3 in der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr ein Hallenturnier an.

Offizielle Kooperationspartner des NTB